Hilfestellung zur Installation eines DELL SAS-Controller SAS5e - 0M778G Controllers

Hallo,

ich habe einen DELL SAS-Controller SAS5e - 0M778G Controller, mit dem ich ein Dell PowerVault MD1000 Festplattenspeicher-Erweiterungsgehäuse ansteuern will.

Der Controller ist in einem HP ML310e G8 eingebaut und mit CTRL+C komme ich ins SAS-Menü. Wie auf den Bildern ersichtlich, wird dort das MD1000 Festplattenspeicher-Erweiterungsgehäuse erkannt. Da die blaue LED leuchtet, wenn zwei SATA-Festplatten (Seagate 3 GB) einstecke, gehe ich davon aus, das MD1000 die HDD erkennt

Ich finde aber keinen Menüpunkt im SAS-Menü, wo ich a) diese Festplatten sehe und b) ich RAID einstelle. Wie komme ich an dieser Stelle weiter?
p3011674
p3011675

Content-Key: 553606

Url: https://administrator.de/contentid/553606

Ausgedruckt am: 27.11.2021 um 10:11 Uhr

Mitglied: certifiedit.net
certifiedit.net 01.03.2020 um 17:49:54 Uhr
Goto Top
Moin,

Aufgrund der gleichen Sorte Frage würde ich dir raten, schau mal nach einer Partnerfirma, die das für dich einrichtet.

VG
Mitglied: cykes
cykes 01.03.2020 um 18:16:14 Uhr
Goto Top
Moin,

des DELL SAS5/e ist nach meinen Infomrationen nur ein SAS HBA und kein RAID-Controller. Du wolltest in Deinem vorigen Beitrag nur JBOD haben, das sollte der Controller leisten können, sobald unter dem jeweiligen OS der (richtige) Treiber geladen ist.

Gruß

cykes
Mitglied: Vision2015
Vision2015 01.03.2020 um 18:48:34 Uhr
Goto Top
moin...

das ist ein HBA ... da ist nix mit Raid-.....

was willst du genau erreichen?

Frank
Mitglied: vafk18
vafk18 01.03.2020 um 19:47:39 Uhr
Goto Top
@certifiedit.net
Kein Budget vorhanden, da nur für private Anwendung. Wäre es gewerblich, würde ich kein 13 Jahre altes Teil nehmen. Das Teil ist schwer, laut und kann als Heizung verwendet werden :-) face-smile)) Ja, es war preiswert und es ist ein Stück echter chinesischer Wertarbeit. Wenn es aus ist, kann es als Podest verwenden, um an mein oberstes Regal zu gelangen...

@cykes
Da ich aber im Controller-Menü keine Platten sehe, war ich mir nicht sicher, ob der Controller RAID oder JBOD oder beides je nach Firmware kann. Im parallel laufenden P410 habe ich im Gegensatz dazu die Möglichkeit, die angeschlossenen Fesplatten zu sehen. Beim SAS5/e ist das nicht der Fall. Aber vielleicht geht es erst nach dem Treiber unter dem jeweiligen OS.

@Vision2015
Ich habe auf dem HP ML310e XCP-NG. Darauf läuft FreeNAS und darin sollte die MD1000 ansprechbar sein. Ziel ist es, 1x wöchentlich meine "Haupt"-FreeNAS zu replizieren. Wenn alles läuft, werde ich den baugleichen Controller (halbe Höhe) in den HP Microserver G8 einbauen und versuchen, von dort aus die Aufgabe zu erreichen.
Mitglied: certifiedit.net
certifiedit.net 01.03.2020 um 19:55:24 Uhr
Goto Top
Kein Budget vorhanden, da nur für private Anwendung. Wäre es gewerblich, würde ich kein 13 Jahre altes Teil nehmen. Das Teil ist schwer, laut und kann als Heizung verwendet werden )) Ja, es war preiswert und es ist ein Stück echter chinesischer Wertarbeit. Wenn es aus ist, kann es als Podest verwenden, um an mein oberstes Regal zu gelangen...

Dann nimm dir eine aktuelle NAS, nach einem halben Jahr hast du die (ggf) mehrkosten durch eingesparten Strom wieder drin.
Mitglied: vafk18
vafk18 01.03.2020 aktualisiert um 21:15:38 Uhr
Goto Top
Wie geschrieben, besitze ich bereits die MD1000 und habe vor, sie 1x pro Woche einschalten, um die in der vergangenen Woche hinzugekommenen/gänderten/gelöschten Dateien auf meiner FreeNAS zu replizieren. Nach schätzungsweise 3 Stunden wird sie wieder abgeschaltet.

Ich habe aus früheren Zeiten ungefähr ein Dutzend von 2 GB NAS-HDDs. Ich habe mich bereits dem Markt umgesehen und fand, daß neue Festplattengehäuse 300 Euro und mehr kosten. Meistens verfügen sie nur über USB 3.0, also nicht das was ich suchte. Dann kam ich auf die MD1000, die bis zu 15 HDDs aufnimmt und samt Controller und Kabel weniger als 130 Euro kostet.

Jetzt geht es darum, den Controller unter FreeBSD einzubinden. Da es sich um einen Controller mit einem weitverbreiteten LSI-Chip handelt, betrachte ich mein Ziel als realistisch.

Es hilft mir in diesem Stadium des Projekts nicht, wenn ich mich nach einer anderen Lösung umschaue und dann die vorhandene Hardware weiterveräußere. Zumindest nicht, solange ich in den Beiträgen lese, daß es gelungen ist, Perc 5e mit MD1000 zu integrieren.

Leider habe ich noch keinen Beitrag gefunden, in dem die Vorgehensweise exakt dieses Controllers (SAS1068 Version B0) beschrieben ist.

Da der Beitrag lang wird, nochmal die Frage:
An welcher Stelle richte ich die Festplatten ein? Im Controller BIOS oder erst im Betriebssystem (in meinem Fall FreeNAS bzw. FreeBSD)?
Ist es möglich, aus der in XCP-NG installierten FreeNAS 11.3 auf die Hardware zuzugreifen?
Mitglied: certifiedit.net
Lösung certifiedit.net 01.03.2020 um 21:17:36 Uhr
Goto Top
Da der Beitrag lang wird, nochmal die Frage:

Wenn du dich durchbeissen willst, dann versuch dein Glück, hier hat man dir nun schon oft genug gesagt, dass das Doof ist. Egal, wie viele Platten du wie unterbringen willst. Was meinst du, warum das Ding nur noch 130€ wert ist? Weil es sowohl unnötig Zeit, als auch Stromkosten verbrennt.
Mitglied: Vision2015
Lösung Vision2015 01.03.2020 um 21:36:56 Uhr
Goto Top
moin..
Da der Beitrag lang wird, nochmal die Frage:
An welcher Stelle richte ich die Festplatten ein? Im Controller BIOS oder erst im Betriebssystem (in meinem Fall FreeNAS bzw. FreeBSD)?
in deinem HBA kannst du kein Raid anlegen, das bios bietet nicht die möglichkeit! du brauchst den PERC 6/E RAID-Controller oder dergleichen...
aber du kannst die platten an dein linux durchreichen.... schau dir mal openfiler an!
Ist es möglich, aus der in XCP-NG installierten FreeNAS 11.3 auf die Hardware zuzugreifen?
na ja...
Da es sich um einen Controller mit einem weitverbreiteten LSI-Chip handelt, betrachte ich mein Ziel als realistisch.
nö....

Frank
Mitglied: vafk18
vafk18 02.03.2020 aktualisiert um 01:09:16 Uhr
Goto Top
@Vision2015

Hallo Frank,

ich habe zwar in meinem Eingangspost RAID erwähnt aber zwischenzeitlich verstanden, daß der Controller das nicht kann und das passt, denn für FreeNAS brauche ich JBOD.

An welcher Stelle im Bios des Controllers sehe ich die angeschlossenen Festplatten? Wie auf den von mir angehängten Bildern zu sehen, wird das MD1000 angezeigt, aber nicht die derzeit zwei angeschlossenen Platten. Vielleicht ist das auch so in Ordnung und ich muß erst das OS einrichten mit den dazugehörigen Treibern, um auf MD1000 zuzugreifen. Wenn das so ist, welchen Treiber für FreeBSD muß ich nehmen?

Openfiler ist ein auf CentOS basiertes NAS-System und es bringt mich nicht weiter, wenn ich neben FreeNAS ein anderes NAS einsetze.
Auf der neuen Hardware soll ebenfalls FreeNAS laufen und das läuft auf FreeBSD und nicht CentOS.

Ich brauche Tipps bei der Installation des DELL SAS-Controller SAS5e - 0M778G Controllers, um damit MD1000 anzusteuern. Danke.

Ich habe folgende Info über den Controller gefunden:
The SAS 5/E Adapter are non-RAID adapters that can communicate to SAS and SATA II drives and is intended to communicate to future direct attached storage array products such as the MD3000 via 2 x4 external connectors.
It utilizes high performance SAS 3 Gbps technology to connect to the hard drives, and the next generation of host interface technology, PCI Express. In the SAS5E HBA controller the LSI SAS 1068 is a 2 x 4 port SAS/SATA controller, with each of the 8 PHYs capable of 3.0 and 1.5 Gbps SAS/SATA link rates.

Mitglied: cykes
Lösung cykes 02.03.2020 um 06:59:42 Uhr
Goto Top
Moin,

ob das alles so funktioniert, kannst nur Du ausprobieren, da keiner (hier) diese Kombination aus Hard- und Software so laufen hat.

Du hast ja auch erst hier mitgeteilt, dass Dein FreeNAS unter XenServer virtualisiert ist. Im SAS 5/E brauchst bzw. kannst Du bezüglich der Platten nichts konfigurieren. Das grösste Problem sehe ich, dass Du den Controller via XenServer zur VM durchreichen willst. Dann kommt noch hinzu, dass die MD1000 nur on demand läuft. Wie gut das Xen und die FreeNAS VM vertragen, musst Du testen.

Gruß

cykes
Mitglied: Vision2015
Lösung Vision2015 02.03.2020 um 07:21:49 Uhr
Goto Top
moin...
Zitat von @vafk18:

@Vision2015

Hallo Frank,

ich habe zwar in meinem Eingangspost RAID erwähnt aber zwischenzeitlich verstanden, daß der Controller das nicht kann und das passt, denn für FreeNAS brauche ich JBOD.
gut

An welcher Stelle im Bios des Controllers sehe ich die angeschlossenen Festplatten?
nirgendwo!
Wie auf den von mir angehängten Bildern zu sehen, wird das MD1000 angezeigt,
richtig, der expander wird angezeigt!
aber nicht die derzeit zwei angeschlossenen Platten
auch richtig, wie ich weiter oben schon schrieb, können die nicht im controller angezeigt werden!
Vielleicht ist das auch so in Ordnung und ich muß erst das OS einrichten mit den dazugehörigen Treibern, um auf MD1000 zuzugreifen. Wenn das so ist, welchen Treiber für FreeBSD muß ich nehmen?
hast du den schon mal nachgesehen ob die deine beiden platten uoder der HBA schon in freebsd erkannt werden?

Openfiler ist ein auf CentOS basiertes NAS-System und es bringt mich nicht weiter, wenn ich neben FreeNAS ein anderes NAS einsetze.
Auf der neuen Hardware soll ebenfalls FreeNAS laufen und das läuft auf FreeBSD und nicht CentOS.
was denkst du genau, was openfiler ist und kann?

Ich brauche Tipps bei der Installation des DELL SAS-Controller SAS5e - 0M778G Controllers, um damit MD1000 anzusteuern. Danke.
prüfe doch, ob der Controller im freebsd geladen wird...

Ich habe folgende Info über den Controller gefunden:
The SAS 5/E Adapter are non-RAID adapters that can communicate to SAS and SATA II drives and is intended to communicate to future direct attached storage array products such as the MD3000 via 2 x4 external connectors.
It utilizes high performance SAS 3 Gbps technology to connect to the hard drives, and the next generation of host interface technology, PCI Express. In the SAS5E HBA controller the LSI SAS 1068 is a 2 x 4 port SAS/SATA controller, with each of the 8 PHYs capable of 3.0 and 1.5 Gbps SAS/SATA link rates.

das wissen wir....

Frank
Mitglied: vafk18
vafk18 02.03.2020 um 18:20:57 Uhr
Goto Top
@Vision2015

Zum Openfiler - kenne ich bis dato nicht, aber gut, falls es ZFS kann, schaue ich es mir gerne an.

Im Moment bin ich ein wenig groggy, da ich erst um 4 ins Bett kam, nachdem ich ein anders Problem hatte:

Meine Festplatten werden im MD1000 gar nicht erst erkannt. Ich habe in einem Beitrag einen Screenshot des Controllers gesehen und da werden alle angeschlossenen HDDs beim Booten brav gelistet. Das ist bei mir nicht der Fall.

Ich habe mich zuerst auf die Aussage einiger Schreiber verlassen, daß MD1000 sowohl SAS als auch SATA und zwar letztere ohne Interposer Boards akzeptiert. Meine Platten gingen auch an. Bei genauer Betrachtung stellte ich jedoch fest, daß die 3 TB Seagate, 2 TB WD, 1,5 TB Samsung und andere kleinere HDDs beim Einschalten entweder kurz auf grün gehen und dann geht die LED aus oder die grüne LED blinkt. Allein eine alte SeAGATE 1 TB bleibt dauernd auf grün und das Handbuch sagt, daß das so sein soll.

Dann habe ich gelesen, daß man bei Verwendung von SATA-Festplatten das rechte Modul (von vorne her gesehen) entfernen soll. Danach ist das MD1000 zwar nicht im redundanten Modus aber es soll funktionieren.

Wie gesagt, da bei mir die Festplatten beim Boot nicht gelistet werden, gehe ich von einem tieferen Problem aus und habe mir erst einmal einen Schwung von Interposer Boards bestellt. Erst wenn diese da sind, macht es Sinn, mich damit weiter zu beschäftigen.

Bis dahin werde ich mir ein PS2 auf RS232-Service-Kabel basteln und schauen, was man über den Dell-Diagnostic-Port anstellen kann :-) face-smile
Mitglied: Vision2015
Lösung Vision2015 02.03.2020 um 18:39:03 Uhr
Goto Top
moin...
wird die 1TB seagate den gefunden?
hast du den controller an die vm durchgereicht?

und habe mir erst einmal einen Schwung von Interposer Boards bestellt.
oh mann noch, mehr geld für die kiste...
Erst wenn diese da sind, macht es Sinn, mich damit weiter zu beschäftigen.
falsch... was ist mit der 1TB Seagate HDD, die sollte doch gefunden werden...
Ich habe in einem Beitrag einen Screenshot des Controllers gesehen und da werden alle angeschlossenen HDDs beim Booten brav gelistet. Das ist bei mir nicht der Fall.
ich denke, das ist ein anderer controller im video... poste mal den link!

Frank
Mitglied: vafk18
vafk18 04.03.2020 aktualisiert um 18:48:59 Uhr
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

moin...
wird die 1TB seagate den gefunden?
hast du den controller an die vm durchgereicht?

Nach langer Zeit (Installation eines Servers 2012 R2 zum Testen ob ich die Festplatten finde) fand ich endlich den langersehnten Hinweis und man wundere sich, oh, im Originalhandbuch:

Im Unified-Betrieb kann ein SAS-Host mit bis zu 15 Laufwerken im Gehäuse über einen einzelnen
EMM oder mit bis zu 45 Laufwerken in drei verketteten Gehäusen kommunizieren. Im Split-Betrieb
wird das Gehäuse in zwei virtuelle Gruppen aufgeteilt, wobei bis zu acht aufeinander folgende Laufwerke
(Schächte 7-14) vom primären (linken) EMM gesteuert werden. Die übrigen Laufwerke (Schächte 0-6)
werden vom sekundären (rechten) EMM gesteuert.
Sie müssen vor dem Einschalten der Stromversorgung
mit dem Betriebsartschalter auf der Gehäusefrontblende eine der beiden Betriebsarten
wählen (siehe Abbildung 1-7).


Das brachte mich auf die Idee, das Kabel an den von vorne her geseheten rechten EMM anzuschließen und siehe da, beim Booten wird die im Schacht 0 gesteckte 1TG Seagate gefunden. Welch ein Wunder! Daß sie dann im Festplattenmanager erscheint ist logische Folge :-) face-smile))

Nachdem ich die ersten 4 Stück 2 TB WD red in die Slots 0,1,2,3 eingebaut habe, werden auch diese vom Controller erkannt.

Jetzt habe ich FreeNAS 11.3 hochgefahren und alle 4 Festplatten werden erkannt und mein ZFS Pool ist online.

Fazit:
Ich habe mir zwei Nächte um die Ohren geschlagen, weil ich das Kabel am linken statt am rechten EMM hatte. Weußßte ebenfalls nicht, daß man die HDDS nicht von 0 nach rechts sondern von 14 links nach und nach einbaut.
Aber dann wäre das aha-Erlebnis nicht so schön...
Jetzt werde ich alle Festplatten von 14 bis 7 einstecken und den linken EMM ausprobieren und danach versuchen, mit nur einem EMM und einem Netzteil zu fahren, um die Lautstärke ein zu senken. Sobald dann mein zweiter LSI-Controller SAS3442E-R kommt, werde ich diesen in den HP Microserver G8 einbauen und das PowerVault MD1000 dort endgültig anschließen.

Danke an alle und bleibt gesund!
Heiß diskutierte Beiträge
question
Installationsproblem Office 2021 - alle Links öffnen Edge! gelöst SarekHLVor 1 TagFrageMicrosoft Office14 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe gerade Office 2021 auf einem Notebook installiert und habe ein seltsames Phänomen! Die Verknüpfungen zu den Office-Programmen führen allesamt zu Edge! ...

question
VPN Tunnel inkonsistent? gelöst NespressoVor 1 TagFrageNetzwerkprotokolle4 Kommentare

Hallo zusammen, das Thema VPN ist bei mir recht neu, doch habe ich es hinbekommen den Windows Server 2016 eigenen VPN dienst zu konfigurieren und ...

question
WSUS Problem mit Office + ExplorerfrenchfriesguyVor 1 TagFrageWindows Update7 Kommentare

Hallo zusammen ich/wir haben folgendes Problem mit einem Teil unseres Windows-Clients (W10E, 20H2) in Verbindung mit den Windows Updates. Die Updates werden über einen WSUS-Server ...

question
Eigener Server für Groupware und Nextcloudjonny-flashVor 1 TagFrageE-Mail5 Kommentare

Hallo zusammen, ich darf für ein kleines Startup temporär die Administration übernehmen, und habe bevor es los geht ein paar Fragen, die ich hier gern ...

question
VPN- 2 Sicherheitsfunktionen gelöst TekamolosVor 1 TagFrageVerschlüsselung & Zertifikate3 Kommentare

Hallo Jungs, beim Lernen habe ich diese Frage bekommen, da es im Internet sehr viel über VPN und viel Text und Protokolle gibt, war ich ...

question
Mobilfunk-Internet ins Heimnetzwerk integrieren? gelöst AvarianVor 16 StundenFrageNetzwerkmanagement6 Kommentare

Hallo, Ich bin neu hier. Wir sind vorletztes Jahr umgezogen. Die Gelegenheit habe ich damals direkt genutzt, um künftig auf wackelige WLAN-Lösungen (Repeater, Mesh-Repeater, Powerlines ...

question
Über das Notebook per Simkarte von unterwegs aus ins Internet?isarc01Vor 23 StundenFrage5G, 4G, LTE, UMTS, EDGE & GPRS8 Kommentare

Hallo, folgende Frage: Wenn ich über mein Notebook über eine angemeldete SIM Karte mit einer Datenflatrate ins Internet gehen möchte, benötige ich hier einen bestimmten ...

question
Maximale Empfänger bei Office365 gelöst mmpmmpVor 1 TagFrageMicrosoft Office11 Kommentare

Hallo, ich verwende nun Office365 (Exchange Online) für Emails und würde gerne die Weihnachtsgrüße per Mail versenden. Wo liegen die Beschränkungen der maximalen Empfänger? ...