tomtombon
Goto Top

MS 365 AAD mit Universal Print, wo bekomme Ich Angebote ?

Moin Moin,

wir haben unseren Chef dazu bekommen das wir vielleicht, je nach Kosten, ein AAD bekommen.

Jetzt kommt die Einschränkung, die für uns im Team für alle kein Problem ist:
Wir Supporten, bauen teilweise Kundenszenarien nach, wir müssen Nachbauen was wir (als Unternehmen) anbieten.
Das heißt also das die Anforderung für 3 bis 5 Accounts ist.

Unsere Unternehmens PC haben wir keinen Einfluss drauf, da läuft aber auch "nur" die Kommunikation drüber.
Und für unsere Test-Systeme brauchen wir keine "Zusammenarbeit".
Wir können Daten transferieren. Wenn wir müssen.
Aber was fließt sind Gedanken face-smile
Ansonsten schotten wir uns ab. Wir wollen auch keine gegenseitige Beeinflussung unserer Systeme. Das kann kontraproduktiv sein face-smile


Also, es wird nur für Tests benötigt, es muss kein großes Volumen bereit gestellt werden.
  • Es müssen zwar mehr als 1 Account enthalten sein, aber nicht mehr als 5.
Jetzt kommt aber was wir def. benötigen:
  • Es muss eine AAD enthalten sein womit wir testen können.
  • Es muss die Möglichkeiten enthalten sein Drucker über die AAD zu integrieren (Universal Print).
  • Office 365 muss nicht enthalten sein.
Wäre aber nicht unbedingt schlecht, da wir bei Office 2019 & 2016 sind.

Im Gegensatz zu meinem Sohn bin Ich kein Anhänger von O365, aber das Zusammenspiel kann praktisch sein zum testen face-smile
(Ich habe bei meinem Sohn drauf gezahlt als er für sich das O365 geholt hat. Überzeugt bin Ich nicht davon face-wink )


Das ist prinzipiell ja kein Problem würde Ich sagen.
MEIN Problem ist da durch zusteigen ein vernünftiges Angebot zu bekommen, eine Liste an Möglichkeiten, OHNE einen Verkäufer zu kontaktieren.
Klar sollte es nicht der teuerste Anbieter sein. Die Leitungen müssen wie gesagt auch nicht die Schnellsten sein.
Aber es muss wahrlich auch kein Ramsch Anbieter sein face-wink


Meine Frage:
Kann mir jemand helfen aus diesem Wust an unzusammenhängenden Werbungen und nicht strukturierten Angeboten etwas herauszufinden wo man "klassische" Angebote findet?
Wie eine Speisekarte, wo Ich Angebot 1 / 2 / 3 habe und was das beinhaltet.
Ob es möglich ist Teile weg zu lassen oder hinzuzunehmen (ohne Tomate mit Zwiebeln face-wink ) ist dann Verhandlungssache, klar.
Aber bisher habe Ich noch keine Liste gefunden.

Was mir sonst auch schon sehr helfen würde wären passende Such Stichwörter :-p

Danke

Content-Key: 6016135796

Url: https://administrator.de/contentid/6016135796

Printed on: July 19, 2024 at 08:07 o'clock

Member: LauneBaer
LauneBaer Feb 17, 2023 at 07:27:23 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen,

leider habe ich nicht wirklich rauslesen können was du willst oder vorhast, alles etwas wirr.
Wenn du einfach nur wissen willst, was in den verschiedenen Microsoft Cloud Produkten/Lizenzen drin ist schau mir mal M365maps an.

Grüße
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Feb 17, 2023 at 07:29:58 (UTC)
Goto Top
Moin,

ich habe deinen Text jetzt mehrmals gelesen und kann nicht so recht herauskristallisieren was du genau möchtest.

Willst du jetzt eine Testumgebung in Azure bauen oder soll bei euch ne Azure Hybrid Geschichte entstehen?
Braucht ihr Virtuelle Maschinen in Azure oder soll das alles über eure Clients laufen? Sind eure derzeitigen Client in einer Domain?

Ihr solltet euch erst klar machen, was das Ziel ist und dann nach einer passenden Sub schauen.
Der Lizenz Jungle kommt erst dann zum tragen.

Gruß
Spirit
Mitglied: 2423392070
2423392070 Feb 17, 2023 at 08:11:22 (UTC)
Goto Top
Du musst lediglich die Listenpreise multiplizieren können und es einrichten.

Vielleicht könnt ihr das Action Pack bekommen. Aber Vorsicht, dass kann in Zukunft zum Boomerang werden.
Member: TomTomBon
TomTomBon Feb 17, 2023 updated at 08:27:37 (UTC)
Goto Top
Moin,

Hmm, ok, wahrscheinlich zu viel geschrieben. Oder im Kopf zu sehr abgedriftet.
Wie auch immer.

Ich suche nach Angeboten / Angebotslisten.
Es ist zu reinen Test-Zwecken / Nachstellen von Szenarien gedacht.

Das heißt das wir manche Systeme an die AAD joinen und von dort weiter arbeiten / das Szenario entsprechend ausbauen.
Aber das können immer wieder wechselnde PC Systeme sein.
Sprich entweder müssen viele Systeme möglich sein, Oder eine Abmeldung die funktioniert muss vorhanden sein.

Dementsprechend müssen es nicht viele Accounts sein, und kaum Datenmengen, man muss ja nicht immer mit 200MB PDFs testen face-wink

  • Wir benötigen Stand jetzt keine VMs in der AAD.

  • Unsere Test Systeme sind nicht in einer AD. Jeder Metal Test-PC ist standalone. Und das soll so bleiben.

  • Test-VMs müssen auch ohne Domain Join laufen können. Aber ein Domain Join muss natürlich für manche Szenarien möglich sein..

  • Die Test-VMS sollen Stand jetzt weiterhin bei uns lokal laufen. (Teilweise auf Clients, teilweise auf dem ESX.)

  • Ein Universal Print über die AAD muss möglich sein.

  • Natürlich auch das Einbinden von Druckern über Universal Print.

  • Mail Account ebenso. Die Möglichkeit der Mail-Anpassung (@firma.com) ist erst einmal zweitrangig. Wenn das Anpassen des Mail Aussehens im Nachhinein teurer wird ist dem so.

  • Wir haben für Test-Zwecke lokal einen Exchange 2019. Der sollte Teil integriert werden. Teil integriert insofern, als das er auch ohne AAD läuft.



Ich bin ernsthaft Dankbar für Punkte die zu klären sind face-smile
Thx a lot.
Member: Spirit-of-Eli
Spirit-of-Eli Feb 17, 2023 at 09:09:18 (UTC)
Goto Top
Moin,

was ist denn deine Vorstellung von AAD? Das ganze ist im einfachsten Fall nichts anderes wie ein DC OnPrem.
Wie sollen die Drucker an ein AD angebunden werden? Wofür wird das AD überhaupt genutzt?
Welche Vorteile versprichst du dir davon Azure zu nutzen?

So wie ich es verstehe, schmeißt du das AD ja auch bei jedem Test wieder weg. An der Stelle würde ich eher einen DC als VM pro Projekt hochziehen. Das AAD ist an deinen Account gebunden.
Daher eben die Frage, was soll durch das AAD erreicht werden?
Member: Th0mKa
Th0mKa Feb 17, 2023 at 10:31:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @TomTomBon:
Ich suche nach Angeboten / Angebotslisten.

Wozu dieses? Mit ner Kreditkarte bist du dabei, AAD an sich ist mit einem limitierten Featureset erstmal kostenlos. Wenn man mehr will benötigt man Premiumlizenzen und/oder Intune (z. .B für Universal Print). Dein Szenario ist immer noch unklar, ohne mehr Details wird man dir hier aber nicht helfen können.

"Kaufen" kann man sein AAD hier.

/Thomas
Member: lcer00
lcer00 Feb 17, 2023 at 10:58:43 (UTC)
Goto Top
Hallo,

die meisten Lizenzen kann man kostenlos testen, für einen einmaligen Zeitraum - meist 1 Monat der manchmal nochmal verlängert werden kann. Ansonsten ist es Microsoft egal, was Du mit den Lizenzen machst. Wenn Dein Geschäftsmodell dauerhaft Testlizenzen braucht, musst Du die halt kaufen.

Lizenziert wird pro Benutzer, seltener auch per Gerät. Wobei man die Lizenzanzahl beliebig mischen kann - also etwas 2xLizenz A und 6xLizenz B.

Preislich ist es zumindest bei kleineren Mengen egal, ob Du das selbst per Kreditkarte buchst, oder über einen Anbieter.

Grüße

lcer
Member: TomTomBon
TomTomBon Feb 17, 2023 at 11:13:47 (UTC)
Goto Top
Moin Spirit,

Für mich ist das eine Möglichkeits Kombi, in der Ich miete was MS zusammen anbietet.
Das rudimentäre der AAD ist, das eine AD in Azure liegt.
Klar.
Und Ich kann mir da Services / Bereiche mieten die MS zur Verfügung stellen.
Ich habe das so verstanden das Ich die Daten einrichte, und mir dann Nutzungszeit von MS kaufe.
Und da gibt es halt unterschiedliche Pakete.

Ich habe es aus den Diskussionen (hier & woanders / Werbung) aber auch so entnommen, und damit Nicht einmal Halbwissen, ja....
Das man andere Dienste damit verinden kann. z.B. Office 365 / Microsoft365 ==> AAD VMs.
Die so voreingerichtet sind, das eine Verbindung mit dem entsprechenden AAD klappt.


WENN wir ein AD benötigen bauen wir uns das (Wenn es Kundenspezifisch komplett anders sein sollte) bzw nehmen eines das Dauerhaft bleibt mit unseren Test-Accounts.

Über Universal Print, https://learn.microsoft.com/en-us/universal-print/fundamentals/universal ... , kann der Drucker als ein Drucker für alle Systeme angeboten werden die an das AAD angeschlossen sind.
Der Drucker steht dabei irgendwo, und hat dafür "nur" die AAD Anbindung. Übers Internet.
Meiner persönlichen Meinung nach....


Aber es wird angeboten. Und um wirklich Helfen zu können brauchen wir nicht nur Dokus dazu oder Tips von jemanden der das kennt, sondern, wie sagt ein Kollege so schön?, "Anfassen, Ausprobieren, MACHEN!" face-wink

Und genau dafür, das wir es ausprobieren können, dafür dürfen wir eine Bestellung ans Controlling machen face-smile

Und negatives ist dabei auch nicht schlecht zu erfahren.


Erreicht werden soll an Szenarien grob:
  • Drucker werden über Universal Print eingebunden, wie/wo/von wem (Rechte mäßig)
  • PCs aus einer Nicht AAD VM sollen Drucken auf diesen Druckern
  • Die MFPs sollen über Azure Exchange Scannen schicken (Scan2Mail), bzw Mails abrufen und ausdrucken
  • Programme sollen an den Exchange angebunden werden. So wie früher über SMTP.
  • Server sollen als VM in der AAD erreichbar sein.
Member: lcer00
lcer00 Feb 17, 2023 at 11:28:48 (UTC)
Goto Top
Hallo,

ich glaube du wirfst da Dinge zusammen, die nicht in einen Topf gehören.

Ein Azure Active Directory (AAD) ist kein virtueller Domänencontroller, der in einer Azure-VM betrieben wird. Das ist ein Clouddienst, der bestimmte Funktionalitäten anbietet. Für den Dienst bezahlt man per Lizenzabonement, weitere Kosten fallen (erst mal) nicht an. Ähnlich ist es bei Intune, Sharepoint Online, Exchange Online. Exchange Online ist auch keine Azure-VM auf der Du einen Exchange-Server installiert hast, sondern ein Dienst.

Azure hingegen bietet Dienste Cloudbasiert Infrastrukturdienste an. Also virtuelle Server, virtuellen Storage, virtuelle Datenbanken, virtuelle Netzwerke. Dort kann man eigene Dinge betreiben (z.B. einen Windows Server).

Grüße

lcer
Member: TomTomBon
TomTomBon Feb 17, 2023 at 12:43:38 (UTC)
Goto Top
Moin Icer,

das sind auch Punkte die dazu zählen.
War mir nicht bewusst.
Da Ich keine direkten Berührungspunkte damit hatte.
Das ist bei meinen Kollegen auch nicht groß anders face-smile

Danke
Member: Mr-Gustav
Mr-Gustav Feb 17, 2023 at 14:02:27 (UTC)
Goto Top
Ich würde vorschlagen das du dir erstmal GEDANKEN machst was Azure AAD und die zugehörigen Services sind.
Ich verstehe das mit dem Universalsprint nicht. Das ist nicht so wie du dir das vorstellst. Ihr braucht einen Printserver LOKAL auf dem die Drucker eingerichtet sind. Auf dem printserver läuft dann ein Connector welcher von Universal Print Service auf die lokalen Hardware Drucker umsetzt.
Universal Print wird nach Seiten abgerechnet und nicht nach Größe.

Preise gibts vom Azure Preisrechner.
Bei einer Office Bus.Prem Lizenz sind ca. 5 Seiten pro Lizenz pro Monat dabei. Mehr geht kostet aber. komt auf das Volumen an. Mehr Volumen desto billiger / rabatt gibts.

Beschrieb uns doch mal was du ganz genau machen willst. Du willst irgendwas nachbauen ? Aber was ? Warum Azure Universal Print Solution ? Beschreibe doch erstmal grob was Ihr macht und wie das beim Kunden aussieht. Ich denke mal Ihr baut da die Kundenumgebung nach und sucht die Fehler wenn welche auftreten oder ihr schaut im testaufbau ob das überhaupt funktioniert.

Machen wir auch mit unseren Azure VM´s. Wir bauen damit komplette Kundensysteme mit ein paar Klicks zusammen und machen dann die Fehlersuche ob´s an der Software liegt oder ob was anderes schief gegangen ist. Ist so ein Gewährleistung Ding. Wenn die SW ok dann kostet die Fehlersuche, wenn ein Bug ist dann nicht weil dann haben wir Mist gebaut.
Grundsätzlich kan man damit einige Testszenarien aufbauen. Mach ich selber. Hab damit eine AO VPN Umgebung angefangen zu bauen. Danach a