DSL Signal durchschleussen

corraggiouno
Goto Top
Hi,

wir haben folgende Situation.

wir haben in unserem Haus zwei Telefondosen. An einer Telefondose (1. Stock) hängt wie gehabt der Splitter. Mit dem Splitter ist das Telefon (analog) und der Router (Speedport 303V) verbunden.
An der zweiten Telefondose (2. Stock) ist bisher noch nichts angebunden.
Es sind zwei Rechner im Netzwerk mit WLAN - Anbindung. Der Rechner im 1. Stock ist vom Router ca. 5m entfernt. Der zweite Rechner im 2. Stock hat hingegen eine sehr schwache WLAN-Anbindung, da eine massive Betondecke dazwischen liegt.
Meine Frage: Ist es irgendwie möglich, einen zweiten Router an die obere Netzwerkdose anzuschliessen und damit das DSL - Signal durchzuschleussen?
Wenn ja, könnte ich den Rechner im 2. Stock per LAN-Kabel anschließen! - Ein LAN-Kabel in den 2. Stock zu verlegen, ist vom Vermieter nicht gestattet!
Hat da jemand einen Tipp für mich ob dies funktioniert?

Content-Key: 139845

Url: https://administrator.de/contentid/139845

Ausgedruckt am: 13.08.2022 um 09:08 Uhr

Mitglied: Xpl0iT
Xpl0iT 05.04.2010 um 13:02:54 Uhr
Goto Top
Erst mal sollte gesagt sein, dass dein Vermieter dir nicht verbieten kann Netzwerkkabel zu verlegen.
Wenn die Stockwerke ein gleiches Stromnetz haben kannst du auch PowerLan verwenden ( http://de.wikipedia.org/wiki/PowerLAN )

Es reicht wenn du einen Switch an die obere Netzwerkdose hängst, voraussetzung ist natürlich, dass die Netzwerkdose an den Router angeschlossen ist.
Ein DSL Signal an sich kann man nicht weiterleiten sodass zwei Router sich an den Provider anmelden.
Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 05.04.2010 um 13:06:24 Uhr
Goto Top
Hallo,
nein, das geht nicht.
Du kannst nur einen Splitter und ein Modem verwenden. Rein theoretisch wäre es möglich zwei Router zu verwenden. Diese würden sich aber getrennt einwählen und damit die Flatrate aushelbeln. Für die zweite Einwahl müßtest Du nach Zeit bezahlen.

Du benötigst also eine Ehternetverbindung vom 1. in den 2. Stock.
Folgende Möglichkeiten:
- Kabel (durch die Decke, einen Kabelschaft oder über die Fenster (-Rahmen)
- stärkeres WLAN mit WLAN Repeater
- DLAN (funktioniert auch manchmal bei getrennten Stromkreisläufen

Stefan
Mitglied: aqui
aqui 05.04.2010, aktualisiert am 18.10.2012 um 18:41:36 Uhr
Goto Top
Wenn du das Telefonkabel von der Dose im 1.Stock zur Dose im 2.Stock isolieren kannst also nur für dich hast kannst du auch solch simplen Telefondraht problemlos für eine reine 10 Mbit Ethernet Verbindung benutzen. Du musst allerdings 10 Mbit Ethernet erzwingen mit den Endgeräten, denn für 100 Mbit funktioniert der Telefondraht de facto nicht !!
Die 4 Telefondrähte klemmst du beidseitig auf einen RJ-45 Stecker mit dem Pns 1, 2, 3 und6 wie es hier beschrieben ist:
http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html#t.1
Oder...schliesst es noch besser an 2 RJ45 Aufputzdosen wie diese an:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=ECC5;GROUPID=4317;ARTICLE= ...
Damit kannst du dann eine 10 Mbit Ethernet Verbindung von einer der LAN Switchports des Routers über das vorhandene Telefonkabel nach oben in den 2ten Stock legen und dort entweder den PC direkt über den LAN Anschluss anschliessen oder du schliesst dort einen weiteren WLAN Accesspoint an.
Bei der Installation 2er WLAN AP solltest du dann einen Frequenzversatz von 5 Kanälen beachten (1, 6, 11er Regel) Näheres hier:
https://www.administrator.de/wissen/kopplung-von-2-routern-am-dsl-port-4 ...
Das Tutorial beschreibt dir auch eine Installation via Powerline (D-LAN) über die vorhandene Stromversorgung in den 2ten Stock mit 2 D-LAN Adaptern.
Das ist teurer, befreit dich aber dann vollständig von einer Kabel Hantiererei !
Mitglied: Corraggiouno
Corraggiouno 05.04.2010 um 15:16:24 Uhr
Goto Top
...also mit Kabelverlegung vom 1. Stock in den 2. Stock muss ich leider ausschließen.
Funktioniert das vielleicht, wenn ich sozusagen das Telefon direkt mit der Telefondose im 1. Stock verbinde und den Splitter an mit der Telefondose im 2. Stock verbinde und desweiteren den Router mit dem Splitter verbinde.
Mitglied: aqui
aqui 05.04.2010 um 16:55:02 Uhr
Goto Top
Lies dir doch einfach nur mal den o.a. Thread genau durch !!
Der spricht davon das du das bereits verlegte und vorhandene Telefonkabel zwischen dem 1.Stock und dem 2Stock als 10 Mbit Netzwerkkabel verwendest.. !
Oder alternativ eine Power_LAN_Verbindung über vorhandenes 220V Kabel benutzt !
Von Kabelverlegen redet hier kein Mensch... !! face-sad
Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 05.04.2010 um 20:28:12 Uhr
Goto Top
Alle diese Kabelgeschichten setzen natürlich vorraus, dass in den Telefondosen genug Adern ankommen, Du Zugriff auf den Telefonverteiler im Keller hast und daran rumschrauben kannst.

2 Adern sind der Amts-Anschluss.
4 Adern gehen wieder runter und 4 Adern gehen zum anderen Stockwerk.
Also müssen 6 Adern im 1. Stock ankommen!

Ob man 10Mbit mit Deinen 4 Kabeln (wenn vorhanden) wirklich nutzen kann muß man ausprobieren. Wenn es ein Altbau mit Klingeldraht statt Cat3 ist wird das nix werden. Auch wenn diese nicht verdrillt sind klappt das eher nicht. Aber man kann es mal probieren.

Alternativ kann man VDSL über 2 Adern nutzen.
Dann reichen 4 Adern im 1. Stock, aber man benötigt weitere Technik.

Stefan
Mitglied: Xpl0iT
Xpl0iT 05.04.2010 um 21:10:06 Uhr
Goto Top
Bevor du jetzt an den Dosen rumfuchtelst könntest du auch einen "F zu RJ45" Adapter basteln.
Nimm jeweils zwei F-Stecker und Schneide Sie ab. Dann besorgst du dir zwei RJ45 Female Stecker und
lötest die Adern dementsprechend mit den Female Steckern zusammen.

In den Einstellungen der Netzwerkkarte die Geschwindigkeit auf 10Mbit/s einstellen.
Falls die Kabel nicht verdrillt sind wäre es vielleicht von Vorteil die Karte auf Halbduplex zu Stellen.


gruß
Xpl0iT
Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 05.04.2010 um 21:13:47 Uhr
Goto Top
Dann muss er aber immer noch im Keller im Telekom-Kasten die Drähte vom 1. und 2. Stock verbinden.
Mitglied: Xpl0iT
Xpl0iT 05.04.2010 um 21:16:39 Uhr
Goto Top
davon bin ich natürlich ausgegangen, da oben bereits erwähnt
Mitglied: aqui
aqui 06.04.2010 um 12:17:15 Uhr
Goto Top
Das kommt darauf an...wenn sie einfach nur vom Keller zum 1ten und dann zum 2ten durchgeschleift werden, was häufig vorkommt, reicht es sie einfach von der Dose im 1ten abzuklemmen...
Na ja mit einem 10 Euro Multimeter ist das so oder so in 10 Sekunden durchgemessen....und "Mut1" kann dann seinem Nick mal alle Ehre machen und weiss dann mehr bzw. wie er es zu verschalten hat...