hokaido
Goto Top

DSL Wechsel von Telekom zu 1und1

Hallo,

ich plane evtl. den Wechsel von Telekom VDSL 50 auf 1&1 VDSL 100 oder 250. Angebote sind absolut unschlagbar.

Vor wirklich vielen Jahren war 1&1 aus meiner Sicht schlecht, schlechter Service etc.
Jetzt lese ich immer wieder in den Tests, super Service, tolles Netz etc.

Wie sind denn Eure Erfahrungen hinsichtlich:
- Service
- Klappt der Wechsel von Telekom zu 1&1 oder muss man sich wochenlang rumärgern bis alles läuft?
- Ausfälle bzw. Stabilität der Leitungen
- Downloadraten
- Gibt es irgendwelche Einschränkungen im Netz, wird irgendwas, irgendwelche Ports etc. geblockt?

Gibt es gravierende aber wichtige Unterscheide zur Telekom, die man wissen sollte?

Weitere Punkte:

helfen:
- Ich nutze aktuell kein IPv6 (warum spielt keine Rolle, never change a running System, bisher kein Bedarf). Bei Wechsel auf 1&1 einfach auf IPv6 umstellen , fertig?
- Wie sieht es mit meinen vorhanden ISDN Telefonen und dem MoFu Drucker mit Fax aus, die an die FB angeschlossen sind. Funktoniert Fax (bitte keine Diskussion warum Fax, es hat nach wie vor in speziellen Fällen seine rechtssichere Berechtigung) und die Telefone über 1&1 zuverlässig?
- Ich hab aktuell ein paar Portweiterleitungen (NAS, Wireguard-Server) hinter der Fritzbox laufen. Was ist mit denen? Muss man da was ändern? Ich hätte nur wenig Lust die ganzen Wireguard Konfigurationen zu ändern.
- Wie schaut es mit den in der FB integrierten VPN Verbindungen für Wireguard und IPsec aus? Auch hier möchte ich eigentlich nicht alles ändern.
- Muss ich meine Serveranwendungen (zb WireGuard oder OpenVPN Server auf einem VPS auch auf IP6 umstellen oder können die auf IP4 bleiben und über 1&1 weiter erreicht werden?

Ich weiß, viele Fragen. Vll kann ja trotzdem jemand zur ein oder anderen Frage eine Antwort beitragen

Danke

Content-Key: 7548731579

Url: https://administrator.de/contentid/7548731579

Printed on: July 18, 2024 at 20:07 o'clock

Member: Looser27
Looser27 Jun 16, 2023 at 13:03:40 (UTC)
Goto Top
Mahlzeit,

kann über 1und1 nichts negatives sagen. Hatte in 15 Jahren 3 Ausfälle. Einer davon lag schlussendlich an meiner defekten Hardware.

Da hatte ich mit dem rosa Riesen mehr Stress.

Du brauchst bzgl. IPv4/v6 eigentlich nichts anpassen. Ich nutze ebenfalls ausschließlich IPv4 und habe keinerlei Probleme mit VPN, etc.

Gruß

Looser
Mitglied: 6376382705
6376382705 Jun 16, 2023 at 13:03:48 (UTC)
Goto Top
Hi.

ich plane evtl. den Wechsel von Telekom VDSL 50 auf 1&1 VDSL 100 oder 250. Angebote sind absolut unschlagbar.
Würde ich persönlich (bin allerdings auch ein anspruchsvoller User bzgl. Latenzen) nicht machen.

Vor wirklich vielen Jahren war 1&1
Nach wie vor der Fall

Ausfälle bzw. Stabilität der Leitungen
Naja, evtl. solltest Du das Prinzip dahinter erstmal verstehen - dann erklären sich viele Fragen von selbst.

Telekom ist der Leitungseigner - gehört also denen. 1&1 kauft sich Bandbreite auf den Leitungen der Telekom - also faktisch die gleiche physikalische Leitung, allerdings mit einem QoS auf der 1&1 Kundenseite. Heißt: der 1&1 User wird IMMER benachteiligt sein. Sei es bei Latenz, Auslastung, Bandbreite.. Ich als vollwertiger Telekomkunde werde im regelfall immer eine bessere Anbindung haben.

Ausfälle bzw. Stabilität der Leitungen
Im Regelfall stabil. Wenn es unstabil/langsam wird, werden erst die 1&1er gekappt.

Downloadraten
Siehe oben -> immer auf Platz 2

- Gibt es irgendwelche Einschränkungen im Netz, wird irgendwas, irgendwelche Ports etc. geblockt?
Wäre mir nichts bekannt

Bei Wechsel auf 1&1 einfach auf IPv6 umstellen , fertig?
Nur als DualStack Lite - also auch die abgespeckte Variante

ISDN Telefonen und dem MoFu Drucker mit Fax aus
T.38 Protokoll sollte über die Leitung kein Problem darstellen

Muss man da was ändern?
Joar - je nach dem wie es aktuell aufgebaut ist (ohne statische IP schätze ich), musste halt dein DynDNS evtl. neu registrieren - aber im normalfall nichts Größeres - regelt ja deine Fritte.

FB integrierten VPN Verbindungen
Tangiert deinen ISP nicht

VPS auch auf IP6 umstellen
Kannste, musste aber nicht.

Hoffentlich hilft es etwas Licht ins Dunkel zu bringen.
Ich schätze, es werden noch ausführliche Antworten von Kollegen hier kommen.

Gruß
Member: aqui
aqui Jun 16, 2023 updated at 13:22:44 (UTC)
Goto Top
Portweiterleitungen (NAS, Wireguard-Server) hinter der Fritzbox laufen. Was ist mit denen?
Wenn du von 1&1 einen DS-Lite Anschluss mit CGNAT bekommst ist es aus mit IPv4 Forwardings und VPNs. Das geht technisch dann nicht mehr weil du von außen das zentrale CGNAT Gateway des Providers mit IPv4 nicht überwinden kannst. Da muss dann alles auf IPv6 laufen.
Alternativ musst du einen IPv4 Jumphost betreiben.
Dieses Thema poppt hier gefühlt 3mal die Woche auf und ist auch ein Binsenweisheit die mittlerweile jeder Laie kennt.
Muss ich meine Serveranwendungen...
Kommt drauf an WAS das für Anwendungen sind. Genannt hast du nur VPNs.
VPNs scheitern im Falle von DS-Lite Heimanschlüssen immer dann, wenn dein VPS ein VPN Initiator ist, also selber eine VPN Verbindung auf deinen Heimanschluss aufbauen will per IPv4. Das scheitert, wie oben schon gesagt, am CGNAT Gateway des Providers. Hier klappt VPN dann ausschliesslich nur wenn dein VPS ein VPN Responder (Server) ist und der Heimrouter oder VPN Client dort Initiator ist.
Mit IPv6 klappen natürlich beide Richtungen weil kein NAT im Pfad liegt. IPv6 kennt bekanntlich kein NAT.
Wenn du auf diese v4 Connectivity Wert legst, ist es essentiell das du VORHER fragst ob der Anschluss ein klassischer Dual Stack oder DS-Lite/CGNAT Anschluss ist bzw. wird. Ansonsten droht eine böse Überraschung bei remoten Zugriff.
Was dein Voice anbetrifft musst du die Festnetz Nummern natürlich auf 1&1 portieren lassen, was bei einem Wechsel aber automatisch geschieht. Ansonsten ändert sich bei Voice nix.
Bedenke immer das 1&1 nur ein einfacher Wiederverkäufer ist ohne eigenes Netz. Entsprechend mies ist immer Service und Support (von der Netz Infrastruktur an sich mal nicht zu reden), da hat sich auch in den Jahren nichts geändert oder warum denkst du kann man bei den Preisen und Null Manpower solche Netze managen? Kollege @6376382705 hat es oben schon gesagt. Mach dir also nix vor und sei nicht naiv, denn wenn es so einfach wäre würden es ja alle machen!
Member: Bosnigel
Bosnigel Jun 16, 2023 at 14:20:25 (UTC)
Goto Top
Ich sag meinen Kunden immer:

Ich hasse die Telekom (stimmt wirklich - Drecks-Verein). Aber die Anderen schaffen es noch schlimmer zu sein.
Und wenn ich mir 20€ im Monat spare... mir egal. Was ich schon mit den Anderen Ärger hatte privat und in der Kundschaft. Nie wieder.
Zitat von @aqui:
VORHER fragst ob der Anschluss ein klassischer Dual Stack oder DS-Lite/CGNAT Anschluss ist bzw. wird. Ansonsten > droht eine böse Überraschung bei remoten Zugriff.


Das wird die Verkaufsdrohne eher nicht wissen.
Member: orcape
orcape Jun 16, 2023 at 20:06:33 (UTC)
Goto Top
Hi,
ich kann über 1&1 nichts negatives sagen.
Die angeführten Argumente, zwecks Benachteiligung gegenüber den Telekom-Kunden am Telekomanschluß, der auch bei mir der Leitungsbetreiber ist, kann ich zumindest nicht nachvollziehen.
Einen direkten Vergleich habe ich nicht, nur habe ich am 50 MBit-Anschluss auch 50 Mbit anliegen. Der nächste Verteiler ist vor der Haustür und die Telekom scheint Ihren Job zu machen, sonst würde es mit 1&1 auch nicht funktionieren.
Wichtig ist, wenn Du VPN nutzen willst, das man Dir keinen DS-Light Ansschluß verkauft, wie mir das vor Jahren bei O² passiert ist.
Da ist allerdings die Umstellung auf DS-Light während der Vertragslaufzeit gemacht worden, so das ich nach mehreren "bösen Anrufen", kulanterweise dann einen Business-Anschluss mit fester IP erhielt.
Die Frage ist halt, welche Prioritäten man setzt und ob der "Mercedes" des Lila-Riesen, den Aufpreis wert ist.
Einfach mal testen, hinterher ist man immer schlauer. face-wink
Gruß orcape
Member: hokaido
hokaido Jun 16, 2023 at 20:56:24 (UTC)
Goto Top
Erstmal Danke für die vielen Antworten. Ihr macht es mir nicht leichter, mich zu entscheidenface-smile

Mit Serverdienste hatte ich nicht Serverdienste hinter der Fritzbox gemeint, sonder VPN Server auf nem VPS in nem Rechenzentrum. Hier war die generelle Frage, ob der 1&1 Anschluss dann Webserver, etc. nur noch bier IP6 kontaktiert oder auch per IP4. Das ist mir irgendwie noch nicht klar.

Hinter der Fritzbox, gibt es nur ein NAS, die FB internenen Wireguard und IpSec VPN Verbindungen, und nen kl. Wireguard Server auf nem Gli Travelrouter, der aber nur aktiv ist, wenn ich auf Reisen bin, als Backup. All diese Dinger hören auf IP4 und haben per DynDNS eine statische IP. Und da war eben die Frage, was ich da ändern muss.

Bezgl: QoS
Was wird denn benachteiligt? Wie muss ich mir das in der Praxis vorstellen? Und über welche Latenzunterschiede sprechen wir hier: Telekom Latenz vs. 1&1 Latenz?
Ich bin kein Gamer und wüsste nicht, wo ich jemals was von der Latenz gemerkt hätte.
Member: orcape
orcape Jun 18, 2023 at 12:01:52 (UTC)
Goto Top
All diese Dinger hören auf IP4 und haben per DynDNS eine statische IP. Und da war eben die Frage, was ich da ändern muss.
Und genau deshalb, kläre mit 1&1 ab, das man Dir keinen DS-Light Anschluß verkauft, denn dann hast Du mit DynDNS Probleme.
Am Anschluss selbst hast Du sowohl IPV4 wie auch IPV6 anliegen, es sei denn Du erhältst diesen DS-Light Anschluß.
Gruß orcape
Member: aqui
aqui Jun 18, 2023 at 12:30:02 (UTC)
Goto Top
Mit DynDNS an sich hat er ja keine Problem. Nur das der bei DS-Light ihm die öffentliche IP des Provider CGNAT Gateways liefert wo dann aber sofort Endstation ist! face-wink
Member: hokaido
hokaido Jun 18, 2023 at 13:30:07 (UTC)
Goto Top
Sorry, wenn ich nochmal dumm nachfrage.
Im Normalfall habe ich also bei 1&1 nur eine IPv6 Adresse, die auf Providerseite in eine IPv4 umgesetzt wird, wenn nötig. Diese IPv4 haben dann aber unzählige Leute, richtig?
Ich muss also 1&1 dazu bringen mir einen echten Dual Stack Anschluss zu geben... Jemand Erfahrungen, wie die Chancen da stehen?
Member: aqui
Solution aqui Jun 18, 2023 updated at 14:00:18 (UTC)
Goto Top
Versuchen wir mal keine dumme Antwort... face-wink
Im Normalfall habe ich also bei 1&1 nur eine IPv6 Adresse
Nein und das hat auch keiner oben so gesagt. face-sad 1&1 ist ein einfacher Wiederverkäufer. Der verkauft dir was immer er bei einem Partner an deinem Standort mit Netzinfrastruktur für Anschlüsse bekommt unter seinem Namen.
Es kann also je nach Wiederverkaufspartner entweder
  • ein reiner IPv4 Anschluss mit öffentlicher v4 IP sein
  • Ein Dualstack Anschluss sein mit öffentlicher v4 und v6 IP
  • Ein DS-Lite Anschluss sein mit öffentlicher v6 IP aber zenztral geNATeter v4 IP (die alle Kunden haben) auf die von extern technisch mit v4 ein Zugriff nicht möglich ist, sprich kein v4 Port Forwarding und kein v4 VPN

Welche der Optionen 1&1 dir in deinem konkreten Fall an deinem konkreten Standort verkauft musst du explizit bei 1&1 erfragen. Bzw. denen klar vorgeben was du willst um Vertragssicherheit zu bekommen.
Tust du das nicht bekommst du im worst Case DS-Lite und hast 2 Jahre mit Zitronen gehandelt weil du aus dem Vertrag nicht rauskommst.
Jemand Erfahrungen, wie die Chancen da stehen?
Ruf doch da an und erfrage das für DEINEN Standort! Da bekommst du doch eine Antwort immer aus erster Hand. Da 1&1 nur Wiederverkäufer ist wird dir die Frage belastbar nur 1&1 selber beantworten können.
Member: hokaido
Solution hokaido Jun 18, 2023 at 15:09:15 (UTC)
Goto Top
Danke, jetzt hab ich es kapiertface-smile
Member: aqui
aqui Jun 19, 2023 at 09:33:58 (UTC)
Goto Top
Dann bitte nicht vergessen deinen Thread hier als erledigt zu schliessen!