martinl
Goto Top

Veeam Backup - Installation der Linux-Header schlägt fehl

Guten morgen,

ich wollte eine Linux-Maschine mittels Veeam Backup sichern. Die Sicherung schlägt leider immer wieder fehl mit "Failed to load module [veeamsnap]".

Daraufhin fand ich diesen Artikel von Veeam das es an den fehlendem Linux-Header liegt:

Veeam Fehler Linux Header

Nun bin ich Linux nicht sehr fit und brauche eure Hilfe weil ich hier nicht mehr weiterkomme. Anbei einmal die Ausgaben der Befehle:

root@IQ-WERMA:~# dkms status
veeamsnap, 4.0.1.2365: added

root@IQ-WERMA:~# dkms build -m veeamsnap -v 4.0.1.2365

Error! Your kernel headers for kernel 3.16.0-4-amd64 cannot be found.
Please install the linux-headers-3.16.0-4-amd64 package,
or use the --kernelsourcedir option to tell DKMS where it's located  

root@IQ-WERMA:~# apt-get install linux-headers-$(uname -r)
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
E: Paket linux-headers-3.16.0-4-amd64 kann nicht gefunden werden.
E: Mittels regulärem Ausdruck linux-headers-3.16.0-4-amd64 konnte kein Paket gefunden werden.

root@IQ-WERMA:~# uname -r
3.16.0-4-amd64

root@IQ-WERMA:~# apt-cache madison linux-headers-*
linux-headers-3.16.0-6-all | 3.16.56-1+deb8u1 | http://ftp2.de.debian.org/debian/ jessie/main amd64 Packages
linux-headers-3.16.0-6-amd64 | 3.16.56-1+deb8u1 | http://ftp2.de.debian.org/debian/ jessie/main amd64 Packages
linux-headers-3.16.0-6-common | 3.16.56-1+deb8u1 | http://ftp2.de.debian.org/debian/ jessie/main amd64 Packages
linux-headers-3.16.0-6-all-amd64 | 3.16.56-1+deb8u1 | http://ftp2.de.debian.org/debian/ jessie/main amd64 Packages
linux-headers-amd64 | 3.16+63+deb8u2 | http://ftp2.de.debian.org/debian/ jessie/main amd64 Packages

Ganz doof gefragt wie komme ich jetzt weiter ? face-smile Sorry bin wie gesagt echt nicht fit in Linux und wollte einfach nur mal ein Backup der Maschine machen und dann das face-big-smile

Content-Key: 634844

Url: https://administrator.de/contentid/634844

Printed on: July 18, 2024 at 16:07 o'clock

Member: SlainteMhath
SlainteMhath Dec 23, 2020 at 07:58:58 (UTC)
Goto Top
Moin,

schonmal ein
apt-get update 
gemacht?

Abgesehen davon solltest du dein 8er Debain mal upgraden - das wird seit 2018 nicht mehr (vollständig) supported/geupdated

lg,
Slainte
Member: NordicMike
NordicMike Dec 23, 2020 at 08:01:51 (UTC)
Goto Top
Linux, wie es leibt und lebt, dein Kernel ist zu alt.

apt-get update
apt-get upgrade

mal versuchen, und, wenn das nicht hilft, eine neue Quelle für die alten Versionen suchen und downloaden oder als Repo hinzufügen.
Member: MartinL
MartinL Dec 23, 2020 at 08:21:47 (UTC)
Goto Top
@NordicMike

Auf der Linux Maschine läuft eine Asterisk telefonanlage. Due wurde hier von einem Dienstleister so hingestellt und die hat seitdem auch niemand angefasst. Noch dazu gibt es den Dienstleister nicht mehr face-smile Bei mir kam nun die Frage auf wenigstens mal ein Backup zu haben bevor irgendwas passiert face-smile

Deshalb meine Frage wenn ich apt-get upgrade ausführe kann es sein dass dann die Telefonanlage nicht mehr läuft bzw. Asterisk ? Ich frag nur vorher weil dann hab ich ein riesiges Problem :D Mit meinem Linux kenntnissen bekomme ich die Maschine dann warscheinlich nicht "schnell" wieder zum laufen.
Member: SlainteMhath
SlainteMhath Dec 23, 2020 at 08:25:42 (UTC)
Goto Top
Deshalb meine Frage wenn ich apt-get upgrade ausführe kann es sein dass dann die Telefonanlage nicht mehr läuft bzw. Asterisk ?
Wie bei Windows auch: Ja, das kann nach Updates "schon mal" vorkommen
Member: it-frosch
it-frosch Dec 23, 2020 updated at 09:02:28 (UTC)
Goto Top
Hallo MartinL,

Mit meinem Linux kenntnissen bekomme ich die Maschine dann warscheinlich nicht "schnell" wieder zum laufen.
Deshalb würde ich dir hier empfehlen, den langen Weg über eine Festplattenkopie zu gehen.
Dann hast du zumindest das System im Schrank liegen und eine Rückfallebene.

Außerdem kannst du diese Kopie in ein VM schieben und dort das Upgrade und die Einbindung der Veeam Module testen.

grüße vom it-frosch
Member: StefanKittel
StefanKittel Dec 23, 2020 at 09:19:17 (UTC)
Goto Top
Moin,

wenn das ein virtueller Server ist (vermutlich nicht)
- VM anhalten
- Dateien kopieren
- VM starten

wenn das eine physikalische Maschiene ist
- Runterfahren
- SSD/HDD ausbauen
- SSD/HDD mit einer SATA-USB-Dockingstation ein Image erstellen (z.B. Drivesnapshot)
- SSD/HDD einbauen
- Maschiene starten und hoffen dass sie normal bootet

Besser wäre es aber wenn das Jemand macht der damit mehr Erfahrung hat.
Schiefgehen kann immer was.

Stefan
Member: MartinL
MartinL Dec 23, 2020 at 09:21:48 (UTC)
Goto Top
Die Idde erstmal die Platte auszubauen werde ich wohl erstmal machen. Habe ich heut noch was zu tun face-smile

Dann komm ich aufjedenfall wieder zurück.
Mitglied: 117471
117471 Dec 23, 2020 at 09:31:30 (UTC)
Goto Top
Hallo,

warum nutzt Du nicht das Repository?

Gruß,
Jörg
Member: MartinL
MartinL Dec 23, 2020 at 09:33:47 (UTC)
Goto Top
Was meinst du jetzt genau ?
Member: NordicMike
NordicMike Dec 23, 2020 at 10:00:06 (UTC)
Goto Top
Als ersten Schritt die /etc/asterisk/* Dateien sichern, dann kann man (fast) alles wiederherstellen, wenn es irgendwo kracht.

Bei uns z.B. reichen die /etc/asterisk/* für eine komplette Neuinstallation.

Es gibt noch Installationen mit Hintergrundmusik und zusätzlichen Ansagen und Webinterface, da muss dann noch mehr gesichert werden.
Member: MartinL
MartinL Dec 23, 2020 at 10:25:20 (UTC)
Goto Top
die etc/asterisk hatte ich schonmal vorsorglich gesichert.

Falls jemand mal auf den Thread stösst, hier mal die einzelnen Verzeichnisse von Asterisk:

Asterisk Filestruktur
Mitglied: 117471
117471 Dec 23, 2020 at 12:44:35 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @MartinL:

Was meinst du jetzt genau ?

So, wie ich das meine und wie es in der offiziellen Installationsanleitung auch beschrieben ist: Installing Veeam Agent for Linux

Ich würde mich da gar nicht erst lange rumplagen.

Gruß,
Jörg