uschade
Goto Top

Win Server2016 Datacenter Installation Frage

Hallo vereehrte Kolleginnen und Kollegen,


Ich versuche einen Win Server2016 Datacenter zu installieren.
Das Blech ist ein Fujitsu Primergy RX300.

An Speichermedien sind verbaut 2 SSD mit je 256GB, 6 Seagate HDD's mit je knapp 500GB und eine Intel SSD mit 1 TB auf einem PCI Slot aufgesteckt.
Die 2 Baugleichen SSD's wurden von mir in ein RAID 1 zusammengefasst. Dort soll das BS beherbergt werden.
5 der HDD's wurden zu einem RAID5 zusammengefasst, dort sollen sog. kalte Daten gelagert werden, wenn der Server produktiv wird.
Die Intel SSD ist gedacht für heiße Daten.

Bei der Installation habe ich Windows angewiesen, dass das BS auf dem RAID 1 installiert werden soll. Ok, das macht Windows auch, allerdings legt mir Windows ebenfalls eine 500MB große Partition in mein RAID5, was ich dort einfach nicht brauchen kann.

Ich hab die Installation mehrfach laufen lassen, immer mit dem selben Ergebnis. Windows legt mir diese blöde 500MB Partition an. Die Partition bekommt keinen Laufwerksbuchstaben zugewiesen...sie ist einfach da und wird als "Systempartition" ausgewiesen. Ich kann sie unter Windows also nicht löschen und auch nicht formatieren.

Meine Frage ist nun, mach ich was falsch? Übersehe ich etwas?

Ich habe bei der manuellen Installation nicht so sehr viel Möglichkeiten, außer dass ich die Platte auswählen kann, auf der das BS installiert werden soll.
Bevor ich die Platte auswähle, lösche ich alle erkannten Platten und setze nur die Platte im RAID1 auf "Primär". Als genutzten Speicherplatz lasse ich Windows die volle Platte nutzen.
Kann es sein, dass ich hier weniger Speicherplatz angeben muss, damit diese 500MB Partition dort noch Platz findet?

Ach ja...bitte nicht den Server, also das Blech irgendwie kritisieren...es ist einfach, was es ist und ich muss das nehmen. Hab da kein Einfluss drauf. Auch die eingerichteten RAID's sind so vorgegeben worden, ebenso wie die Intel SSD. BS wurde auch vorgegeben...sprich, ich muss mit den Teilen klarkommen, die ich habe...

Vielen Dank für eure Tips,

Grüße
Uwe

Content-Key: 606541

Url: https://administrator.de/contentid/606541

Printed on: May 29, 2024 at 06:05 o'clock

Member: emeriks
emeriks Sep 21, 2020 at 12:00:30 (UTC)
Goto Top
Hi,
das liegt an der Boot-Reihenfolge der HDD's bzw. derer Controller. Das musst Du im BIOS oder UEFI anpassen.

E.
Member: Uschade
Uschade Sep 21, 2020 at 12:01:46 (UTC)
Goto Top
Ich hab das RAID 5 im Bios aus den Bootoptionen ganz rausgenommen, trotzdem wird die Partition angelegt.
Member: emeriks
emeriks Sep 21, 2020 at 12:06:39 (UTC)
Goto Top
Sind denn die beiden RAID1-SSD's und die RAID5-HDD's am selben Controller?
Member: Uschade
Uschade Sep 21, 2020 at 12:39:18 (UTC)
Goto Top
So weit ich das beurteilen kann ist da nur 1 Controller verbaut. Ein LSI SAS 3000 series, 8-Poert with 1068E.

Ich habe im Gerätemanager noch einen Microsoft Storage Space Controller und einen Standard NVM Express Controller stehen.

Mit dem SAS Controller habe ich auch die RAID's eingerichtet, also gehe ich mal davon aus, dass beide RAID's am selben Controller hängen.

Grüße
Uwe
Member: emeriks
emeriks Sep 21, 2020 at 12:46:21 (UTC)
Goto Top
Kann man am Controller selbst die Reihenfolge der logischen Laufwerke festlegen?
Member: Uschade
Uschade Sep 21, 2020 at 12:58:18 (UTC)
Goto Top
Nope, da habe ich keine Option gesehen.

So weit ich das sehen konnte, lassen sich dort nur 3 unterschiedliche RAID's einrichten. RAID1, RAID5 und noch ein anderes RAID das dort
"IS RAID" genannt wird. Bin da noch nicht durchgestiegen, was da für ein RAID erzeugt werden soll...

Ferner kann ich Platten für HOT-SPARE markieren und dann halt noch Platten formatieren, aber das war es auch schon. Dieses BIOS gibt nicht wirklich viel an Optionen her.

Grüße
Uwe
Member: SlainteMhath
SlainteMhath Sep 21, 2020 at 13:36:24 (UTC)
Goto Top
Moin,

Pragmitischer Ansatz:
- RAID5 auflösen
- Windows Installieren
- RAID5 neu anlegen

face-smile

lg,
Slainte
Member: Uschade
Uschade Sep 21, 2020 at 13:41:29 (UTC)
Goto Top
Tatsächlich hab ich das auch schon auf diese Weise versucht, hat der Server nicht mehr gebootet, nachdem ich das RAID5 eingerichtet hatte.

Ich hab also das RAID1 eingerichtet, BS installiert, danach das RAID 5 eingerichtet...und zack..."No Operating System found".....

Das zeigt mir, was auch immer ich veranstalte, Windows will aus welchen Gründen auch immer eine zusätzliche Platte zum RAID1 in Beschlag nehmen...und genau das soll es eben nicht. Es soll es sich auf dem RAID1 gemütlich machen und gut ist.

Ich glaub, ich werd mal die anderen Platten einfach entfernen und dann das RAID5 neu einrichten...halltet ihr das für eine gangbare Lösung?

Ich mein...was soll schon passieren....??
Member: emeriks
emeriks Sep 21, 2020 at 13:58:15 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Uschade:
Das zeigt mir, was auch immer ich veranstalte, Windows will aus welchen Gründen auch immer eine zusätzliche Platte zum RAID1 in Beschlag nehmen...und genau das soll es eben nicht. Es soll es sich auf dem RAID1 gemütlich machen und gut ist.
Das hat nichts mit Windows zu tun.
"No Operating System found".....
Diese Meldung kommt dann sicher schon vor dem Start von Windows.

Kannst Du von UEFI auf BIOS umschalten?
Member: Uschade
Uschade Sep 21, 2020 at 14:01:17 (UTC)
Goto Top
UEFI geht gar nicht...ist zu alt das Blech. Geht nur BIOS, so weit ich das sehe.

Und ja, natürlich kommt die Meldung bevor Windows startet...
Member: emeriks
emeriks Sep 21, 2020 at 14:04:51 (UTC)
Goto Top
Und bei Fujitsu findet man kein Wort dazu? Bist Du allein auf der Welt mit diesem Problem?
Member: Uschade
Uschade Sep 21, 2020 at 14:11:49 (UTC)
Goto Top
Tatsächlich hab ich nichts passendes gefunden.

Irgendwie scheint es nicht so viele Leute zu geben, die das selbe Problem haben....

Ich danke jedenfalls euch allen für eure Hilfe, insbesondere Dir, emeriks. Ich wird einfach die Platten rausmachen, dann das BS installieren auf dem RAID1 und danach die Platten wieder reinbauen un das RAID5 einrichten.

Wird schon schief gehen...

Grüße an alle...
Uwe
Member: support-m
support-m Sep 21, 2020 updated at 14:17:20 (UTC)
Goto Top
Hi,
man darf nicht die firmware ignorieren. Klingt mir nach einem Bug der controller firmware oder der BIOS firmware. Sind diese soweit es geht aktuell?
Vielleicht kann der Controller nur unter bestimmten Umständen von einem RAID booten? (bug oder feature) Hab durchaus schon die wildesten Probleme mit so alten RAID Controllern gesehen.

MfG
Member: Uschade
Uschade Sep 21, 2020 at 14:21:34 (UTC)
Goto Top
Hallo,

das Problem ist ja nicht, dass er nicht bootet. So lange ich im nachhineine am RAID5 nichts ändere, bootet er ja.

Das witzige ist ja, dass er sein BS ins RAID1 installiert, aber ins RAID5 nochmal diese blöder Partition reinknallt...und wenn ich nach der Installation dieses RAID5 ändere, also lösche z.B., dann sagt mir der Server, dass er kein BS finden kann.
Offensichtlich kann er ja aus dem RAID booten...nur, warum Windows bei der Installation beide RAID's in Beschlag nimmt, das ist mir ein Rätsel. Ich hoffte, dass mir das hier jemand erklären kann....

Grüße
Uwe
Member: emeriks
emeriks Sep 21, 2020 at 14:24:34 (UTC)
Goto Top
Könnte es sein, dass das RAID5 den Port 0 belegt? Falls ja, was ist, wenn Du die Platten umsteckst?
Member: MichaelSch83
MichaelSch83 Sep 21, 2020 at 19:17:44 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Mit dem Port hat das meiner Meinung nach nichts zu tun. Ich kenne ähnliche Probleme die dann auftreten wenn:

- ein onboard raid (hier das raid 5) erstellt wurde und das zweite Raid (hier raid für OS) auf einem extra controller hängt

- zwei raids erstellt wurden und das boot raid nicht im Controller gesetzt wurde (nicht im bios)

Mit freundlichen Grüßen

Micha
Member: erikro
erikro Sep 21, 2020 updated at 21:03:41 (UTC)
Goto Top
Moin,

da ich die Hardware nicht kenne, ein paar Vermutungen:

Zitat von @Uschade:
Bei der Installation habe ich Windows angewiesen, dass das BS auf dem RAID 1 installiert werden soll. Ok, das macht Windows auch, allerdings legt mir Windows ebenfalls eine 500MB große Partition in mein RAID5, was ich dort einfach nicht brauchen kann.

Das dürfte die Partition sein, in dem der Bootmanager liegt. Soll die Systempartition mit Bitlocker verschlüsselt werden? Wenn nein, dann kann man auf diese Partition auch verzichten. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Du formatierst die Laufwerke vor und zwar so, das nirgends mehr Platz ist für diese Partition.
2. Nach dem Dialog zur Auswahl, wo Windows installiert werden soll, kommt erst die Meldung, das weitere Partitionen angelegt werden und danach werden die Partitionen angezeigt, die Windows anlegen will. Hier löscht man einfach diese Partition und erweitert danach evtl. die Systempartition.

Wenn ich recht darüber nachdenke, dann könntest Du auch nur das RAID5 vorpartitionieren. Dann müsste Windows das wieder auf dem RAID1 ablegen, weil nur da Platz ist und Bitlocker ginge wieder.

Das löst zwar nicht das Rätsel, warum Windows das bei Dir macht, aber es löst das Problem. face-wink

hth

Erik
Member: tech-flare
tech-flare Sep 21, 2020 at 22:14:55 (UTC)
Goto Top
Was ist das denn für ein RX300 S?

Ich habe hier 4 x RX300 S8 rumliegen und erst vor 2 Wochen auf einem Raid 1 mit 2 SATA SSD problemlos Win 2019 installiert.

Zieh doch die anderen Platten während der Installation ab
Member: NordicMike
Solution NordicMike Sep 22, 2020 at 08:39:21 (UTC)
Goto Top
Wenn du das Raid-5 nachträglich hinzufügst und es kommt die Meldung "No Operating System found", dann ist das ein Indiz dafür, dass sich das BIOS für das Raid-5 Laufwerk "vor" dem BIOS des Raid-1 Laufwerks gesetzt hat. Raid-5 = 0x80, Raid-1 = 0x81.

Wenn Windows auf dem Raid-5 eine zusätzliche Partition (den Bootmanager) anlegt, ist es ein Indiz dafür, dass es das Raid-5 als aktuelles Boot Device erkannt hat und somit vom Raid-1 nicht booten kann. Es hat erkannt, dass es ohne dem Bootmanager auf dem Raid-5 zu einem "No Operating System found" führen wird. Der Bootmanager muss immer auf das BIOS Laufwerk mit der Adresse 0x80.

Beide Indizien zusammen ergeben einen sicheren Beweis, dass du ein Problem mit der Bootreihenfolge hast.

Du musst also am BIOS herum schrauben um das Raid-1 als Boot Device zu bekommen. Man kann doch sicherlich das BIOS vom Onboard Controller ausschalten (nur das BIOS, nicht den ganzen Controller), diese kann dann später vom Treiber weiter verwendet werden.