dcfan01
Goto Top

Hyper-V Backup für kleine Umgebung

Hallo Leute,

ich habe ein paar ganz kleine Umgebungen mit teilweise nur 1 ML350/DL380, auf dem 1/2vms laufen.

Jetzt habe ich mir überlegt, wie ich diese am besten sichern kann, ohne zusätzliche Hardware wie zb für eine Community-Edition von Veeam.

Derzeit dachte ich dran, auf dem Hyper-V HOST Windows Server Sicherung+Veeam Agent FREE zu installieren.
Reicht das oder brauche ich dafür eine besondere Lösung?

Frage ist aber für mich, ob ich so die VMs im laufenden Betrieb überhaupt konsistent sichern kann?

Wäre dies bei einem virtualisierten Domain-Controller ein Problem?
Könnte es sein dass ich korrupte VHDX sichere, die ich dann nicht mehr nutzen kann ?


Würdet ihr auf jeden Fall auch einen Agenten innerhalb des Gastes ( VM) installieren ?


Wie gesagt kleine Umgebung....

Danke euch für alle Antworten schon mal vorabface-smile


Grüße DC

Content-Key: 7078529610

Url: https://administrator.de/contentid/7078529610

Printed on: February 23, 2024 at 06:02 o'clock

Member: nachgefragt
nachgefragt May 09, 2023 updated at 09:15:31 (UTC)
Goto Top
Hallo.

Option 1
Per Script (und Aufgabenplanung) sichern, also ohne Drittanbietersoftware.

Option 2
Windows 11 Kiste (als Backup-Server) mit Veeam CE installieren, über das den Server einbinden und diese somit sichern.
10 Instanzen sind for free, d.h. du könntest noch ein paar "wichtige" PCs mitnehmen.

Option 3
Synology NAS mit kostenlosem Active Backup for Business Agent.
https://kb.synology.com/de-de/DSM/help/ActiveBackupBusinessAgent/activeb ...
Member: tech-flare
tech-flare May 09, 2023 at 09:26:41 (UTC)
Goto Top
Zitat von @nachgefragt:

Hallo.

Option 1
Per Script (und Aufgabenplanung) sichern, also ohne Drittanbietersoftware.

Option 2
Windows 11 Kiste (als Backup-Server) mit Veeam CE installieren, über das den Server einbinden und diese somit sichern.
10 Instanzen sind for free, d.h. du könntest noch ein paar "wichtige" PCs mitnehmen.

Option 3
Synology NAS mit kostenlosem Active Backup for Business Agent.
https://kb.synology.com/de-de/DSM/help/ActiveBackupBusinessAgent/activeb ...


Option 4… Veeam als VM betreiben (nur als Backup Server und nicht als Repo und ein externes repository (NAS oder whatever ) anbinden. Gleichzeitig die VEEAM VM ebenfalls sichern. Ja das funktioniert und VEEAM empfiehlt das sogar.

Gruß
Member: radiogugu
radiogugu May 09, 2023 updated at 09:33:09 (UTC)
Goto Top
Zitat von @tech-flare:
Option 4… Veeam als VM betreiben (nur als Backup Server und nicht als Repo und ein externes repository (NAS oder whatever ) anbinden. Gleichzeitig die VEEAM VM ebenfalls sichern. Ja das funktioniert und VEEAM empfiehlt das sogar.

Moin.

+1 für Option 4

Das ist die sinnvollste und schmerzloseste Variante.

Gruß
Marc
Member: goscho
goscho May 09, 2023 at 09:56:42 (UTC)
Goto Top
Moin DC,

ich betreue viele solcher Umgebungen.

Meine Kunden sichern jedoch mit Veritas Backup Exec.
Ist nicht kostenlos, aber es muss ja nicht immer alles für lau sein.

Bei 2 VMs installiere ich die Sicherungslösung (BE-Server) auf dem Hyper-V-Host und lasse diesen + die VMs sichern.
Bei größeren Installationen gibt es einen zusätzlichen Backup-Server.
Member: NordicMike
NordicMike May 09, 2023 at 10:08:04 (UTC)
Goto Top
+1 für:
Bei 2 VMs installiere ich die Sicherungslösung (BE-Server) auf dem Hyper-V-Host

Warum nicht Veeam CE einfach auf dem Hyper-V installieren? Der DL380 sichert dann die VMs, die er selbst hortet. Das Backup Repository kann (sollte) ja dann trotzdem extern sein.
Member: DCFan01
DCFan01 May 09, 2023 at 10:46:04 (UTC)
Goto Top
Zitat von @nachgefragt:

Hallo.

Option 1
Per Script (und Aufgabenplanung) sichern, also ohne Drittanbietersoftware.

Option 2
Windows 11 Kiste (als Backup-Server) mit Veeam CE installieren, über das den Server einbinden und diese somit sichern.
10 Instanzen sind for free, d.h. du könntest noch ein paar "wichtige" PCs mitnehmen.

Option 3
Synology NAS mit kostenlosem Active Backup for Business Agent.
https://kb.synology.com/de-de/DSM/help/ActiveBackupBusinessAgent/activeb ...


Synology Active Backup Agent wollte ich auch einsetzen..... hab eh ein größeres hier.

Reicht das den Agenten nur in die Guests-VMs zu packen oder würdest du das zusätzlich ( oder sogar als einziges) auf den Hyper-V HOST packen?
Member: DCFan01
DCFan01 May 09, 2023 updated at 10:50:58 (UTC)
Goto Top
Zitat von @NordicMike:

+1 für:
Bei 2 VMs installiere ich die Sicherungslösung (BE-Server) auf dem Hyper-V-Host

Warum nicht Veeam CE einfach auf dem Hyper-V installieren? Der DL380 sichert dann die VMs, die er selbst hortet. Das Backup Repository kann (sollte) ja dann trotzdem extern sein.


DIes habe ich mir auch gedacht, habe allerdings Bedenken, dass durch den installierten SQL-Server der Veeam Community Edition eventuell PErformance oder ähnliches von dem Hyper-V leiden könnte...

Einen separaten Windows-Rechner wollte ich eigentlich dafür ungern aufziehen, wenn es auch andere Möglichkeiten gibt...
Member: radiogugu
radiogugu May 09, 2023 at 11:03:00 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DCFan01:

Zitat von @nachgefragt:
Option 3
Synology NAS mit kostenlosem Active Backup for Business Agent.
https://kb.synology.com/de-de/DSM/help/ActiveBackupBusinessAgent/activeb ...


Synology Active Backup Agent wollte ich auch einsetzen..... hab eh ein größeres hier.

Reicht das den Agenten nur in die Guests-VMs zu packen oder würdest du das zusätzlich ( oder sogar als einziges) auf den Hyper-V HOST packen?

Du sicherst ja VMs und nicht den Host selbst.

Der Agent kommt an die VMs und der Host selber wird im Active Backup Management angebunden, damit man auch auf die VMs zugreifen kann.

Gruß
Marc
Member: NordicMike
NordicMike May 09, 2023 at 11:03:05 (UTC)
Goto Top
dass durch den installierten SQL-Server der Veeam Community Edition eventuell PErformance oder ähnliches von dem Hyper-V leiden könnte
Nur, wenn du zu wenig RAM hast face-smile
Member: radiogugu
radiogugu May 09, 2023 at 11:10:11 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DCFan01:

Zitat von @NordicMike:

+1 für:
Bei 2 VMs installiere ich die Sicherungslösung (BE-Server) auf dem Hyper-V-Host

Warum nicht Veeam CE einfach auf dem Hyper-V installieren? Der DL380 sichert dann die VMs, die er selbst hortet. Das Backup Repository kann (sollte) ja dann trotzdem extern sein.


DIes habe ich mir auch gedacht, habe allerdings Bedenken, dass durch den installierten SQL-Server der Veeam Community Edition eventuell PErformance oder ähnliches von dem Hyper-V leiden könnte...

Einen separaten Windows-Rechner wollte ich eigentlich dafür ungern aufziehen, wenn es auch andere Möglichkeiten gibt...

Ich würde, wenn einen virtuellen Backup Server erstellen und diesen auch entsprechend mit sichern.

Der SQL Server wird bei deinen Umgebungen (1-3 VMs) wahrscheinlich kein Problem darstellen, würde das aber trotzdem nicht tun. Vor allem dann nicht, wenn noch genügend Ressourcen für eine virtuelle Maschine noch vorhanden wären.

Gruß
Marc
Member: DerWoWusste
DerWoWusste May 09, 2023 updated at 12:17:51 (UTC)
Goto Top
Auch wenn die Idee, VMs mit dafür gedachtem Tool zu sichern, überlegen erscheint, steht dir auch die gastseitige Backupmöglichkeit genau wie bei physikalischen Maschinen offen.
Member: silent-daniel
silent-daniel May 09, 2023 at 18:11:42 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Ich nutze bei meinen Kunden einen kleinen Mini PC, auf dem läuft Hornetsecurity VM Backup (vormals Altaro).
Das sichert je nach Kunde auf USB, NAS, ... und außer Haus auf meinen Offsite Server im Hetzner Rechenzentrum in Falkenstein.

Ich habe ein Dashboard über das ich alles steuern und überwachen kann.
Das ist nicht kostenlos, aber ich "vermiete" das Backup System.
PC + Backup/VM + xTB auf dem Offsite, da kommt was zusammen im Monat.

gruß sd
Member: DivideByZero
DivideByZero May 09, 2023 at 21:04:03 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DCFan01:

Zitat von @nachgefragt:
Option 3
Synology NAS mit kostenlosem Active Backup for Business Agent.
https://kb.synology.com/de-de/DSM/help/ActiveBackupBusinessAgent/activeb ...

Synology Active Backup Agent wollte ich auch einsetzen..... hab eh ein größeres hier.

Reicht das den Agenten nur in die Guests-VMs zu packen oder würdest du das zusätzlich ( oder sogar als einziges) auf den Hyper-V HOST packen?

Es geht auch ganz anders, denn Active Backup for Business unterstützt die direkte Sicherung der VMs, agent-los, über den HyperV-Server: www.synology.com/de-de/dsm/feature/active-backup-business/virtual-machine.

Das läuft stabil und ebenfalls versioniert. Vorteil ist auch, dass die Rücksicherung direkt als VM erfolgt, so dass nicht erst eine leere VM erstellt werden muss, innerhalb derer der Restore stattfindet (beim agentbasierten Backup).

So hast Du die freie Wahl, ob Du die VM - so, wie jede physische Kiste - agentbasiert aus dem jeweiligen OS heraus sicherst, oder ob Du einfach die VM ungeachtet ihres "Inhalts" sicherst.

Gruß

DivideByZero
Member: DCFan01
DCFan01 May 09, 2023 updated at 22:53:40 (UTC)
Goto Top
Danke euch für die vielen vielen Rückmedungen.

Es gibt also wirklich viele Wege.


Mit der Veeam Agent Free, könnte ich mit dieser auch die laufenden VMs konsistent sichern oder habt ihr da Bedenken?
WIe sieht es mit einem virtualisierten DC oder SQL -Server aus?
Oder sollte ich die VM mit einem Script nachts runterfahren? Ist dies nötig?

Diese Version ist deutlich schlanker als die Community Edition und ich könnte wie gehabt ein Offline Backup auf externr USB-Festplatten machen direkt am Host? Ja ich weiß ich kann das Backup Repository der Community Edition auch auf externe Laufwerke legen.


WIndows Server Sicherung wollte ich eh laufen lassen, das schadet ja nicht.


Die Frage ist für mich wie gesagt, da ich die Backups nicht im Produkiv-Netzwerk haben möchte, wie ich die extern sichern kann auf USB.Platten, denn Hyper-V reicht die ja nicht zuverlässig durch zu den Gästen.
Member: DCFan01
DCFan01 May 09, 2023 at 22:51:46 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DivideByZero:

Zitat von @DCFan01:

Zitat von @nachgefragt:
Option 3
Synology NAS mit kostenlosem Active Backup for Business Agent.
https://kb.synology.com/de-de/DSM/help/ActiveBackupBusinessAgent/activeb ...

Synology Active Backup Agent wollte ich auch einsetzen..... hab eh ein größeres hier.

Reicht das den Agenten nur in die Guests-VMs zu packen oder würdest du das zusätzlich ( oder sogar als einziges) auf den Hyper-V HOST packen?

Es geht auch ganz anders, denn Active Backup for Business unterstützt die direkte Sicherung der VMs, agent-los, über den HyperV-Server: www.synology.com/de-de/dsm/feature/active-backup-business/virtual-machine.

Das läuft stabil und ebenfalls versioniert. Vorteil ist auch, dass die Rücksicherung direkt als VM erfolgt, so dass nicht erst eine leere VM erstellt werden muss, innerhalb derer der Restore stattfindet (beim agentbasierten Backup).

So hast Du die freie Wahl, ob Du die VM - so, wie jede physische Kiste - agentbasiert aus dem jeweiligen OS heraus sicherst, oder ob Du einfach die VM ungeachtet ihres "Inhalts" sicherst.

Gruß

DivideByZero


OH das wusste ich gar nicht, bisher habe ich Actice Backup Business nur für die Sicherung von rein physischen Servern verwendet.


Würdest du diese Variante empfehlen, direkt via den Hyper-V Host zu sichern?
Das klingt ja äußerst sinnvoll bzw interessant.
Member: DCFan01
DCFan01 May 09, 2023 at 22:56:40 (UTC)
Goto Top
Zitat von @NordicMike:

+1 für:
Bei 2 VMs installiere ich die Sicherungslösung (BE-Server) auf dem Hyper-V-Host

Warum nicht Veeam CE einfach auf dem Hyper-V installieren? Der DL380 sichert dann die VMs, die er selbst hortet. Das Backup Repository kann (sollte) ja dann trotzdem extern sein.


Meinst du die Community Edition so eingerichtet dass er dann als Repository für die Veeam Agenten innerhalb der VMs agiert oder so dass direkt AUF DEM Hyper-V Host der Agent alle VHDX sichert?

Ich habe nämlich eden Hyper-V Host immer in einem Wartungs-Netz und nicht in der Domäne des virtualisierten Domaincontrollers...also wirklich in einnem anderen Subnetz und somit könnten die Agenten der VMs gar nicht mit der Community Edition sprechen , wenn die auf dem Hyper-V Host installiert ist oder hab ich das falsch verstanden?
Member: nachgefragt
nachgefragt May 10, 2023 at 08:02:06 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DCFan01:
Es gibt also wirklich viele Wege.
Wenn du den Restore-Prozess einmal durchspielst kannst du dich vielleicht eher für einen Favoriten entscheiden.

Ich setzte Veeam schon jahrelang ein und seit kurzem teste ich mit Synology und finde es gut. Da letzteres mit Active Backup for Business keine zusätzlichen Lizenzkosten verursacht wird es wahrscheinlich Veeam ablösen.
Member: DivideByZero
DivideByZero May 10, 2023 at 19:53:25 (UTC)
Goto Top
OH das wusste ich gar nicht, bisher habe ich Actice Backup Business nur für die Sicherung von rein physischen Servern verwendet.

Würdest du diese Variante empfehlen, direkt via den Hyper-V Host zu sichern?
Das klingt ja äußerst sinnvoll bzw interessant.

Ja, habe ich mehrfach im stabilen Dauereinsatz. Ist auch ein Pull-Backup, d.h. kein Schreibzugriff von außen auf die Synology erforderlich, so dass man diese als Backupgerät abschotten kann.

DC: m.E., solange reiner DC, macht ein kontinuierliches Backup kaum einen Sinn, besser 2. DC mit aufsetzen und dann, wenn einer ausfällt, einfach neuen DC aufsetzen. Backup wäre nur für worst case.
Member: goscho
goscho May 11, 2023 at 07:04:22 (UTC)
Goto Top
Moin,

der TO spricht von 1 oder 2 VMs, die gesichert werden sollen, will nicht mal Geld für Backupsoftware ausgeben und bekommt dann solche Ratschläge:

Zitat von @DivideByZero:
DC: m.E., solange reiner DC, macht ein kontinuierliches Backup kaum einen Sinn, besser 2. DC mit aufsetzen und dann, wenn einer ausfällt, einfach neuen DC aufsetzen. Backup wäre nur für worst case.

Ich weiß nicht, wie das kontinuierliche Backup aufgebaut ist, aber prinzipiell gilt folgendes:

DCs können problemlos gesichert und wiederhergestellt werden.
Ich mache das seit über 25 Jahren und betreue sehr wenige Umgebungen mit mehr als einem DC, aber sehr viele mit genau einem.
Ich werde jetzt auch nicht anfangen, jedem KMU einen 2. DC zu spendieren, nur weil manche (die sicherlich besser in größeren Umgebungen sind) das nicht verstehen können.

Viele dieser DCs in KMU haben noch weitere Funktionen:
Immer DNS-Server, zumeist DHCP, oft Fileserver, Printserver, manchmal auch noch mit der ERP-Lösung. Ich habe auch welche im Einsatz, da läuft der DATEV-Server auf dem DC, u.a. bei mir.

Das Wiederherstellen aus dem Backup ist hier wesentlich zielführender, als alles neu einzurichten.
Member: DerNixWusste
DerNixWusste May 16, 2023 at 06:24:01 (UTC)
Goto Top