hat700
Goto Top

Windows 11 Dual-Boot Problem

article-picture
Hallo, ich versuche gerade verzweifelt ein Windows 11 Dual Boot System aufzusetzen. Ziel soll sein, eine zweite Windows 11 Installation für Testzwecke von einer anderen Partition laufen lassen zu können, während ich die erste zum normalen Arbeiten verwende. Ich möchte allerdings kein virtualisiertes Image nutzen, sondern die Hardware des PCs direkt nutzen können.

So bin ich vorgegangen:
1. Erste Win11 Installation auf der nackten Platte abgeschlossen
2. C Laufwerk verkleinert und eine gleich große Partition dahinter angelegt.
3. Erneut vom USB Installationsmedium gebootet und als Ziel die nächste freie Partition ausgewählt.

Es erscheint ein Hinweis, dass die ausgewählte Partition nicht der "empfohlenen Reihenfolge" entspricht, aber man kann die Installation fortsetzen. Der "Windows wird installiert" Prozess läuft dann auch vollständig ab. Nach dem Neustart erscheint das Windows Boot Menü und zeigt beide Betriebsysteme an. Starte ich die neue Version, kommt es aber wiederholt zu Fehlern. Das System startet nicht. Die Installation auf der zweiten Partition kann nicht fortgesetzt werden.

Es erscheint folgender Fehler:

Der Computer wurde unerwartet neu gestartet, oder ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten. Die Windows-Installation kann nicht fortgesetzt werden. Klicken Sie auf "OK", um den Computer neu zu starten, und führen Sie die Installation dann erneut aus.

Bei einigen Versuchen erscheint auch ein Bluescreen:

Wiederherstellung
Der PC konnte nicht ordnungsgemäß gestartet werden.
Das Betriebssystem auf dem PC konnte auch nach mehreren Versuchen nicht gestartet werden. Es muss daher repariert werden.
Fehlercode: 0x0000001
...


In diesem Fall konnte ich nichts mehr retten, auch nicht mehr das erste OS starten. Dann half es nur, die kleine "SYSTEM" Partition von einem Image zurück zu sichern, dann ist natürlich auch der Boot Menü Eintrag für die zweite Partition wieder weg.

Was mache ich falsch, oder was kann ich anders machen um ans Ziel zu kommen?

Am liebsten wäre es mir sogar, eine Kopie der ersten Installation von der zweiten Partition starten zu können, damit ich nicht alle Anpassungen doppelt machen muss. Ich wüsste nur nicht, wie ich das im Windows Bootmanager klar machen kann. Aber vielleicht gibt es ja auch eine Alternative in Form eines zusätzlich installierten Bootmanagers. Wie auch immer, bin für jeden Tipp dankbar.

Besten Dank im Voraus

Content-Key: 22831735558

Url: https://administrator.de/contentid/22831735558

Printed on: May 18, 2024 at 17:05 o'clock

Member: mayho33
mayho33 Feb 04, 2024 at 20:56:29 (UTC)
Goto Top
Hi

Mir ist echt nicht ganz klar warum du 2x das gleich im Dualboot verwenden willst.

Normalerweise sagt man w10 + w11 oder Windows + Linux, aber 2x W11 macht für mich eher wenig Sinn, denn du nutzt auf jeden Fall die Hardware des Gast-Systems, wenn du auf Hyper-V eine VM aufsetzt.

Ist aber nicht meine Entscheidung face-wink

Du kannst dich an diese Anleitung halten:
https://uk.pcmag.com/migrated-3765-windows-10/135645/how-to-dual-boot-wi ...
Member: hat700
hat700 Feb 04, 2024 at 21:16:07 (UTC)
Goto Top
Mir ist echt nicht ganz klar warum du 2x das gleich im Dualboot verwenden willst.

Es geht u.a. darum, auf dem zweiten System neue Software testen zu können. Auf dem Hauptsystem muss dazu u.U. die ältere Version erst deinstalliert werden oder neue Treiber installiert werden und solche Sachen. Bei virtuellen Installationen bin ich etwas skeptisch, dass auch alle Anwendungen störungsfrei laufen, z.B. Audio- und Videobearbeitung. Das wäre nur eine Alternative, wenn es dual definitiv nicht geht.

Danke auch für die Anleitung. Das ist auch die Vorgehensweise, die ich angewendet hatte. Möglicherweise ist es weniger problematisch, Win11 hinter Win10 oder andersherum zu installieren, aber bei mir funktioniert es nicht, Win11 hinter Win11 zu installieren. Aber das heißt ja nicht, dass es nicht vielleicht doch eine Lösung gibt.
Member: SachsenHessi
SachsenHessi Feb 05, 2024 at 06:42:44 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen,
Ich nutze für sowas eine zweite SSD.
Über BIOS-Auswahl wird dann das gewünschte System gestartet.
SH
Member: TK1987
TK1987 Feb 05, 2024 updated at 08:35:38 (UTC)
Goto Top
Moin,

befindet sich die 2. Installation auf der selben Festplatte?

Öffne mal eine Kommandozeile (egal ob CMD oder Powershell) als Administrator und poste hier die Ausgabe von folgendem Befehl im Codeblock:
bcdedit /enum osloader

Gruß Thomas
Member: hat700
hat700 Feb 05, 2024 at 19:21:38 (UTC)
Goto Top
Ich nutze für sowas eine zweite SSD.
So habe ich es bei einem anderen PC mit Win10 auch gemacht. Auf einer Platte auf zwei Partitionen und über Boot Menü wäre natürlich praktischer.
Member: hat700
hat700 Feb 05, 2024 at 20:00:46 (UTC)
Goto Top
befindet sich die 2. Installation auf der selben Festplatte?
Ja, wie beschrieben auf derselben Platte auf einer zusätzlichen Partition. Layout der Festplatte: 1. EFI, 2. WIN11 (1), 3. WIN11 (2).

Vermutlich stört es Windows 11, dass bereits eine Windows 11 Installation auf der Platte vorhanden ist. Es nutzen ja beide dieselbe EFI Partition. Früher zu Win 9x Zeiten gab es mal einen Boot Manager von Data Becker (wer erinnert sich noch? face-big-smile ) dort konnte man für jedes zu startende System Partitonen aktivieren und verstecken. Aber sowas wird mit den neuen Win Versionen vermutlich nicht mehr funktionieren.

bcdedit Ausgabe, aufgerufen vom ersten installierten Win11:

C:\Windows\System32>bcdedit /enum osloader

Windows-Startladeprogramm
-------------------------
Bezeichner              {current}
device                  partition=C:
path                    \Windows\system32\winload.efi
description             Windows 11
locale                  de-DE
inherit                 {bootloadersettings}
recoverysequence        {9c4673f0-8575-11ee-9cf4-c07fadd7b981}
displaymessageoverride  Recovery
recoveryenabled         Yes
isolatedcontext         Yes
allowedinmemorysettings 0x15000075
osdevice                partition=C:
systemroot              \Windows
resumeobject            {9c4673ee-8575-11ee-9cf4-c07fadd7b981}
nx                      OptIn
bootmenupolicy          Standard

Windows-Startladeprogramm
-------------------------
Bezeichner              {9c4673f0-8575-11ee-9cf4-c07fadd7b981}
device                  ramdisk=[C:]\Recovery\WindowsRE\Winre.wim,{9c4673f1-8575-11ee-9cf4-c07fadd7b981}
path                    \windows\system32\winload.efi
description             Windows Recovery Environment
locale                  de-de
inherit                 {bootloadersettings}
displaymessage          Recovery
osdevice                ramdisk=[C:]\Recovery\WindowsRE\Winre.wim,{9c4673f1-8575-11ee-9cf4-c07fadd7b981}
systemroot              \windows
nx                      OptIn
bootmenupolicy          Standard
winpe                   Yes

Windows-Startladeprogramm
-------------------------
Bezeichner              {9c4673f5-8575-11ee-9cf4-c07fadd7b981}
device                  partition=\Device\HarddiskVolume3
path                    \Windows\system32\winload.efi
description             Windows 11
locale                  de-de
inherit                 {bootloadersettings}
isolatedcontext         Yes
allowedinmemorysettings 0x15000075
osdevice                partition=\Device\HarddiskVolume3
systemroot              \Windows
resumeobject            {9c4673f4-8575-11ee-9cf4-c07fadd7b981}
nx                      OptIn
bootmenupolicy          Standard

C:\Windows\System32>
Member: hat700
hat700 Feb 05, 2024 at 21:28:22 (UTC)
Goto Top
Habe jetzt auch nochmal testweise Win10 auf die zweite Partition gebügelt, das funktioniert einwandfrei. Aber zweimal Win 11 scheint offenbar einen Konflikt zu verursachen.
Member: TK1987
TK1987 Feb 06, 2024 at 06:31:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @hat700:
Vermutlich stört es Windows 11, dass bereits eine Windows 11 Installation auf der Platte vorhanden ist. Es nutzen ja beide dieselbe EFI Partition.
Nein, es gibt nur einen Bootloader und nur einen BCD, welcher beide Windowseinträge beherbergt, also kein Problem.


Zitat von @hat700:
Aber zweimal Win 11 scheint offenbar einen Konflikt zu verursachen.
2x Windows 11 geht genauso. Beim ersten Start werden jedoch alle Möglichen Gerätetreiber und dergleichen eingerichtet. Wenn dieser scheitert, ist es oftmals Zeitaufwendiger dass wieder zu fixen, als einfach noch mal neu zu installieren.
Member: hat700
hat700 Feb 06, 2024 at 12:01:24 (UTC)
Goto Top
Zitat von @TK1987:
2x Windows 11 geht genauso. Beim ersten Start werden jedoch alle Möglichen Gerätetreiber und dergleichen eingerichtet. Wenn dieser scheitert, ist es oftmals Zeitaufwendiger dass wieder zu fixen, als einfach noch mal neu zu installieren.

Nach dem ersten Reboot bei der zweiten Installation wähle ich die zweite Windows Partition im Bootmenu aus. Dann sieht man im unteren Bildschirmrand:
"Dienste werden vorgereitet"
"Geräte werden betriebsbereit gemacht"

Und dann geht irgendwann nichts mehr, bzw. kommt es zu dein eingangs beschriebenen Fehlermeldungen. Ich habe es nun bestimmt 5x wiederholt und die EFI Partition zuvor wieder über ein Image zurückgesetzt. Der Fehler ist reproduzierbar.
Member: TK1987
TK1987 Feb 06, 2024 at 12:53:06 (UTC)
Goto Top
Zitat von @hat700:
Und dann geht irgendwann nichts mehr, bzw. kommt es zu dein eingangs beschriebenen Fehlermeldungen. Ich habe es nun bestimmt 5x wiederholt und die EFI Partition zuvor wieder über ein Image zurückgesetzt. Der Fehler ist reproduzierbar.
Dass das Installationsmedium fehlerhaft ist kannst du ausschließen?

Was dir noch als alternative bliebe, wäre das 2. Windows 11 stattdessen auf eine virtuelle Festplatte zu installieren. Als Testsystem wäre dies ja vielleicht ohnehin nicht das verkehrteste. Plus der zusätzlichen Möglichkeit, die virtuelle Festplatte auch in Hyper-V nutzen zu können.
Member: hat700
hat700 Feb 06, 2024 at 14:12:30 (UTC)
Goto Top
Zitat von @TK1987:
Dass das Installationsmedium fehlerhaft ist kannst du ausschließen?

Ja, ich habe von demselben USB Medium die erste Installation wiederholt fehlerfrei einrichten können

Was dir noch als alternative bliebe, wäre das 2. Windows 11 stattdessen auf eine virtuelle Festplatte zu installieren. Als Testsystem wäre dies ja vielleicht ohnehin nicht das verkehrteste. Plus der zusätzlichen Möglichkeit, die virtuelle Festplatte auch in Hyper-V nutzen zu können.

Mein Ziel war es, zwei gleichwertige Installationen zu haben, die ich direkt von der Platte starten kann. Virtualisierung ist für bestimmte Sachen sicher einfacher und flexibler. Aber mir geht es darum, u.a. Audio-Software testen zu können. Das hat in der Vergangenheit über virtuelle Maschinen nicht wirklich zufriedenstellend funktiniert, weil schon geringfügiger Einfluss auf die Latenzen zu Störungen im Audiosignal führt.
Member: TK1987
TK1987 Feb 06, 2024 updated at 15:51:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @hat700:
Mein Ziel war es, zwei gleichwertige Installationen zu haben, die ich direkt von der Platte starten kann. Virtualisierung ist für bestimmte Sachen sicher einfacher und flexibler. Aber mir geht es darum, u.a. Audio-Software testen zu können. Das hat in der Vergangenheit über virtuelle Maschinen nicht wirklich zufriedenstellend funktiniert, weil schon geringfügiger Einfluss auf die Latenzen zu Störungen im Audiosignal führt.
Du hast mich missverstanden. Man kann Windows genauso von einer virtuellen Festplatte booten, wie von einer physischen - ohne Virtualisierung.

Diese auch per Hyper-V starten zu können, hatte ich hier nur als zusätzliche Option angeregt, um nicht jedes mal den Rechner neustarten und zwischen den OS switchen zu müssen, wenn man mal schnell etwas konfigurieren oder installieren möchte.
Member: hat700
hat700 Feb 06, 2024 at 15:29:14 (UTC)
Goto Top
Zitat von @TK1987:
Du hast mich missverstanden. Man kann Windows genauso von einer virtuellen Festplatte booten, wie von einer physischen - ohne Virtualisierung.

Ah, Ok. Danke für den Tip. Das muss ich dann erst einmal evaluieren.
Member: TK1987
TK1987 Feb 06, 2024 updated at 16:16:31 (UTC)
Goto Top
Zitat von @hat700:
Ah, Ok. Danke für den Tip. Das muss ich dann erst einmal evaluieren.
*Die virtuelle Festplatte muss nicht zwingend per Kommandozeile erzeugt werden, das geht auch grafisch über die Laufwerksverwaltung.
Member: hat700
hat700 Feb 16, 2024 at 15:59:57 (UTC)
Goto Top
Zitat von @TK1987:
Man kann Windows genauso von einer virtuellen Festplatte booten, wie von einer physischen - ohne Virtualisierung.

Danke, die Installation auf einer virtuellen Festplatte hat prima funktioniert und scheint auch für meine Zwecke alles zu bieten. Danke! Freut mich, dass der Beitrag fruchtbar war.

Einzig macht Bitlocker hier ein Problem. Ich habe das Hauptsystem auf die erste freie Partition installiert (bzw. war es schon dort) und das zweite auf eine VHDX, die auf der übrigen Partition liegt. Ich habe zwei Möglichkeiten ausprobiert, beide Laufwerke zu verschlüsseln:

1. Verschlüsselung beider Partitionen über das Haupsystem. Somit liegt die VHDX bereits auf einem verschlüsselten Laufwerk und muss selber nicht mehr verschlüsselt werden.

2. Verschlüsselung nur der Windows 11 Partitionen aus dem jew. Betriebsystem heraus. Somit liegt die VHDX zwar auf einem unverschlüsselten Laufwerk, aber der Inhalt wird über das gestartete OS verschlüsselt.

Lösung 2 führt zu Abstürzen beim Start des virtuellen OS. Wenn ich das virtuelle Win11 im Bootmenü starte, startet es nicht.

Lösung 1 funktioniert zwar grundsätzlich, aber ich muss das Bitlocker Passwort "zweimal" eigeben, um in das Bootmenü zu gelangen und ein drittes Mal, wenn das virtuelle OS hochgefahren wird. Ok, das nervt zwar, ist aber noch akzeptabel.

Mit TPM gab es grundsätzlich Probleme, deswegen habe ich den ausgeschaltet.