wacky80
Goto Top

Auswertung von Iperf3-Messungen schwierig

Hallo zusammen,

wir haben hier im Haus anscheinend immer wieder mal einen kurzen Aussetzer im LAN. Wir haben mit Iperf über längere Zeit Messungen durchgeführt, bei denen teilweise nur 0 Bytes übertragen wurden. Jetzt stellt sich nur die Frage, zu welcher Zeit das gewesen war. Ich finde in den Optionen zu Iperf einfach keine Uhrzeitangabe der jeweiligen Datenübertragung. Es gibt nur die Zeit von und bis. Mir nützt es wenig, wenn wir eine Messung von 24 Std. machen und mittem im Protokoll Netzwerkaussetzer zu erkennen sind, bei denen man nicht erkennen kann, nach wieviel Stunden oder Minuten diese Aussetzer auftraten.

Folgende Parameter verwenden wir:
Iperf3 -c 192.168.1 -p 5201 -V -logfile logfile.txt

Hat dazu jemand von euch eine Idee, oder Alternative?

Danke und Gruß
Marc

Content-Key: 577679

Url: https://administrator.de/contentid/577679

Printed on: July 21, 2024 at 06:07 o'clock

Member: Visucius
Visucius Jun 08, 2020 at 08:03:06 (UTC)
Goto Top
Sicher, das iPerf dafür das richtige ist?!
Member: wacky80
wacky80 Jun 08, 2020 at 09:40:02 (UTC)
Goto Top
Kennst du eine Alternative, die mich bei der Sache weiter bringt?
Member: aqui
aqui Jun 08, 2020 updated at 10:00:38 (UTC)
Goto Top
wir haben hier im Haus anscheinend immer wieder mal einen kurzen Aussetzer im LAN.
Zeugt in der Regel von falsch- oder fehlerhaft konfiguriertem Spanning Tree im Netz. Wenn es das ist, dann nützt dir iPerf3 nur sehr bedingt wie Kollege @Visucius schon richtig bemerkt. Klingt eher als ob dir hier die Kenntnisse fehlen und du recht planlos vorgehst... face-sad
iPerf ist ein reines Durchsatz Tool und ist für die Unterbrechungsgerkennung eher sinnfrei. Mal ganz abgesehen davon das es mit der falschen IP Adresse von oben so oder so niemals klappen kann.
Dafür bräuchtest du sowas wie einen 24Std Ping der dir die Unterbrechungen dokumentiert.
So was Ähnliches wie das hier z.B.:
http://kin.klever.net/bigbrother
Oder....
Einmal einen sinnvollen Blick in die Logs deines Switches ob dort irgendwelche Spanning Tree Topology Changes zu sehen sind.
Member: wacky80
wacky80 Jun 09, 2020 updated at 07:24:22 (UTC)
Goto Top
Danke für deine Experten Meinung.

Mit Iperf kann ich auch erkennen ob es zu Unterbrechungen im LAN kommt und habe noch den Vorteil gegenüber dem Ping, das ich zusätzlich noch die Bandbreite messen kann. Übrigens werde ich nun eine Messung mit Iperf über mehre Tage durchführen, nur leider sehe ich da bei einem Verbindungsabbruch nicht die genaue Uhrzeit. Deswegen dieser Thread.

Aber immerhin danke für den Hinweis bzgl. Spanning Tree.

Übrigens gibt es keinen fehler in den Logs der Switche und das die IP-Adresse oben falsch ist, ist mir bewusst und überhaupt nicht relevant.
Member: Visucius
Visucius Jun 09, 2020 updated at 07:34:30 (UTC)
Goto Top
Zitat von @wacky80:
Mit Iperf kann ich auch erkennen ob es zu Unterbrechungen im LAN kommt und habe noch den Vorteil gegenüber dem Ping, das ich zusätzlich noch die Bandbreite messen kann.
Jo, mag ja sein. Nur haste halt keinen Timestamp, weil iPerf dafür nicht gemacht wurde. Und dann ist der Test halt "für die Grütze" face-wink

Mir persönlich ist auch nicht klar, warum man sein Netzwerk über mehrere Tage mit "Maximaltraffic" fluten sollte, nur um TimeOuts zu tracken?! Theoretisch könnten die TimeOuts dadurch ja auch erst provoziert werden.

Gib ins "Google Deiner Wahl" einfach "Ping Timestamp" ein und Du wirst sehen, dass Du nicht der Erste bist, der danach sucht ... und Du kannst das gleiche mal mit "iperf timestamp" probieren (und es werde Licht).