Ausfallsicherheit eines SBS 2003 erhöhen durch weiteren Server

easyrider
Goto Top
Hallo,

bei einem Kunden (5 User) läuft ein SBS 2003 Std. Edition. Genutzt wird er als Exchange, Druckserver, Fileserver. Außerdem läuft ein "echter" SQL Server Std. Edition.
Der Server selbst ist ein HP ProLiant mit 2 Platten im RAID 1 (für OS) und 4 Platten im RAID 5 (für Daten).

Heute gab es einen längeren Ausfall der Maschine, da die Onboard Netzwerkkarte einen Defekt hat. Morgen kommt ein HP Techniker um Mainboard zu tauschen. Server ist noch in Garantiezeit.

Die Frage die nun sicherlich vom Kunden kommen wird ist, wie man solche längeren Ausfälle künftig vermeiden kann.
Meine Gedanke ist, dass ein weiterer Server, der auch nicht so leistungsfähig sein muss, da kleines Netzwerk, aufgebaut wird.
Welche Möglichkeiten gibt es denn einen weiteren SBS ins Netzwerk zu stellen, der quasi die Daten wie AD, DNS, Exchange etc. auf einem relativ aktuellen Stand hat und im Notfall hochgefahren werden kann.
Kenne mich da nit wirklich aus und bin um jeden Tip dankbar.

Grüße
Easyrider

Content-Key: 104635

Url: https://administrator.de/contentid/104635

Ausgedruckt am: 21.05.2022 um 08:05 Uhr

Mitglied: 51705
51705 22.12.2008 um 20:30:30 Uhr
Goto Top
Zitat von @easyrider:
Hallo,
...
Welche Möglichkeiten gibt es denn einen weiteren SBS ins
Netzwerk zu stellen, der quasi die Daten wie AD, DNS, Exchange etc.
auf einem relativ aktuellen Stand hat und im Notfall hochgefahren
werden kann.

Keine (mir bekannte). Fileservice und AD können redundant ausgelegt werden, Exchange eher nicht.

Grüße, Steffen
Mitglied: 17243
17243 22.12.2008 um 20:43:37 Uhr
Goto Top
Hi easyrider

Die Grundausrüstung deines Servers im Bereich Festplatten klingt gut. Da du uns den genaueren Typ deines ProLiants verschweigst hier noch die Punkte, welche du prüfen solltest:

- Redundante Netzteile
- NIC Teaming
- HP SIM

Eine 100%ige Ausfallsicherheit für einen Kunden mit 5 User wäre bestimmt zu teuer. Aber mit den oben genannten Massnahmen kannst du schon einiges mehr abfangen, wie bisher.

gretz drop
Mitglied: education
education 22.12.2008 um 20:54:57 Uhr
Goto Top
kommt jetzt darauf an, was in wichtiger ist:
die daten von den fileserver (ist mit einer einfachen lösung wie nas umzusetzen)

exchangeserver ist in wichtig: wird teuer da du den sbs aus dem netz nehmen must und einen cluster schaffen must.
oder du gehst den wege, einen anbieter für mails extern zu nutzen wie t-online strato oder ähnliches das die 5clients in falle des ausfall ihre email extern per webinterface beantworten.
Mitglied: Supaman
Supaman 22.12.2008 um 23:45:37 Uhr
Goto Top
eigentlich ist das ganz einfach: identische hardware als reserve anschaffen und täglich ein image mit acronis o.ä. auf externe platte ziehen. bei einem größeren defekt baut man entweder die platten in die reserver hardware ein oder spielt das image zurück.

ist für eine überschaubare summe eine praktikable lösung.
Mitglied: Platypus
Platypus 23.12.2008 um 08:32:33 Uhr
Goto Top
Hallo,

mit dem thema habe ich mich auch auseinandergesetzt. Viele der einfachen Lösungen scheitern an dem "ich bin der Kaiser-gehabe" des SBS.
Acronis ist ein guter Ansatz ...

1. Frage: wie lange darf der Server ausfallen ? Ich bin zu dem Schluß gekommen das 6...8Std erträglich sind bei einem Hardware-Ausfall. Also wurde eine Hardware mit entsprechendem Service geordert.
2. Frage: gibt es lebenswichtige Dienste die auf gar keinen Fall ausfallen dürfen ? Bei uns ja, der SQL. Dieser wurde auf einen anderen Server ausgelagert (Member in der SBS Domain), da der kürzeste Service in bestimmten Fällen nicht gereicht hätte, wurden 2 Server mit der identischen Hardware beschaft. letzter fungiert als reiner filer und für den Notfall als Hardware Reserve.

Grundsätzlich wurde die gesamte Hardware mit reduntanten Netzteilen, entsprechenden Festplattensystemen ausgestattet. Software wird mit Backupexec und Acronis weggesichert.

Wie du siehst, ein Problem, daß sich mit Geld bewerfen läßt.

Grüße
Mitglied: Clusterworld
Clusterworld 29.12.2008 um 10:20:41 Uhr
Goto Top
Hallo,

stand auch vor diesem Problem. Da aber ein Cluster mit SBS nicht möglich ist, haben wir uns für VMWare entschieden.
Der große Vorteil: Du musst nicht mal einen echten Server bereithalten, für 5 User kann man auch mal zur "Not" einen
normalen PC dafür einsetzen. Denk da geht nicht mal die Performance so arg in den Keller bei 5 Usern. ESXi ist zudem kostenlos erhältlich.

Der 2. Vorteil ist, dass du jederzeit "nebenher" einen 2 Testserver laufen lassen kannst, um z.B. intern mal ein Intranet,
einen neuen Datenbankserver usw. laufen lassen kannst, ohne die Produktivumgebung zu gefährden.

Und du bist letzenendes nicht an bestimmte Hardware gebunden: Neuer Server --> Image auf den neuen schieben --> Fertig.
Komplett hadwareunabahängig.

Du kannst deinen bestehenden SBS auch einfach zu einem Image konvertieren. Musst ihn also nicht neu aufsetzen.

In deinem jetzigen Fall wäre es aber sinnvoll noich eine 2 NIC einzubauen und ein Teaming zu machen. Zudem würde ich unbedingt ein
2. Netzteil empfehlen. Das ist auf die schnelle die kostengünstigste Alternativ.

Viele Grüße und einen guten Rutsch ins Jahr 2009