realbilly
Goto Top

CLIP vs. uralter analoger TAE-Anschluss

Hallo allerseits,

letztens war ich bei einer älteren Nachbarin um nach ihrem Telefon zu schauen. Konkret ging es darum, warum CLIP bei ihr nicht funktioniert, sie also generell keine Rufnummern angezeigt bekommt.
Dort stellte ich fest, dass sie als Kundin der Telekom noch einen analogen Festnetzanschluss (TAE) betreibt. Eine Recherche ergab, dass für diese älteren Anschlüsse seitens der Telekom kein CLIP angeboten wird.
Leider war es ihr nicht möglich, mir zu zeigen, welchen Vertrag sie bei der Telekom hat - aber angeblich wurde da seit der Installation (1990er Jahre) nichts geändert.

Ich bin nun einigermaßen verblüfft - dachte ich doch, dass mittlerweile alles auf VOIP umgestellt sei.

Wie ist denn da der Stand? Gibt es eventuell (ich glaube ja nicht) eine Möglichkeit, ohne Vertragsänderung CLIP zu bekommen?

Danke schonmal + viele Grüße

Realbilly

Content-Key: 93337232996

Url: https://administrator.de/contentid/93337232996

Printed on: July 21, 2024 at 22:07 o'clock

Member: em-pie
em-pie Apr 07, 2024 at 13:38:25 (UTC)
Goto Top
Moin,

Lass dir mal eine der letzten Rechnungen zeigen.

Vermutlich zahlt sie noch ein Vermögen für den Vertrag.
Da sollte sich was machen lassen und dann auch das Problem gelöst werden.
Was für ein Telefon kommt denn zum Einsatz?
Member: Realbilly
Realbilly Apr 07, 2024 at 13:49:00 (UTC)
Goto Top
Das war ja das Problem: Die Dame meinte, sie würde gar keine Rechnungen bekommen und irgendwelche Vertragsunterlagen könnte sie jetzt auch nicht suchen. Vermutlich hätte sie die auch gar nicht.
Sonst wäre ich ja schon schlauer gewesen. Aber dass sie auf papierlos umgestellt hat, möchte ich dann doch auch ausdrücklichst bezweifeln. ;)

An Telefongeräten ist kein Mangel. Ich weiß jetzt nicht genau, wie ihres heißt. Es ist ein Rentnertelefon mit Riesentasten und Strippe! Aber ich hatte testweise ein neueres Panasonic angeschlossen und als da auch keine Rufnummern angezeigt wurden, bin ich halt stutzig geworden ....
Member: em-pie
em-pie Apr 07, 2024 at 13:53:01 (UTC)
Goto Top
Das war ja das Problem: Die Dame meinte, sie würde gar keine Rechnungen bekommen und irgendwelche Vertragsunterlagen könnte sie jetzt auch nicht suchen.
Verstehe.
Vielleicht mal einen örtlichen T-Punkt aufsuchen, zusammen mit der Frau, wenn möglich. Seht auch zu, dass ihr, sollte sie verwitwet sein, irgendwelche Sterbedokumente ihren Verstorbenen im Schlepptau habt.

Dort dann mal anhand der Telefonnummer die Vertragsdaten einsehen lassen.


Vielleicht hat sie auch schon Zig Briefe zur Umstellung auf VoIP erhalten aber nie drauf reagiert oder es als Werbung abgetan !?
Member: cykes
cykes Apr 07, 2024 updated at 14:33:43 (UTC)
Goto Top
Moin,

finden sich denn Buchungen von der Telekom auf ihrem Konto? Dann hast Du zumindest eine Telekom Buchungskontonummer im Buchungstext stehen. Also einfach auch mal ein oder zwei Auszüge mit in den T-Punkt nehmen.

Es könnte sich eventuell um einen MSAN-POTS Anschluss handeln: https://geschaeftskunden.telekom.de/hilfe-und-service/service-angebote/s ...
Damit ist kein Router o.ä. auf Kundenseite nötig.

Gruß

cykes

P.S. Ich hoffe, die Dame ist nicht auf den Kram reingefallen: Router mit 1N Telecom betreiben
Member: DivideByZero
DivideByZero Apr 07, 2024 at 15:02:07 (UTC)
Goto Top
Moin,

intern - d.h. ab Vermittlungsstelle - sind das alles Voip-Anschlüsse. Dass die Dame keine Rechnung bekommt, kann gut sein, denn sie ist dann wahrscheinlich doch auf digitale Rechnung umgestellt. War bei meiner Oma auch so, da war nur die Abbuchung auf dem Konto, deren Vertrag war auch - nie geändert - Jahrzehnte alt, halt nur immer wieder teurer in der Grundgebühr. Die Umstellung dort fand auch nur in der Vermittlungsstelle statt, am Ende der Leitung hingen jahrzehntelang unverändert Tae-Dose + Gigaset. Clip war da aktiv. Halt teure Grundgebühr.

Weil das dann technisch an sich modern ist, sollte CLIP schaltbar sein, ggf. mit einem Tarifwechsel. Einfach mal vom Anschluss aus bei der Telekom anrufen und dort nachfragen. Billig ist aber nicht mehr bei den "reinen" Analoganschlüssen.

Gruß

DivideByZero
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 07, 2024 at 16:27:33 (UTC)
Goto Top
Moin,

Ich bin nun einigermaßen verblüfft - dachte ich doch, dass mittlerweile alles auf VOIP umgestellt sei.

Ist es auch.

Bei reinen Telefonverträgen erfolgt die Umstellugn auf VOIP schon in dr in der vermittlungsstelle und nicht an der TAE-Dose.

Allerdings kannst Du der Telekom sagen, daß Du die Rufnummernübermittlung willst, dann schalten die das ein. Oder du machst das selbst im kundencenter.

lks
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 07, 2024 at 16:32:38 (UTC)
Goto Top
Halt teure Grundgebühr.

Teuer ist relativ. Call Basic mit 23.95 ist der billigste Tarif für reines Telefonieren bei der telekom. Ob man das nur als teuer ansieht ist persönliche Ansichtssache, wenn der Anschluß "wartungsfrei" zuer verfügung steht.

lks
Member: tikayevent
tikayevent Apr 07, 2024 at 18:39:25 (UTC)
Goto Top
Das CLIP an einem Altanschluss nicht funktioniert, liegt am Vertrag. Der Anschluss ist so alt, dass es CLIP zu dem Zeitpunkt noch nicht gab, also nicht im Vertrag steht und dafür eigentlich eine Änderungskündigung notwendig wäre.
Reine analoge Anschlüsse wurden bei der IP-Umstellung in der Betriebsstelle verändert, kundenseitig aber nicht. Da die selben Anschlussmerkmale abgebildet werden können, war hier auch keine Änderungskündigung notwendig, so wie es bei ISDN-Anschlüssen oder einem Anschluss mit DSL nötig war.

Damit CLIP funktioniert, muss der Anschluss in einen anderen Tarif überführt werden, dadurch wird die Rufnummernanzeige abgehend und ankommend möglich, anders geht es nicht.
Eventuell bedeutet dieses aber, dass der analoge Anschluss durch vollen VoIP-Anschluss ersetzt wird (DSL + Router, aber ohne Internet). MSAN-POTS-Anschlüsse, so wie es jetzt realisiert ist, sind schwierig neu zu bekommen und werden bei Tarifänderungen gerne ersetzt.

An einer Vertragsänderung führt kein Weg vorbei, um das Problem, sollte es überhaupt eins sein für deine ältere Dame, zu lösen.
Member: DivideByZero
DivideByZero Apr 07, 2024 at 20:09:03 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:
Teuer ist relativ. Call Basic mit 23.95 ist der billigste Tarif für reines Telefonieren bei der telekom. Ob man das nur als teuer ansieht ist persönliche Ansichtssache, wenn der Anschluß "wartungsfrei" zuer verfügung steht.

Da bin ich ganz bei Dir. Dort, wo das anzutreffen ist, macht es in der Regel überhaupt keinen Sinn, irgendetwas zu ändern, da es meist alte/sehr alte Leute sind, die nur funktionstüchtiges Telefon benötigen. Und das läuft.

Ist halt im Vergleich zu einem Kabelanschluss mit Internet oder easybell DSL nicht günstig, da es "nur" Telefonie ist, wohingegen die Alternativen schon Internet mit dabei haben.

Aber, wie gesagt, bei der typischen Zielgruppe ist m.E. allenfalls günstiger Mobilfunkvertrag eine Alternative, wobei der Verzicht auf Festnetz ("meine alte Nummer") meist das k.o. Kriterium ist.

Gruß

DivideByZero
Member: Cptlars
Cptlars Apr 08, 2024 at 17:36:13 (UTC)
Goto Top
Probiere es mal mit *31#

Das sollte die Rufnummernübertragung einschalten
Member: stickedy
stickedy Apr 09, 2024 at 21:45:05 (UTC)
Goto Top
Nein, das ist für CLIR, also die Übertragung der abgehenden Rufnummer.

Das die Nummer der Anrufers angezeigt wird, ist CLIP. Das kann man nicht mit Codes steuern.

Wie auch immer: Telekom-Hotline anrufen und die Optionen abklären.
Member: -WeBu-
-WeBu- Apr 15, 2024 at 09:41:26 (UTC)
Goto Top
Üblicherweise wird Clip mit *30# eingeschaltet.
Member: stickedy
stickedy Apr 15, 2024 at 09:54:28 (UTC)
Goto Top
Stimmt! Die PIN braucht man aber anscheinend auch noch. Hab was bei der Telekom gefunden: https://www.telekom.de/hilfe/festnetz-internet-tv/telefonieren-einstellu ...
Member: -WeBu-
-WeBu- Apr 15, 2024 at 10:04:09 (UTC)
Goto Top
Keine Ahnung, ob das mit der PIN wirklich stimmt.
Member: enabler
enabler Apr 15, 2024 at 21:33:56 (UTC)
Goto Top
Es ist so, das analoge Bestandsverträge von vor 1997 die Funktion CLIP/CLIR generell nicht unterstützen. Auch die HVt Umrüstung auf MSAN ändert daran nichts. Ein "Adapter auf Adapter auf Adapter Problem". Unsere Firma hat die MSAN Umrüstung mitbegleitet, Telekom Aussage war "Hauptsache die 48 Volt kommen aus der TAE des Kunden, da wird nichts mehr dran gemacht". Ein Hochhieven dieser Altanschlüsse auf moderne Leistungsmerkmale war aus Kostengründen nie geplant.
Alle genannten Code-Steuerungen sind wirkungslos, da antwortet die Vermittlungstelle (HVt) bei diesen Anschlüssen nicht drauf, sie kann es nicht (gewollt).

Wer mehr will, muss den Vertrag ändern. Erst dann wird die Rufnummer mit den neuen, heutzutage üblichen Merkmalen versehen.