Hyper-V Server vs Datacenter?

Mitglied: holliknolli

holliknolli (Level 1) - Jetzt verbinden

19.10.2020 um 21:28 Uhr, 3415 Aufrufe, 26 Kommentare, 2 Danke

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit dem - kostenlosen - Hyper-V-Server?

Ich meine, warum teure Lizenzen für Datacenter zahlen, wenn es für unsere Zwecke der Hyper-V auch tut. Ziel ist nämlich ein physischer Server, der eine Hand voll virtueller Maschinen ausführen soll. Da die Standard-Lizenz von Windows Server nur 2 Maschinen hergibt, müsste es der Datacenter sein. Nun bin ich aber über den kostenlosen Hyper-V-Server gestolpert, der faktisch das gleiche für lau bietet betreffend Virtualisierung wie der Datacenter. Mit der fehlenden GUI-Unterstützung kann ich leben. So viel einrichten kann ich die Hyper-V-Maschien darauf dann schon.

Problematischer ist für mich die Haftung, d.h. wenn hier mit den Maschinen "etwas passiert". Bei kommerziellen Lizenzen steht zumindest in gewissem Maße noch der Support des Herstellers dafür gerade. Bei kostenlosen Lizenzen dagegen ist das nicht der Fall.

Kann man hier also ruhigen Gewissens zum Hyper-V-Server anstatt zum Datacenter greifen?

LG,
26 Antworten
Mitglied: certifiedit.net
19.10.2020 um 21:30 Uhr
Moin,

wenn du Windows-VMs drauf betreiben willst, wäre es schwachsinnig auf den Hyper-V standalone zu gehen um dann die VMs darunter per Std oder DC zu lizenzieren.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: holliknolli
19.10.2020 um 21:35 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

wenn du Windows-VMs drauf betreiben willst, wäre es schwachsinnig auf den Hyper-V standalone zu gehen um dann die VMs darunter per Std oder DC zu lizenzieren.

hmmmm, wenn ich ein paar Standard-Server darunter betrieben will, wo die Lizenzen dafür ohnehin vorhanden sind, ist das doch günstiger, als einen Datacenter dafür zu lizenzieren? Abgesehen davon würde ich für Linux zu Virtualbox oder Docker-Containern greifen.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
19.10.2020 um 21:47 Uhr
gibst du uns alle infos, geben wir dir ggf. eine Antwort, die darauf passt...
Bitte warten ..
Mitglied: tech-flare
19.10.2020, aktualisiert um 22:40 Uhr
Pro Standard Lizenz darfst du 2 VM mit einer Lizenz betreiben + den Hyperr V mit GUI, sofern auf den Hyper V nichts weiter läuft, als der Hyper V

Ach und den angesprochenen haftenden Support von MS kannst du dir gleich abschminken ...

Und warum extra Virtual Box (was ja Spielzeug ist) wenn du doch einen richtigen Hyper V hast? Klingt etwas nach Bastellösung
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
19.10.2020, aktualisiert um 22:43 Uhr
Ich glaube, du vertust dich da etwas. Der Hyper-V-Server ist der reine Hypervisor. Dieser beinhaltet keine Windows Server-Lizenz. Sprich du müsstest alle Instanzen anderweitig lizenzieren. Bei der Standard-Lizenz hast du zwei VM-Installationsrechte und dürftest auf der physikalischen Maschine ebenfalls einen Windows Server Standard installieren, der dann aber nur die Hyper-V-Rolle und die Verwaltungswerkzeuge installiert haben darf. Also 2 VM + 1 VM-Host
Bei der Datacenter-Lizenz sind einfach unbegrenzt viele VM-Instanzen von Windows Server enthalten, solange diese auf der selben Hardware betrieben werden. Auch hier gilt, dass du auf der physikalischen Maschine eine Installation laufen lassen darfst, die Hyper-V + Verwaltungstools bereitstellt.

Das ist einfach der Unterschied.

PS: diese Aussagen gelten für Windows Server 2012 R2. Ob dieses auf die aktuelleren Versionen anwendbar ist, kann ich nicht sagen.
Bitte warten ..
Mitglied: tomolpi
19.10.2020, aktualisiert um 23:01 Uhr
Kleiner Einwurf zu den Kollegen, da ich mir nicht sicher bin, ob die Frage anders abzielte: du kannst natürlich auch Linux auf Hyper-V betreiben, die Anzahl lauffähiger VMs ist durch die Lizenz Standard oder Datacenter nicht begrenzt.

Es geht nur darum, zwei VMs mit der gleichen Standard-Lizenz wie vom Host zu betreiben. Dazu können natürlich anderweitig lizenzierte VMs kommen. Bei Datacenter darfst du beliebig viele VMs mit der gleichen Lizenz wie der Host auf diesem betreiben.

All das geht natürlich auch mit den Core-Hyper-V. Wenn die Gäste keine Windows-VMs sind, geht der auch.

Grüße

tomolpi
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
19.10.2020, aktualisiert um 23:57 Uhr
Moin,
Bei kommerziellen Lizenzen steht zumindest in gewissem Maße noch der Support des Herstellers dafür gerade. Bei kostenlosen Lizenzen dagegen ist das nicht der Fall.
Wie kommst du darauf?


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: holliknolli
20.10.2020 um 00:05 Uhr
Zitat von Dani:

Moin,
Bei kommerziellen Lizenzen steht zumindest in gewissem Maße noch der Support des Herstellers dafür gerade. Bei kostenlosen Lizenzen dagegen ist das nicht der Fall.
Wie kommst du darauf?


ja, zahlste nichts, stehst du im Regen - außer du kaufst dir seperaten Support ein
Bitte warten ..
Mitglied: holliknolli
20.10.2020 um 00:11 Uhr
Zitat von tikayevent:

Ich glaube, du vertust dich da etwas. Der Hyper-V-Server ist der reine Hypervisor. Dieser beinhaltet keine Windows Server-Lizenz. Sprich du müsstest alle Instanzen anderweitig lizenzieren.

ja genau so soll das auch laufen. 4x Server 2016 Standard vorhanden, alte Hardware ausgetauscht auf 1 HP Z440 Server. Da soll dann lediglich der Hyper-V-Server die Datacenter-Lizenz ersparen. Der kann gleich 2019 sein dann, während alle 2016er virtualisiert werden sollen auf der Maschine. Vollbackup läuft übrigens jeweils in der Nacht auf 2 NASse und dazwischen SQL-Server-Protokollsicherungen.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
20.10.2020 um 00:33 Uhr
Moin,
ja, zahlste nichts, stehst du im Regen - außer du kaufst dir seperaten Support ein
oben hast du geschreiben, dass bei den kostenpflichtigen Lizenznen der Microsoft Support mehr oder weniger dabei ist. Das grundsätzlich nicht der Fall. Hier muss ganz klar unterschieden werden.

Bei Lizenzen, die über aktive Software Assurance verfügen, kannst du für Probleme auf einen 24/7 Support zurückgeifen. Allerdings ausschließlich via Support Ticket. Telefonische Anfragen müssen zusätzlich gekauft werden und richten sich nach der Anzahl im Jahr.

Ab März 2021 zieht auch Microsoft hier den Stecker. D.h. der technische Support über SA wird für Neu- als auch Bestandkunden gestrichen. Davon ausgenommen sind Kunden mit einem Enterprise Agrement oder Open Value Subscription (Miete) mit einem Umsatz in 6 stelligen Höhe. Damit liegt die Messlatte für viele Kunden realtiv hoch....

Es ist natürlich nach wie vor und danach möglich einen Premier Support Vertrag abzuschließen. Wen du allerdings dafür die Preise siehst, sind die Kosten für eine Windows Server Datacenter Lizenz ein Witz.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
20.10.2020 um 05:44 Uhr
moin...

Zitat von holliknolli:

Zitat von tikayevent:

Ich glaube, du vertust dich da etwas. Der Hyper-V-Server ist der reine Hypervisor. Dieser beinhaltet keine Windows Server-Lizenz. Sprich du müsstest alle Instanzen anderweitig lizenzieren.

ja genau so soll das auch laufen. 4x Server 2016 Standard vorhanden, alte Hardware ausgetauscht auf 1 HP Z440 Server. Da soll dann lediglich der Hyper-V-Server die Datacenter-Lizenz ersparen. Der kann gleich 2019 sein dann, während alle 2016er virtualisiert werden sollen auf der Maschine. Vollbackup läuft übrigens jeweils in der Nacht auf 2 NASse und dazwischen SQL-Server-Protokollsicherungen.
also bei 4 VMs einen Datacenter zu kaufen zu wollen, ist schon ambitioniert... besonders wenn die 2016 lizenzen vorhanden sind.
selbst bei einem Upgrade mit 2 vollversionen Server 2019 Standard und freien hypervisor bist du günstiger... wäre noch die frage der lizensierenden Cores, was bei einem Z440 auch nicht viel sein kann...

wer hat dir den floh ins ohr gesetzt?

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: nachgefragt
20.10.2020, aktualisiert um 10:32 Uhr
Zitat von holliknolli:
Ich meine, warum teure Lizenzen für Datacenter zahlen, wenn es für unsere Zwecke der Hyper-V auch tut.
Hallo.
... weil es u.a. bei mehreren Host-Systemen inkl. Storage Anbindung aus welchem die VMs betrieben werden Vorgabe von MS ist, zumindest 2016. Ich meinte es war sogar so dass offline VMs (cold standby) lizenziert hätten werden müssen wenn diese direkt auf dem Host liegen, da bin ich mir aber jetzt unsicher.

FYI
Hyper-V oder VWare oder Citrix - wann nehme ich was?

EDIT
Hyper-V Server 2019 steht kostenlos zur Verfügung. Wenn Unternehmen allerdings Windows-Server mit Hyper-V Server 2019 virtualisieren, müssen die VMs entsprechend lizenziert werden.
Bitte warten ..
Mitglied: itisnapanto
20.10.2020 um 07:38 Uhr
Zitat von holliknolli:

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit dem - kostenlosen - Hyper-V-Server?

Ich meine, warum teure Lizenzen für Datacenter zahlen, wenn es für unsere Zwecke der Hyper-V auch tut. Ziel ist nämlich ein physischer Server, der eine Hand voll virtueller Maschinen ausführen soll. Da die Standard-Lizenz von Windows Server nur 2 Maschinen hergibt, müsste es der Datacenter sein. Nun bin ich aber über den kostenlosen Hyper-V-Server gestolpert, der faktisch das gleiche für lau bietet betreffend Virtualisierung wie der Datacenter. Mit der fehlenden GUI-Unterstützung kann ich leben. So viel einrichten kann ich die Hyper-V-Maschien darauf dann schon.

Problematischer ist für mich die Haftung, d.h. wenn hier mit den Maschinen "etwas passiert". Bei kommerziellen Lizenzen steht zumindest in gewissem Maße noch der Support des Herstellers dafür gerade. Bei kostenlosen Lizenzen dagegen ist das nicht der Fall.

Kann man hier also ruhigen Gewissens zum Hyper-V-Server anstatt zum Datacenter greifen?

LG,

Also wie die Kollegen schon schrieben, beschreibe mal genau was der Ist Zustand ist und was der Soll Zustand sein soll.
Hyper-V-Server hat mit Datacenter per se erstmal nix am Hut.

Btw.... MS Support für einen Standalone Hyper-V ? Brauchste meiner Meinung nach nicht. Dafür ist Hyper-V als Standalone an sich einfach zu administrieren und Anleitungen und FAQs gibst satt und genug .

Gruss
Bitte warten ..
Mitglied: Bingo61
20.10.2020 um 07:58 Uhr
Was habt ihr für Problem mit dem Hyper V Core ? den kannst über jeden Win 10 Rechner Administrieren . Dort die 2016 St drauf und gut, wo ist das Problem? Datacenter zahlst 7000 € für? nix wenn alles vorhanden ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
20.10.2020 um 08:54 Uhr
Leute, die Diskusion hatten wir hier vor kurzem erst lang und breit, wenn 4 Lizenzen vorhanden sind, kann und darf er 1x HyperV Host (meinetwegen auch den Core) und 8 Server 2016 VM´s installieren zzgl. beliebig vieler weiterer VM´s, die er einzeln lizensiert hat (also auch ein Win10 oder Linux oder...). Hier setzt nur die Hardware die Grenze. Der HyperV Host ist immer kostenlos, ob nun Core oder GUI ist dabei unerheblich. Es darf nur KEINE andere Rolle installiert sein bzw. ausgeführt werden. Nicht einmal ein Fileserver (Windows Freigabe). RDP ist erlaubt (irgendwie muß man den Core ja administrieren können).

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: tikayevent
20.10.2020 um 09:19 Uhr
zzgl. beliebig vieler weiterer VM´s, die er einzeln lizensiert hat (also auch ein Win10 oder Linux oder...).
Linux kein Problem, beim Windows 10 muss ich aber einen Einspruch einlegen. Windows 10 darf nur mit aktiver SA virtualisiert werden.
Bitte warten ..
Mitglied: ASP.NET.Core
20.10.2020, aktualisiert um 10:41 Uhr
Zitat von holliknolli:
Bei kommerziellen Lizenzen steht zumindest in gewissem Maße noch der Support des Herstellers dafür gerade. Bei kostenlosen Lizenzen dagegen ist das nicht der Fall.

Klar, so wie z.B. bei den Windows 7 auf Windows 10 Zwangsupdates beim schließen des Upgrade-Hinweises und den zahlreichen kaputten Windows-Installationen danach? Da hat Microsoft ja bekannterweise so ein schlechtes Gewissen bekommen und jeden großzügig entschädigt - halt warte, haben sie nicht?

Naiv zu glauben, dass du da gegen eines der wertvollsten Unternehmen weltweit ernsthaft etwas erreichst. Ich habs wochenlang mitbekommen wie die Windows Admins bei uns über den MS Support schimpfen, weil die wegen eines Bugs große Probleme hatten und das MS mal ziemlich unbeeindruckt ließ. Und wir sind ein mittelständisches Unternehmen, die nicht nur 200 Clients mit 10 Server bei denen lizenziert haben.

Ich verstehe deine Motivation, das wäre für mich aber eher ein Grund für eine freie Alternative mit einem Unternehmen dahinter. Beispielsweise Proxmox. Da zahlst du dann zwar auch etwas, aber weniger als bei Microsoft. Wenn es Probleme gibt hast du deren Support UND die Community. Nutze ich schon länger und würde ich mir vor der MS-Schiene mal anschauen.
Bitte warten ..
Mitglied: Th0mKa
20.10.2020 um 15:20 Uhr
Zitat von ASP.NET.Core:
Wenn es Probleme gibt hast du deren Support UND die Community. Nutze ich schon länger und würde ich mir vor der MS-Schiene mal anschauen.

Naja, ist ja jetzt nicht so das es bei Microsoft keine Community gibt.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.10.2020 um 15:29 Uhr
Zitat von Dr.Bit:

Leute, die Diskusion hatten wir hier vor kurzem erst lang und breit, wenn 4 Lizenzen vorhanden sind, kann und darf er 1x HyperV Host (meinetwegen auch den Core) und 8 Server 2016 VM´s installieren zzgl. beliebig vieler weiterer VM´s, die er einzeln lizensiert hat (also auch ein Win10 oder Linux oder...). Hier setzt nur die Hardware die Grenze. Der HyperV Host ist immer kostenlos, ob nun Core oder GUI ist dabei unerheblich. Es darf nur KEINE andere Rolle installiert sein bzw. ausgeführt werden. Nicht einmal ein Fileserver (Windows Freigabe). RDP ist erlaubt (irgendwie muß man den Core ja administrieren können).

🖖


Sorry, Digger, aber oben hat er nichts davon erzählt, was er bereits hat. Mal wieder typisch Forum. Und wenn er dann 8 VMs hat (4 x Std) dann kommt er i.d.R bereits mit einer DC günstiger, noch ein paar Cold Replicated, dann definitiv...Weiss man nicht, macht keinen Sinn, man redet vielleicht von Böhmen, dabei ist man an der Kanalküste.

In dem Setup macht's auch keinen Sinn mehr auf den freien Hyper-V zu gehen, wenn man das plus der DC nutzen kann. Siehe Funktionsvergleich, Replikation etc (das dann auch unter DC-HV direkt auf dem DC genutzt werden darf...sonst macht's nämlich keinen Sinn.
Bitte warten ..
Mitglied: ipzipzap
20.10.2020 um 17:12 Uhr
Zitat von certifiedit.net:
Sorry, Digger, aber oben hat er nichts davon erzählt, was er bereits hat.

Klar hat er das: "4x Server 2016 Standard vorhanden" schrieb er oben.

cu,
ipzipzap
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.10.2020, aktualisiert um 17:25 Uhr
hat jemand Erfahrung mit dem - kostenlosen - Hyper-V-Server?
Ich meine, warum teure Lizenzen für Datacenter zahlen, wenn es für unsere Zwecke der Hyper-V auch tut. Ziel ist nämlich ein physischer Server, der eine Hand voll virtueller Maschinen ausführen soll. Da die Standard-Lizenz von Windows Server nur 2 Maschinen hergibt, müsste es der Datacenter sein. Nun bin ich aber über den kostenlosen Hyper-V-Server gestolpert, der faktisch das gleiche für lau bietet betreffend Virtualisierung wie der Datacenter. Mit der fehlenden GUI-Unterstützung kann ich leben. So viel einrichten kann ich die Hyper-V-Maschien darauf dann schon.
Problematischer ist für mich die Haftung, d.h. wenn hier mit den Maschinen "etwas passiert". Bei kommerziellen Lizenzen steht zumindest in gewissem Maße noch der Support des Herstellers dafür gerade. Bei kostenlosen Lizenzen dagegen ist das nicht der Fall.
Kann man hier also ruhigen Gewissens zum Hyper-V-Server anstatt zum Datacenter greifen?


Klar hat er das: "4x Server 2016 Standard vorhanden" schrieb er oben.


Markier mir das bitte einmal - Danke
Bitte warten ..
Mitglied: ipzipzap
20.10.2020 um 17:37 Uhr
Zitat von holliknolli:
ja genau so soll das auch laufen. 4x Server 2016 Standard vorhanden

Bitte!
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.10.2020 um 17:50 Uhr
Zitat von ipzipzap:

Zitat von holliknolli:
ja genau so soll das auch laufen. 4x Server 2016 Standard vorhanden

Bitte!

Ursprungspost...wie referenziert, da stand das nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: mbehrens
20.10.2020 um 19:05 Uhr
Zitat von nachgefragt:

Zitat von holliknolli:
Ich meine, warum teure Lizenzen für Datacenter zahlen, wenn es für unsere Zwecke der Hyper-V auch tut.
Hallo.
... weil es u.a. bei mehreren Host-Systemen inkl. Storage Anbindung aus welchem die VMs betrieben werden Vorgabe von MS ist, zumindest 2016.

Nein, auch unter 2016 war eine Datacenter Lizenz hierfür nicht notwendig.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.10.2020 um 19:22 Uhr
Softwarelastenausgleich Nein Ja
Speicherreplikat Nein Ja

erster std, zweiter dc. Aber wie gesagt, man hat nix konkretes hier...
Bitte warten ..
Mitglied: GrueneSosseMitSpeck
20.10.2020, aktualisiert um 23:59 Uhr
also Leute das mit den Lizenzen wird hier ja nicht gerade tiefgreifend diskutiert... Datacenter wird bis 2012 R2 pro CPU Sockel lizensiert, ab 2016 dann für soundsoviel Cores. Dazu gibt es Papers von Microsoft, die man studieren sollte, und wer in größeren Mengen Windows Lizenzen kauft hat meist auch einen Fachhändler an der Hand der einen da beraten kann. Die HyperV Rolle ist kostenlos. Ja und? Für HYperV Gäste gibt es anders als in Azure kein Dual Use einer Lizenz die auch schon on premise Verwendung findet.

Und VERGESST DEN MICROSOFT SUPPORT. Der gibt keinstenfalls irgendeine Art von Hilfestellung, das ist IMMER kostenpflichtiges Consulting. Support heißt "du darfst einen Softwarefehler melden". Und das ist noch nicht mal kostenlos (es sei denn man hat MSDN aber MSDN ist ja selbst nicht umsonst), sondern man muß eine Sicherheit von 400 US$ auf der Kreditkarte reservieren lassen bevor die überhaupt mal was machen. Und wenn es sich herausstellt, daß es kein Softwarefehler im Sinne der Microsoft-Definition von Softwarefehlern ist, dann sind die 400$ weg.

Auch der Premier Support kocht nur mit Wasser... hatte mal einen Fall mit denen "beim Lesen von Daten wuchert eine MDB Datei". Ich kriegte vom Frist Level so ein copy&Paste Ding so von wegen wenn in eine Datenbank geschrieben wird, dann wächst die. Noch Fragen? Wurzelbehandlungen sind mir lieber als mit vollkommenen Dumpfbacken vom 1st Level des Premier Supports über so ganz grundsätzliche Dinge diskutieren zu müssen.

Wenn ich in verantwortlicher Position bei meinem Brötchengeber wäre dann hätt ich die erzürnt angerufen und gefragt, was die sich für den sechsstelligen Betrag eines Premier Support Vertrages denn so herausnehmen. Nicht umsonst haben wir den Premier Support gecancelt...
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
Lancom Router Site to Site Problem mit Außenstellen
gelöst mossoxFrageRouter & Routing24 Kommentare

Guten Tag zusammen, in der Hauptgeschäftsstelle nutzen wir einen Lancom 1781VA Router und haben i.d.R. zwei gleichzeitige IPSec Site ...

Netzwerke
Sporadische Ausfälle im gesamten Heimnetz
gelöst bilbo-dvdFrageNetzwerke20 Kommentare

Guten Morgen, ich habe einen Kabelanschluss bei Vodafone und mein Tarif wurde im März auf CableMax 1000 umgestellt. Ich ...

Router & Routing
RDP nur im internen Netz möglich nicht aber per vpn?
einfach112FrageRouter & Routing18 Kommentare

Hallo zusammen. Beim Kunden habe ich einen Server mit VMWARE laufen. Darauf ein Windows Server 2016 Essentials als VM ...

Sicherheit
Sicherheit oder bessere Benutzbarkeit?
StefanKittelFrageSicherheit17 Kommentare

Hallo, ich habe eine Webanwendung programmiert und sehe mich nun mit einer Frage zur Benutzbarkeit konfrontiert. Bei der Anmeldung ...

Internet
Über meinen WAN ist lidl.de nicht ereichbar
gelöst NetGodFrageInternet16 Kommentare

Hallo zusammen, mit meinem DTAG-Anschluß ist derzeit kein Durchkommen zu www.lidl.de möglich. Zu den selben Zeitpunkten ist es aber ...

Apache Server
Wer installiert mir Jitsi-meet mit Stun- Turn-Server und wartet dies?
gelöst default-userFrageApache Server16 Kommentare

Nachdem ich mit der Audio- und Videoqualität der meisten angebotenen Videokonferenz-Lösungen nicht zufrieden bin, möchte ich einen eigenen Jitsi-meet-Server ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V

Grafikkartenzuweisung zu einer Hyper-V-VM 2016 vs 2019

DerWoWussteFrageHyper-V19 Kommentare

Moin. Ich hoffe hier Leute zu finden, die Direct Device Assignment erfolgreich durchgeführt haben und derzeit nutzen. Wenn Ihr ...

Hyper-V

Verhältnis CPU-Takt Host vs. CPU-Takt-VM bei Hyper-V

mabiesFrageHyper-V

Ich beaobachte auf meinen Hyper-V-Instanzen, dass der Task-Mgr. bei den virt. Maschinen stets die max. Taktfrequenz anzeigt (z.B. 3,4GHz). ...

Monitoring

Monitoring Software: RiverBird vs. PRTG vs. ServerEye

networker-kaFrageMonitoring12 Kommentare

Hallo zusammen wer von euch hat oder hatte die RiverBird Monitoring Software im Einsatz? Wenn ihr die RiverBird Software ...

Windows Server

SCCM vs. Zenworks

ROLS733FrageWindows Server6 Kommentare

Hallo zusammen, wir werden bald unsere komplette Infrastruktur mit neuen Servern und Clients (ca. 10 virtuelle Server und 25 ...

Visual Studio

Automatisches Update VS

LeeX01FrageVisual Studio2 Kommentare

Hallöchen, hoffe euch geht’s allen gut und hätte eine Frage zum Visual Studio. Regelmäßig veröffentlicht Microsoft Updates für seine ...

Microsoft Office

Checklisten incl Fehlerbehandlungsroutinen Excel vs. Word vs. OneNote

chef1568FrageMicrosoft Office3 Kommentare

Hallo zusammen, ich möchte eine Checkliste (im Bereich Maschineninbertiebnahme) erstellen, in der auch mögliche Fehlerbehandlungsroutinen hinterlegt sind. Diese sollen ...

Neue Fragen
Administrator Magazin
11 | 2020 Virtualisierung ist aus der IT nicht mehr wegzudenken. In der November-Ausgabe des IT-Administrator Magazins dreht sich der Schwerpunkt um das Thema "Server- und Storage-Virtualisierung". Darin erfahren Sie, wie sich die Virtualisierungstechnologie entwickelt hat, welche Varianten es im Bereich Server und Speicher gibt und wie ...
Neue Beiträge
Neue Jobangebote
Server- und Storage-VirtualisierungServer- und Storage-VirtualisierungBerechtigungs- und IdentitätsmanagementBerechtigungs- und IdentitätsmanagementWebdienste und -serverWebdienste und -serverDatenbankenDatenbankenMonitoring & SupportMonitoring & SupportHybrid CloudHybrid Cloud