homemade
Goto Top

Problem beim Netzwerk, 1 Kabel fehlt

Hallo,

ich bin schon länger daran im gesamten Haus CAT7 Kabel zu verlegen. Dabei bin ich auf auf ein Problem gestoßen.

Bisheriger Zustand:
Telefonkabel aus den Keller vom Hausanschluss an eine TAE Dose im 1. OG, daran eine Fritzbox die das ganze Haus mehr oder wenig gut mit WLAN versorgt. Auf jeder Etage (EG, 1.OG, 2. OG) wird jeweils ein DECT Telefon aus der Fritzbox versorgt. Zum Surfen im Internet mit dem Smartphone reicht das WLAN Signal überall aus. Problematisch wird es beim streamen am TV im EG und 2. OG.

Nun zum Problem:
Vom Keller verläuft in jede Etage ein dünnes Leerrohr wo jeweils 1 cat7 Kabel durch passt. Das Kabel habe ich bereits in jede Etage gelegt und an eine 1-fach Netzwerkdose angeschlossen. Das andere Ende ist im Keller an einem Patchpanel angeschlossen. Soweit sind die Kabel also schon mal komplett verlegt.

Eigentlich wollte ich ja die Fritzbox wegen WLAN und DECT in der 1. Etage lassen. Jetzt fehlt mir 1 Kabel (1 cat7 vom Hausanschluss zur Fritzbox und 1 Kabel zurück zum Patchpanel im Keller damit ich über eine Switch auf die anderen Etagen komme. Was tun? Wie kann ich das lösen ohne ein cat7 quer durchs Treppenhaus legen zu müssen?

Content-Key: 6393963723

Url: https://administrator.de/contentid/6393963723

Printed on: June 9, 2023 at 13:06 o'clock

Member: Trommel
Trommel Mar 16, 2023 updated at 17:11:54 (UTC)
Goto Top
Das heißt, die TAE-Dose im 1.OG ist nicht mehr vorhanden?

Trommel
Member: wiesi200
wiesi200 Mar 16, 2023 at 17:09:07 (UTC)
Goto Top
Hallo, die Fritzbox in den Keller.
Und oben einen Repeater dann, diesen aber per Kabel verbinden.
Member: Homemade
Homemade Mar 16, 2023 at 17:09:48 (UTC)
Goto Top
Die TAE ist bereits entfernt. Leider ist das Leerrohr so dünn, dass entweder Telefonkabel oder cat 7 durchpassen
Member: Trommel
Trommel Mar 16, 2023 updated at 17:19:47 (UTC)
Goto Top
Eine weitere Möglichkeit wäre dann, dass Du das CAT7 Kabel in eine Doppeldose jeweils 4-adrig auflegst. Dann schleifst Du das DSL nach oben zur FB und gehst dann mit dem Netzwerk über den zweiten Port nach unten auf den Switch. Andere Geräte im 1OG kannst Du ja direkt an die FB klemmen oder dort auch noch einen Mini Switch setzen. 4-Adrig sind dann aber "nur" 100Mbit, also alles was über das1OG rennt (inkl. Internet) ist dann entsprechend limitiert.
Member: Homemade
Homemade Mar 16, 2023 at 17:14:35 (UTC)
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Hallo, die Fritzbox in den Keller.
Und oben einen Repeater dann, diesen aber per Kabel verbinden.

Kannst du einen Repeater empfehlen. Ich würde bei AVM bleiben weil ich damit gut Erfahrungen habe. Ich muss das WLAN und DECT von hier verteilen. Wo wird dann alles eingestellt, weiterhin in der Fritzbox über fritz.box im Browser?
Member: Homemade
Homemade Mar 16, 2023 at 17:15:43 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Trommel:

"nur" 100Mbit, .

Naja, dafür habe ich jetzt kein cat7 gelegt.
Member: aqui
aqui Mar 16, 2023 updated at 17:22:15 (UTC)
Goto Top
Der Hausanschluss mit dem xDSL Signal benötigt kein Cat Kabel sondern lediglich 2 Klingeldrähte! (a/b Ader) Es reicht also wenn in deinem Leerrohr noch ein klein wenig Platz ist für einen zweiadrigen Klingeldraht von der TAE Dose.

Sollte das nicht der Fall sein kannst du auch beide Signale über dein Cat Kabel schicken.
Dazu verwendest du dann an beiden Enden jeweils 2 RJ-45 Splitter:
https://www.reichelt.de/modularverteiler-2xrj45-buchsen-1xstecker-rj45-v ...
Der splittet dir die 8 Adern des Cat Kabels in 2mal 4 Adern auf. Über einen brngst du dann deinen FritzBox LAN Anschluß zum Switch und vom anderen nutzt du 2 Adern zur Übertragung der xDSL a/b Adern.
Nachteil der 2ten Lösung ist das damit der FB LAN Port auf 100Mbit/s limitiert wird weil du ja nur noch 4 Adern hast. 1000BaseT erfordert aber 8 Adern.
Wenn dein Internet Anschluss aber eh nicht mehr als 100 Mbit/s hat dann kann man damit leben.
Beide Lösungen führen zum Erfolg!

Repeater ist immer die Mieseste aller Lösungen da du damit auf eine Funk Infrastruktur mit mickriger und schwankender Bandbreite wechseln musst. Dein TV Streamig kannst du damit vergessen. Da wäre dann Power LAN noch die bessere Lösung. Aber vergiss das alles wenn du noch etwas "Platz im Rohr" hast für den Klingeldraht. Oder eben die Splitter Lösung. Kabel ist bekanntlich allemal besser als Funk oder Power LAN. face-wink
Member: Trommel
Trommel Mar 16, 2023 updated at 17:27:32 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Homemade:

Zitat von @Trommel:

"nur" 100Mbit, .

Naja, dafür habe ich jetzt kein cat7 gelegt.

Dann bleibt Dir wirklich nur übrig, wie Kollege @wiesi200 schon erwähnt hat, die FB unten zu lassen, in jeder Etage einen Access Point zu setzen und wenn nötig mit (Fritz) DECT Repeatern zu arbeiten.
edit: Oder eben die Variante Klingeldraht, wie @aqui beschrieben hat, wenn es denn platzmäßig doch geht..

Ist eben die Frage, ob Du kabelmäßig dort überhaupt was angeschlossen hast - bzw. mehr als 100 Mbit Internet hast.

Trommel
Member: Homemade
Homemade Mar 16, 2023 at 17:19:55 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:

Wenn dein Internet Anschluss aber eh nicht mehr als 100 Mbit/s hat dann kann man damit leben.


Bekomme demnächst 250er Glasfaser.
Member: vossi31
vossi31 Mar 16, 2023 at 17:20:42 (UTC)
Goto Top
Moin,

außer dem Repeater brauchst du dann evtl. auch noch einen DECT-Verstärker.

Alternative könnte sein:
Vom Cat7 Keller-OG zwei Adern abzwacken für die DSL-Verlängerung und nur 4 Adern für LAN OG-Keller. Allerdings bleiben für LAN dann höchstens 100MBit.

Henning
Member: aqui
aqui Mar 16, 2023 updated at 17:30:45 (UTC)
Goto Top
Bekomme demnächst 250er Glasfaser.
Dann muss die Klingeldraht Lösung her!! Ggf. hilft etwas Vaseline Cat7 und den Draht zusammen durchzubekommen. Ein Schelm wer Böses dabei denkt... ­čśë
https://www.voelkner.de/products/2261003/TRU-COMPONENTS-TC-8790020-Schal ...
https://www.conrad.de/de/p/donau-elektronik-205-10-klingeldraht-2-x-0-20 ...
Member: wiesi200
wiesi200 Mar 16, 2023 at 17:39:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Homemade:

Zitat von @wiesi200:

Hallo, die Fritzbox in den Keller.
Und oben einen Repeater dann, diesen aber per Kabel verbinden.

Kannst du einen Repeater empfehlen. Ich würde bei AVM bleiben weil ich damit gut Erfahrungen habe. Ich muss das WLAN und DECT von hier verteilen. Wo wird dann alles eingestellt, weiterhin in der Fritzbox über fritz.box im Browser?

In deinem Fall Bleib bei AVM. Da gibt's dann einen Mesh Modus. Da stellst du alles einmal Zentral ein. Du könntest aus zwei Fritzboxen verwenden im Master/Slave Betrieb. Dann ist auch DECT dabei.

@aqui nicht an "Mesh oder Repeater" aufhängen das sind in dem Fall nur Namen. Und hat wenig mit technisch 100% Korrektheit zu tun.
Member: wiesi200
wiesi200 Mar 16, 2023 at 17:41:19 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:

Bekomme demnächst 250er Glasfaser.
Dann muss die Klingeldraht Lösung her!!

Nö muss nicht.
Member: aqui
aqui Mar 16, 2023 at 17:49:17 (UTC)
Goto Top
nicht an "Mesh oder Repeater" aufhängen
Ist und bleibt aber eine Funkschnittstelle mir stark schwankender Bandbreite je nach Umgebung. Und wie du dann 250Mbit verlässlich über WLAN mit voller Bandbreite übertragen willst ohne die baulichen Verhältnisse des TOs zu kennen dürfte spannend werden.
Solche Bandbreiten erlangt man verlässlich nur in absolut störungsfreier WLAN Umgebung, ohne Hindernisse und in max. 2-3 Meter Entfernung. Ansonsten ist auch ein mesh rausgeschmissenens Geld.
Mit so einer Lösung führt er den Glasfaseranschluss dann ad absurdum. Ist halt Funk und an Kabel führt kein Weg vorbei wenn er verlässliche Bandbreite will.
Nö muss nicht.
Leider wohl doch! face-wink
Member: Trommel
Trommel Mar 16, 2023 updated at 18:07:05 (UTC)
Goto Top
Repeater war von Ihm sicher die falsche Wortwahl. Da biste ja dann wirklich mit der 4-adrigen Lösung besser dran.
Ich denke, @wiesi200 meint die Slave-FB per Kabel anzuklemmen ..? Ginge ja auch noch, dann hast Du auch gleich das DECT mit dran.

Wobei ich da die Performance der Fritzen im Master/Slave Betrieb nicht so gut einschätzen kann. Ich hätte wahrscheinlich lieber einen AP an jede Dose geklemmt und ggf. das DECT repeated. Aber an sich eine super Idee in dem Fall.

Trommel
Member: wiesi200
wiesi200 Mar 16, 2023 at 18:04:38 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:

nicht an "Mesh oder Repeater" aufhängen
Ist und bleibt aber eine Funkschnittstelle mir stark schwankender Bandbreite je nach Umgebung. Und wie du dann 250Mbit verlässlich über WLAN mit voller Bandbreite übertragen willst ohne die baulichen Verhältnisse des TOs zu kennen dürfte spannend werden.
Solche Bandbreiten erlangt man verlässlich nur in absolut störungsfreier WLAN Umgebung, ohne Hindernisse und in max. 2-3 Meter Entfernung. Ansonsten ist auch ein mesh rausgeschmissenens Geld.
Mit so einer Lösung führt er den Glasfaseranschluss dann ad absurdum. Ist halt Funk und an Kabel führt kein Weg vorbei wenn er verlässliche Bandbreite will.
Nö muss nicht.
Leider wohl doch! face-wink

Dann meinen Betrag doch Mal genau oder kol. lesen. Den Repeater mit der Fritzbox per Kabel verbinden. In diesem Fall dann das Cat7. Somit hast du Technisch gesehen einen zusätzlichen Accesspoint und 1Gbit Verbindung. Sollte doch reichen.
Member: em-pie
em-pie Mar 16, 2023 at 18:42:46 (UTC)
Goto Top
Moin,

Wo soll der die Fritze sitzen, wenn das Glasfaser im Hause ist?

Wenn die da oben bleiben soll, musst du das Glas ja auch hoch ziehen (lassen)…

Daher ist die Option, nen AVM AP im Mesh zu betreiben sicherlich die sinnvollste Variante face-smile
Member: dertowa
dertowa Mar 16, 2023 at 20:09:21 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:

nicht an "Mesh oder Repeater" aufhängen
Ist und bleibt aber eine Funkschnittstelle mir stark schwankender Bandbreite je nach Umgebung. Und wie du dann 250Mbit verlässlich über WLAN mit voller Bandbreite übertragen willst ohne die baulichen Verhältnisse des TOs zu kennen dürfte spannend werden.

Gar nicht, ich habe Mesh nach langem Hin und Her in die Tonne getreten.
Das läuft nicht stabil und sauber, in der Theorie sieht immer alles rosig aus, praktisch läuft es nach eigener Erfahrung deutlich besser wenn jede Etage mit einem eigenen Repeater das WLAN ausstrahlt und manuell der Kanal abweichend eingestellt ist.

Mesh aus und ab in den Geschwindigkeitsrausch

Grüße
Member: aqui
aqui Mar 16, 2023 updated at 20:55:36 (UTC)
Goto Top
mit einem eigenen Repeater das WLAN ausstrahlt
Das ist dann nicht wirklich ein Repeater, sondern netzwerktechnisch gesehen ein weiterer Accesspoint der mit Kabel angebunden ist. Wird ja neuerdings verwirrenderweise auch mit dem Buzzword "Mesh" bezeichnet wo die Backbone Verbindung übers Kabel realisiert ist stat Funk. Sprich also ein normales strukturiertes WLAN mit mehreren APs wie es generell ja üblich ist.
Wie immer die Ideallösung.
Member: Homemade
Homemade Mar 17, 2023 at 09:14:33 (UTC)
Goto Top
Ok, jetzt wurden ja einige Möglichkeiten genannt. Aber im Keller eine Fritzbox hängen scheint mir am besten geeignet bzw. einfachsten.

Ich habe ja nicht so die Ahnung, aber könnte man nicht einfach eine 2. Fritzbox im 1. OG aufstellen? Dann wäre es so wie vorher. Es wären gleichzeitig mehrere Anschlüsse, WLAN und DECT wie vorher am selben Ort. In der Fritzbox im Keller dann einfach WLAN und DECT deaktivieren.
Member: aqui
aqui Mar 17, 2023 updated at 09:23:50 (UTC)
Goto Top
könnte man nicht einfach eine 2. Fritzbox im 1. OG aufstellen?
Das kann man natürlich. Die Frage ist nur wieder: WIE wird die dann an die FB im Keller angebunden???
Funk = wieder Mist.
Kabel = gut
Gleiche Logik wie oben.
Wie man eine 2te FritzBox als reinen, kabelgebundenen AP betreibt beschreibt dir dieses Tutorial:
Kopplung von 2 Routern am DSL Port
Du musst da auch keine FritzBox "verbraten" sondern ein einfacher simpler WLAN Accesspoint tut es da auch:
https://www.varia-store.com/de/produkt/97657-rbcapl-2nd-cap-lite-mit-ar9 ...
oder wenn er mit Diual Radio beide WLAN Bänder bedienen soll:
https://www.varia-store.com/de/produkt/394239-rbcapgi-5acd2nd-cap-ac-mit ...
Das Gute ist das APs immer über PoE Injetoren über das Netzwerk kabel mit Strom versorgt werden. Solche Teile haben also einen deutlich besseren WAF als eine FritzBox.
Nachteil natürlich: APs haben kein DECT. Wenns aus dem Keller mit DECT nicht reicht muss dann doch ne 2te FB her.
LAN Anbindung hat dann auch den Vorteil das du mit nur einer Strippe mehrere IP Netze wie z.B. das FritzBox Gastnetz parallel bedienen kannst.
Guckst du dazu auch HIER.
Member: Homemade
Homemade Mar 17, 2023 at 09:53:11 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:

könnte man nicht einfach eine 2. Fritzbox im 1. OG aufstellen?
Das kann man natürlich. Die Frage ist nur wieder: WIE wird die dann an die FB im Keller angebunden???
Funk = wieder Mist.
Kabel = gut


Puh das ist mir alles zu kompliziert. Ich kenne auch niemanden vor Ort der sich damit wirklich auskennt. Also da ja von der Keller Fritzbox in jede Etage ein Kabel geht, wäre die Fritzbox im 1. OG am Kabel. Ich würde die einfachste Möglichkeit für einen Laien wie mich wählen.

Vielleicht ja doch Kabel durch das ganze Treppenhaus und unter der Decke in das Zimmer ziehen.
Bekomme dann wahrscheinlich wegen der Optik Stress mit meiner Frau face-smile
Member: aqui
aqui Mar 17, 2023 at 11:40:42 (UTC)
Goto Top
Puh das ist mir alles zu kompliziert.
In einem Administrator Forum nicht dein Ernst oder?? OK, ist Freitag ­čÉč
Im Zweifel immer die Kids oder Nachbarkids fragen, die bringen dir sowas Banales in 10 Minuten zum Fliegen... ­čśë
Member: Trommel
Trommel Mar 17, 2023 at 13:05:42 (UTC)
Goto Top
Lass doch , wie oben erwähnt, die FB am Hausanschluss im Keller als Master. Die geht auf den Switch im Keller, der wiederrum an jede Etage angebunden ist. Im OG1 steckst Du eine zweite kleinere FritzBox dran, diese wird als Slave konfiguriert und übernimmt die Einstellungen der Master-FB vom Keller. Damit hast Du oben auch WLAN und DECT. Falls im OG1 noch weitere Kabelgebundene Geräte sind, steckst Du diese an die FB oder stellst noch einen kleinen MiniSwitch hin.

Trommel
Member: miscmike
miscmike Mar 20, 2023 at 07:27:54 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,

wie wäre es mit Fritz!Powerline ?
Fritz Powerline
Member: aqui
aqui Mar 20, 2023 at 08:14:25 (UTC)
Goto Top
Zeit das der TO seinen Thread hier nun endlich mal als erledigt schliesst!!
Member: SteWin
SteWin Mar 20, 2023 at 09:08:19 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,

ich empfehle dieses Kabel:

DRAKA UC HOME Cat.7 SS26 S/FTP 4P LSHF weiß

okay ist nicht spezifiziert bis 100m wie Standardverlegekabel, aber das ist ja wohl auch nicht nötig. Habe hier im 2OG bis in den Keller zum Router sehr gute Verbindung. Davon habe ich in ein normales Leerrohr 3 Kabel ! in den Keller gelegt, mit viel Schmiermittel von 3M = LUB-I/0,95 - absolut geniales Zeug zum durchziehen.

Damit sollte noch ein zweiadriges daneben durchgehen..

Grüße
Stefan