FSLogix profile container VHDX Größe

emptyman
Goto Top
Hallo zusammen,

ich habe bei uns vor einigen Monaten die FSLogix Profile Container unter Citrix eingeführt und muss sagen, dass ich echt begeistert bin!

Allerdings habe ich mal eine Frage an euch:

Ich habe via GPO eine max. Größe von 15GB festgelegt, was meiner Meinung nach ausreichend sein sollte.
Bei einigen Usern kann ich nun sehen, dass die VHDX Files eine beachtliche Größe entwickelt haben, die bald das Limit erreichen.
Bei einer Userin hat eine VHDX die Größe von 13,7 GB erreicht. Ich muss mich also einmal damit beschäftigen, wie ich diese größer oder aufgeräumt bekomme, ehe es Probleme gibt. Wenn hierzu einer schon mal einen Tipp hat, wäre ich dankbar. Bei Google gibt es sonst ja auch einige Anleitungen. Aber vielleicht hat ja schon jemand Erfahrungen gesammelt und mag diese teilen?

Eines kann ich mir nämlich nicht erklären und dass stellt das eigentliche Thema dar: ich weiß nämlich nicht, warum die VHDX so enorm anwuchs.
Wenn ich mir die VHDX mounte und mir das ganze Profil anzeigen lasse, komme ich auf nicht einmal 1GB Inhalt! Wieso also ist die VHDX so groß?
Kann mir einer einen Tipp geben, wie ich dem auf die Spur komme? Gucke ich falsch?

Ich danke euch vielmals im Voraus und viele Grüße

Content-Key: 1244347910

Url: https://administrator.de/contentid/1244347910

Ausgedruckt am: 16.08.2022 um 14:08 Uhr

Mitglied: nEmEsIs
nEmEsIs 09.09.2021 um 19:13:20 Uhr
Goto Top
Hi

Frage ist was du alles im FSLogix Profil hast.
Sprich Download und Dokumente oder sind diese Redirected ?
Wie verhält es sich mit den Ausschlüssen bzw. was hast du alles aus dem Profil ausgeschlossen das es unter local_USERNAME landet ?
Was befindet sich zb alles in Appdata und AppDatalocal zb installiertes Slack oder andere Software ?
Was passiert mit dem Browser Cache ? Wird der regelmäßig gelöscht ?

Machst du ab und an einen Compact auf die vhdx ?
Siehe zb hier : https://github.com/FSLogix/Invoke-FslShrinkDisk

Mit freundlichen Grüßen Nemesis
Mitglied: Emptyman
Emptyman 09.09.2021 um 20:44:52 Uhr
Goto Top
Hallo Nemesis,

vielen Dank erstmal für deine Antwort.
Ja sorry, hätte ich mit angeben sollen. Die Folder Desktop, Bilder, Musik, Downloads etc. sind "natürlich" alle redirected.

Das Script, welches du empfohlen hast, fand ich heute tatsächlich auch schon und habe es soeben auch getestet. Klappt gut, wenngleich ich bei meinem Test einen DiskShrinkFailed bekam. Verkleinert hat er dennoch, bin mal gespannt ob es im Betrieb bei der Platte einen Fehler gibt. Ich habe aber ggf. schon die Lösung ergooglen können. face-smile

Es ist für mich zwar noch immer nicht klar, was für das enorme Wachstum der Platten sorgt, aber so kann ich sie zumindest wieder verkleinern. Bei meiner Test-Platte brachte das gute 50%!

Ich danke dir und wünsche dir einen schönen Abend!
Mitglied: nEmEsIs
nEmEsIs 09.09.2021 um 21:15:01 Uhr
Goto Top
Hi

Naja es ist halt eine virtuelle Festplatte, welche durch erstellen und löschen mit der Zeit wächst.
Kannst du ja ganz einfach testen
Kopier mal 2 Windows 10 ISOs rein
Dann lösch die wieder
Siehe da vhdx ist immernoch groß obwohl die ISOs weg sind.

Mit freundlichen Grüßen Nemesis

PS das kann bei VMs auch passieren wenn man Thin Provision wählt was aber schlecht ist in dem Fall face-smile
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 10.09.2021 um 08:29:10 Uhr
Goto Top
Also die Größe der VHDX wird beim erzeugen in der VHDX fest gelegt. Wenn du also die GPO änderst ändert sich nur die Größe neuer VHDX, ich denke mal das ist schon klar. Bestehende kannst du dann über die Powershell auch vergrößern, dazu empfiehlt sich eine Hyper-V Rolle weil dann die passenden Tools installiert werden. Da gibt's aber viele Anleitungen face-smile

Ansonsten wie meine Vorposter schon sagen, eventuell werden während der Sitzung viele Daten geschrieben die dann beim schließen von Programmen wieder auf dem Server landen, die VHDX aber vorher aufblähen.
Mitglied: Emptyman
Lösung Emptyman 13.09.2021 um 20:38:58 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen.
Ich danke euch vielmals für eure Antworten. Tatsächlich ist mir das aber durchaus alles bereits bewusst. Habe mich vor der Inbetriebnahme natürlich entsprechend schlaugelesen und getestet. face-smile

Was ich aber mein ist: Ich habe eine Kollegin, deren VHDX auf fast 14GB angewachsen ist, der Inhalt der VDHX beträgt aber nur einen knappen GB. Nachdem ich die VHDX nun manuell geshrinkt habe, hat sie nur noch eine Gesamtgröße von 1,2 GB statt vorher fast 14.
Finde das schon amtlich, was in den Disks los ist und mich würde eben interessieren, was genau da passiert, dass die Disks so viel an Wachstum haben. face-smile

Das Shrinken werde ich mal planen und automatisieren.

Viele Grüße