DNS PTR Zones - bei Subnetzen

menace
Goto Top
Hallo zusammen,

ich stehe bzgl. DNS PTR Zones gerade etwas auf dem Schlauch.

Wir nutzen z.B. folgende IP Netze:

172.18.0.0 255.255.255.0
172.18.9.0 255.255.255.0
172.18.26.0 255.255.255.0

Benötige ich hier jetzt im DNS Server für jedes einzelne Netz auch eine eigene PTR Zone oder kann ich die Netze im reverse DNS auch zu 18.172.in-addr.arpa zusammen fassen?
Oder ginge theoretisch sogar nur 172.in-addr.arpa ?

Content-Key: 1458379727

Url: https://administrator.de/contentid/1458379727

Ausgedruckt am: 21.05.2022 um 15:05 Uhr

Mitglied: Dani
Dani 02.11.2021 aktualisiert um 16:09:39 Uhr
Goto Top
Moin,
Benötige ich hier jetzt im DNS Server für jedes einzelne Netz auch eine eigene PTR Zone oder kann ich die Netze im reverse DNS auch zu 18.172.in-addr.arpa zusammen fassen?
meines Wissens nach geht beides. Schlussendlich ist es eine Frage der Übersichtlichkeit und bei einer großen Anzahl von Zonen auch im Last. Wobei ich in deinem Fall wohl eher über Ersteres Gedanken machen würde.

Oder ginge theoretisch sogar nur 172.in-addr.arpa ?
Müsste auch gehen. Wobei du damit Probleme bekommen wirst, wenn eine Internetseite eine öffentliche IP-Adresse (z.B. 172.2.2.2) hat. Dann wird der Zugriff aus dem Netzwerk nicht mehr funktionieren, da der DNS-Server dies nicht mehr auflösen kann. Daher am Besten mti 172.16.x.x arbeiten.


Gruß,
Dani
Mitglied: menace
menace 02.11.2021 um 19:00:10 Uhr
Goto Top
Müsste auch gehen. Wobei du damit Probleme bekommen wirst, wenn eine Internetseite eine öffentliche IP-Adresse (z.B. 172.2.2.2) hat. Dann wird der Zugriff aus dem Netzwerk nicht mehr funktionieren, da der DNS-Server dies nicht mehr auflösen kann. Daher am Besten mti 172.16.x.x arbeiten.

ja klar, 172.in-addr.arpa war natürlich Quatsch, Denkfehler meinerseits!

und bei einer großen Anzahl von Zonen auch im Last.

was meinst du damit genau?
Mitglied: menace
menace 03.11.2021 um 08:11:43 Uhr
Goto Top
Fall 1:
eine Zone 18.172.in-addr.arpa

Fall 2:
jeweils eine Zone von 0.18.172.in-addr.arpa bis 254.18.172.in-addr.arpa



macht es "performance technisch" einen Unterschied welchen Fall man im DNS anlegt?
Mitglied: emeriks
emeriks 03.11.2021 um 09:21:36 Uhr
Goto Top
Hi,
Zitat von @Dani:
Oder ginge theoretisch sogar nur 172.in-addr.arpa ?
Müsste auch gehen. Wobei du damit Probleme bekommen wirst, wenn eine Internetseite eine öffentliche IP-Adresse (z.B. 172.2.2.2) hat. Dann wird der Zugriff aus dem Netzwerk nicht mehr funktionieren, da der DNS-Server dies nicht mehr auflösen kann.
Nein, sorry, das stimmt so nicht ganz.
Man kann dann sicherlich keine öffentlichen Adressen aus diesem Bereich in Namen auflösen. Aber man kann weiterhin Namen (A-Records) auflösen, welche auf Adressen aus diesem Bereich verweisen, und dann natürlich auch auf Dienste (z.B. Web-Seiten) zugreifen, welche an diesen Adressen angeboten werden. Das hängt davon ab, wie und womit man da zugreift, und ob da als Sicherheitsabfrage eine PTR-Auflösung erfolgt. z.B. bei SMTP sollte das ja so sein.

E.
Mitglied: LordGurke
LordGurke 03.11.2021 um 11:20:43 Uhr
Goto Top
@emeriks: Pfusch bleibt es trotzdem ;-) face-wink

@menace: Performance-Unterschiede wirst du wohl nicht sehen. Das RIPE delegiert die PTR-Zonen für öffentliche IPs auch als /24-Zonen. Wenn es also eine effizientere Methode brauchen würde, wäre die erfunden ;-) face-wink

Du solltest die Zonen lieber so anlegen, wie sie logisch auch existieren. Wenn du dann mal bei einzelnen Zonen automatische Eintragungen willst (vom DHCP-Server) ist es einfacher, diese einzelnen Zonen dann dafür zu konfigurieren, als es mit Teilbereichen einer großen Zone möglich wäre.