Weiterleitung IP-CAM über VPN-Client

mirmich
Goto Top
Hallo,
ich brauche mal Hilfe...

Istzustand:

Heimnetz hinter FritzBox (192.168.1.1/24)
VPN Client mit Rasbian (192.168.2.100 - VPN-Adresse im Heimnetz 192.168.1.23) und
IP-CAM (192.168.2.101) hinter
UMTS-Router (192.168.2.1/24)

Verbindung zwischen VPN-Client und Heimnetz ist stabil und wird bei Verbindungsabbruch automatisch wieder hergestellt.

Sollzustand:

Zugriff aus dem Heimnetz auf die IP-CAM (App-Zugriff und WebIf erwünscht) und den UMTS-Router (WebIf)

--

Auf den VPN-Client mit Rasbian komme ich per SSH problemlos drauf. Von dort aus lassen sich natürlich auch der UMTS-Router und die IP-CAM Pingen.
Vermutlich müssen auf dem RasPi (also dem VPN-Client) Routen mit verschiedenen Ports eingerichtet werden um auf die anderen Geräte zuzugreifen - aber wie???

Könnt Ihr mir eine entsprechende Konfiguration vorschlagen?

DANKE und viele Grüße

mirmich

Content-Key: 601244

Url: https://administrator.de/contentid/601244

Ausgedruckt am: 19.05.2022 um 18:05 Uhr

Mitglied: NordicMike
NordicMike 02.09.2020 um 12:17:02 Uhr
Goto Top
Du benötigst keinen VPN Client, sondern eine Peer To Peer Verbindung. Das mit dem Routing ist richtig, da findest du hier genügend Anleitungen.
Mitglied: killtec
Lösung killtec 02.09.2020 um 12:23:48 Uhr
Goto Top
Hi,
lass die beiden Router das VPN erledigen, dann funktioniert das. Das ganze ist eine net-2-net - Verbindung. Sprich die Kopplung zweier kompletten Netze.

Um Welche Router handelt es sich konkret auf beiden Seiten?

Gruß
Mitglied: mirmich
mirmich 02.09.2020 um 13:00:49 Uhr
Goto Top
Das geht leider nicht. Die Überlegung hatte ich auch schon...
Die FritzBox (7590) hat natürlich die Möglichkeit - der Huawai UMTS-Router ist leider nicht VPN fähig.

Deshalb muss ich ja leider den Umweg über den VPN-Client gehen der dann auf das restliche Netz zugreifen und den Verkehr weiterleiten kann.
Mitglied: BirdyB
Lösung BirdyB 02.09.2020 um 14:13:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @mirmich:
Das geht leider nicht. Die Überlegung hatte ich auch schon...
Die FritzBox (7590) hat natürlich die Möglichkeit - der Huawai UMTS-Router ist leider nicht VPN fähig.
Die Frage ist ja, ob der UMTS-Router wenigstens statische Routen kann. Dann könntest du entsprechend die Route so setzen, dass der Traffic für das 192.168.2.0/24-Netz über den VPN-Client läuft.
Ansonsten müsste man etwas basteln... Entweder den Raspi zum Portforwarding (mit NAT) einrichten oder den Raspi für die Geräte als Default-Gateway verwenden und nur den Traffic vom Raspi zum Router schicken...
Mitglied: killtec
killtec 02.09.2020 um 14:49:31 Uhr
Goto Top
Hi,
kannst du da nicht ne zweite Fritzbox LTE hin stellen? Oder wenn es eher richtung Bussiness geht könntest du einen TDT VR2020-LD nehmen.

Gruß
Mitglied: mirmich
mirmich 02.09.2020 um 18:11:16 Uhr
Goto Top
Soweit ich das sehe kann der das nicht...
Huawei E5573CS-322
Die Wahl fiel auf den, weil das ganze autark mit möglichst geringem Stromverbrauch (über Autobatterie) läuft.
Mitglied: killtec
killtec 03.09.2020 um 08:10:36 Uhr
Goto Top
Das ist ja ein rein mobiler Hotspot...
Schau dir mal den TDT-VR2020-LD an, kostet zwar etwas mehr, aber der macht alles was du brauchst.

Gruß
Mitglied: aqui
Lösung aqui 03.09.2020 um 09:17:25 Uhr
Goto Top
Vermutlich müssen auf dem RasPi (also dem VPN-Client) Routen mit verschiedenen Ports eingerichtet werden
Nein.
Was unklar ist ist die Frage ob am RasPi auch die Kamera angeschlossen ist, sprich der RasPi als als VPN Client arbeitet und gleichzeitig die Kamera anschlossen hat ?!

Was noch fiel wichtiger ist: Welches VPN Protokoll benutzt du ???
Ohne diese Info ist eine zielführende Hilfe unmöglich.
Mitglied: mirmich
mirmich 04.09.2020 um 09:31:17 Uhr
Goto Top
Hi,
nein, raspi war eigenständig daneben...
Hast sich erstmal erledigt...
Die Cam kann P2P und das soll jetzt über die App doch auf einmal reichen... Und das funktioniert auch erstmal...

Danke für eure Hilfe 😁