Fernwartung mit pcAnywhere?

meto
Goto Top

Fernwartung eines W2K3 Servers von außen ohne eigenen ISDN o. DSL Anschluss über einen W2K Server mit Ken!3

Hallo!

Ich habe folgendes Problem. Ein Dienstleister soll die Möglichkeit bekommen via pcAnywhere auf unseren W2K3 Server zugreifen zu können.

Der Server hängt bei uns im Netz. Die Verbindungen nach ausßen werden von einem anderen W2K Server mit Ken!3 hergestellt. Hier ist ein DSL und ein ISDN Anschluss vorhanden und Capi ist über Ken! im Netz verfügbar.

Meine Frage ist jetzt ob es möglich ist von außen ohne eingreifen eines anderen auf den W2K3 Server mit pcAnywhere zuzugreifen. Sollte pcAnywhere das nicht leisten können, welche Alternativen gibt es?

Danke schon mal im Voraus
gruß
meto

Content-Key: 9089

Url: https://administrator.de/contentid/9089

Ausgedruckt am: 10.08.2022 um 19:08 Uhr

Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 07.04.2005 um 08:17:51 Uhr
Goto Top
Hi,
Du mußt am Router und auf der Firewall 2 Ports durchschalten (irgendwas mit 24xx, kann ich Dir heute Abend noch posten), dann geht der Remote- Zugriff.
Gruß - Toni
Mitglied: meto
meto 07.04.2005 um 08:25:43 Uhr
Goto Top
Dumm ist, dass es keinen Router gibt. Aber selbst wenn (das lässt sich ja organisieren), komme ich denn mit einen Rechner von draußen über den W2K Server auf den W2K3 Server. Und das mit pcAnywhare?
Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 07.04.2005 um 09:56:39 Uhr
Goto Top
Hi,
KEN ist mir nun kein Begriff, aber wenn man es schafft, die beiden Ports ins Netz (int.) durchzurouten, tut pcAnywhere, da die Kommunikation nur über diese Ports läuft.
Beispiel DSL- Router:
Ich konfiguriere am Router Portforwarding für die beiden Ports auf die int. IP 192.168.1.100,
am externen pcAnywhere- Client brauche ich nur die DSL-IP des Routers anzugeben, ich lande dann auf dem 192.168.1.100 remote. Müßte also funzen.
Gruß - Toni
Mitglied: meto
meto 07.04.2005 um 11:22:55 Uhr
Goto Top
Das kling logisch. Lässt sich das Routing auch mit W2K machen?

Ken! ist eine Softwarelösung für kleine und mittelständische Unternehmen und spielt so eine art Proxy, Emailserver, Softwarefirewall und Virenschutz. Die Internetverbindung wird auch über KEN! abgewickelt. Ich vermute aber, dass ein Durchleiten möglich seien sollte. Müsste aber über das Betriebssystem gehen.
Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 07.04.2005 um 16:31:50 Uhr
Goto Top
geht sicher, aber frag mich bitte nicht, wie. Keine Ahnung (aber davon reichlich)
Gruß Toni
Mitglied: slagger
slagger 04.06.2005 um 15:29:38 Uhr
Goto Top
wellcome to club..,
hab da ein ähnliches problem..
schaun wir mal ob ein netter kollege ne lösung parat hat...

übrigens.., wenn du die möglichkeit hast.. schmeiss den kenn baldmöglichst vom system runter..
ist ne handbremse für das ganze net.. und wen du mehrere router an einem server hängen hast, somit per client bsp. mehrere statische ip's adressieren (und dabei noch maskieren musst..) na den gute nacht mit freund ken.. ace-sad" ...
macht übrigens auch geren probleme bei SQL datenbanken...

slagger
Mitglied: 15274
15274 20.09.2005 um 10:30:53 Uhr
Goto Top
Hallo,

wir haben dies bereits konfiguriert und es läuft Problemlos. Solltest Du noch an der Lösung interesse haben dann melde Dich!

(Einziger Tipp vorneweg: Es geht natürlich auch mit pcAny, ist aber nicht so doll und teuer und birgt auch Probleme. Besser ist VNC! www.realvnc.com).

Gruß

TcK
Mitglied: tz945
tz945 20.04.2006 um 14:14:53 Uhr
Goto Top
Ich stehe gerade vor dem gleichen Problem und wäre an der Lösung interessiert. Da ich mit KEN auch nicht so bewandert bin

Danke