Virtueller Terminalserver - Konfiguration

Mitglied: 142008
Moin!

Ich bin am 'Optimieren' der Konfiguration für einen der genutzten virtuellen Terminalserver für den Aussendienst.

Aktuell hat besagter virtueller Terminalserver 2 vCPUs mit 8 GB RAM, was mir für max. 5 User, die selten parallel zugreifen, mehr als ausreichend erscheint. Auf dem Terminalserver läuft ein WaWi, Office 2016 (also nix weltbewegendes) und der Zugriff erfolgt mittels OpenVPN.

Vor Kurzem hatte ich das Thema OpenVPN schon mal gehabt, aber nach einigen Tests kann davon ausgegangen werden, dass es nicht an dessen Konfiguration liegen kann.

Wenn ich diese Seite richtig interpretiere ( https://docs.microsoft.com/en-us/windows-server/remote/remote-desktop-se ... ),

pic

dann sollte man bei einer virtuellen Maschine (in diesem Falle ein Terminalserver) als Minimalkonfiguration mit 4 vCPUs und 16GB RAM anfangen.

Aufgrund einiger Rückmeldungen der Aussendienstler, dass es ab und an zu Rucklern kommt, wollte ich jetzt dem Terminalserver eine vCPU mehr gönnen, aber es bei 8 GB RAM belassen.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob man 'krumme' vCPUs nutzen darf/sollte, oder die Anzahl immer 'gerade' sein muss.

Mir ist bewusst, dass es keine allgemeingültige Formel/Aussage gibt und es immer auf die Situation ankommt.

THX für die Antwort(en) im Voraus!

Content-Key: 1380031553

Url: https://administrator.de/contentid/1380031553

Ausgedruckt am: 26.10.2021 um 22:10 Uhr

Mitglied: departure69
Lösung departure69 12.10.2021 um 12:07:42 Uhr
Goto Top
@142008:

Hallo.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob man 'krumme' vCPUs nutzen darf/sollte, oder die Anzahl immer 'gerade' sein muss.

Ich hatte mal eine echte, physische CPU mit genau 3 Kernen im Rechner (AMD, vor circa 10-12 Jahren). Wenn eine ungerade Anzahl an CPUs sogar physisch möglich ist, vermute ich, daß Dein Hypervisor daß auch bei vCPUs entsprechend skalieren kann. Vergleichsweise lassen sich ja auch bei vRAM Werte bzw. Größen zusammenklicken, die man mit physischen RAM-Riegeln so niemals zusammenstellen könnte. Ich denke also, das sollte funktionieren.

Hab' auch gerade mal in einem unserer Microsoft-HyperV-Server nachgesehen: Auch darin kann ich einer VM jede ungerade Anzahl an virtuellen CPUs zuweisen. Wenn das nicht funktionieren sollte, warum sollte der HV das überhaupt auswählen lassen bzw. zulassen?

Daß das "Ruckeln" von zu wenig Rechenleistung kommen könnte, ist jetzt aber bloß erstmal eine Vermutung von Dir, oder? Nachdem Du nichts von Citrix geschrieben hast, gehe ich von RDP aus. Und RDP ist über WAN-Strecken bei weitem nicht so performant wie vergleichsweise Citrix-ICA, das Ruckeln könnte meines Erachtens auch an der Verbindung liegen. Zumindest würde ich mich nicht ausschließlich auf die CPU festlegen.


Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: ukulele-7
Lösung ukulele-7 12.10.2021 um 12:14:02 Uhr
Goto Top
Ungrade Anzahl sollte egal sein. Die Anzahl der physischen CPUs wäre wichtiger aber ich denke mal die ist größer 4 dann ist das kein Problem :-) face-smile
Mitglied: 142008
142008 12.10.2021 aktualisiert um 12:19:32 Uhr
Goto Top
Daß das "Ruckeln" von zu wenig Rechenleistung kommen könnte, ist jetzt aber bloß erstmal eine Vermutung von Dir, oder? Nachdem Du nichts von Citrix geschrieben hast, gehe ich von RDP aus. Und RDP ist über WAN-Strecken bei weitem nicht so performant wie vergleichsweise Citrix-ICA, das Ruckeln könnte meines Erachtens auch an der Verbindung liegen. Zumindest würde ich mich nicht ausschließlich auf die CPU festlegen.


Ja, es ist ein Vermutung meinerseits und ja, wir nutzen RDP.


Zitat von @ukulele-7:

Ungrade Anzahl sollte egal sein. Die Anzahl der physischen CPUs wäre wichtiger aber ich denke mal die ist größer 4 dann ist das kein Problem :-) face-smile

Es ist ein Intel Xeon W-2265 mit 12 physischen Kernen, allerdings laufen darauf insgesamt 7 VMs mit unterschiedlicher Konfiguration (ohne Probleme).
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 12.10.2021 um 12:19:35 Uhr
Goto Top
Moin,

vCPUs kannst gerade oder ungerade verteilen, so wie Du magst. Das macht i.d.R. nichts aus, weil die aktuellen Betriebssysteme ja keine "cpu-päärchen" erwarten. Was wichtig ist, ist, daß Du (fast) immer mindestens 2 vCPUs hast, weil die aktuellen OS ein Multithreading machen und ansonsten die ganze (VM-)Kiste arschlahm wird.

Auch bei Speicher sollte man heutzutage nicht geizen. heutzutage ist RAM "billig", zumindest im Verhältnis zur "vergeudeten" Arbeitszeit.

lks
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 12.10.2021 aktualisiert um 12:23:35 Uhr
Goto Top
Hat eventuell eine andere VM auf dem Host sehr viele CPUs zur Verfügung? Also mehr als 10 wäre in jedem Fall kritisch. Bei viel Last auf der VM wären auch 8 bis 10 eine Bremse für die anderen VMs.
Mitglied: 142008
142008 12.10.2021 aktualisiert um 12:38:25 Uhr
Goto Top
Das sind die VMs, die aktuell auf dem Host laufen, wobei -DTS01, -SQL01, -SRV01 und -SRV02 jeweils 4 vCPUs haben und der Rest nur zwei, außer -WTS01, der hat aktuell drei.

pic_2

Und das ist die aktuelle Auslastung des Hosts:

pic_3
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 12.10.2021 um 12:42:08 Uhr
Goto Top
Zitat von @142008:

Und das ist die aktuelle Auslastung des Hosts:

Wie sieht eigentlich die HDD/SSD-Auslastung aus. Nicht daß die Datenträgerwarteschlange zu lang ist und die "Ruckler" wegen Warterei auf die Festplatte/SSSD kommen.

lks
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 12.10.2021 um 12:46:14 Uhr
Goto Top
Also was CPU angeht sieht das für mich unbedenklich aus.
Mitglied: NordicMike
NordicMike 12.10.2021 um 13:03:59 Uhr
Goto Top
Mehr RAM bringt mehr als mehr CPUs. Die VM beginnt zu swappen und dann ist die Festplatte auf einmal der Flaschenhals/Bösewicht.
Mitglied: em-pie
em-pie 12.10.2021 um 13:09:28 Uhr
Goto Top
Moin,
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @142008:

Und das ist die aktuelle Auslastung des Hosts:

Wie sieht eigentlich die HDD/SSD-Auslastung aus. Nicht daß die Datenträgerwarteschlange zu lang ist und die "Ruckler" wegen Warterei auf die Festplatte/SSSD kommen.

lks

Das war auch mein erster Gedanke:
Wie schaut der Bereich Storage aus!?
Wenn da (überspitzt formuliert) HDDs mit 5.400upm laufen, wundern mich die Ruckler nicht.
Oder wenn 10VMs sich eine(!) 1Gbit NIC teilen müssen und hier und da mal (kurzzeitig) größere Datenmengen drüber gehen.

Gruß
em-pie
Mitglied: 142008
142008 12.10.2021 aktualisiert um 13:57:11 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Wie sieht eigentlich die HDD/SSD-Auslastung aus. Nicht daß die Datenträgerwarteschlange zu lang ist und die "Ruckler" wegen Warterei auf die Festplatte/SSSD kommen.


Aktueller Screenshot:

pic_10

Der Host verfügt über ein RAID1-System mit Samsung 970 EVO Plus mit jeweils 1 TB als Bootlaufwerk und über ein RAID5-System mit vier Intel DC P4610 mit jeweils 3,2TB.

Ich denke mal, dass das schnell genug sein sollte bzw. ist.
Mitglied: ChriBo
ChriBo 12.10.2021 um 13:35:05 Uhr
Goto Top
Hallo,
7 VMs auf einem Raid5 erscheint mir etwas unglücklich.
ich verwende mindestens 1 x RAID 10 für VMs.

Warum spendierst du dem TS01 nicht auch 16GB an Memory ?

Gruß
CH
Mitglied: 142008
142008 12.10.2021 um 13:59:02 Uhr
Goto Top
Ich habe dem Terminalserver jetzt mal 12GB RAM zugewiesen, wobei ich denke, dass das unnütz ist. Wenn ich mir so ansehe, dass er meistens nur Leerlauf hat:

pic_11
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 12.10.2021 um 14:33:33 Uhr
Goto Top
Die Anzahl der VMs auf egal welchem RAID sagt ja nichts über die IOs aus. Ich finde es allerdings ein bischen Schade dem Host NVMe zu geben und den VMs nicht :-/ face-confused
Mitglied: departure69
departure69 12.10.2021 aktualisiert um 14:44:26 Uhr
Goto Top
@142008:

wobei ich denke, dass das unnütz ist

Sehe ich auch so. Kommt zwar darauf, was anwenderseitig im Moment so los ist, aber dem Screenshot nach hat die Kiste Langeweile, an allen Fronten.

Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: 142008
142008 12.10.2021 aktualisiert um 14:48:01 Uhr
Goto Top
Zitat von @ukulele-7:

Die Anzahl der VMs auf egal welchem RAID sagt ja nichts über die IOs aus. Ich finde es allerdings ein bischen Schade dem Host NVMe zu geben und den VMs nicht :-/ face-confused

Wie ist das gemeint? Die VMs laufen doch auf den NVMe-Laufwerken.
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 12.10.2021 um 14:59:05 Uhr
Goto Top
Zitat von @142008:

Zitat von @ukulele-7:

Die Anzahl der VMs auf egal welchem RAID sagt ja nichts über die IOs aus. Ich finde es allerdings ein bischen Schade dem Host NVMe zu geben und den VMs nicht :-/ face-confused

Wie ist das gemeint? Die VMs laufen doch auf den NVMe-Laufwerken.

Achso ich dachte da liegt nur der Hypervisor drauf.
Mitglied: NordicMike
NordicMike 12.10.2021 um 15:20:09 Uhr
Goto Top
Ich habe dem Terminalserver jetzt mal 12GB RAM zugewiesen, wobei ich denke,
dass das unnütz ist. Wenn ich mir so ansehe, dass er meistens nur Leerlauf hat:
Keine Angst, der bläst sich schon noch voll... :) face-smile
Mitglied: 142008
142008 12.10.2021 um 15:29:03 Uhr
Goto Top
Solange die Ruckler dadurch verschwinden, soll's mir recht sein. :) face-smile
Mitglied: departure69
departure69 12.10.2021 aktualisiert um 15:38:27 Uhr
Goto Top
@142008:

Du hast jetzt eine weitere CPU vergeben und den RAM von 8 GB auf 12 GB vergrößert. Dann ist m. E. erstmal der richtige Zeitpunkt gekommen, Deine Anwender zu fragen, ob's immer noch ruckelt. Falls ja, lag's daran nicht.

Ich würde dann weiter fragen, was genau ruckelt oder wobei was ruckelt. Video? Große Powerpoints? Seit Office 2007, wenn ich mich recht entsinne, stellt bspw. PowerPoint - unabhängig vom Inhalt der Präsentation - deutlich höhere Anforderungen an die Darstellungsmöglichkeiten. Das kann dann mit Video- und/oder Leitungsperformance zu tun haben.

Und frag' mal den Hersteller Eures Warenwirtschaftsprogrammes nach genereller Unterstützung von Terminaldiensten (manche Softwarehersteller wissen auch nach 23 Jahren Terminalserver - der erste war der Windows NT 4.0 Terminalserver anno 1998 - immer noch nicht, was das ist und das es das gibt). Und ggf. nach Optimierungsmöglichkeiten speziell für TS/RDS.

Benutzen alle per Tunnel+RDP zugreifenden Clients aktuelle RDP-Clientsoftware?

Mit welcher Bandbreite erfolgen die Zugriffe?

Ist Office richtig installiert? Schon seit Office 2003 bemerkt Office, wenn es auf einem TS installiert wird. Man sollte dann auch nur das installieren, was einem das Office-Setup vorschlägt/vorgibt, also nicht auf "benutzerdefinierte Installation" umstellen und alles anhaken (wie man's gern an einem Client tut), weil ein TS dies nicht alles unterstützt. Schlechtere Performance, bis hin zu echten Fehlern, können die Folge sein.

Meiner Meinung nach hast Du noch ein paar Themen/Fragen durchzuackern ...

Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: 142008
142008 12.10.2021 aktualisiert um 15:53:09 Uhr
Goto Top
Was genau ruckelt, habe ich bereits erfragt. Anscheinend tritt das Problem beim WaWi auf. Office scheint dagegen normal zu laufen. Ich habe das Ganze selber getestet, also per Hotspot über mein Smartphone mittels OpenVPN auf den Terminalserver zugegriffen. Mir sind dabei, wenn überhaupt, nur ganz kurze Ruckler aufgefallen und das auch nicht immer. Dem Aussendienstler A fiel dasselbe auf, dem Aussendienstler B dagegen nichts. Aussendienstler C moniert immense Ruckler bzw. Zeitverzögerung bei der Eingabe im WaWi. Beim Aussendienstler C wurde sogar testweise das ganze Laptop getauscht. Bei meinem Test in der Firma (siehe oben) war alles ok. Entweder liegt das an seinem Smartphone, wenn er über den Hotspot zugreift (ist ein DualSIM-Gerät mit privater und Firmenkarte von der Telekom) oder aber am Hotel-WLAN. Die anderen Kollegen haben ebenfalls ein Firmenhandy von der Telekom.

Das ganze Testen meinerseits erfolgte allerdings vor der jetzigen Umstellung des Terminalservers.
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 12.10.2021 aktualisiert um 16:42:57 Uhr
Goto Top
Hört sich auch ein bischen nach WLAN Problem an finde ich. Am besten am selben Internetanschluss mit dem selben Notebook über Kabel gegen testen.

PS: Stellst du nur die Anwendungen bereit oder den ganzen Desktop?
Mitglied: 142008
142008 13.10.2021 um 07:54:47 Uhr
Goto Top
Es wird der ganze Desktop zur Verfügung gestellt.
Heiß diskutierte Beiträge
question
Suche guten Virenscanner für Windows Server 2019 bzw Exchange 2019Nummer-5Vor 1 TagFrageExchange Server16 Kommentare

Hallo, ich habe leider das Problem, das von unserem Exchange Server 2019 Spam Mails versendet werden. Ich habe jetzt den Relais-Server erst einmal stillgelegt, es ...

question
Mail-Relay für interne AnwendungenredhorseVor 1 TagFrageExchange Server10 Kommentare

Hallo, wir verwenden einen Exchange 2016 mit einer Sophos UTM als Smarthost. Der Exchange wird u.a. als SMTP-Relay von internen Anwendungen benutzt, für den anonymen ...

question
Firewall Hardware (VM)v4rrimka-sanVor 1 TagFrageNetzwerkmanagement10 Kommentare

Hey, Ich habe eine Frage, die wahrscheinlich schon öfter gestellt wurde, zum Thema Hardware Anforderung für eine Firewall in einer VM. Zur Auswahl stehen OPNsense ...

question
Teamviewer stürzt ab unter Win 11ben1300Vor 1 TagFrageWindows 118 Kommentare

Hallo zusammen, habe mein Notebook auf Windows 11 umgestellt. Seitdem kann ich den Teamviewer (aktuellste Version) nicht mehr nutzen. Programm startet, aber sobald ich z.B. ...

question
Speicherkarten (SD) im Netzwerk verfügbar machen (NAS) gelöst mathuVor 1 TagFrageSpeicherkarten7 Kommentare

Guten Morgen liebe Gemeinde :-) Ich habe eine Frage zu NAS Speichersystemen mit Speicherkartenkunktion. Bisher haben wir die folgenden Geräte von Synology (EDS14) genutzt. Diese ...

question
Intune Geräte DESKTOP vs. LAPTOPmarkaurelVor 1 TagFrageMicrosoft2 Kommentare

Hallo zusammen und bitte um eure Hilfe! Ich hab zwei Geräte: 1x Dell Inspiron 5301 1x Lenovo 20VD Beide Geräte eindeutig Kategorie Laptop/Notebook. Wenn ich ...

question
Datenreplikation unabhängige Domänensupport-itVor 1 TagFrageWindows Server8 Kommentare

Hallo zusammen, kann mir jemand ein Programm empfehlen, das sich so ähnlich verhält wie die DFS-Replikation von Windows, blos zwischen verschiedenen Domänen? Ich habe die ...

question
Linux End-to-Site VPN mit Sophos SGukulele-7Vor 1 TagFrageLinux Netzwerk12 Kommentare

Hallo und Hilfe. Ich habe eine Sophos SG, die unterstützt laut Menü "Remote Access" SSL PPTP L2TP over IPsec IPsec Cisco™ VPN Client Dabei ist ...