abstracktersystemimperator
Goto Top

Freitagsfrage: Würdet ihr an Feiertagen arbeiten wollen?

Moin zusammen,

mal eine etwas andere "Freitagsfrage" in die Runde.

Mich würde es interessieren, ob ihr gerne an Feiertagen, gesetzliche Feiertage inklusive, arbeiten wollen würdet, wenn ihr es dürftet.

Hintergrund meiner Frage ist folgende;

Ich bin Mitte 30, habe keine Frau / Freundin und keine Kinder. Mein soziales Umfeld neben der Familie aus denen, die bereits Frau, Haus, Kinder etc. haben. Dementsprechend werden solche gesetzlichen Feiertage für die Familie genutzt.

Versteht mich bitte nicht falsch, dass soll kein "jammer" Post werden. Im Gegenteil.
Gerne würde ich z.B. solche Feiertage dafür nutzen, um das abzuarbeiten, was innerhalb der Woche liegen bleibt.
Z.B. Kleinigkeiten. Mit Kleinigkeiten meine ich solche Sachen wie die Büros richtig und schön zu verkabeln.

Oder kurz gesagt: Die IT-Infrastruktur die vor Ort herrscht, in aller Ruhe überarbeiten.

Großartig Steine in den Weg legen könnte man mir doch nicht oder irre ich mich? Als Ausgleich z.B. einen Wochentag. Natürlich ohne den Zuschlag.

Ich habe nämlich bereits ein paar Mal, nach Rücksprache mit meinem Chef, ein paar Stunden am Samstag gearbeitet. Alleine im großen Bürokomplex zu sein, mit seiner passenden Musik, ist total angenehm für mich. An diesem besagten Samstag konnte ich innerhalb von paar Stunden einiges schaffen. Ich finde es total entspannt, mal die simplen "Azubiaufgaben" (nicht falsch verstehen) zu machen. Also sowas wie Tische umbauen, Kabel ziehen, Crimpen etc.

Im "Alltagsstress" gerade wenn viel Trubel vorhanden ist, komme ich meistens nie dazu.

Da wir gerade dabei sind den Serverraum neu zu planen, kam mir die Idee, warum nicht am Wochenende bzw. über die Feiertage. Im Produktivbetrieb lassen sich schlecht Switche, Router, Kabel etc. mal eben so ziehen.

Mich würde daher interessieren, wie ihr das so seht und freue mich über einen großen Meinungsaustausch.

VG & schöne Ostern.
AS

Content-Key: 31361665715

Url: https://administrator.de/contentid/31361665715

Printed on: April 22, 2024 at 16:04 o'clock

Member: Vision2015
Vision2015 Mar 31, 2024 at 18:04:08 (UTC)
Goto Top
Moin....
Mich würde es interessieren, ob ihr gerne an Feiertagen, gesetzliche Feiertage inklusive, arbeiten wollen würdet, wenn ihr es dürftet.

wiso dürftet?
wir sind IT-Supporter, wir arbeiten wenn andere nicht arbeiten, also Nachts, am WE, an Feiertagen, in den Ferien...
oder sollen etwa firmen schließen, weil wir wartungen machen wollen, oder hardware tausch etc...

abgesehen davon, wir verdienen richtig viel dabei, also warum nicht face-smile

Frank
Member: AbstrackterSystemimperator
AbstrackterSystemimperator Mar 31, 2024 at 18:13:18 (UTC)
Goto Top
Quote from @Vision2015:
wiso dürftet?
wir sind IT-Supporter, wir arbeiten wenn andere nicht arbeiten, also Nachts, am WE, an Feiertagen, in den Ferien...
oder sollen etwa firmen schließen, weil wir wartungen machen wollen, oder hardware tausch etc...

abgesehen davon, wir verdienen richtig viel dabei, also warum nicht face-smile

Frank

Hi Frank,
danke für dein Feedback.

Bei meinem aktuellen AG ist das nicht der Fall. Nur nach Rücksprache mit der GF bzw. mit meinem Chef, der es dann wiederum an die GF weitergibt, darf an Feiertagen z.B. gearbeitet werden. Manchmal werden Wartungsarbeiten auch während der Arbeitszeit durchgeführt, wodurch es zur Downtime kommt. Ok, lässt sich manchmal nicht verhindern.
Es kam leider tatsächlich auch schon vor, dass ich einen HW - Tausch während der Arbeitszeit durchführen musste. Habe die Downtime angekündigt. Das war auch ein Sonderfall, weil danach sichergestellt werden musste, dass auch alles wieder läuft.

Ich find es daher ein bisschen "kompliziert" bzw. doch erschwert, einiges während der AZ durchzuführen, anstatt in aller Ruhe am Wochenende / Feiertagen etc.

Gruß
AS
Member: maretz
maretz Mar 31, 2024 at 18:14:43 (UTC)
Goto Top
Moin,

erstmal: Was DU willst ist ziemlich egal. Es gibt u.a. ein Arbeitszeit-Gesetz, es gibt ein paar Vorgaben,... Und an die musst auch du dich (offiziell) halten. So hast du zB. für gewöhnlich ein Sonntags-Arbeitsverbot (eben ausser du hast offiziell Support o.ä. Tätigkeiten die aber im Vertrag drin sein sollten). Und wenn du an einem Sonn- oder Feiertag arbeitest sieht eben da auch jemand "von oben" vor das es eben nicht normale Arbeitstage sind.

Und rein inoffiziell würde ich mir das überlegen - denn du kommst schnell in die Situation rein das es sogar erwartet wird das du ja am WE/Feiertagen da bist (... das kann dann der Kollege machen, da störts ja keinen ...). Blöd wenn sich die private Situation dann ändert - dann hast du lange Kämpfe vor dir um das wieder glatt zu ziehen. Leider verstehen Leute viel schneller wenn die was "bekommen" wie wenn die etwas wieder abgeben müssen.

Und rein inoffiziell kenne ich den Freund eines Freundes dessen Bekannter zB. das ganz einfach macht. Ab und an bleibt das "offizielle" eben vor der Tür und man macht es einfach - dafür gibts auf der anderen Seite eben auch nicht immer die strengen Blicke auf die Arbeitszeit. Allerdings hat der Freund des Freundes sein Bekannter auch ganz klar die Grundregel: Ruft jemand an weil mal ein Endgerät nicht geht - die Nummer geht direkt auf die Blockierliste... Geht wirklich was kritisches nicht ODER gibt es nen beidseitigen Vorteil (zB. stehen einige Menschen ja nich gern in der Küche... wenns dann zufällig bei der Arbeit grad Essen gibt ....) dann lässt sich auch was inoffiziell lösen. Nur: AUFSCHREIBEN braucht man da natürlich nix - das geht nur auf Vertrauen... Ein permanentes umändern der Arbeitszeit geht so leider (noch) nicht ... (es wäre zu viel vom Staat erwartet wenn man dank Homeoffice usw. sagen würde das der MA eben X Stunden (wie im Vertrag geregelt) zu arbeiten hat, aber wann, wo und wie soll der mit seinem Chef abklären... und wenns für mich günstiger is 6x 6,5h statt 5x 8h zu machen und mein chef das akzeptiert sollte es doch für alle gut sein...)
Member: em-pie
em-pie Mar 31, 2024 at 18:16:23 (UTC)
Goto Top
Moin,

Bin „nur“ Dienstleister für meine anderen geldeintreibenden/ geldausgebenden Kollegen.
Ja, ich arbeite auch häufiger mal außerhalb der Wochentage sind in (einigen) Fertigungsbereichen ein 24/5 bzw. 24/7 Unternehmen. Da muss Material produziert werden.
Manches geht dann nur am WE…

Wird aber mit meinem Gehalt „abgegolten“. Es quengelt aber auch keiner, wenn ich den Laden dann mal 2-3h früher verlasse.

Sprich das mit deinem Chef durch und gut.

Kann dein Ansinnen aber nachvollziehen. Manches bekommt man sehr gut weggewuppt, wenn keiner aus Verwaltung da ist face-smile
Member: AbstrackterSystemimperator
AbstrackterSystemimperator Mar 31, 2024 at 18:36:30 (UTC)
Goto Top
Hi zusammen,

danke euch beiden!

@maretz; Inoffiziell wird hier nichts gemacht. Ich möchte alles auf dem offiziellen Dienstweg klären bzw. anfragen.
Mit meinem Chef werde ich auf jeden Fall noch mal sprechen.
Auch danke an dich, für deinen ausführlichen Input.
WENN es so genehmigt wird, lass ich mir das auch alles schriftlich in meinen Vertrag eintragen lassen. Bin schon zu oft auf die Nase gefallen.
Es zählt nur: Wer schreibt, der bleibt.

@em-pie: Ja, genau. Auch das werde ich tun. Also wie oben erwähnt, mit meinem Chef mal sprechen. Manches geht eben nur am Wochenende / Feiertage etc.

Mal ein anderes Beispiel:
Seit paar Wochen werde ich immer wieder gefragt, warum der eine Besprechungsraum nicht ordentlich verkabelt ist.
Geht primär ums aussehen. Funktion ist gegeben. In der Woche bin ich nie dazu gekommen bzw. wenn ich es mir vorgenommen habe, kam immer was dazwischen.
Jetzt habe ich den Auftrag von meinem Chef bekommen, dazu sei gesagt, ich hab einen neuen Chef, dass ich es übernächste Woche machen soll, weil der GF nicht da ist. Ergo alles andere bleibt liegen, was eventuell wichtiger sein könnte. Aber da steht mein neuer Chef hinter mir. Kam auch von ihm die Ansage.

Mein Veto ist nur, dass solche Sachen gerne auch am Wochenende gemacht werden können, wenn wirklich niemand da ist. Da habe ich meine Ruhe. Ich habe festgestellt, dass ich, als ich Samstag ein Büro umgezogen habe, deutlich schneller war, als während der AZ.

Nur zum Vergleich, damit ihr eine Vorstellung habt:
Ich habe am Wochenende ein komplettes Großraumbüro umgezogen und neu verkabelt und komme während der AZ nicht mal richtig dazu, einen kleinen Besprechungsraum mit vier Plätzen, einer Videobar und einem Smart TV richtig zu verkabeln :D
Das Großraumbüro bestand aus 15 Plätzen, Beamer, Smart-TV, einen FLIP TV, Videobar und vieles mehr.
Inklusive Bohrungen vornehmen, sowie Kabel ziehen.

LG
AS
Member: wiesi200
wiesi200 Mar 31, 2024 at 18:53:47 (UTC)
Goto Top
Hallo,
also ich hab Weihnachten und Silvester/Neujahr ne SAP Datenmigration Migration gemacht.
Member: Vision2015
Vision2015 Mar 31, 2024 at 18:57:12 (UTC)
Goto Top
Zitat von @AbstrackterSystemimperator:
Bei meinem aktuellen AG ist das nicht der Fall. Nur nach Rücksprache mit der GF bzw. mit meinem Chef, der es dann wiederum an die GF weitergibt, darf an Feiertagen z.B. gearbeitet werden. Manchmal werden Wartungsarbeiten auch während der Arbeitszeit durchgeführt, wodurch es zur Downtime kommt. Ok, lässt sich manchmal nicht verhindern.

ok, als mitarbeiter ist das natürlich etwas anderes, da gibbet sowas wie Arbeitszeit-Gesetze etc...
sowas muss dann vertraglich anders geregelt werden.

bei uns ist das anders, wir supporten kunden, da wird gerne auch mal die nacht zum Tag...
natürlich mit dem nötigen ausgleich!

frank
Member: Dirmhirn
Dirmhirn Mar 31, 2024 at 19:26:09 (UTC)
Goto Top
Alleine im Büro kann auch ein Versicherungsthema werden. Wenn du von der Leiter fällst und erst Montagmorgen gefunden wirst.

Aber verstehe die Idee. Dachte früher auch, dass die gut ist...

Sg Dirm
Member: maretz
maretz Mar 31, 2024 at 19:28:23 (UTC)
Goto Top
Das is ja das Problem: wenn man Angestellter (egal ob direkt oder DL) ist gelten einige gesetzliche Regelungen- und grad Arbeitszeit usw. Is da deutlich geregelt, da geht auch die Absprache nich drüber. Was is zb. Wenn du am WE da bohrt und nen Kabel triffst? Wenn du allein bist liegst du dümmstenfalls von Samstag morgens bis Montag (oder jetzt Dienstag). Da dienen diese Gesetze eben deinem Schutz u d sagen das deine Gesundheit höherwertigen als das Firmenwohl sind. An sich also nich mal sooo schlecht....
Member: Headcrach
Headcrach Mar 31, 2024 at 21:17:27 (UTC)
Goto Top
Moin,

arbeiten außerhalb der normalen Geschäftszeiten ist doch auch in der IT-Branche doch normal und keine Ausnahme.
Bei uns in der Firma werden bei Arbeiten am Netzwerk oder den Server oder Software, wird das meistens ab 16 Uhr gemacht, damit die Schreibtischtäter nichts von der Änderung mitbekommen.

Zwar dürfen wir uns dann in der Produktion damit rumärgern.

Und wenn ich mich nicht irre, zählen auch für Selbstständige gewisse gesetzliche Arbeitsschutzgesetze. Spezial, wenn man bei einer Berufsgenossenschaft versichert ist.

Gruß
Member: Vision2015
Vision2015 Apr 01, 2024 at 04:28:00 (UTC)
Goto Top
Moin...
Zitat von @Headcrach:

Moin,

arbeiten außerhalb der normalen Geschäftszeiten ist doch auch in der IT-Branche doch normal und keine Ausnahme.
ebend!
Bei uns in der Firma werden bei Arbeiten am Netzwerk oder den Server oder Software, wird das meistens ab 16 Uhr gemacht, damit die Schreibtischtäter nichts von der Änderung mitbekommen.
richtig!

Zwar dürfen wir uns dann in der Produktion damit rumärgern.
Irgendwas is' ja immer!

Und wenn ich mich nicht irre, zählen auch für Selbstständige gewisse gesetzliche Arbeitsschutzgesetze. Spezial, wenn man bei einer Berufsgenossenschaft versichert ist.
nun, erstamal muss die BG nachweisen, das ich 16 Stunden am Tag Arbeite!
viele ITler fangen ja erst um 16-18 Uhr an zu Arbeiten, oder arbiten nur von Freitags bis Dienstag

Gruß

Frank
Member: Th0mKa
Th0mKa Apr 01, 2024 updated at 09:15:21 (UTC)
Goto Top
Zitat von @AbstrackterSystemimperator:
Bei meinem aktuellen AG ist das nicht der Fall. Nur nach Rücksprache mit der GF bzw. mit meinem Chef, der es dann wiederum an die GF weitergibt, darf an Feiertagen z.B. gearbeitet werden.

Und das ist auch richtig so, denn arbeiten an Sonn- und Feiertagen ist ganz grundsätzlich ersteinmal verboten. Allgemeine gesetzlich Ausnahmen davon betreffen die IT in der Regel nicht, der Arbeitgeber muß sich das also vorher von der Aufsichtsbehörde genehmigen lassen.

Arbeiten an Sonn- und Feiertagen

/Thomas
Member: StefanKittel
StefanKittel Apr 01, 2024 at 09:30:35 (UTC)
Goto Top
Moin,

mal zurück zur Idee der Frage: Würdet ihr an Feiertagen arbeiten wollen.
Es geht ja nicht um arbeiten die am WE/FT gemacht werden müssen oder sollen sondern ob man da arbeiten will.

Ich bin selbstständig. Ich mag es zu arbeiten zu Zeiten wenn kein anderer arbeitet.
Das ist gerne von 22:00-03:00 oder am Sonntag. Da ist es ruhig ruft keiner an und man kann sich konzentrieren.
Man muss das natürlich mit seinem Leben kombinieren können.

Stefan
Member: wiesi200
wiesi200 Apr 01, 2024 at 12:51:00 (UTC)
Goto Top
Die Antwort auf wollen ist nicht so leicht zu beantworten. Es kommt darauf an.

Mitten im Winter bei schlechtem Wetter wo ich eh nicht besseres zu tun habe will ich lieber als an dem schönen Frühlingstag. Ich Arbeite auch lieber an solchen Tagen wenn ich dafür meine Ruhe brauche und auch noch bei dem gewissen Projekt Spaß habe oder auch die Notwendigkeit sehe.

Die Einschränkungen gelten bei mir aber auch für normale Wochentage.

Es gehört zum Job und wenn's zu den restlichen Lebensumständen passt und vereinbar ist, spielt es für mich keine Rolle ob Feiertag oder nicht.

Bin aber auch in einer Landwirtschaft aufgewachsen, da spielt das grundsätzlich auch weniger eine Rolle.
Member: AbstrackterSystemimperator
AbstrackterSystemimperator Apr 01, 2024 at 13:18:30 (UTC)
Goto Top
Moin zusammen,

danke euch für die tollen Antworten und Informationen.

Stimmt, an den Faktor Arbeitsschutz bezüglich Unfall, Verletzung, Kabel angebohrt etc. habe ich gar nicht gedacht.
Bei Bohrungen z.B. hole ich mir immer die Unterstützung vom Kollegen, da ich was das angeht, zwei linke Hände habe.
Aber klar, der Einwand ist berechtigt.

Im Prinzip dachte ich eher an Aufgaben, die in Richtung Arbeitsplätze aufbauen geht z.B. Aber klar, selbst da kann was passieren.

Vielleicht habe ich mir das zu einfach vorgestellt. Eventuell werde ich das so ansprechen, dass ich an solchen Tagen von zu Hause aus arbeiten könnte. Das wären solche Aufgaben wie z.B. Netzwerkpläne erstellen, Doku bearbeiten etc. Wobei solche arbeiten auch in die AZ fallen sollten.

Immerhin und das habe ich total vergessen zu erwähnen, habe ich das GO von meinem Chef bekommen, dass wenn ich ein bisschen "Leerlauf" habe, dass ich mich aus allen Kommunikationstools ausloggen darf, das schließt auch das Diensthandy sowie Laptop mit ein, um folglich mich während der AZ mal im Serverraum "einschließen" darf, um dort alles zu dokumentieren.

Verkabelung müsste ich z.B. so wie von Headcrach erwähnt, ab 16 Uhr machen oder an einem Tag, wo die wenigsten Leute im Büro sind. Wobei ich das gerne in der früh machen wollen würde und daher die Frage, zu den Feiertagen.

Als kleine Ergänzung sei noch gesagt, dass mein Chef mit dabei wäre bzw. ist.

Bezüglich dazu habe ich noch eine weitere Frage in die Runde, da ich mir nicht ganz sicher bin, wie das nun geregelt ist.

Angenommen ich "baue" unseren Serverraum komplett neu auf. Alles aus dem alten Schrank in den neuen Schrank.
Dauer: 4 bis 5 Stunden grob geschätzt, da auch alles wieder verkabelt werden muss inklusive Funktionstest usw.

Wenn ich ganz normal von 8 bis 17 Uhr arbeite, mache ich bis 21 Uhr Überstunden. Ist das gesetzlich erlaubt? Alternativ würde mir einfallen, dass ich von 8 Uhr bis 12 oder 13 Uhr arbeite und erst um 16 Uhr wieder die Arbeit aufnehme.

Sorry für die vielen Fragen. Auch wenn es in diesem Fall eine Sonderlocke ist, möchte ich mich selbst absichern. Absichern, ob das alles ok ist, ggf. vertraglich festlegen und dem AG keine Zeit "schenken".

Bei meinem alten AG hieß es immer; "Ich erwarte es von Ihnen, es schließlich ihr Job" ....

Gruß
AS
Member: wiesi200
wiesi200 Apr 01, 2024 at 13:34:24 (UTC)
Goto Top
Sagen wird's mal vereinfacht. Über 10 Stunden arbeiten pro Tag ist nicht Grad Ideal.
Member: AbstrackterSystemimperator
AbstrackterSystemimperator Apr 01, 2024 at 13:38:04 (UTC)
Goto Top
Quote from @wiesi200:

Sagen wird's mal vereinfacht. Über 10 Stunden arbeiten pro Tag ist nicht Grad Ideal.

Ja, das ist richtig.
Das ist auch nicht pro Tag, sondern nur ein Einzelfall.

Wie gesagt, früher oder später, muss ich das in Angriff nehmen. Lässt sich nicht verhindern.

Danke für all eure Informationen, Ratschläge etc.
Ich nehme das alles mit und bespreche das mit meinem Chef.

Grüße
AS
Member: maretz
maretz Apr 01, 2024 at 13:47:04 (UTC)
Goto Top
Nein, die 10h Grenze ist nur im Notfall optional - zb wenn du als doch in ner OP bist kannst ja nich sagen "ich komm morgen wieder" wenns Probleme gab. Bei deinem Serverraumumbau ist aber ja kein Leben in Gefahr und du kannst es auf reguläre Zeiten legen, selbst wenns dann 2 Tage sind... und selbst die 10h kannst du nicht beliebig oft machen, auch da gibt's Grenzen. Und auch das dient DEINEM Schutz. Jetzt machst Du das noch locker mal, was is aber in 10, 20 oder 30 Jahren? Wenn du es jetzt nich anfängst musst du später nicht kämpfen um wieder normale Zeiten zu bekommen...
Member: em-pie
em-pie Apr 01, 2024 at 18:13:36 (UTC)
Goto Top
Angenommen ich "baue" unseren Serverraum komplett neu auf. Alles aus dem alten Schrank in den neuen Schrank.
Dauer: 4 bis 5 Stunden grob geschätzt, da auch alles wieder verkabelt werden muss inklusive Funktionstest usw.

Wenn ich ganz normal von 8 bis 17 Uhr arbeite, mache ich bis 21 Uhr Überstunden. Ist das gesetzlich erlaubt? Alternativ würde mir einfallen, dass ich von 8 Uhr bis 12 oder 13 Uhr arbeite und erst um 16 Uhr wieder die Arbeit aufnehme.

Dazu zwei Grundideen:
1. Vorbeitungen kann man auch während der regulären AZ durchführen: Dokumentieren/ Kennzeichnen, wo welche Leitungen hingehen, Insbesondere, welcher Switchport zu welcher NIC hinführt. Auch, bei einer Neuverkabelung, die neuen Leitungen im Vorfeld beschriften. Wobei ich hier nicht von Netzwerkschränken, sondern von den ServerRacks ausgehe.
2. Wenn im Vorfeld absehbar ist, dass das nicht an einem Tag lösbar ist: Mit El Cheffo sprechen: "Chef, wird länger dauern. Ich würde Donnerstag zuhause bleiben, Freitag alles vorbereiten, Samstag starten und Sonntag alles zum Abschluss bringen. Den Ausgleich für Sonntag würde ich dann am nächsten Dienstag nachholen (oder im Vorfeld am Mittwoch). Ebenso lasse ich zu Beginn und Abschluss des Tages kurz per Telefonat/ SMS von mir hören. Wäre das i.O."
Damit wäre deine Wochen- und Tagesarbeitszeit nicht gefährdet.

In Ausnahmefällen haben wir das (aber nur bei einem Tag) in den letzten 15 Jahren auch schon 3-4 mal gemacht.
An einem Feiertag war mit dem ext. Dienstleister der Patchday und am Montag drauf blieb ich dann zuhause.
In Zeiten von HA auf Hardwareebene sind solche Einsätze aber eher selten geworden. Anwendungen werden nach der Kernarbeitszeit gepatcht.


Zitat von @maretz
Jetzt machst Du das noch locker mal, was is aber in 10, 20 oder 30 Jahren? Wenn du es jetzt nich anfängst musst du später nicht kämpfen um wieder normale Zeiten zu bekommen...
Korrekt. Wichtig (auch bei meinem obigen Text) ist, dass ALLE wissen, dass solche Dinge die Ausnahme und nicht die Regel sind (bzw. werden).
Member: maretz
maretz Apr 01, 2024 at 18:57:55 (UTC)
Goto Top
Dir sollte nur klar sein das es eben noch ne ganze Menge mehr Probleme geben kann... bist du über 10h oder eben ungenehmigt am WE am Arbeiten (und da reicht ggf nich das Chef sagt is ok) hast du bei nem unfall auch schnell die A-Karte und rennst hinterher wie es da mit den Kosten aussieht. Deine kV wird sagen "is betriebliche", die betriebliche sagt aber du hättest gar nich da sein dürfen... Für den Chef kannst auch blöd laufen ... Von daher würde ich halt immer überlegen ob das wirklich nötig ist - selbst wenn du das machst und dummerweise nen grösseren Schaden verursacht (fällst und reißt alle Kabel inkl switchports raus und somit betriebsausfall) stehst du ggf plötzlich ganz blöd da...
Member: em-pie
em-pie Apr 01, 2024 at 19:24:20 (UTC)
Goto Top
Berechtigte Ergänzung. Danke.

Grundsätzlich ist man aber, wenn ich diesem Link Glauben schenke (und mal weiter recherchiere), betrieblich unfallversichert.

Bzgl. Haftung: da gehe ich in Gänze mit (und hab ich oben nicht bedacht).
Das würde ich aber im Zweifel (und im Vorfeld) juristisch klären lassen.
Mit meinen laienhaften Verständnis:
Ich arbeite am Freitag, bohre die Hauptwasserleitung an: versichert.
Ich arbeite am Sonntag (ArSchG ausgeklammert), mache exakt dasselbe: nicht versichert!? Kann ich mir nicht vorstellen…
Member: maretz
maretz Apr 02, 2024 at 01:43:23 (UTC)
Goto Top
Warum? Du arbeitest am Sonntag illegal und machst nen Schaden, im besten Fall wäre ich der Meinung das es fahrlässig war und du mit zahlst. Generell hast du ja sogar illegal gehandelt, warum soll ne Versicherung da zahlen?
Member: Th0mKa
Th0mKa Apr 02, 2024 at 06:20:10 (UTC)
Goto Top
Zitat von @maretz:

Warum? Du arbeitest am Sonntag illegal und machst nen Schaden, im besten Fall wäre ich der Meinung das es fahrlässig war und du mit zahlst. Generell hast du ja sogar illegal gehandelt, warum soll ne Versicherung da zahlen?

Das ist egal, die betriebliche Unfallversicherung zahlt sobald du betriebliche Tätigkeiten ausführst. Ob du z. B. gegen das Arbeitszeitgesetz oder andere gesetzliche Arbeitszeiteinschränkungen verstößt ist dabei nicht relevant. Was natürlich im Zweifel nicht vor Strafen aus diesen Gesetzen schützt. Und ob eine evtl. vorhandene Betriebsausfallversicherung dann zahlt wäre natürlich gesondert zu prüfen.

/Thomas
Member: heilgecht
heilgecht Apr 02, 2024 at 10:23:43 (UTC)
Goto Top
Ich mache auch oft und viel nachts, versuche aber so gut es geht an die gesetzliche Regelungen zu halten.
Bei einem Unfall drohen Busgelder.
Wenn du deinem Chef oder deiner Firma so richtig schaden willst, arbeite mehr als 10 Stunden und bau einen Unfall auf dem Heimweg.
https://www.hr-heute.com/magazin/typische-arbeitszeitverstoe%C3%9Fe
MfG
Member: maretz
maretz Apr 02, 2024 at 11:26:38 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Th0mKa:

Zitat von @maretz:

Warum? Du arbeitest am Sonntag illegal und machst nen Schaden, im besten Fall wäre ich der Meinung das es fahrlässig war und du mit zahlst. Generell hast du ja sogar illegal gehandelt, warum soll ne Versicherung da zahlen?

Das ist egal, die betriebliche Unfallversicherung zahlt sobald du betriebliche Tätigkeiten ausführst. Ob du z. B. gegen das Arbeitszeitgesetz oder andere gesetzliche Arbeitszeiteinschränkungen verstößt ist dabei nicht relevant. Was natürlich im Zweifel nicht vor Strafen aus diesen Gesetzen schützt. Und ob eine evtl. vorhandene Betriebsausfallversicherung dann zahlt wäre natürlich gesondert zu prüfen.

/Thomas

Das war auch eher auf das Problem mit dem Schadensersatz bezogen - wenn du eben durch nen blöden Fehler den Laden lahmlegst. Und ob da die Versicherung oder sonstwer zahlt oder im dümmsten Fall der Chef sich blöd stellt und sagt das es gar nich soo abgesprochen war,...

Die andere Frage die sich mir stellt: Wo ist das Problem sich generell an die Regeln zu halten? Es ist ja nicht so das die vom Himmel gefallen sind, da haben einige Leute lange für kämpfen müssen damit es eben nicht mehr die 6 Tage Woche und bei Krankheit gibts die Kündigung eben umsonst dazu gibt. Wer meint dass das nur stört darf gerne mal in die USA gehen - wo "Hire and Fire" durchaus nicht unüblich ist. Da kann man natürlich auch gerne mit 2 Jobs arbeiten - und wenn man sich dann kaputt gemacht hat gibts den Tritt für die Tür noch gratis dazu. Ich weiss nicht wie das andere hier sehen - ich für meinen Teil finde da die existierenden Regeln gar nicht soooo schlecht und versuche mich grundsätzlich dran zu halten (klappt natürlich auch nicht immer, aber zumindest wirds versucht)
Member: wiesi200
wiesi200 Apr 02, 2024 at 11:50:17 (UTC)
Goto Top
Wobei an Feiertagen zu arbeiten bedeutet nicht, das man sich gegen Regeln stellt oder deutlich mehr arbeitet als zulässig. Im Schichtbetrieb bei Fertigungsunternehmen / Chemiebranche ist sowas gang und gebe.

Auch bei uns in der Firma fängt die Nachtschicht Woche in der Produktion Sonntag am Abend an. Und für den Fall das man alleine arbeitet, gibt Telefone mit Totmannüberwachung die nen Wachdienst alarmiert.
Member: Th0mKa
Th0mKa Apr 02, 2024 at 12:07:33 (UTC)
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Wobei an Feiertagen zu arbeiten bedeutet nicht, das man sich gegen Regeln stellt oder deutlich mehr arbeitet als zulässig. Im Schichtbetrieb bei Fertigungsunternehmen / Chemiebranche ist sowas gang und gebe.

Auch bei uns in der Firma fängt die Nachtschicht Woche in der Produktion Sonntag am Abend an. Und für den Fall das man alleine arbeitet, gibt Telefone mit Totmannüberwachung die nen Wachdienst alarmiert.

Wenn man an Sonn- und Feiertagen arbeitet obwohl es nicht zulässig ist, stellt man sich schon gegen Regeln, für Schichtbetriebe (und viele andere Konstellationen) gibts im ArbZG ja auch Ausnahmen vom Verbot. Wenn man nicht zu diesen gesetzlichen Ausnahmen gehört muss der AG halt nen Antrag stellen und begründen, weil es dann ruhiger ist (wie beim TO) reicht hier aber nicht aus. Da muß man sich dann mit dem Samstag als normalem Werktag begnügen.
Member: maretz
maretz Apr 02, 2024 at 13:26:42 (UTC)
Goto Top
Zumal es beim Schichtdienst ja auch nicht einfach so ist das man sagt "naja, dann mach ich mal da nen Sonntag weil ich grad nix zu tun habe". Auch da gibt es einfache Vorgaben - u.a. eben auch die Schichtzulage (grad für Sonntags iirc. sind das 150%). WENN man es also dann schon machen würde das man sagt "ich mach halt Sonntag/Feiertag" dann müsste der Chef eben auch 1,5 Tage Ausgleich geben. Ob der das mitmacht nur weil der Tag ja "ruhiger" ist steht auf nem anderem Blatt. Dann kommen da noch die Ruhezeiten dazu -> so das man eben auch im Schichtdienst nicht einfach permanent durcharbeiten kann. Auch da gibt es natürlich Berufe in denen das gar nicht anders möglich ist (zB. Seefahrt - bei ner 3 Wochen überfahrt is halt mit freiem WE nicht viel - und mal eben für nen Kollegen von den Phillipinen nen Wochenende nach Hause fliegen is jetzt auch irgendwie blöd), da gibts dann aber eben auch entsprechende Regelungen wie das zu machen ist.

Und man muss sich einfach im klaren sein - natürlich KANN man gegen jede Regel verstoßen. Ist auch nicht so das ich jede Regel immer streng befolge. Nur: Wenns dann eben mal einen zwischen die Hörner gibt muss man eben auch nich lange rumweinen sondern akzeptieren das man selbst die Ursache setzt. Und ob es das Risiko wirklich IMMER Wert ist sollte man sich eben überlegen (und dabei nicht nur Versicherungen o. Gesetzliche fragen - sondern auch einfach mal private Dinge oder Gesundheit da es sicher nicht gut ist über Wochen/Monate nur unter Volldampf zu arbeiten weil man wieder mal glaubt man muss allein die Welt retten...). Und die _wirtschaftlichen_ Interessen des Unternehmen spielen dabei generell KEINE Rolle - wenn es der Firma so wichtig wäre das etwas in der Zeit XYZ erledigt werden kann würden die eben auch ne Person einstellen so das man die Zeit dafür hat....
Member: Lochkartenstanzer
Solution Lochkartenstanzer Apr 02, 2024 at 23:10:06 (UTC)
Goto Top
Zitat von @AbstrackterSystemimperator:

Moin zusammen,

mal eine etwas andere "Freitagsfrage" in die Runde.

Mich würde es interessieren, ob ihr gerne an Feiertagen, gesetzliche Feiertage inklusive, arbeiten wollen würdet, wenn ihr es dürftet.

Ich arbeite oft an Feiertagen und zwar, weil ich selbständig bin und es oft notwendig ist, zu Zeiten zu arbeiten, zu denen der Kunde nicht arbeitet. Aber Du bist ja angestellt und daher zählt das für dich nicht.

Gerne würde ich z.B. solche Feiertage dafür nutzen, um das abzuarbeiten, was innerhalb der Woche liegen bleibt.
Z.B. Kleinigkeiten. Mit Kleinigkeiten meine ich solche Sachen wie die Büros richtig und schön zu verkabeln.

Oder kurz gesagt: Die IT-Infrastruktur die vor Ort herrscht, in aller Ruhe überarbeiten.

Großartig Steine in den Weg legen könnte man mir doch nicht oder irre ich mich? Als Ausgleich z.B. einen Wochentag. Natürlich ohne den Zuschlag.

Wenn Du das, wozu Du "in der Woche" nicht kommst am Wochenende oder an Feiertagen machst und dafür in der Woche einen Tag frei nimmst, heißt das Doch, daß dann "in der Woche" etwas liegenbleibt.

Das sieht für mich so aus, als ob mit Deinem Zeitmanagement oder Deiner Arbeitsorganisation etwas nicht stimmt. Wenn Du Ruhe für bestimmte Arbeiten brauchst, solltest Du "Ruhearbeitszeiten" einführen, in denen Dich die Kollegen nicht stören dürfen, notfalls mit Cat9 oder einem anderen LART nachdrücklich darauf hinweisen. Du solltest auch Deine Arbeit entsprechend priorisieren nach Wichtigkeit. Es ist nicht immer ganz einfach, die Kollegen davon abzuhalten, einen dauernd zu stören, aber Du mußt die auch mal erziehen.

Fazit: Du solltest Dich erstmal fragen, welche Arbeit dann liegenbleibt wenn Du statt in der Woche an Feiertagen arbeitest.

lks