panguu
Goto Top

Günstiges Open-Source NAS für Heimgebrauch

Hallo,

mit NAS-Systemen hatte ich bisher gearbeitet: Synology, QNAP, Buffalo, etc. Dabei kommen proprietäre Betriebssysteme zum Einsatz, die sich natürlich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden und ihre Vor-/Nachteile bieten.

Ich bin auf der Suche nach einem vollkommen neuen NAS-System, das ich insgesamt 6x (!) in der Anzahl benötige. Dabei würde ich gerne auf ein Open-Source-System zugreifen, falls möglich. Meine Anforderungen an das NAS-System sind folgende:

Betriebssystem / Software
Was das OS betrifft bin ich auf OpenNAS bzw. dem Nachfolger TrueNAS gestossen, basierend auf FreeBSD. Aber auch der quasi Fork OpenMediaVault auf Debian-Basis klingt für mich interessant und willkommen. Ich hoffe und denke dass jedoch alle diese drei genannten OS meine Anforderungen erfüllen sollten, oder? Welches OS würdet ihr mir denn empfehlen und welches auf keinen Fall (bitte mit Begründung) ?

- Open-Source OS erwünscht
- ZFS würde ich als Dateisystem der Datenplatte bevorzugen, kein Muss aber wünschenswert
- S.M.A.R.T
- Festplattenvollverschlüsselung ist ein Muss. Ich hoffe, dass man bei TrueNAS zwei Optionen hat (so wie bei den bekannten Herstellern Synology, QNAP, ...) das Verschlüsselungspasswort abzuspeichern im Gerät, so dass die vollverschlüsselte Datenplatte nach einem power-reboot automatisch eingehängt werden kann. Oder eben dass man das Passwort bei einem reboot händisch in der WebGUI eingeben müsste, damit der Zugriff auf die Datenplatte hergestellt werden kann.
- Möglichkeit eine externe USB-Platte dranhängen und darauf zugreifen zu können
- Filebrowser, so dass mittels WebGUI die Dateien der Datenplatte betrachtet werden können, auch Bilddateien, Office-Dokumente, etc.
- CIFS/SMB und RSYNC ist ein Muss ! NFS, FTP und webdav wäre ok aber nicht notwendig
- Monitoring/Reporting/Alarm per E-Mail
- VPN Lösung Wireguard und/oder OpenVPN. Wahlweise als Server oder Client sollte möglich sein
- offsite Replikation sollte möglich sein. Wahlweise komplette Datenplatte 1:1 und diffs syncen, oder nur bestimmte Teilbereiche (Ordner, Dateien, usw.)

Hardware
- so kostengünstig wie möglich, da ich davon sechs Stücks kaufen werde
- geringer Energieverbrauch und Betriebsgeräusch (ergibt sich vermutlich automatisch durch diese Anforderungen)
- kleinstmöglicher Formfaktor+Gewicht, also keine extra Festplatten bays, oder Schnickschnack, da nur eine einzige Platte verbaut werden soll
- Datenplatte 1xHDD (egal ob 2.5" oder 3.5"), aber min. 4TB am liebsten 8TB (SSD und RAID nicht benötigt)
- Für das OS zum Booten: SD-Karte, CompactFlash, oder USB-stick sollte 4GB oder max. 8GB genügen denke ich
- RAM min. 1GB besser 2GB
- NIC min. 1 GBit/s

was könntet ihr mir hierfür empfehlen? Bin für jeden Tip und Ratschlag sehr dankbar und bedanke mich schon einmal im Voraus.

Content-Key: 1114069955

Url: https://administrator.de/contentid/1114069955

Printed on: July 22, 2024 at 11:07 o'clock

Member: Visucius
Visucius Aug 02, 2021 at 11:32:11 (UTC)
Goto Top
Hm, wenn kein RAID, dann reicht dafür doch eigentlich ein Mini-PC mit entsprechendem Linux-BS (evtl. auch unraid?)
Member: Looser27
Looser27 Aug 02, 2021 at 11:35:25 (UTC)
Goto Top
Dafür kannste fast nen Raspi mit ner externen Platte nehmen.....
Member: SlainteMhath
SlainteMhath Aug 02, 2021 at 11:56:45 (UTC)
Goto Top
Jo, Raspi4 + USB3-to-SATA Connector + go face-smile
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Aug 02, 2021 updated at 12:34:23 (UTC)
Goto Top
Moin,

Nimm einen Mini-PC mit SATA-Anschluß, z.B. den NUC hier. Hau da eine 2,5"-Platte Deiner Wahl rein und gut ist.

Ob Du ein debian/ubuntu nimmst oder eine fertige NAS-Distribution bleibt dann Deiner Wahl überlassen.

lks
Member: Visucius
Visucius Aug 02, 2021 updated at 13:37:47 (UTC)
Goto Top
Nimm einen Mini-PC mit SATA-Anschluß, z.B. den NUC hier. Hau da eine 2,5"-Platte Deiner Wahl rein und gut ist.
Kann man zwar alles machen ... aber da kommt ja noch RAM dazu und FP sowieso. Und irgendwie frage ich mich dann, was der Vorteil gegenüber z.B. ner Syno 118 sein soll?!

Der Preis ist es schon mal nicht face-wink
Member: Looser27
Looser27 Aug 02, 2021 at 13:46:12 (UTC)
Goto Top
Das frage ich mich schon die ganze Zeit. Beim Thema NAS setze ich schon immer auf Synology und nie auf die Nase damit gefallen.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Aug 02, 2021 updated at 13:52:30 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Visucius:

Nimm einen Mini-PC mit SATA-Anschluß, z.B. den NUC hier. Hau da eine 2,5"-Platte Deiner Wahl rein und gut ist.
Kann man zwar alles machen ... aber da kommt ja noch RAM dazu und FP sowieso. Und irgendwie frage ich mich dann, was der Vorteil gegenüber z.B. ner Syno 118 sein soll?!

Der Preis ist es schon mal nicht face-wink

Die Flexibilität, das OS auswählen zu können, wie z.B xpenology. face-smile

oder die Austattung mit RAM und CPU.

lks

Edit: Link korrigiert
Member: aqui
aqui Aug 02, 2021 at 19:13:32 (UTC)
Goto Top
Member: mbehrens
Solution mbehrens Aug 02, 2021 at 21:29:30 (UTC)
Goto Top
Zum basteln: ODROID-HC2
Member: frosch2
frosch2 Aug 03, 2021 at 10:42:39 (UTC)
Goto Top
Hallo,

nimm dir ein Raspberry PI 4+ 8 GB und etwas Zeit.
Member: panguu
panguu Sep 27, 2021 updated at 18:39:59 (UTC)
Goto Top
@mbehrens: Der ODROID-HC2 ist klasse, und günstig obendrauf. Passt wie die Faust auf's Auge. Habe mich dafür entschieden und bestellt. Danke für den tollen Tip!!!