Zwei Mitarbeiter mit selbem Namen - wie beim Benutzernamen verfahren? Wie sind Eure Namenskonventionen?

ipzipzap
Goto Top
Hallo,

wir bekommen nächsten Monat einen Max Muster, den wir aber schon haben. Unsere Namenkonvention für den Domänen-Benutzernamen ist erster Buchstabe vom Vornamen + Nachname, also "mmuster". Ich könnte den neuen jetzt einfach "mmuster2" nennen, finde ich aber doof.

Wie wird sowas bei Euch geregelt bzw. gibt es bessere Möglichkeiten, solche Kollisionen zu verhindern, außer zufällige (und nicht merkbare) generierte Benutzerkennungen zu verwenden?

Danke im Voraus,
ipzipzap

Content-Key: 587408

Url: https://administrator.de/contentid/587408

Ausgedruckt am: 16.05.2022 um 17:05 Uhr

Mitglied: Sarumahr
Sarumahr 14.07.2020 um 11:53:22 Uhr
Goto Top
Eine Möglichkeit wäre mamuster oder musterm. Bei mir in der Firma wird Vorname.Nachname also max.muster verwendet. Um Kollisionen zu vermeiden würde dann m.muster verwendet werden
Mitglied: 144705
144705 14.07.2020 aktualisiert um 11:58:19 Uhr
Goto Top
Den User zum Standesamt schicken 😁👍.

Wir nutzen, Nachname + 5-stellige eindeutige Mitarbeiternummer
Mitglied: brammer
brammer 14.07.2020 um 12:12:07 Uhr
Goto Top
Hallo,

den Fall haben wir bei uns häufig....
Aus Max Muster wird

m.muster
ma.muster
max.muster
muster.m
muster.ma
muster.max

brammer
Mitglied: Knorkator
Knorkator 14.07.2020 um 12:28:58 Uhr
Goto Top
Wir würden bei Max Mustermann folgendes nehmen:

MuMa01

Vorteil ist hier, dass die Benutzernamen eine einheitliche Länge haben.
Ist optisch angenehmer und hilft, wenn man Benutzernamen auf Barcodes drucken möchte.
Mitglied: keine-ahnung
keine-ahnung 14.07.2020 um 13:58:05 Uhr
Goto Top
Wie wird sowas bei Euch geregelt

Ich entlasse die alte Maxima (habe gerade keine Maxen an Bord) Muster ... färdsch ... freuen ... Problem gelöst :-) face-smile

LG, Thomas
Mitglied: Dr.Bit
Dr.Bit 14.07.2020 um 14:05:06 Uhr
Goto Top
Bei uns heißen alle Neuen erst einmal Niels und werden erst nach drei Monaten mit ihrem echten Namen angesprochen. Wer weiß wie lange die bleiben. :-) face-smile

Ich würde auch m.muster nehmen.

🖖
Mitglied: departure69
departure69 14.07.2020 aktualisiert um 16:24:47 Uhr
Goto Top
@ipzipzap:

Hallo.

Wir sind nur ein kleines Haus. Trotzdem gab's diese Fragen/Probleme auch schon.

Zunächst hat es jahrelang genügt, die Benutzernamen aufgrund der geringen Größe unseres Hauses nur mit dem Nachnamen zu benennen.

Somit zunächst:

muster

Kommt jemand mit gleichem Nachnamen, aber anderem Vornamen dazu, nehmen wir den ersten Buchstaben des Vornamens dazu:

musterm

Kommt danach jemand mit gleichem Nach- und gleichem ersten Buchstaben des Vornamens dazu, wird der Vorname ausgeschrieben:

mustermax

Kommt dann noch jemand mit gleichem Nach- und Vornamen hinzu, wird angefangen zu numerieren:

mustermax2

Bitte keine Angst vor einer Numerierung, in richtig großen Häusern geht das kaum anders. Ich kenne eine Firma, da gibt es allein schon 8 x "Michael Schmidt". Da kannst Du fast nicht mehr anders, als zu numerieren, so blöd das auch aussehen mag.

Ich würde übrigens den Nachnamen immer voranstellen, egal, wie Du es danach handhabst. Die meisten Namenslisten sind alphabetisch, beginnend mit dem Nachnamen, da wäre zum Beispiel "mmuster" blödsinnig, im AD auf jeden Fall, da findest Du sonst ohne Suche niemanden mehr, wenn die Namenskonventionen "querbeet" sind oder der Anfang des Benutzernamens zwischen Nach- und Vorname wechselt.

Es ging doch hier um Benutzernamen, und nicht um E-Mail-Adressen, oder? E-Mail läuft in solchen Fällen bei uns nochmal etwas anders.


Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: Dr.Bit
Dr.Bit 14.07.2020 um 16:36:30 Uhr
Goto Top
Zitat von @departure69:

Die meisten Namenslisten sind alphabetisch, beginnend mit dem Nachnamen,


Da muß ich mal widersprechen. Ich habe es erst in einem Unternehmen gesehen, das die mit Nachnahmen anfangen. Ich persönlich würde es auch so machen, es scheint aber tatsächlich regionsabhängig zu sein. Bei uns hier im Norden hat sich scheinbar Vorname Nachname eingebürgert.

Es ging doch hier um Benutzernamen, und nicht um E-Mail-Adressen, oder? E-Mail läuft in solchen Fällen bei uns nochmal etwas anders.

Bei e-mail das Gleiche vorname.nachname@

Mit den Zahlen hätte ich auch kein Problem. Soll derjenige sich eben umtaufen lassen wenn ihm das nicht passt (oder ihr, nicht das sich wieder jemand diskriminiert fühlt) :-) face-smile

🖖
Mitglied: erikro
erikro 14.07.2020 um 18:15:20 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @ipzipzap:
Wie wird sowas bei Euch geregelt

So wie bei Euch. Wenn es zu Konflikten kommt, dann wird der zweite mit vornamenachname angelegt. Was wir machen, wenn wir dreimal Max Muster haben, überlegen wir, wenn es soweit ist. ;-) face-wink Aber meistens ist es eher Maria Muster und Max Muster. Und dann kommt vielleicht auch noch eine Marta Muster.

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: Daemmerung
Daemmerung 14.07.2020 um 20:39:49 Uhr
Goto Top
Moin,

möglich wäre auch die ersten drei Buchstaben des Vornamens und die ersten drei Buchstaben des Nachnamens + Geburtsjahr, also wie folgt:

MaxMus95

Die Namen wären alle gleich lang, ihr würdet das Alter der Mitarbeiterinnen rauskriegen und man sollte theoretisch keine Kollisionen kriegen.

Grüße
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 14.07.2020 um 20:46:04 Uhr
Goto Top
Moin,

Bei uns ist Mail auch klassisch Max.Mustermann@
Bei mehreren wird auch gerne nach Zweitnamen gefragt.
Oder halt Nummern.

AD haben die eine meiner Meinung nach gute Regelung eingeführt.
4Buchstaben Nachname 3Buchstaben Vorname
Bei Bedarf dann länger Vorname.
Auch wenn bei Max da Probleme sind die halt via Nr ausgeglichen werden...

Also
MustMax

Just mein Senf.
Mitglied: erikro
erikro 14.07.2020 um 20:52:19 Uhr
Goto Top
Zitat von @Daemmerung:
möglich wäre auch die ersten drei Buchstaben des Vornamens und die ersten drei Buchstaben des Nachnamens + Geburtsjahr,

Ist nicht DSGVO-konform. Das Geburtsjahr gehört zu den schützenswerten Daten.
Mitglied: Dr.Bit
Dr.Bit 14.07.2020 um 20:58:33 Uhr
Goto Top
Zitat von @erikro:

Zitat von @Daemmerung:
möglich wäre auch die ersten drei Buchstaben des Vornamens und die ersten drei Buchstaben des Nachnamens + Geburtsjahr,

Ist nicht DSGVO-konform. Das Geburtsjahr gehört zu den schützenswerten Daten.
Mal abgesehen davon, das Fräulein Max @Daemmerung :-) face-smile (ach schon wieder diskriminierend, ich bekomms einfach nicht raus) bestimmt auch nicht begeistert wäre und die ja auch im gleiche Jahr Geburtstag haben könnten. Irgendwie nicht wirklich brauchbar, wenn auch machbar.

🖖
Mitglied: erikro
erikro 14.07.2020 um 21:03:45 Uhr
Goto Top
Zitat von @Dr.Bit:
Mal abgesehen davon, das Fräulein Max @Daemmerung :-) face-smile

Da musst Du den Usernamen jedes Jahr anpassen, damit es wieder zu dem passt, was sie sagt, wenn sie gefragt wird, wie alt sie ist. ;-) face-wink

So, nun zahlen wir jeder 5€ in die Chauvi-Kasse. ;-) face-wink
Mitglied: Dr.Bit
Dr.Bit 14.07.2020 um 21:12:28 Uhr
Goto Top
Zitat von @erikro:


Da musst Du den Usernamen jedes Jahr anpassen, damit es wieder zu dem passt, was sie sagt, wenn sie gefragt wird, wie alt sie ist. ;-) face-wink


Das kommt noch dazu, kann man aber bestimmt mit einem Script erledigen, das jedes jahr auf das Geburtsjahr einen draufschlägt. Dann ist sie eben immer 33 :-) face-smile, mir ging es aber eher um das:

Zitat von @Daemmerung:

MaxMus95

Die Namen wären alle gleich lang, ihr würdet das Alter der Mitarbeiterinnen rauskriegen und man sollte theoretisch keine Kollisionen kriegen.

Wäre aber, glaube ich, genderkonform?

🖖
Mitglied: erikro
erikro 14.07.2020 um 21:15:05 Uhr
Goto Top
Zitat von @Dr.Bit:
Zitat von @Daemmerung:

MaxMus95

Die Namen wären alle gleich lang, ihr würdet das Alter der Mitarbeiterinnen rauskriegen und man sollte theoretisch keine Kollisionen kriegen.

Wäre aber, glaube ich, genderkonform?

Wir müssen nur 5€ zahlen. @Daemmerung muss zur Gleichstellungsbeauftragten zum Einzelgepräch. ;-) face-wink
Mitglied: Dr.Bit
Dr.Bit 14.07.2020 um 21:24:35 Uhr
Goto Top
Zitat von @erikro:

Wir müssen nur 5€ zahlen. @Daemmerung muss zur Gleichstellungsbeauftragten zum Einzelgepräch. ;-) face-wink

Aber nicht vergessen das Röckchen anzuziehen. :-) face-smile

🖖

Ich muß weniger Bier trinken 😈
Mitglied: thaefliger
thaefliger 14.07.2020 um 21:32:48 Uhr
Goto Top
Benutzername = Personalnummer. Nie ein solches Problem gehabt :) face-smile
Mitglied: erikro
erikro 14.07.2020 um 21:35:06 Uhr
Goto Top
Zitat von @thaefliger:

Benutzername = Personalnummer. Nie ein solches Problem gehabt :) face-smile

Ist aber nicht gerade benutzerfreundlich. Und adminfreundlich gleich gar nicht. Ich will mir doch nicht von hunderten Mitarbeitern die Nummern merken. ;-) face-wink
Mitglied: thaefliger
thaefliger 14.07.2020 um 21:41:25 Uhr
Goto Top
Hast ja noch den DisplayName ;)
Wieso sollte das nicht benutzerfreundlich sein?
Mitglied: Dr.Bit
Dr.Bit 14.07.2020 aktualisiert um 21:47:37 Uhr
Goto Top
Zitat von @thaefliger:

Hast ja noch den DisplayName ;)

Gleicher Displayname? Bei mir geht das nicht.

Zitat von @thaefliger:

Benutzername = Personalnummer. Nie ein solches Problem gehabt :) face-smile

Meines Wissens nach nicht DSGVO konform, weil es einen Bezug von Personalnummer zum Namen gibt, oder so ähnlich. Blickt ja keiner wirklich durch.


🖖
Mitglied: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck 14.07.2020 um 21:54:34 Uhr
Goto Top
also man kann das eher kaum bis nie vermeiden, auch kann ja der Fall eintreten daß jemand heiratet und nach der Namensänderung eine Namensdoublette hat. Oder es gibt Übernahmen, Merger u.s.w. In ganz großen Firmen bilden sich aber vier Systeme mit universeller Gültigkeit heraus:
- ein paar Buchstaben vom Vornamen und ein paar vom Nachnamen, dazu eine fortlaufende Nummer
- nachname.vorname.x wobei X dann für Hans Mustermann 2,3,4 steht. Kommt gut bei Chinesen und Koreanern an, die sowieso immer mit Nachname Vorname angesprochen werden, und europäischen Usern ist das eher egal
- Personalnummer oder eine darauf gebildeter Code
- eine zufällige Buchstabenkombination, damit für Brute-Force Attacken keinerlei Anhaltspunkte existieren
Mitglied: SeriousMike90
SeriousMike90 14.07.2020 um 23:19:26 Uhr
Goto Top
Wir haben mmuster und bisher noch nicht den Fall des gleichen Namens. Wenn doch, wird einfach nummeriert.

Bei 3 Iterationen mit Buchstaben des Vornamens muss ich ja auch erst wieder prüfen, ob's mamuster oder maxmuster schon gibt.

E-Mail Adresse ist username@firma.com und als alias max.muster sowie m.muster weil die User und Kunden es nicht raffen.
Mitglied: maretz
maretz 15.07.2020 um 00:15:31 Uhr
Goto Top
Ich kenne es in grossen betrieben das erstmal die abteilung mit reingenommen wird .... max.muster.ek@... max.muster.service,.... max.muster.putzteam.... azubis die mehrere abteilungen durchlaufen bekommen keinen namen sondern abteilungen - vk.trainee,.... da kommt man schon recht weit mit - und nen kunde merkt sich keine zahl, aber mit welcher abteilung er reden will weiss er ja normalerweise...
Mitglied: Dilbert-MD
Dilbert-MD 15.07.2020 aktualisiert um 09:39:52 Uhr
Goto Top
Zitat von @maretz:
Ich kenne es in grossen betrieben das erstmal die abteilung mit reingenommen wird

So kenne ich es auch
Max.Mustermann_TA@ für die technische Abteilung, KA kaufmännisch, etc.

Bei Mustermann.Max@ und Max.Mustermann@ sollte der Admin aber einen großen gelben Zettel griffbereit haben, um nicht aus Versehen Änderungen im Profil vom falschen Max vorzunehmen. Nicht dass in verteilten Niederlassungen der Max von Berlin nach München fahren muss, um seinen Ausdruck abzuholen...

Obwohl.... den kann er sich ja faxen lassen. ;)

(ist ein Name. der inkompatibel zur IT-Struktur ist, eigentlich ein diskriminierender Hinderungsgrund bei Einstellungen??)


Gruß
Mitglied: Dr.Bit
Dr.Bit 15.07.2020 um 09:41:41 Uhr
Goto Top
Zitat von @Dilbert-MD:

Obwohl.... den kann er sich ja faxen lassen. ;)

Oder mit dem Privatwagen fahren, dann gibt´s auch noch Kilometergeld von der Firma.

🖖
Mitglied: it-frosch
it-frosch 15.07.2020 um 17:18:07 Uhr
Goto Top
Hallo,

bei uns gibt es als Suffix einen kleinen Buchstaben angehängt.
Bei euch wäre eine Zahl sinnvoll.

finde ich aber doof.
Das ist wirklich nicht relevant. ;-) face-wink

grüße vom it-frosch
Mitglied: Sarumahr
Sarumahr 16.07.2020 um 10:44:31 Uhr
Goto Top
Wieso sollte der Username anepasst werden müssen wenn Max Muster 1995 geboren wurde musst du nichts anpassen denn der Nutzername ist dann ja MaxMus95.
Mitglied: Dr.Bit
Dr.Bit 16.07.2020 um 11:07:03 Uhr
Goto Top
Und wenn Max Muster Nr. zwei auch 1995 geboren ist?

🖖
Mitglied: SeriousMike90
SeriousMike90 16.07.2020 um 11:16:44 Uhr
Goto Top
Wo ist den das Problem, direkt mit durchnummerieren anzufangen?

Bevor ich mir 5 Varianten mit x Buchstaben des Vornamens, Abteilungskürzel (was sich dann auch noch ändern kann, wenn diese gewechselt wird) oder Geburtsjahr (nicht dsgvo konform) merken muss.

Du bist Max Muster und du bist Mac Muster 2. Jeder weiß woran er ist und fertig.
Mitglied: Saftnase
Saftnase 20.07.2020 um 13:23:36 Uhr
Goto Top
Anmelden mit Smartcard, dann spielt der Benutzername keine Rolle mehr.

Davor hatten wir die Methode Stalin:
Ein Mensch, ein Problem. Kein Mensch, kein Problem. :-) face-smile