Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

gelöst Datev Neuinstallation in Hyper-V: Vorüberlegungen

Mitglied: malungo

malungo (Level 1) - Jetzt verbinden

30.06.2015, aktualisiert 11.07.2015, 2670 Aufrufe, 17 Kommentare

Hallo zusammen,

nachdem ich für ein kleines Büro auf einer physischen Hardware eine Windows 2012 R2 Umgebung mit DC und Exchange 2013 via Hyper-V virtualisiert habe, will das Büro nun eine Datevinstallation haben. Neben 1 VM für den DC und 1 VM für den Exchange läuft auch noch 1 VM als reverse Proxy.
Als Plattensystem hatte ich mich damals für 2 SATA Server HDDs im Raid 1 Verbund entschieden, da auf dem Exchange nicht wirklich viel Last sein wird.

Für max. 5 Clients/Personen soll das gleichzeitige Arbeiten mit Datev möglich sein. Sporadisch soll für eine Person auch ein Fernzugriff realisiert werden. Wie überall ist ein gewisser Kostendruck vorhanden

Von einer Installation von Datev auf den bestehenden DC oder Exchange wird ja abgeraten - deshalb würde ich das auch gerne bleiben lassen.

Nun zu meinen konkreten Fragen - bei Datev ist viel zu lesen, für einen Datevneuling ist es aber schwer sich zurecht zu finden, sodass ich gerne auf Eure Erfahrungen zurückgreifen will (was nicht heißen will, dass ich zu Faul zum lesen bin!!)

  1. Auf ein paar Clients wird historisch bedingt noch Windows 7 Home eingesetzt. Logischerweise ist der Client nicht Domänenmitglied. Ist eine Datev Clientinstallation auf einem Home-Rechner möglich, oder wird zwingend mindestens die Pro Version vorausgesetzt? Bricht die Installation am Client ab, wenn der Systemcheck feststellt, dass es sich um eine Home Version handelt? (In einer virtuellen Umgebung habe ich das Ganze schon mal testinstalliert, da hat es auf Home geklappt - ich glaube das war aber nur Einzelplatz - hier schreibt Datev auch, dass es mit Home geht)
  2. Mein Plan wäre Datev auf der Serverhardware in einer zusätzlichen Hyper-V zu installieren. Ich fürchte, dass der Festplattenzgriff hierfür nicht ausreicht - würde es aber gerne testen und wenn es zu langsam wird diesen erweitern - sollte kein Problem sein. Da nur max 5 Personen mit Datev arbeiten müssen, hätte ich wg. der Ersparnis der zus. Lizenzkosten für Windows 2012 R2 Standard ein neues Windows 8.1 virtualisiert - als Quasi-Server
    • Lt. meinen Recherchen unterstützt Hyper-V in 2012 R2 USB-PassThrough. Voraussetzung ist, dass in der VM 2012 R2 oder Windows 8.1 läuft. Hat jmd. von Euch Erfahrung damit und kann bestätigen, dass das mit einem Datev-Dongle ordentlich läuft, oder muss ich auf andere Tricks zurückgreifen (Fritz-Box/zus. Hardware/Rechner der den Dienst via Lan zur Verfügung stellt)
    • Ist eine Migration von Quasi-Server auf "normalen" Server später ohne Probleme möglich? Sprich: Sicherung der DB des Quasi-Servers, Installation einer Hyper-V mit Windows 2012 R2, Installation Datev, Einspielung der Datensicherung aus Quasi-Server? Oder muss hierfür das komplette System (inkl. Clients) neu eingerichtet werden?
    • Ist eine zusätzliche VM überhaupt ausreichend, oder benötige ich evtl. wie bei Exchange mehrere? (DC und Exchange sollen ja auch nicht auf einem Sysetm laufen - deshalb 2 VMs)

Danke für Eure Unterstützung,
Malungo
Mitglied: Pjordorf
01.07.2015, aktualisiert um 00:08 Uhr
Hallo,

Zitat von malungo:
Als Plattensystem hatte ich mich damals für 2 SATA Server HDDs im Raid 1 Verbund entschieden,
Und das ganze mit onboard SATA Ports und Software Spiegelung ala MS, oder?

Wie überall ist ein gewisser Kostendruck vorhanden
Ein VW Golf ist anders aber deutlich preiswerter als ein Bugatti, Warum? Und ein Steak ist irgendwie teurer als eine Currywurst. Warum?

Von einer Installation von Datev auf den bestehenden DC oder Exchange wird ja abgeraten
Ist auch gut so.

wird zwingend mindestens die Pro
Systemvoraussetzungen bei DATEV nachschlagen
Von hier http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=64246&zg=n&a ... findest du http://www.datev.de/dnlexos/mobile/document.aspx?consumer=webApp&do ... und dort steht es ganz klar. Home NUR Einzelplatz.

da hat es auf Home geklappt - ich glaube daswar aber nur Einzelplatz - hier schreibt Datev auch, dass es mit Home geht)
Und? das glaubst du nicht? -)

Festplattenzgriff hierfür nicht ausreicht
Papp noch 2 Platten für ein RAID 1 an dein Hardware RAID Kontroller und gut ist.

- würde es aber gerne testen
Dann tu es doch

Windows 8.1 virtualisiert
Dumme Idee...

- als Quasi-Server
Was bitte ist ein Quasi Server? So etwas wie ein Quasi Mensch?

einem Datev-Dongle ordentlich läuft
Das kann dir DATEV genau sagen.

oder muss ich auf andere Tricks zurückgreifen
Ein USB to LAN tut es auch. das braucht keinen ausgewachsenen PC oder eine Frittenschmiede

* Ist eine Migration von Quasi-Server auf "normalen" Server später ohne Probleme möglich?
Das hängt von deine Quasi Server ab (was immer das sein soll) sowie wie deine Hardware gestrickt ist und was du kannst...

Oder muss hierfür das komplette System (inkl. Clients) neu eingerichtet werden?
Auch das beantwortet dir DATEV gern. Und es hängt doch davon ab was du tun willst. Nur eine Datenbank bewegen oder einen Server auf anderes Blech oder Clients Klonen oder auf anderes Blech oder in VMs.....

* Ist eine zusätzliche VM überhaupt ausreichend
Für DATEV bei 5 User : Klar, sofern deine Hardware da mitmacht. Aber wir wissen ja nicht welche Cray Rechner du dort hingestellt hast....

>, oder benötige ich evtl. wie bei Exchange mehrere?
Bei 5 User? Wow....

(DC und Exchange sollen ja auch nicht auf einem Sysetm laufen
Ist auch gut so, aber

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
01.07.2015 um 06:51 Uhr
Zitat von malungo:

Hallo zusammen,
Guten Morgen,

nachdem ich für ein kleines Büro auf einer physischen Hardware eine Windows 2012 R2 Umgebung mit DC und Exchange 2013
via Hyper-V virtualisiert habe, will das Büro nun eine Datevinstallation haben. Neben 1 VM für den DC und 1 VM für
den Exchange läuft auch noch 1 VM als reverse Proxy.
Als Plattensystem hatte ich mich damals für 2 SATA Server HDDs im Raid 1 Verbund entschieden, da auf dem Exchange nicht
wirklich viel Last sein wird.
sach mal, mehr VM´s hast du jetzt nicht draufbekommen ?

Für max. 5 Clients/Personen soll das gleichzeitige Arbeiten mit Datev möglich sein. Sporadisch soll für eine Person
auch ein Fernzugriff realisiert werden. Wie überall ist ein gewisser Kostendruck vorhanden
Wenn Kostendruck vorhanden ist, würde ich es lassen....


Von einer Installation von Datev auf den bestehenden DC oder Exchange wird ja abgeraten - deshalb würde ich das auch gerne
bleiben lassen.

eben lass es..
Nun zu meinen konkreten Fragen - bei Datev ist viel zu lesen, für einen Datevneuling ist es aber schwer sich zurecht zu
finden, sodass ich gerne auf Eure Erfahrungen zurückgreifen will (was nicht heißen will, dass ich zu Faul zum lesen
bin!!)
Du hast doch bestimmt bei der Schulungsmaßnahmen mit Zertifizierung als DATEV-Administrator gelernt welche Datev
Systemvoraussetzungen DATEV Mittelstand pro, LODAS, Kommunikationsserver für den RZ-Zugang benötigt werden, oder ?
und du hast bestimmt vergessen wo die Datev Schriften zu Installation, UMZUG, etc zu finden sind.
wenn nicht- da:
http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=92982
Du solltest nix machen was du nicht 100% kannst.... und die Datev Hotline möchte ja nicht zum Kunden sagen... Sorry, das Supporten wir sooo nicht!

das ist jetzt nix gegen dich, aber Datev Admin´s sind Teuer- in der Ausbildung, für den Kunden etc... aber er weiß was er tut. ( hofft man )
und sag nicht immer... das sind doch nur 5 User!!!!!!

lg
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: ukulele-7
LÖSUNG 01.07.2015, aktualisiert 11.07.2015
Also für den DATEV Server reicht definitiv eine VM. Dongle von der Hardware an die VM durchreichen geht unter VMware problemlos, wird vermutlich auch unter Hyper-V klappen.

Was die OS angeht:
Mit Windows Home wirst du Probleme bekommen mit dem Serivce-Tool, kann sein das die Arbeitsplatzinstallation nicht läuft, kann aber auch klappen. Gleiches gilt für Windows 8.1 als Server OS. In beiden Fällen gilt der Support wird meckern wenn du wirklich mal in Probleme kommst. Sie werden nicht generell sagen wir helfen nicht aber wenns Hart auf Hart kommt kannst du keine Lösung erwarten. Zum Testen musst du Zeit investieren und die Kosten und das Risiko muss auch irgendwer tragen.

Ein DATEV Server läßt sich i.d.R. durch kopieren des Datenverzeichnis und Neuinstallation "migrieren". Anleitungen gibt es wirklich genug bei der DATEV.
Bitte warten ..
Mitglied: ArnoNymous
01.07.2015 um 09:21 Uhr
Zitat von malungo:

Hallo zusammen,


Moin moin

nachdem ich für ein kleines Büro auf einer physischen Hardware eine Windows 2012 R2 Umgebung mit DC und Exchange 2013
via Hyper-V virtualisiert habe, will das Büro nun eine Datevinstallation haben.

Renne so schnell du kannst! :D

Neben 1 VM für den DC und 1 VM für
den Exchange läuft auch noch 1 VM als reverse Proxy.
Als Plattensystem hatte ich mich damals für 2 SATA Server HDDs im Raid 1 Verbund entschieden, da auf dem Exchange nicht
wirklich viel Last sein wird.


Das könnte schon problematisch werden.Nun laufen ja schon alle Dienste auf diesem RAID 1. Fileserver ja vermutlich auch? Da noch Datev rauf? Ich glaube, das wird nicht spaßig. Wie sieht es denn mit dem Rest der Hardware aus? Wieviel Arbeitsspeicher steht noch zur Verfügung?

Für max. 5 Clients/Personen soll das gleichzeitige Arbeiten mit Datev möglich sein. Sporadisch soll für eine Person
auch ein Fernzugriff realisiert werden. Wie überall ist ein gewisser Kostendruck vorhanden


Kostendruck gibts immer. Wenn der Kunde/Chef was will, dann muss er aber nunmal Geld in die Hand nehmen. Man sollte nicht am falschen Ende sparen. Erfahrungsgemäß gibt man dann das Geld eben zur Kompensation dieser Ersparnis aus.

Von einer Installation von Datev auf den bestehenden DC oder Exchange wird ja abgeraten - deshalb würde ich das auch gerne
bleiben lassen.


Ich habe Datev schon auf einem DC (Srv 2003R2) gesehen. Probleme gabs dabei nicht wirklich. Aber korrekt: Empfohlen ist es nicht und wenn man es vermeiden kann, sollte man es lassen.


  1. Auf ein paar Clients wird historisch bedingt noch Windows 7 Home eingesetzt. Logischerweise ist der Client nicht
Domänenmitglied. Ist eine Datev Clientinstallation auf einem Home-Rechner möglich, oder wird zwingend mindestens die Pro
Version vorausgesetzt? Bricht die Installation am Client ab, wenn der Systemcheck feststellt, dass es sich um eine Home Version
handelt? (In einer virtuellen Umgebung habe ich das Ganze schon mal testinstalliert, da hat es auf Home geklappt - ich glaube das
war aber nur Einzelplatz - hier schreibt Datev auch, dass es mit Home geht)

Win7 Starter sowie Home Basic werden nciht von Datev unterstützt. Home Premium funktioniert nur als Einzellplatzinstallation, daher nur mit lokalen Datenpfaden. Das soll bei euch wohl nicht so sein. Daher muss hier schon zwingend nachgerüstet werden.

# Mein Plan wäre Datev auf der Serverhardware in einer zusätzlichen Hyper-V zu installieren. Ich fürchte, dass der
Festplattenzgriff hierfür nicht ausreicht - würde es aber gerne testen und wenn es zu langsam wird diesen erweitern -
sollte kein Problem sein. Da nur max 5 Personen mit Datev arbeiten müssen, hätte ich wg. der Ersparnis der zus.
Lizenzkosten für Windows 2012 R2 Standard ein neues Windows 8.1 virtualisiert - als Quasi-Server

Wie gesagt, was sagt der Rest der Hardware? Datev ist von Haus aus schon ziemlich hunrig.

* Lt. meinen Recherchen unterstützt Hyper-V in 2012 R2 USB-PassThrough. Voraussetzung ist, dass in der VM 2012 R2 oder
Windows 8.1 läuft. Hat jmd. von Euch Erfahrung damit und kann bestätigen, dass das mit einem Datev-Dongle ordentlich
läuft, oder muss ich auf andere Tricks zurückgreifen (Fritz-Box/zus. Hardware/Rechner der den Dienst via Lan zur
Verfügung stellt)

Hatte bisher noch keinen Datev Server auf einem virtuellen Srv2012. Bei 2008 hat man gute Erfahrungen mit einem USB2LAN Adapter gemacht.

* Ist eine Migration von Quasi-Server auf "normalen" Server später ohne Probleme möglich? Sprich: Sicherung
der DB des Quasi-Servers, Installation einer Hyper-V mit Windows 2012 R2, Installation Datev, Einspielung der Datensicherung aus
Quasi-Server? Oder muss hierfür das komplette System (inkl. Clients) neu eingerichtet werden?

Sollte kein Problem sein. Es gibt Tools, die man dann über Server und Clients laufen lassen muss, damit diese entsprechend angepasst werden. Eine komplette Neuinstallation ist nicht nötig. Allerdings kostet das pro Client, soviel ich weiß.

* Ist eine zusätzliche VM überhaupt ausreichend, oder benötige ich evtl. wie bei Exchange mehrere? (DC und
Exchange sollen ja auch nicht auf einem Sysetm laufen - deshalb 2 VMs)


Auch Datev kann man einteilen, z.B. Datenserver und Kommunikationsserver trennen. Sollte hier vermutlich nicht nötig sein. Hängt aber immer von der genauen Umgebung ab.

Danke für Eure Unterstützung,
Malungo
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
01.07.2015 um 17:42 Uhr
Hallo zusammen,

Wie überall ist ein gewisser Kostendruck vorhanden
Der ist überall vorhanden, nur deswegen verbaut man noch lange keine PC Hardware
als Server und verbucht den Rest als Gewinn. Das ist unprofessionell und irgend wann
gehst Du auch "vor die Hunde"!!!

der Ersparnis der zus. Lizenzkosten für Windows 2012 R2 Standard ein neues
Windows 8.1 virtualisiert - als Quasi-Server
Du weist aber schon das das hier ein Forum ist in dem MS auch ab und an mitliest, oder?
PC Server und PC OS als Server OS und irgend wann wächst die Firma und dann will keiner
mehr so richtig ran und der Chef macht alles alleine und dann ist es auch ganz "vermurkst"
und muss neu aufgesetzt werden, also warum nicht gleich ordentlich arbeiten?

Oder sollen wir Dir hier im Forum jetzt helfen einen PC als Server gut zu heißen und MS und Datev
zu betrügen?

Supermicro 2U Superserver
Mainboard & Gehäuse & Netzteil
Dual Xeon E5 26xxv2 - 8 Core - 3,xx GHz
96 GB DDR3 ECC RAM
2 Adaptec 6405T Raidcontroller

2 x SAS 10k HDDs mit 146 GB oder 300 GB - RAID1
OS, Hyper-V / Windows Server 2012R2
4 x SAS 15k HDDs mit 300 GB oder 600 GB - RAID5 + 1 HDD Hotspare
1 VM, Datev
6 x SAS 10k HDDs mit 300 GB oder 600 GB - RAID5 + 1 HDD Hotspare
4 VMs, DC, Exchange, Fileserver, Proxy
Tandberg USB 3.0 RDX Laufwerk
BlueRay Brenner

mit einem Datev-Dongle ordentlich läuft, oder muss ich auf andere Tricks zurückgreifen
???

Alternativ kann man auch zwei oder drei kleine HP Proliant Server kaufen und darauf dann
die verschiedenen VMs installieren.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
01.07.2015 um 20:57 Uhr
Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Ich will mal versuchen alles zusammenzusfassen und Vermutungen klarzustellen:

Bei der bestehenden Hardware handelt es sich bereits um eine Serverhardware ink. USV, mit Hardware-RaidController - kein SW Raid usw.!
CPU: 1x XEON E3-1271 v3
RAM: 32 GB
HDDs: 2x 2TB WD RED Edition
Aktuell langweilt sich das System eher - da nicht wirklich Last darauf ist. mit Puffer würden für eine zus. VM ca. 12GB RAM verbleiben.

Das Büro ist größer als 5 Mitarbeiter - aber nur max. 5 Mitarbeiter sind für Datev geplant!

Quasi-Server ist der Begriff welchen Datev offziell für einen "Quasi-Server" verwendet. Mir war der Begriff auch neu - letztenedlich ist er aber sogar einleuchtend. Es ist halt kein richtiger Server, sondern eine Win7/8 Professional Kiste auf dem der "Server" läuft - ein Pseudo oder Quasi Server eben Einfach nach datev Quasi-Server googlen.
Wenn Datev hier offziell diese Möglichkeit in Anleitungen beschreibt, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es hier keinen Support bei Problemen geben soll?! Habt ihr hier andere Erfahrungen, oder was meintest Du mit Deinem Kommentar genau @ukulele-7

@108012
Natürlich ist mir bewusst, dass das hier ein öffentliches Forum ist. Ehrlich gesagt weiß ich aber nicht, was Microsoft dagegen haben könnte? Kannst Du mich bitte kurz aufklären? (noch hab ich das ja nicht gemacht, und bewahrt mich evtl. vor Strafe).
Ich habe bisher ein sauber lizenziertes System: Windows 2012 R2 Std. Lizenz - hier darf man 2x virtualisieren, das ist mit dem DC und Exchange passiert. CALs habe ich ausreichend - sowie natürlich die Exchange lizenz.
Wenn ich mir jetzt eine legale Windows 8.1 Pro Lizenz besorge und diese für eine zusätzliche VM verwende (als Datev Quasi-Server) ist doch hier alles sauber, oder?

Darf ich fragen was Dein Servervorschlag in etwa an Kosten (nur Hardware) veranschlagt? (gern auch privat - um unnötige Diskussionen zu vermeiden)
Ehrlich gesagt finde ich das persönlich für meine Zwecke ein klein bisschen überdimensioniert. Sicher zukunftssicher, und ich werde auch nie ein Wort über mangelnde Performance hören


Nach meinen bisherigen Recherchen müsste der Quasi-Server ja eigentlich für meinen Bedarf von max. 5 Leuten (auch mittelfristig) ausreichen. Somit spare ich mir schon mal die Kosten für die zus. 2012 R2 Standard Lizenz - die benötige ich weil mit der bisherigen die 2 VMs ausgereizt sind. Das sind grob überschlagen 150 vs. 500€. Zudem erhoffe ich mir, dass der Quasi-Server nicht ganz so viel Leistung schluckt - und möchte das dann gerne mit dem bestehenden System versuchen.
Wird das System wg. der Platten zu langsam finde ich die Idee von Dir @Pjordorf gut, einfach nochmal 2 Platten im Raid 1 hinzuzuhängen und darauf den Datev "Quasi-Server" laufen zu lassen.
Bitte warten ..
Mitglied: ArnoNymous
LÖSUNG 01.07.2015, aktualisiert um 21:15 Uhr
Quasi-Server wird supportet, da brauchst du dir keine sorgen machen. Alles in allem klingt es nicht so verkehrt.
Bitte warten ..
Mitglied: ukulele-7
LÖSUNG 02.07.2015, aktualisiert 11.07.2015
Bei DATEV gibt es ein Servicetool das das OS auf Probleme und Inkompatibilitäten prüft. Ich hätte erwartet das die DATEV Server auf Client OS nicht offiziell supportet, es aber theoretisch läuft. Wenn es supported wird sehe ich kein Problem, wenn nicht und es läßt sich aber installieren fände ich es auch nicht so schlimm. Betrug wäre das sicher nicht, es sei denn sowas stünde in den Lizenzbedingungen.

Auch wenn es supported ist hat es für mich aber den Charakter einer extremen Spar-Lösung und deinem Vergleich 150 vs 500 Euro (eigentlich ist es eher 100 vs 600 Euro) muss ich wiedersprechen. Mit einer weiteren Lizenz für 2012 R2 Standard könntest du insgesamt 4 VMs laufen lassen (hättest also noch einen Server mehr der sicher schnell nützlich wird) die alle identische OS Eigenschaften haben (also Updates gleich, Features gleich, keine Einschränkungen). Natürlich wirken 400 Euro für ein paar mehr Fähigkeiten wie viel Geld aber wenn du deswegen mehr Arbeit investieren musst kann sich das auch rächen. Wenn dein Unternehmen also nicht zu knapp bei Kasse ist würde ich das Geld investieren.
Bitte warten ..
Mitglied: rocco61
02.07.2015 um 10:58 Uhr
Schreibe mal ohne die Frage zu zereissen,

Platz ist nötig für die Datenbank,
dann keine anderen Installationen auf dem System wie Datev.
Grund, weil sich Datev so tief im System verankert das du bei anderen Probleme bekommst .
Bei mit war Datev zugleich mit einen WaWi auf selben Server gelaufen. Das lässt sich nicht mehr deinstallieren.
Ergo drauf lassen und neuen Server dazustellen. Das war die Lösung hier.
Und gut vorher planen, die Datev Techniker kosten richtig viel Euros. ca 100 € Stunde

Hauptinstallation auf Server
Client Win 7

Fernzugriff auf Server in einer VM mit Win7

Dongle steckt am Server und , keiner glaubte es aber es hat funktioniert und funkt immer noch.
Bitte warten ..
Mitglied: ukulele-7
02.07.2015 um 11:37 Uhr
Und der MSSQL von der DATEV wird auch nur durch DATEV Updates aktualisiert, die MS Updates lassen sich nicht installieren. Auch über automatische Updates werden dir diese immer Fehler werfen.
Bitte warten ..
Mitglied: rocco61
02.07.2015, aktualisiert um 12:19 Uhr
Richtig
und im Herbst kommt da wieder Update, das Installieren ist wieder Wissenschaft für sich .
Würde mir einen guten Datev Techniker suchen, der auch am Telefon mal Hilfe leistet .
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
02.07.2015 um 15:19 Uhr
Zitat von rocco61:

Richtig
und im Herbst kommt da wieder Update, das Installieren ist wieder Wissenschaft für sich .
Würde mir einen guten Datev Techniker suchen, der auch am Telefon mal Hilfe leistet .

Wiso Wissenschaft für sich ? Als offizieller Datev Support bekommst du vorab eine Version zum testen!
mit man(n) weiß was man tut ( Labor )
wenn ich Lese das User (Admins) Datev nicht Deinstallieren können, liegt das meistes an:
A: Der Admin kann es einfach nicht- weil Wichtiges Wissen Fehlt... und über Systemsteuerung Programme Deinstallieren geht es nun mal nicht!
B: Das ist System ist alles andere als Datev Supportet...
C: Der Admin hat nicht einmal Datev´s Heilige Schriften gelesen....

warum wird wohl der SQL Server nicht mit MS Updates so richtig versorgt!
warum auch- soll Datev seine getestete Funktionalität einbüßen ? Nein. Und wenn es ein WICHTIGES update braucht- kannst du Datev Online Aktualisieren...! und da der Datev Admin ein Labor hat- Testet man das eben noch!
.....zu wissen, das Setup.exe ein Programm Installiert, bedeutet noch lange nicht das man(n) weiß was man tut!

so... schönen tag noch- ich leg mich inne sonne

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
09.07.2015, aktualisiert um 21:35 Uhr
Vielen Dank nochmal für Eure Antworten - sie haben mir schon sehr weitergeholfen.

Nachdem ich in einer eigenen virtuellen Umgebung noch ein paar Testinstallationen gemacht habe, überlege ich gerade, ob ich Datev nicht doch auf den DC installieren sollte.
Vorteile: keine zus. Win Lizenzen notwendig; Server muss kein zus. Betriebssystem virtualisieren -> mehr Performance.
Sogar in einer offiziellen Beispielanleitung von Datev für Windows Server 2012 R2 wird hier Datev auf dem DC selbst installiert. Dass Exchange auf einem eigenständigen Server laufen soll ist mir klar - wird auch so von MS empfohlen. Bzgl. Datev kann ich aber nirgendwo etwas offizielles finden, was dagegen sprechen würde.
Auf dem DC läuft derzeit nichts Anderes - ist auch nicht geplant - der langweilt sich nur...
Im Web hab ich einen Beitrag bzgl. Probleme auf DC mit Datev gefunden (Bluescreens) - die aber wohl auf fehleraften Speicher o.ä. zurückzuführen sind, und nicht auf ein Problem Datev/DC.
Was spricht aus Eurer Sicht dagegen? Ist es, weil ein Exchange in der Domäne hängt - kann es dadurch zu Problemen kommen; obwohl der auf nem eingenen Win 2012 R2 Std. läuft?

2 Kleine weitere Fragen noch:
1.)
Testinstalliert habe ich QuasiServer und richtigen Server. Bei der QuasiServer Installation hat soweit alles geklappt. Nachdem ich Datev aber lt. Anleitung auf Windows 2012 R2 im "richtigen" Server Modus installiere und ich den Client installieren will, erhalte ich am Client immer nur die Option für die Einzelplatzinstallation, obwohl ich die Freigabe des DCs mit L korrekt verbunden habe und der Client richtig in der Domäne hängt. Sprich nach Start des Setups steht im Fenster gleich "Einzelplatz" und ich kann kein Netzlaufwerk auswählen.
Kann sich das jmd. von Euch erklären? (liegt es evtl. daran dass ich den Lizenzserver in meiner virtuellen Umgebung nicht mitinstalliert habe?) Bei der Clientinstallation für den Quasi-Server wurde mir gleich die Netzwerkinstallation mit Datenpfad auf die Freigabe vom QuasiServer vorgeschlagen - vom Installationsumfang waren die beiden Installationen gleich (kein Kommserver; kein Lizenzserver).
==> Jetzt hatte ich gerade die Idee den Domänenuser als lokalen Admin des Clients einzutragen. Damit klappt es . Frage gelöst
Warum es allerdings nicht klappt, wenn ich das Installfile mit rechtsklick->"als Administrator ausführen" nach Eingabe des Kennworts des Domänenadmins starte, vertehe ich nicht ganz.

2.)
Da ich Datev Neuling bin habe ich noch nicht ganz verstanden was es mit dem Kommunikationsserver auf sicht hat. Benötige ich den zwingend? Das Büro will nicht online Arbeiten sondern alle Dokumente Aufträge usw. usf. lokal halten.
Benötige ich den Kommunikationsserver zwingend?

Vielen Dank,
Malungo
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
10.07.2015 um 07:14 Uhr
Zitat von malungo:

Vielen Dank nochmal für Eure Antworten - sie haben mir schon sehr weitergeholfen.

Nachdem ich in einer eigenen virtuellen Umgebung noch ein paar Testinstallationen gemacht habe, überlege ich gerade, ob ich
Datev nicht doch auf den DC installieren sollte.
Vorteile: keine zus. Win Lizenzen notwendig; Server muss kein zus. Betriebssystem virtualisieren -> mehr Performance.
Sogar in einer offiziellen Beispielanleitung von Datev für Windows Server 2012 R2 wird hier Datev auf dem DC selbst
installiert. Dass Exchange auf einem eigenständigen Server laufen soll ist mir klar - wird auch so von MS empfohlen. Bzgl.
Datev kann ich aber nirgendwo etwas offizielles finden, was dagegen sprechen würde.
Auf dem DC läuft derzeit nichts Anderes - ist auch nicht geplant - der langweilt sich nur...
Im Web hab ich einen Beitrag bzgl. Probleme auf DC mit Datev gefunden (Bluescreens) - die aber wohl auf fehleraften Speicher
o.ä. zurückzuführen sind, und nicht auf ein Problem Datev/DC.
Was spricht aus Eurer Sicht dagegen? Ist es, weil ein Exchange in der Domäne hängt - kann es dadurch zu Problemen
kommen; obwohl der auf nem eingenen Win 2012 R2 Std. läuft?
Nein, Datev auf dem DC geht, wenn die Hardware mitmacht, auf einen SBS2011 geht auch alles..
würde ich aber nicht machen...


2 Kleine weitere Fragen noch:
1.)
Testinstalliert habe ich QuasiServer und richtigen Server. Bei der QuasiServer Installation hat soweit alles geklappt. Nachdem ich
Datev aber lt. Anleitung auf Windows 2012 R2 im "richtigen" Server Modus installiere und ich den Client installieren
will, erhalte ich am Client immer nur die Option für die Einzelplatzinstallation, obwohl ich die Freigabe des DCs mit L
korrekt verbunden habe und der Client richtig in der Domäne hängt. Sprich nach Start des Setups steht im Fenster gleich
"Einzelplatz" und ich kann kein Netzlaufwerk auswählen.
Kann sich das jmd. von Euch erklären? (liegt es evtl. daran dass ich den Lizenzserver in meiner virtuellen Umgebung nicht
mitinstalliert habe?) Bei der Clientinstallation für den Quasi-Server wurde mir gleich die Netzwerkinstallation mit Datenpfad
auf die Freigabe vom QuasiServer vorgeschlagen - vom Installationsumfang waren die beiden Installationen gleich (kein Kommserver;
kein Lizenzserver).
==> Jetzt hatte ich gerade die Idee den Domänenuser als lokalen Admin des Clients einzutragen. Damit klappt es . Frage
gelöst
Warum es allerdings nicht klappt, wenn ich das Installfile mit rechtsklick->"als Administrator ausführen" nach
Eingabe des Kennworts des Domänenadmins starte, vertehe ich nicht ganz.
1. Weil Datev mehr als eine Instanz bei der Instalation hat.....
2. Du noch immer nicht das ganze Datev gerödel über Netzwerke gelesen und verstanden hast, und auf der Datev Admin Schule warst du auch nicht....
3. *kopfschüttel*

2.)
Da ich Datev Neuling bin habe ich noch nicht ganz verstanden was es mit dem Kommunikationsserver auf sicht hat. Benötige ich
den zwingend? Das Büro will nicht online Arbeiten sondern alle Dokumente Aufträge usw. usf. lokal halten.
Benötige ich den Kommunikationsserver zwingend?
und wieder mal nix gelesen....
1. was brauchst du den als erstes für den Komserver ? Richtig die Betriebsstättenlizenz für den Kommunikationsserver!
2. wann brauchst du ihn auf jeden fall ? Richtig- bei TS Betrieb
3. wann noch ? Bei vernetzte Systemumgebungen mit DATEV-Rechenzentrum anbindung.
4. welche Datev Programme werden genutzt, gebraucht und sind freigeschaltet ?
5. wo denkst du eigentlich, das DATEV mIDentity zu Installieren & und die NUKO ? und warum frage ich das wohl....
6. hast Du die Sicherungsläufe im DATEV SQL-Manager eingerichtet ?
7. NUKO gesichert, Wo ?
8. hast Du die Datensicherung schon eingespielt ? und ?
9. ist der LIMA ok ?

Vielen Dank,
Malungo
falls Du oder dein Kunde Hilfe braucht:
DATEV-Installationsservice vor Ort:
E-Mail: installationsservice@datev.de
Telefon: 0911 319-6444
DATEV beauftragt dazu zertifizierte und qualifizierte DATEV-System-Partner!
Abrechnung immer mit dem DATEV-System-Partner über DATEV!
...auch per Fernbetreuung möglich!
24 Std. Service.
evtl. sehen wir uns dann
lg
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
10.07.2015 um 23:42 Uhr
Zitat von Vision2015:

> Nachdem ich in einer eigenen virtuellen Umgebung noch ein paar Testinstallationen gemacht habe, überlege ich gerade, ob
ich
> Datev nicht doch auf den DC installieren sollte.
> Vorteile: keine zus. Win Lizenzen notwendig; Server muss kein zus. Betriebssystem virtualisieren -> mehr Performance.
> Sogar in einer offiziellen Beispielanleitung von Datev für Windows Server 2012 R2 wird hier Datev auf dem DC selbst
> installiert. Dass Exchange auf einem eigenständigen Server laufen soll ist mir klar - wird auch so von MS empfohlen.
Bzgl.
> Datev kann ich aber nirgendwo etwas offizielles finden, was dagegen sprechen würde.
> Auf dem DC läuft derzeit nichts Anderes - ist auch nicht geplant - der langweilt sich nur...
> Im Web hab ich einen Beitrag bzgl. Probleme auf DC mit Datev gefunden (Bluescreens) - die aber wohl auf fehleraften Speicher
> o.ä. zurückzuführen sind, und nicht auf ein Problem Datev/DC.
> Was spricht aus Eurer Sicht dagegen? Ist es, weil ein Exchange in der Domäne hängt - kann es dadurch zu Problemen
> kommen; obwohl der auf nem eingenen Win 2012 R2 Std. läuft?
Nein, Datev auf dem DC geht, wenn die Hardware mitmacht, auf einen SBS2011 geht auch alles..
würde ich aber nicht machen...
Darf ich fragen warum nicht? Ist es einfach ein Bauchgefühl oder gibt es für mich nachvollziehbare Argumente? Bis auf DNS wird auf dem DC nichts laufen (sag niemals nie ). Mir ist bewusst, dass ich Probleme bekommen kann, wenn ich evtl. Software benötige die z.B. auch ne SQL Server Instanz benötigt, hierfür Updates benötigt werden die ggf. mit Datev nicht kompatibel sind...
Dass ich nur Updates durchführe die Datev benötigt bzw. zu Datev kompatibel sind wäre kein Problem.

falls Du oder dein Kunde Hilfe braucht:
DATEV-Installationsservice vor Ort:
E-Mail: installationsservice@datev.de
Telefon: 0911 319-6444
DATEV beauftragt dazu zertifizierte und qualifizierte DATEV-System-Partner!
Abrechnung immer mit dem DATEV-System-Partner über DATEV!
...auch per Fernbetreuung möglich!
24 Std. Service.
evtl. sehen wir uns dann

Vielen Dank - ich les mich noch etwas ein, probiere in einer virtuellen Umgebung aus und komme dann ggf. auf das Angebot zurück. Fernbetreuung wäre eine Option die ich dem Büro empfehlen könnte.
Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ich alles irgendwo offiziell bei Datev nachlesen kann - aber die Sache, dass bei einer Client/Server Installation am Client der User lokale Adminrechte haben muss habe ich nicht gefunden - obwohl die Installationsanleitungen ja teilweise sehr detailliert sind - sogar die Installation des Server, einrichten des DC, DNS usw. sind erklärt...
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
LÖSUNG 11.07.2015, aktualisiert um 08:51 Uhr
Darf ich fragen warum nicht? Ist es einfach ein Bauchgefühl oder gibt es für mich nachvollziehbare Argumente? Bis auf
DNS wird auf dem DC nichts laufen (sag niemals nie ). Mir ist bewusst, dass ich Probleme bekommen kann, wenn ich evtl.
Software benötige die z.B. auch ne SQL Server Instanz benötigt, hierfür Updates benötigt werden die ggf. mit
Datev nicht kompatibel sind...
Dass ich nur Updates durchführe die Datev benötigt bzw. zu Datev kompatibel sind wäre kein Problem.

wenn du mit den DC umziehen, aufrüsten, neue Server version etc... kannst du das tun- ohne änderungen am Datev gedöns...
was du schreibst ist unfug, du kannst und sollst alle updates einspielen, wenn eine SQL Instanz mit Datev nicht kompatibel ist, hast du etwas falsch gemacht... ich habe Kunden mit Datev SQL Servern, da laufen noch richtige SQL Server drauf- keine Express .. Also die WAWI usw..
alles kein Problem...
Wenn du mir ein MS Update zeigst - was nicht Datev kompatiebel ist- bekommst du von mir ne kiste bier... alternativ nen kirsch kuchen- mit kirschen aus unserem garten

Du sollst mal die heiligen Datev Webseiten mit mIDentity lesen... dann sieht man gleich mehr



> falls Du oder dein Kunde Hilfe braucht:
> DATEV-Installationsservice vor Ort:
> E-Mail: installationsservice@datev.de
> Telefon: 0911 319-6444
> DATEV beauftragt dazu zertifizierte und qualifizierte DATEV-System-Partner!
> Abrechnung immer mit dem DATEV-System-Partner über DATEV!
> ...auch per Fernbetreuung möglich!
> 24 Std. Service.
> evtl. sehen wir uns dann

Vielen Dank - ich les mich noch etwas ein, probiere in einer virtuellen Umgebung aus und komme dann ggf. auf das Angebot
zurück. Fernbetreuung wäre eine Option die ich dem Büro empfehlen könnte.
na na na.... warum lernst du das nicht- was du brauchst- so für die zukunft ?
Also.. erst mal: Der DATEV-IT-Administrator für die Kanzlei
http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=137106
kostet so um die 2000 euro für ne woche...
oder:
http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=92982
Im anschluss an das seminar besteht die möglichkeit, durch weitere schulungsmaßnahmen eine zertifizierung als DATEV-Administrator zu erlangen.
Du hast dann die möglichkeit- deinen Kunden kompetent zu helfen- und natürlich fachwissen für updates, Installationen etc..
glaub mir, mit Datev kannst du richtig Geld verdienen...

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ich alles irgendwo offiziell bei Datev nachlesen kann - aber die Sache, dass bei einer

du sollst mal die heiligen datev webseiten mit mIDentity lesen... dann sieht man gleich mehr

Client/Server Installation am Client der User lokale Adminrechte haben muss habe ich nicht gefunden - obwohl die
Installationsanleitungen ja teilweise sehr detailliert sind - sogar die Installation des Server, einrichten des DC, DNS usw. sind
erklärt...
da hast du etwas falsch gemacht, oder nicht verstanden...
glaubst du im ernst das ich für 10 Datev User an 10 pc´s laufe, und die haben admin rechte... echt nicht- ich brauche die kraft für festivals und meine frau
Also:
du sollst eine Datev Gruppe erstellen....
und die software ausrollen.... und nicht zum pc laufen... und erst recht nicht admin rechte verteilen... dazu gibbet die NUKO !!!!!
ach ja;
http://www.datev.de/portal/ShowContent.do?pid=dpi&cid=221562

sooo...
LG
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
11.07.2015 um 09:19 Uhr
Zitat von Vision2015:
>
> Vielen Dank - ich les mich noch etwas ein, probiere in einer virtuellen Umgebung aus und komme dann ggf. auf das Angebot
> zurück. Fernbetreuung wäre eine Option die ich dem Büro empfehlen könnte.
na na na.... warum lernst du das nicht- was du brauchst- so für die zukunft ?
Also.. erst mal: Der DATEV-IT-Administrator für die Kanzlei
http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=137106
kostet so um die 2000 euro für ne woche...
oder:
http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=92982
Im anschluss an das seminar besteht die möglichkeit, durch weitere schulungsmaßnahmen eine zertifizierung als
DATEV-Administrator zu erlangen.
Du hast dann die möglichkeit- deinen Kunden kompetent zu helfen- und natürlich fachwissen für updates,
Installationen etc..
glaub mir, mit Datev kannst du richtig Geld verdienen...

nochmals Danke für die Tipps.
Mein "Problem" ist, dass ich die Administration nebenbei mache, und so befreundete bzw. sehr kleine Büros helfe (zu großen Installationen sage ich absichtlich nein - zu Datev war ich anfangs auch gewillt nein zu sagen - irgendwie juckt mich das Thema aber doch etwas, deshalb will ich mir mal selbst nen Überblick verschaffen und stelle blöde Fragen ). Aktuell habe ich auch nicht vor (nein, nicht auf die blöden Fragen bezogen ), das zu ändern, da ich einen guten Job in einem anderen IT Zweig habe und andere Verpflichtungen. Dennoch liebe ich aber die Herausforderung und arbeite mich gerne in neue Themen ein (wie vor nem Jahr Exchange...)

> Bisher bin ich davon ausgegangen, dass ich alles irgendwo offiziell bei Datev nachlesen kann - aber die Sache, dass bei
einer

du sollst mal die heiligen datev webseiten mit mIDentity lesen... dann sieht man gleich mehr

> Client/Server Installation am Client der User lokale Adminrechte haben muss habe ich nicht gefunden - obwohl die
> Installationsanleitungen ja teilweise sehr detailliert sind - sogar die Installation des Server, einrichten des DC, DNS usw.
sind
> erklärt...
da hast du etwas falsch gemacht, oder nicht verstanden...
glaubst du im ernst das ich für 10 Datev User an 10 pc´s laufe, und die haben admin rechte... echt nicht- ich brauche
die kraft für festivals und meine frau
lol Du hast recht - ein Profi macht das so - bei meinen 4 Anwendern wäre ggf. der andere Weg auch noch tragbar - ich probiers aber aus.
Also:
du sollst eine Datev Gruppe erstellen....
und die software ausrollen.... und nicht zum pc laufen... und erst recht nicht admin rechte verteilen... dazu gibbet die NUKO
!!!!!
ach ja;
http://www.datev.de/portal/ShowContent.do?pid=dpi&cid=221562

sooo...
LG
Frank
Danke Frank, und ein schönes Wochende.
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Backup
Datev Datensicherung
Frage von BosnigelBackup10 Kommentare

Servus, ich möchte mir eine automatische Datensicherung einrichten die u.a. eben auch Datev mitsichert. Als Programm der Wahl kommt ...

Hyper-V

Datev Dongle an Hyper V Host- 2019 Server Standart

gelöst Frage von rocco61Hyper-V5 Kommentare

Hallo , habe ein Problem mit einen USB Datev Dongle . Dieser soll auf eine HyperV -VM mit Server ...

Datenbanken

DATEV Schnittstellenbeschreibung

gelöst Frage von zeroblue2005Datenbanken7 Kommentare

Hallo Zusammen, ich weiss garnicht ob ich das so fragen darf, aber hat jemand eine aktuelle DATEV Schnittstellenbeschreigung, um ...

Rechtliche Fragen

Leasingserver Neuinstallation

gelöst Frage von certifiedit.netRechtliche Fragen28 Kommentare

Schönen guten Abend Kollegen, mal eine Frage ins Blaue: Habt Ihr bereits die Erfahrung gemacht/davon gehört, dass ein Leasinganbieter ...

Neue Wissensbeiträge
Microsoft Office

Office 365 Makro Schutz nicht immer per GPO möglich

Information von sabines vor 2 TagenMicrosoft Office5 Kommentare

Der zum Schutz gegen Verschlüsselungstrojaner wichtige Makroschutz lässt sich wohl in Office 365 nicht immer per GPO einstellen. Für ...

Netzwerkmanagement
How To Mikrotik Netinstall
Erfahrungsbericht von areanod vor 4 TagenNetzwerkmanagement

Jedes Mal wenn ich Netinstall längere Zeit nicht benutzt habe stolpere ich über die „Besonderheiten“ dieser Software. Das ist ...

Microsoft
Microsoft: LDAPS per Update als Default
Information von em-pie vor 4 TagenMicrosoft2 Kommentare

Hallo, Microsoft wird mit einem der zukünftigen Updates LDAP auf LDAPS per Default umstellen. Admins von angebundenen Systemen die ...

Humor (lol)

Funny: Warum es immer schwieriger wird, die richtigen Produkte online zu finden

Information von Dilbert-MD vor 6 TagenHumor (lol)21 Kommentare

Wir befinden uns in der Rubrik "Off Topic - Humor" und in 15 Minuten ist Freitag. und ja, es ...

Heiß diskutierte Inhalte
Netzwerkgrundlagen
Reichweite bei Netzwerkdruckern mit Kupfer
gelöst Frage von OIOOIOOIOIIOOOIIOIIOIOOONetzwerkgrundlagen32 Kommentare

Guten Tag, aus gegebenem Anlass, möchte ich euch fragen, was aus eurer Sicht, eine akzeptable Reichweite bei einem Netzwerkdrucker ...

Visual Studio
Aufgabenplaner führt Programm inkorrekt aus
Frage von TallerBiskusVisual Studio22 Kommentare

Hallo Leute :) Ich habe ein sehr seltsames Phänomen. Folgende Gegebenheiten : Wir haben einen Windows Server 2012 R2 ...

Windows Tools
Autologoff Local User Windows 10 bei idle Time von 900 Sekunden
Frage von Hendrik2586Windows Tools19 Kommentare

Hallo ihr lieben. :) Ich hatte das Thema schon mal vor einer Weile, aber nun muss ich es nochmal ...

Server-Hardware
Neuer Server - Meinung
gelöst Frage von hukimanServer-Hardware18 Kommentare

Hallo Zusammen, für einen Kunden stelle ich aktuell den ersten Server zusammen, den ich selbst verkaufe. Es soll ein ...