avenga
Goto Top

VoIP Telefon -anlage gesucht

Hallo,
ich habe mich versucht ein wenig in die VoIP Telefonie einzulesen, mit mäßigem Erfolg.

Gegeben: alte ISDN Panasonic KX-TDA15 mit KX-DT333 und zwei weiteren kleineren Panasonic Telefonen. Die Türsprechanlage würde ich erst mal außen vor lassen.
FritzBox 7590 vorhanden mit Deutsche Glasfaser Anschluss (2 Leitungen).

Gesucht: Panasonic Anlage + Telefone komplett weg und durch was modernes ersetzen, mehr als 8 Telefone + DECT werden es nicht.

- zentrales Telefonbuch, was auf allen Telefonen synchroniesiert wird, am besten per Browser zu bedienen
- angenommene Anrufe an weitere Telefone vermitteln über eindeutige Tasten am/im Display
- Rufweiterleitungen an verschiedene Telefonbucheinträge an/ausschalten.
- Anzeige ob Nebenstelle gerade telefoniert wäre nett

Mir sind Yealink und Snom aufgefallen.

Wie ich so in verschiedenen Foren las, soll es jedoch keine so gute Idee sein diese direkt an der FB zu betreiben.
Die Anzeige ob eine Nebenstelle gerade telefoniert geht wohl bei Yealink dann nicht.
Bei Snom soll es gehen, es wird aber immer davon abgeraten.

Immer wieder stößt man auf Cloud Telefonanlagen, da frage ich mich wozu eine Cloudlösung ?
Hier fällt 3CX ins Auge, dort wird aber D.Glasfaser nicht unterstützt, dafür kostenlos und die Oberfläche spricht mich an, sehr übersichtlich.
Als lokale (VM) bin ich über Asteriks gestolpert, hier habe ich nicht viel gefunden.

Agfeo wurde mir als Telefonanlagenanbieter empfohlen, hier finde ich aber nur sehr sehr wenige Infos über die Technik / Konfiguration usw.

Am liebsten hätte ich es ja gern einfach, also FritzBox bleibt so wie jetzt als VoIP Zentrale (glaube das schimpft sich SIP Trunk) und die Telefone dann per LAN.

Wenn eine Telefonanlage jedoch so viel besser funktioniert / synchronisiert, dann doch eine, Synology DS218 wäre vorhanden als VM.
Oder wieder eine physische Anlage, aber egal was, das WebUI soll schön übersichtlich sein und nicht so blöd zu konfiguieren wie die jetzige Panasonic.
MfG

Content-Key: 9453216353

Url: https://administrator.de/contentid/9453216353

Printed on: July 16, 2024 at 20:07 o'clock

Member: user217
user217 Jul 08, 2024 at 13:28:41 (UTC)
Goto Top
mit 3cx und yeahlink bist du gut beraten, mit snom hatte ich kürzlich weniger gute Erfahrungen.
Alternativ zu pascom.
Member: cykes
cykes Jul 08, 2024 at 13:50:28 (UTC)
Goto Top
Hi,

auch 3cx mit einer FritzBox ist keine optimale Kombination. Bei einem privaten Anschluss kann man das machen, aber einen Firmenanschluss würde ich eher nicht empfehlen. Ist aber eher eine Bastellösung.

Die entscheidende Frage ist, hast Du die Zugangsdaten für die VoIP-Nummern? Ich vermute mal, dass das kein echter SIP-Trunk ist, sondern Einzelrufnummern.

Gruß

cykes
Member: kpunkt
kpunkt Jul 08, 2024 at 14:02:29 (UTC)
Goto Top
Also wenns für die User einfach sein soll, dann wirst du an einer TK mit passenden Telefonen nicht drumrum kommen.
Agfeo hört sich ja schon gut an.
So eine Fritzbox ist gut für die Fritzfons. Das funktioniert richtig gut und ist komfortabel. Es gibt da aber keine Tischtelefone.

Theoretisch funktionieren die Yealinks gut mit einer Starface. Starface ist aber ein grottiges Stück TK-Software. Die haben quasi alles an Dritthersteller ausgelagert und bei Supportfällen haben immer andere Schuld.

Bei einer befreundeten Firma läuft eine be.IP von Bintec mit Elmeg-Telefonen. Macht auch was sie soll.
Member: Avenga
Avenga Jul 08, 2024 at 14:03:43 (UTC)
Goto Top
ich habe hier folgendes:
SIP_USERNAME: <Nummer>
SIP_PASSWORD: <xxx>
Registrar: dg.voip.dg-we.de

DG prof. Provisionierung 2 Sprachkanäle mit KER (was auch immer das ist)

Geht das dann gleichzeitig: FritzBox für DECT und Faxempfang und eine Telefonanlage (welcher Art auch immer) ?
Member: aqui
aqui Jul 08, 2024 updated at 14:11:06 (UTC)
Goto Top
Wenn du keine Deluxe Anforderungen oder Featuritis hast warum nutzt du deine vorhandene Fritzbox nicht schlicht und einfach als Telefonanlage?! VoIP Telefone da zu registrieren ist ja in 2 Minuten erledigt und einfache Grundfunktionen bietet die FB "Anlage" ja auch. Einfacher gehts nicht...
Siehe als Beispiel dazu auch HIER.
Wenn mehr Features reicht ein Raspberry Pi... face-wink
https://www.youtube.com/watch?v=UyrozGyPR-g
Member: pc-schubser
pc-schubser Jul 08, 2024 updated at 14:34:20 (UTC)
Goto Top
Moin,

probier mal easybell.de aus. Die haben eine Telefonanlage direkt in der Cloud, Kosten halten sich in Grenzen.
Als Telefone die von Yealink, z.B. T54W, oder die von Snoom.

Gruß

pcs
Member: pebcak7123
pebcak7123 Jul 08, 2024 at 14:58:29 (UTC)
Goto Top
Agfeo könnte schon passen, kann man auch als VM laufen lassen ( heisst da Hypervoice ). Für die gewünschten Komfortfunktionen brauchst du allerdings die Agfeo Systemtelefone die recht teuer sind. Dafür sind Lizenzen eher günstig da es nur einmalige Zahlungen sind.
Member: aqui
aqui Jul 08, 2024 updated at 15:01:29 (UTC)
Goto Top
Die haben eine Telefonanlage direkt in der Cloud
Da hören dann aber noch ganze andere die Gespräche mit. Das sollte man nie vergessen! Sowas betreibt man in eigener Hoheit.
cloud
Member: erikro
erikro Jul 08, 2024 at 15:01:32 (UTC)
Goto Top
Moin,

die KX-TDA15 ist doch eine Hybridanlage, die VoIP kann?

Liebe Grüße

Erik
Member: j.mueller101
Solution j.mueller101 Jul 08, 2024 at 15:02:18 (UTC)
Goto Top
auerswald.de
Member: erikro
erikro Jul 08, 2024 at 15:08:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:

Die haben eine Telefonanlage direkt in der Cloud
Da hören dann aber noch ganze andere die Gespräche mit. Das sollte man nie vergessen! Sowas betreibt man in eigener Hoheit.

Das wesentlich größere Problem ist, dass bei Ausfall der Leitung bei einer Anlage in der Cloud auch keine internen Gespräche mehr möglich sind.

Der Vorteil ist, dass Softclients auf Mobilgeräten auch bei Ausfall der Leitung weiter funktionieren. Das ist bei on prem nicht der Fall.

Liebe Grüße

Erik
Member: pc-schubser
pc-schubser Jul 08, 2024 at 15:37:16 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:

Die haben eine Telefonanlage direkt in der Cloud
Da hören dann aber noch ganze andere die Gespräche mit. Das sollte man nie vergessen! Sowas betreibt man in eigener Hoheit.

Eigene Hoheit gibt es höchstens für interne Gespräche. Alles was nach draußen geht, kann immer abgehört, mitgeschnitten, usw. werden. Oder willst Du jeden Gesprächspartner vorher postalisch einen Scrambler schicken?
Oder verzichtest Du bereits auf ein Smartphone, da Du ja weißt, dass jedes Gespräch über das Mobilnetz abgehört und mitprotokoliert wird? (Und das schon seit mindestens drei Jahrzenten.)

Nur nebenbei, eine Fritze kann kein BLF.

Gruß

pcs
Member: j.mueller101
j.mueller101 Jul 08, 2024 at 16:24:16 (UTC)
Goto Top
eine auerswald 5020 (für schmales geld bei ebay) kann intern voip und die gewünschten features. zzgl einige andere dinge. limitierung ist die anzahl der voip nutzer. läuft auch hinter einer fritzbox, auch mit einer fritzbox zusammen. bei der 5200 ist das zentrale telefonbuch dabei. die bedienfelder bei auerswald telefonen funktionieren wirklich gut und du hast support per telefon (kostenpflichtig). zur planung/angebot gibts bei auerswald eine extra nummer, wenn du da anrufst alles fragst was du haben möchtest bekommst du klare antworten was geht und was nicht (kostenfrei).
Member: chiefteddy
chiefteddy Jul 08, 2024 at 17:00:13 (UTC)
Goto Top
1+ für Auerswald.

Haben unsere alte Panasonic ISDN-Anlage vor einigen Jahren durch eine Auerswald 5xxxx ersetzt. Zentrale und einige Haupttelefone original Auerswald (mit Farbdisplay und Einbindung der Tor-Kamera incl. Tor- und Tür -Öffner). Restliche Telefone von Yealink. Insgesamt ca. 25 Endgeräte.
Soft-Client auf Handy über WLAN. Auch über Mobilfunk, wenn Teilnehmer außer Haus.

Rundum zufrieden.

Jürgen
Member: ipzipzap
ipzipzap Jul 08, 2024 updated at 17:17:30 (UTC)
Goto Top
-100 für 3CX. Ich würde da maximal Abstand von halten!

Ich habe jahrelang mehrere 3CX Installationen betreut und es sind große und kleine Fehler über alle Versionen verschleppt worden ohne etwas zu beheben. Auch sicherheitsrelevante Bugs (siehe den Trojaner im Client aus 04/2023). Der Support sagte bei offensichtlichen Fehlern sogar "Work as designed und wir machen da nichts". Es wird der Fokus auf neue Funktionen gelegt, Fehlerbehebung hat keine Priorität. Und wenn man auch nur eine Einstellung von Hand in den Provisionierungs-Files ändert, z.B. nur um die Uhr auf dem Telefondisplay anzuzeigen, gibt es schon keinen Support mehr.

Und wenn man dies als User oder als 3CX Partner im 3CX-eigenen Forum angesprochen hat, wurde man aus dem Forum gelöscht und sogar vielen Partnern der Partner-Status gekündigt. Der Inhaber läßt absolut keine Kritik am Produkt und an seiner Person zu.

Deshalb trauen sich viele User und auch Partner nicht mehr, Probleme anzusprechen, und wechseln zu anderen Produkten.

cu,
ipzipzap
Member: SeaStorm
SeaStorm Jul 08, 2024 at 17:18:03 (UTC)
Goto Top
Nutzt ihr Teams? Dann kannst du deine Nummern ins Teams schieben.
Member: Andre.Heisig
Andre.Heisig Jul 08, 2024 at 18:30:08 (UTC)
Goto Top
Schau dir mal die "gequdio ip telefon gx5+" Geräte an. Das sind Tischtelefone, sie funktionieren an einer Fritzbox ohne SIP-Trunk dahinter (man simuliert einen SIP gegen die Fritzbox), natürlich auch mit echtem SIP Trunk, und bieten den ganzen üblichen Sums an Features: BT, Headset, Kurzwahltasten, etc.

Der Support sitzt in Deutschland, hab sie selten gebraucht, wenn dann aber schnell Kontakt und schnell Lösungen.

Disclaimer: Ich betreibe EINES dieser Telefone an einer FB7590 mit einem Standard-DSL 100 dahinter. Das geht problemlos. Wie gut die funktionieren, wenn mehrere Geräte über die FB rennen sollen, kann ich nicht beurteilen.

Kann man bei Amazon zum Testen ja retournierbar bestellen.
Member: Avenga
Avenga Jul 08, 2024 updated at 20:33:53 (UTC)
Goto Top
Danke für die ganzen Tipps.

Wenn du keine Deluxe Anforderungen oder Featuritis hast warum nutzt du deine vorhandene Fritzbox nicht schlicht und einfach als Telefonanlage?!
Genau das war ja meine Idee, aber nach meiner Recherche wird dies immer abgeraten.

Möglichkeit a)
FritzBox als Telefonanlage nutzen mit Yeahlink oder Gequdio z.B. als Telefone.
Rufweiterleitung/Vermittlung intern sollte problemlos klappen?
Wie ist es mit dauerhafter RWL per Kurzwahltaste?
Könnte man das auch auf dem Display anzeigen lassen, also dass man morgens sieht "RWL zu XYZ aktiv" ?
negativ:
BLF geht nicht - ist nicht so wichtig, könnte ich mit leben.
Zentrales Telefonbuch gibt es dann nicht, aber wohl eine zentral gepflegte *.xml Datei die man dann bei jedem Telefon importiert. Das Fritz Telefonbuch geht leider auch nicht.
Man muss auch jedes Telefon einzeln konfigurieren, vermutlich auch jede Kurzwahltaste bei jedem Telefon einzeln.

Möglichkeit b)
Auerswald Telefonanlage mit deren Telefonen. Wobei chiefteddy schreibt auch Yeahlink geht !?
Hier wäre RLF und ein zentrales Telefonbuch gegeben.
Kosten vermutlich höher.
Kann man dann FritzFax weiter verwenden, also parallel ?
Member: chiefteddy
chiefteddy Jul 08, 2024 at 21:05:08 (UTC)
Goto Top
Die Auerswald 5xxx sind modular, da gibt es auch Fax-Module. Wir betreiben noch ein analoges Fax (MUFU Brother) an unserer Anlage.
Mit entsprechendem ISDN-Modul sollte auch FritzFax gehen (wenn du die FritzCard zum laufen bringst oder du "kastriertst" eine alte FritzBox zum Fax)

Jürgen
Member: Pjordorf
Pjordorf Jul 08, 2024 at 21:33:13 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Avenga:
RLF geht nicht - ist nicht so wichtig, könnte ich mit leben.
RüstLöschFahrzeug oder Relative LuftFeuchtigkeit? https://de.wikipedia.org/wiki/RLF
Oder doch nur BLF für BesetztLampenFeld? https://de.wikipedia.org/wiki/BLF bzw. https://de.wikipedia.org/wiki/Besetztlampenfeld

Gruss,
Peter
Member: kpunkt
kpunkt Jul 09, 2024 at 04:19:21 (UTC)
Goto Top
Ein Tischtelefon und DECT anner Fritte ist gut.
Willst du zwei Tischtelefone und dann auch noch dazwischen vermitteln oder BesetztLampenFeld, dann such dir was anderes. Geht zwar auch, ist aber alles andere als schön. Theoretisch könnte man sich ein voll programmierbares Tischtelefon einrichten, ich kenn da aber keins.

Was RLF ist würde mich auch interesieren. RWL konnte ich mir gerade noch so zusammenreimen.
Member: Avenga
Avenga Jul 09, 2024 updated at 05:43:03 (UTC)
Goto Top
face-big-smile ja BLF für BesetztLampenFeld

Habe mich durch die Anleitungen von Gequdio gearbeitet Siehe und es scheint alles ohne separate Telefonanlage zu funktionieren.
Member: Snagless
Snagless Jul 09, 2024 at 06:41:13 (UTC)
Goto Top
Hallo,

nimm eine Agfeo ES 5xx Anlage und gut ist es, Amstseitig geht ISDN S0 via Fritz oder besser direkt SIP zum Provider. Intern alles möglich von Analog über ISDN/UP0 und auch IP/SIP.

ES 5x kostet monatlich gar nix, div. Sachen wie Dashboard kann man einmalig via Lizenz freischalten.

Doku - das Handbuch kann bei Agfeo herunterladen.

Lediglich Firmware Updates bekommt man nur als Händler.

SIP Provider Updates lädt die Anlge selber, kostet nix.

Hypervoice kostet monatlich Geld, kann man für sowas vergessen.
Member: Looser27
Looser27 Jul 09, 2024 at 06:58:11 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen,

Starface ist aber ein grottiges Stück TK-Software

Kann ich nicht bestätigen. Ich habe eine Anlage mit > 30 Usern über 10 Jahre betreut.
Die Starface bringt einen schicken Softphone-Client mit, der sich auch in Outlook integrieren lässt. Somit brauchst Du nicht mal zwingend physische Telefone.
HomeOffice funktioniert mit dieser Kombi reibungslos.

Lediglich über die FritzBox solltest Du nochmal nachdenken.....hier wäre eine "richtige" Firewall (pfSense, OPNSense) die bessere Wahl.

Gruß

Looser
Member: pebcak7123
pebcak7123 Jul 09, 2024 updated at 07:02:00 (UTC)
Goto Top
Hypervoice selbst gehostet kostet nichts monatlich @Snagless
Member: helarion
helarion Jul 09, 2024 at 07:02:46 (UTC)
Goto Top
Heyo,

ich möchte aus persönlicher Erfahrung von Pascom abraten, hatten bei meinem alten Arbeitgeber (intern und bei Kunden) mehrere TK-Anlagen von denen im Einsatz (teils noch aus alten MobyDick-Zeiten, also vor der Umbenennung), gemischt On Premise und Cloud. Die alten On-Premise liefen einfach solide, mit der Zeit ist die gewünschte Zahl an Features explodiert und gleichzeitig, wie so oft, die Qualität immer schlechter geworden. Leider parallel dazu auch beim Support.

Ein Beispiel:
Nach Update von Pascom 17 auf Pascom 18 (ja, schon ne Weile her, aber seitdem ist's nicht besser geworden)
Support: Ja jetzt nach dem Update macht die TK kein NTP mehr
Anderer TK-Admin und ich: da läuft aber ein NTP-Daemon, der aus dem TK-Netz auch Anfragen beantwortet.
Support: Ja aber kein DNS mehr!
Anderer TK-Admin und ich: Naja, aber der DNS-Resolver bearbeitet auch DNS-Anfragen korrekt....?
Support: Ja, aber als Gateway kann man die nicht mehr eintragen, das funktioniert nicht.
Anderer TK-Admin und ich: Und warum kann ich dann mit TK als Gateway eingetragen noch in's Internet rauspingen?  
Ansonsten das übliche Thema von Sales verspricht und kann's nicht halten, wie quasi überall.
On-Prem-Anlagen sind komplett abgekündigt, auch bei den damals verfügbaren Kauflizenzen wird eine korrekte Funktion der Anlage ab soweit mir bekannt Ende des laufenden Kalenderjahres nicht mehr garantiert...

Falls noch Blechfaxe betrieben werden sollen, aber die Wahl in Richtung einer IP-Anlage fällt, sind auch die Grandstream HT-Geräte eine günstige und enorm solide Wahl. Die Dinger funktionieren gefühlt mit allem Analogen, was man irgendwo noch rumfliegen hat: Analog-Telefon, Fax, Hausnotrufgerät, wahrscheinlich würde man sogar einen Akustik-Koppler mit den Teilen wieder an's Laufen bringen können. Konfiguration ist etwas träge und die Optionen erschlagen einen ein wenig, aber alles in Allem gute Teile.

Bezüglich Wahl der Tischtelefone & DECTs:
- Yealink sind gut, verhältnismäßig günstig und die Software ist solide. Außerdem gute Auswahl, je nachdem, was man an Features gerne hätte.
- Grandstream noch nicht genutzt, aber sehen erstmal aus wie eine 1zu1-Kopie der Yealinks... Erfahrungsberichten von Kollegen zufolge aber auch solide.
- Snom sind Zicken, vor allem, wenn man viel mit DTMF macht. Bei meinem alten Arbeitgeber waren die Snoms teilweise mit einem Reboot-Zeitplan versehen, damit die mindestens einmal in der Woche neugestartet werden, sonst haben die aus unerklärlichen Gründen aufgehört, DTMF-Töne zu verstehen und zu versenden.

Auch wenn's zeitlich weh tun kann, ist Ausprobieren bei den TK-Anlagen meiner Meinung nach eine nutzbare Taktik, erst Recht, wenn man sich auf 3-4 verschiedene ein wenig "eingeschossen" hat. Die einen haben eventuell einen Import für Telefonbenutzer per LDAP/AD, dafür ist vielleicht bei einem anderen Anbieter das Management besser gelöst...

Viel Erfolg bei der Suche und dann viel Spaß beim Einrichten!
Member: munichkom
munichkom Jul 10, 2024 at 09:21:51 (UTC)
Goto Top
Also ich richte sehr oft für Kunden mit 3 - 105 Nebenstellen neue Telefonanlagen ein.
Meine persönliche Empfehlung aufgrund eigener, guter Erfahrung und sehr guter Kundenresonanz:
- Telefonanlage aus der Cloud von Placetel/Cisco (BLF ist da z.B. immer dabei)
- Kann auch 30 Tage kostenlos und unverbindlich getestet werden
- Tischtelefone und DECT-Telefone von Cisco oder Yealink (unterstützen auch BLF)

Falls erlaubt, Infos zu Kundenresonanz, Features und kostenlosem Test:
Placetel Infos
Member: Avenga
Avenga Jul 10, 2024 at 10:03:02 (UTC)
Goto Top
Danke für die ganzen Vorschläge an alle.

Aktuell bin ich bei der einfachen Lösung mit den Gequdio Telefonen direkt an der FB.

Vermittlung mit 1 Taste ist möglich schreibt der Support.
BLF geht wegen FB nicht, das ist klar, aber kein KO Kriterium.
Rufweiterleitung geht auch per 1 Taste, wird aber nicht im Display angezeigt, nicht ganz so schön aber auch verkraftbar.
Telefonbuch geht zentral über LDAP oder was für uns auch reicht per .csv oder .xml und dann jeweils hochladen.
Member: aqui
aqui Jul 10, 2024 at 10:03:50 (UTC)
Goto Top
Member: Avenga
Avenga Jul 10, 2024 at 10:18:39 (UTC)
Goto Top
Ein Kollege sagte mir gerade das BLF unbedingt sein muss, also fällt die Lösung doch weg mit ohne Telefonanlage.
Member: kpunkt
kpunkt Jul 10, 2024 at 10:45:18 (UTC)
Goto Top
Hätte mich jetzt auch gewundert, wenn im Betrieblichen Umfeld BLF nicht eine Anforderung bzw. K.O.-Kriterium wäre.
Die Empfehlung von @munichkom hört sich sehr brauchbar an.
Member: munichkom
munichkom Jul 10, 2024 updated at 11:44:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Avenga:

Ein Kollege sagte mir gerade das BLF unbedingt sein muss, also fällt die Lösung doch weg mit ohne Telefonanlage.

Das ist ja eigentlich auch üblich und (fast) immer im geschäftlichen Umfeld gewünscht. Hab (fast) noch nie ohne BLF inkl. Ein-Tasten-Weitervermitteln/-Verbinden am Tischtelefon usw. eingerichtet. Ist ja bei Placetel Profi auch mit dabei und 4,90€/Monat pro Nebenstelle ist ja für eine professionelle und zuverlässige Anlage mit über 150 Features, Online-Portal, redundanten Rechenzentren usw. nicht viel. Bei der geschäftlichen Telefonie würde ich nie eine Frickel-Lösung wählen um ein paar € zu sparen, das geht garantiert nach hinten los...

Also gerne mal Placetel testen:
Placetel kostenlos und unverbindlich testen
Member: Avenga
Avenga Jul 10, 2024 updated at 20:00:26 (UTC)
Goto Top
Ich hatte heute mal die Firma gefragt, die uns damals die Telefonanlage verkauft hat, was sie heute so verbauen: Ausschließlich Starface mit u.a. Yeahlink. Schätze mal ähnlich wie Placetel.
Habe ich die Kostenstruktur richtig verstanden:
Man bezahlt bei den Cloudanbietern pro Telefon (Nebenstelle) pro Monat ?
Da weiß ich nicht ob sich das finanziell rechnet.
Die ganzen tollen Funktionen die die Cloud bietet werden eher nicht bis gar nicht genutzt bei uns.
Aktuell sind es 4 Tischtelefone und 1 DECT, dazu Faxmöglichkeit und die Türklingel.

Später sollen noch bis max. 8 Tischtelefone dazu kommen, natürlich sitzt nicht an jedem Telefon immer Jemand, so wären die monatlichen Gebühren pro Telefon rausgeschmissenes Geld (nur weil zeitweise mal Jemand dort sitzt).
Oder habe ich die Kostenstruktur falsch verstanden?

Auerswald hat mir auch geschrieben, dass das alles mit ihrer Anlage geht und welche Komponenten sie mir empfehlen, aber da brauche ich einen ihrer Partner bezüglich Preise / Installation, ist nicht in Eigenregie möglich. Bei einer physischen Anlage gibt es ja keine Kosten pro Telefon pro Monat.

Wie ihr seht von "fast Entschieden" wieder zu "alles offen".
Morgen schaue ich mir die Starface Anlage mal live an.

Ich weiß auch nicht was man bei der D. Glasfaser pro Monat spart, wenn man die Rufnummern zur Cloud portiert.
Member: munichkom
munichkom Jul 10, 2024 updated at 20:12:43 (UTC)
Goto Top
Wieviele externe Telefonnummern nutzt ihr? Also Zentrale -0 + Nebenstellen/Durchwahlen + Faxnummer.
Member: Avenga
Avenga Jul 10, 2024 at 20:37:41 (UTC)
Goto Top
eine einzige, ohne -0 oder Durchwahlen. Gespräche werden immer einzeln weiter vermittelt.

die zweite Nummer ist rein für Fax.

Das zentrale Telefon wird von 4 verschiedenen Leuten betreut z.B.

Die späteren Nebenstellen werden z.B. auch von verschiedenen Leuten benutzt, eine eindeutige Zuordnung Nebenstelle = Nutzer gibt es nicht bei allen Telefonen.
Member: munichkom
munichkom Jul 10, 2024 at 20:52:24 (UTC)
Goto Top
Dann kostet es bei Placetel 2 x 4,90€/Monat für 2 externe Rufnummern (1 x Telefonie, 1 x Fax) zzgl. Telefoniekosten 0,01€/Min. dt. Festnetz und 0,099€/Min. dt. Mobilfunknetze
Dahinter können beliebig viele Telefone/interne Nebenstellen genutzt werden
Member: Avenga
Avenga Jul 10, 2024 updated at 21:13:18 (UTC)
Goto Top
Danke, das ist mal eine Aussage.
Würden bei dir die Rufnummern denn auch portiert werden ?
ich habe nichts gefunden bezüglich Minderkosten im Tarf DG Professional 300/600/1000.

Wie sieht es mit der Einrichtung aus, kriege ich das alleine hin mit etwas Support ?
Member: Snagless
Snagless Jul 10, 2024 at 22:23:45 (UTC)
Goto Top
Hallo,

nimm dir mal die Zeit und schau Dir die Doku zu den Agfeo ES 5xx Anlagen an.

bei wenig Nebenstellen kann man sich in der Bucht auch ein altes Systemtelefon von Agfeo holen, das darf auch UP0 oder S0 sein. Die Systemtelefone haben Funktionstasten die auch für BLF genutzt werden können bzw. man sieht es ja im Display.

Alle ES Anlagen können die Systemtelefone auf den aktuellen Stand aktualisieren. Der Apparat muss halt nur unterstützt werden.

Die Weboberfläche ist sehr durchdacht. OK da ist mehr drin als bei einer Fritte, aber das Ding kann auch mehr.

Mit der Dashboard Lizenz hat man für jedes Telefon einen komfortablen Telefonmonitor, und damit kann man die Anlage auch via Smartphone von unterwegs nutzen, nennt sich bei Agfeo FMNC. Auch telefonieren mit PC ist möglich, dazu braucht man aber eine Lizenz pro Nebenstelle wo man das nutzen will.

Cloud kostet Geld und wenn der Preis angepasst wird kostet es mehr. Zahlt man solange das Ding läuft.

Meiner Meinung nach ist das einfach nur teuer, da TK-Anlagen ja i.d.R. länger als nur ein paar Jahre genutzt werden.

Dito Auerswald - einmal gekauft, kannst Du benutzen bist kaputt oder nicht mehr gebraucht wird.

Anlagen Firmware Updates könnte man als Endkunde installieren nur man muss sie haben;=) Gibt Agfeo nur an Händler raus. Kann Dir ein Händler aber Remote aufspielen.

Und wie was Du da telefonierst ist der Anlage imho auch egal.
Member: munichkom
munichkom Jul 11, 2024 at 06:42:48 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Avenga:

Danke, das ist mal eine Aussage.
Würden bei dir die Rufnummern denn auch portiert werden ?
ich habe nichts gefunden bezüglich Minderkosten im Tarf DG Professional 300/600/1000.

Wie sieht es mit der Einrichtung aus, kriege ich das alleine hin mit etwas Support ?

Gerne!
Na klar, Rufnummernportierung ist möglich. Wir beauftragen Placetel eure Rufnummern von DG zu portieren.
Dazu gilt es folgende Punkte zu klären:
1. Unterstützt DG die Portierung (Export) eurer Rufnummern ohne Kündigung des Anschlusses? I.d.R. bekommt ihr dann einfach neue Ersatz-Rufnummern bei der DG. Bei der Telekom geht das z.B. problemlos.
2. Wer ist der Anschlussinhaber/Besitzer der Rufnummern? Das muss man dann bei Placetel angeben.
3. Handelt es sich um einzelne Rufnummern oder einen Rufnummernblock? Muss man ebenfalls bei Palcetel angeben.

Die Einrichtung ist sehr einfach:
Mitarbeiter anlegen (Name, Vorname, E-Mail), VoIP-Ziele anlegen (mit interner Durchwahl, zu signalisierender Rufnummer,...), Engeräte anlegen (mit MAC-Adresse). Cisco- und Yealink-Geräte von Placetel (kann man kaufen oder mieten) provisionieren sich automatisch.
Dann richtet man noch ein unter welcher Nummer es bei wem klingeln soll und an welche E-Mail eingehende Faxe geschickt werden sollen (Feature Fax2Mail und Mail2Fax).
Optional kann man dann eigene Ansagen erstellen "Sie rufen außerhalb der Geschäftszeiten an, diese sind...", Geschäftszeiten, Anrufgruppen usw. einrichten.
Fertig!
Ich unterstütze dich dabei gerne und nach ein paar Minuten hat man den Dreh raus.
Und ich biete dir ja den 30-tätigen, kostenlosen Test an.
Member: Avenga
Avenga Jul 12, 2024 at 12:13:04 (UTC)
Goto Top
Habe bei der DG nachgefragt: es gibt keinen Cent Rabatt wenn man die Rufnummern portiert und die Telefonie nicht mehr nutzen möchte.
Somit wären Cloud Lösungen erst mal raus. Sry.

Ich habe mir ein paar Tutorials reingezogen zu FreePBX, das sieht sehr mächtig und umfangreich aus, mich wundert dass das Niemand vorgeschlagen hat.

Laut den Tutorials kann ich die DG Telefonie über die Fritzbox einbinden und dann z.B. Yeahlink Telefone dort anlegen inkl. BFL uvm.
Das kriege ich sicherlich nicht innerhalb von ein paar Tagen selber hin, aber Zeit ist da und die Anlagen können parallel laufen bis die 3 Nebenstellen einwandfrei funktionieren.

Gibt es dazu Einwände / Bedenken ?

Soweit ich das verstanden habe laufen alle Cloud Geschichten im Prinzip Asteriks Basis, warum also nicht selber kostenlos betreiben mit Lernkurve.
Member: Pjordorf
Pjordorf Jul 12, 2024 at 15:13:43 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Avenga:
anlegen inkl. BFL uvm.
Beauftragter für Luftaufsicht oder Bassflöte? Wenn du genauso Kreative mit deinen 3 Telefonen bist, wirst du kurz über lang einen neuen Fusionsreaktor face-smile https://de.wikipedia.org/wiki/BFL
Auch abzukürzen will gelernt seinface-smile

Gruss,
Peter
Member: Avenga
Avenga Jul 14, 2024 at 10:32:57 (UTC)
Goto Top
Habe mich ein paar Stunden mit FreePBX beschäftigt und ein klares "nein" dazu getroffen.
Viel zu komplex die Software.

Denke es wird dann eine physische Anlage von Auerswald.