Neuanschaffung sämtlicher PCs wegen Hardwareanforderung Windows 11

harrilyn1314
Goto Top
Hallo zusammen,

Im Frühjar 2023 läuft der Support für Windows 10 aus. Als Unternehmen sehen wir uns aus Sicherheitsgründen gewungen auf Windows 11 umzusteigen.

Da Windows 11 ausschließlich auf neuster Hardware -zukunfsttauglich- läuft sehen wir uns ebenfalls gezwungen, sämtliche Rechner im Unternehmen austauschen zu müssen.

Aktuell arbeiten wir lokal mit Desktop-PC´s welche für unsere einfachen Office-Anwenungen völlig ausreichen und noch einige Jahre verwendar wären. (Bspw. Intelprozessoren ab der 6ten Generation und neuer etc.).

Wie geht ihr damit um? Beschafft ihr alles neu oder verwendet ihr Alternativen?

Mir ist bewusst, dass mit etwas frickelei das Windows 11 auf den älteren Büchsen installiert werden kann. Wir möchten diesen Weg jedoch vermeiden...

Meine aktuell einzige Idee ist es, sämliche Desktop-PC´s durch Mini-PC´s auszutauschen und per Terminalsitzung zu arbeiten.

Lieben Gruß und vielen Dank im Voraus

Content-Key: 2944991182

Url: https://administrator.de/contentid/2944991182

Ausgedruckt am: 03.07.2022 um 18:07 Uhr

Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 31.05.2022 aktualisiert um 10:30:55 Uhr
Goto Top
Zitat von @Harrilyn1314:

Hallo zusammen,

Im Frühjar 2023 läuft der Support für Windows 10 aus. Als Unternehmen sehen wir uns aus Sicherheitsgründen gewungen auf Windows 11 umzusteigen.

Wie kommst Du auf diese schmale Brett? Das gilt nur für 21H2 und früher (ausgenommen die LTSC-versionen). Ist das nur ein Vorwand von euch, eure IT zu aktualisieren oder warum macht Ihr solch eine Hektik?

ich gehe davon aus, daß man noch mindestens die nächsten 5 jahre für Windows 10 Support bekommen wird, siehe z.B. Windows 10 Enterprise LTSC 2021


lks

PS: Siehe auch bei Kollegen Born: Endet Windows 10 am 14. Oktober 2025? Ein bisschen … face-smile
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 31.05.2022 aktualisiert um 10:40:57 Uhr
Goto Top
Zitat von @Harrilyn1314:

Aktuell arbeiten wir lokal mit Desktop-PC´s welche für unsere einfachen Office-Anwenungen völlig ausreichen und noch einige Jahre verwendar wären. (Bspw. Intelprozessoren ab der 6ten Generation und neuer etc.).

Die laufen auch einige Jahre mit Windows 10 weiter, mindestens bis 2025 (eher länger) .

Wenn ihr nur einfache Büroanwendungen habt (e.g. Text, Tabelle, Präsentation, Mail), könntet ihr auch ganz auf Windows verzichten und die Kisten die nächsten 10 Jahre mit Linux oder BSD weiterbetreiben.

Wie geht ihr damit um? Beschafft ihr alles neu oder verwendet ihr Alternativen?

Die "Bürokisten" laufen bei mir mindestens 10 Jahre mit Linux, seltener mit Windows.

Mir ist bewusst, dass mit etwas frickelei das Windows 11 auf den älteren Büchsen installiert werden kann. Wir möchten diesen Weg jedoch vermeiden...

Da braucht man gar keine Frickelei. Microsoft hat das genau dokumentiert. Man macht ein entsprechendes Image und installiert das überall. Das hält dann auch einige Jahre.

Meine aktuell einzige Idee ist es, sämliche Desktop-PC´s durch Mini-PC´s auszutauschen und per Terminalsitzung zu arbeiten.

Wenn Du eh per Terminalsitzung arbeiten willst, kannst Du die alten Kisten mit einem Thin Client austatten und die dafür nehmen. Da braucht man kein Geld für neue Hardware verschleudern. Die alten Kisten noch 10 Jahre weiterzunutzen ist nachhaltiger als alles "auf den Schrottplatz" zu werfen.

lks
Mitglied: Tobias89
Tobias89 31.05.2022 um 10:43:52 Uhr
Goto Top
Zitat von @Harrilyn1314:

Im Frühjar 2023 läuft der Support für Windows 10 aus.

Habe schon gedacht, ich hätte was nicht mitbekommen! Aber es bleibt doch bei MItte/Ende 2025

Habt ihr eure Geräte vorab schon einmal geprüft, ob wirklich alle ausgetauscht werden müssen?

Wir haben vor einiger Zeit alle Geräte bei uns im Unternehmen (ca. 100) geprüft. Ca. 70% können wir behalten da für Windows 11 geeignet. Der Rest wird bis dahin soweit ersetzt werden.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 31.05.2022 aktualisiert um 10:47:21 Uhr
Goto Top
Zitat von @Tobias89:

Zitat von @Harrilyn1314:

Im Frühjar 2023 läuft der Support für Windows 10 aus.

Habe schon gedacht, ich hätte was nicht mitbekommen! Aber es bleibt doch bei MItte/Ende 2025

Ich denke eher, es wird mindestens 2027 oder 2028, weil MS das Geld für den extended security Update doch noch mitnehmen will. face-smile

lks
Mitglied: OlliSe
OlliSe 31.05.2022 um 10:47:18 Uhr
Goto Top
Bis auf 2-3 wirkliche alte Rechner habe ich alle auf W11 gebracht,
mit Trick oder ohne.
Die Rückmeldungen bei meinen Kollegen war durchweg positiv ! Die Meisten haben den Eindruck, das W11 schneller ist.

Allerdings habe ich die Rechner direkt auf 16GB aufgerüstet und wenns ging eine M2 SSd eingebaut.
Mitglied: Harrilyn1314
Harrilyn1314 31.05.2022 um 10:53:43 Uhr
Goto Top
Hallo,

erst mal vielen Dank für die schnellen und ausführlichen Rückmeldungen!
Ich habe meine Informationen falsch interpretiert und hieraus gelesen: https://docs.microsoft.com/de-de/lifecycle/products/windows-10-home-and- ...
Da es kein 22H1 gibt, habe ich irgendwie damit gerechnet, dass mit 21H2 Ende ist.

Aber das beruhigt mich erst mal.
Vielen Dank für eure Hilfe!
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 31.05.2022 um 11:06:01 Uhr
Goto Top
Bis 2025 werden bei uns auch einige PCs/Laptops ausgetauscht sein und dann auch 100% kompatibel mit Win11. Aktuell sind ca. 40% unserer Clients damit nicht kompatibel. Die meisten wegen CPU (Gen 7 und älter) und der Rest wegen fehlendem TPM 2.0.
Mitglied: NordicMike
Lösung NordicMike 31.05.2022 um 11:53:37 Uhr
Goto Top
Da es kein 22H1 gibt
Noch nicht, aber bis Frühajr 2023 kommen bestimmt noch 1-2 neue Versionen
Mitglied: LeReseau
LeReseau 31.05.2022 aktualisiert um 12:14:28 Uhr
Goto Top
Um den völligen Wahnsinn überflüssiger Neubeschaffung zu umgehen:
https://www.heise.de/ratgeber/Ohne-TPM-und-Secure-Boot-Windows-11-Instal ...
Wer weiss wie MS die Policies noch ändern wird?!
Mitglied: DerMaddin
Lösung DerMaddin 31.05.2022 um 12:32:58 Uhr
Goto Top
Zitat von @LeReseau:

Um den völligen Wahnsinn überflüssiger Neubeschaffung zu umgehen:
https://www.heise.de/ratgeber/Ohne-TPM-und-Secure-Boot-Windows-11-Instal ...
Wer weiss wie MS die Policies noch ändern wird?!

Dass das technisch möglich ist, ist kein Geheimniss und sicher auch für den privaten Rahmen umsetzbar aber ich würde dringend davon abraten es in einem verwaltetem Firmennetz umzusetzen. Da weiß man am Ende vermutlich nicht welche Probleme man sich damit zukünftig reinholt, weil man zu "geizig" war alle 3-6 Jahre die Client-Computer auszutauschen.

Wohl bemerkt, dass die Intel Core-i Gen 6 Familie aus dem Jahr 2015 sind und beim Ende des Supports von Win10 in 2025 dann schon 10 Jahre alt.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 31.05.2022 um 12:56:19 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:

Wohl bemerkt, dass die Intel Core-i Gen 6 Familie aus dem Jahr 2015 sind und beim Ende des Supports von Win10 in 2025 dann schon 10 Jahre alt.

10 Jahre sind kein "Alter" für einfache Bürocomputer.

lks
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 31.05.2022 um 13:11:45 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:
10 Jahre sind kein "Alter" für einfache Bürocomputer.

lks

Was sind denn "einfache Bürocomputer"? Ein 10 Jahre alter "High-End" PC mag ja noch heute halbwegs nutzbar sein aber der übliche Durschnitt wohl weniger.

Beispiel aus eigener Erfahrung. Ein 7-8 Jahre alter Computer mit i5-4460, 4 GB RAM und mechanischer HDD taugt nur noch als "Notnagel" mit Windows 10 drauf. Im besten Fall noch als Terminal für RDP-Verbindung nutzbar da lokale Apps wie M365 Business schon erschreckend lange brauchen zum Start.
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 31.05.2022 aktualisiert um 13:40:35 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:
Beispiel aus eigener Erfahrung. Ein 7-8 Jahre alter Computer mit i5-4460, 4 GB RAM und mechanischer HDD taugt nur noch als "Notnagel" mit Windows 10 drauf.

Sowas habe ich auch 😂 ...... und älter 🤣...... meine älteste Serie sind Dell Optiplex 945 ...... 2008 😎


Rennen hatschert, aber rennen. Mit einer SSD und 8GB wären sie sogar noch wirklich brauchbar ...... und selbst dafür ist der Chef zu ..... sparsam 😎 ..... und regt sich über BYOD auf 😎


Man kann das Ganze aber nicht mit der Situation vor z.B. 15 Jahren vergleichen. Damals war bereits ein 10 Jahre alter PC ..... einfach unbrauchbar, egal wie man ihn aufrüstet ..... gut, wenn man MB, CPU, RAM und HD getauscht hätte ...... 😂 ...... aber eine SSD und RAM sind ja nicht so teuer, sicher unter 80€ pro PC
Mitglied: NordicMike
NordicMike 31.05.2022 um 13:49:40 Uhr
Goto Top
i5-4460, 4 GB RAM und mechanischer HDD
ja, logisch

i5-4460, 4 GB RAM und SSD
rennt wie sau :c)

Wenn ich so eine Kiste neu wiedereinsetze, werfe ich eben noch schnell die HDD raus.
Mitglied: OlliSe
OlliSe 31.05.2022 um 13:51:15 Uhr
Goto Top
Zitat von @Franz-Josef-II:

Zitat von @DerMaddin:
Beispiel aus eigener Erfahrung. Ein 7-8 Jahre alter Computer mit i5-4460, 4 GB RAM und mechanischer HDD taugt nur noch als "Notnagel" mit Windows 10 drauf.

Sowas habe ich auch 😂 ...... und älter 🤣...... meine älteste Serie sind Dell Optiplex 945 ...... 2008 😎


Rennen hatschert, aber rennen. Mit einer SSD und 8GB wären sie sogar noch wirklich brauchbar ...... und selbst dafür ist der Chef zu ..... sparsam 😎 ..... und regt sich über BYOD auf 😎


Man kann das Ganze aber nicht mit der Situation vor z.B. 15 Jahren vergleichen. Damals war bereits ein 10 Jahre alter PC ..... einfach unbrauchbar, egal wie man ihn aufrüstet ..... gut, wenn man MB, CPU, RAM und HD getauscht hätte ...... 😂 ...... aber eine SSD und RAM sind ja nicht so teuer, sicher unter 80€ pro PC

Richtig, ich hab ne kleine Mark in die Hand genommen, um auf 16GB und M2 umzurüsten, allerdings keiner älter als 4 Jahre.
Und unsere "alten" iX bis Generation 5 lösche ich und spende die, da die für 95% der Anwedner/Anwendungen reichen.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 31.05.2022 um 14:07:56 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:

Zitat von @Lochkartenstanzer:
10 Jahre sind kein "Alter" für einfache Bürocomputer.

lks

Was sind denn "einfache Bürocomputer"? Ein 10 Jahre alter "High-End" PC mag ja noch heute halbwegs nutzbar sein aber der übliche Durschnitt wohl weniger.

Beispiel aus eigener Erfahrung. Ein 7-8 Jahre alter Computer mit i5-4460, 4 GB RAM und mechanischer HDD taugt nur noch als "Notnagel" mit Windows 10 drauf. Im besten Fall noch als Terminal für RDP-Verbindung nutzbar da lokale Apps wie M365 Business schon erschreckend lange brauchen zum Start.

Naja, inzwischen hat man doch alle HDDs durch SSD ersetzt. Dann "rennt" die Kiste wieder. face-smile

lks

PS: Heute mal wieder beim Kunden ein XP auf SSD geklont und schon war der alte P4 mit 512MB RAM für das PPS weiterhin nutzbar. face-smile
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 31.05.2022 um 14:38:59 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:
PS: Heute mal wieder beim Kunden ein XP auf SSD geklont und schon war der alte P4 mit 512MB RAM für das PPS weiterhin nutzbar. face-smile

🤔 😎

IDE-SSD gibt's auch? 😂
Mitglied: NordicMike
NordicMike 31.05.2022 aktualisiert um 14:43:28 Uhr
Goto Top
Gäbe es. Es gibt aber auch schon P4 mit SATA. Ob es Windows XP auf Lochkarten gibt kann hier im Forum nur einer beantworten ;c)
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 31.05.2022 aktualisiert um 14:49:36 Uhr
Goto Top
Zitat von @Franz-Josef-II:

Zitat von @Lochkartenstanzer:
PS: Heute mal wieder beim Kunden ein XP auf SSD geklont und schon war der alte P4 mit 512MB RAM für das PPS weiterhin nutzbar. face-smile

🤔 😎

IDE-SSD gibt's auch? 😂

Der hatte schon SATA. face-smile (Könnte auch P5 oder P6 gewesen sein, aber mindestens 20 Jahre alt).

lks

PS: Habe mal das Modell nachgeschaut: Es war ein IBM Thinkcentre m52, d.h. P4 mit SATA.
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 31.05.2022 um 14:46:31 Uhr
Goto Top
Zitat von @NordicMike:

Gäbe es. Es gibt aber auch schon P4 mit SATA.


Okay ..... ich dachte die wären erst später gewesen. Wieder was gelernt.

Gibt's da keine Treiberprobleme? Da war doch irgendwas mit XP und SATA, so um 2007 oder 8 herum, P4 war's keiner mehr, aber irgendwelche Probleme gab's, ...... alt wird man ...... Alzirgendwas tritt auf, ...... 😎
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 31.05.2022 aktualisiert um 14:53:25 Uhr
Goto Top
Zitat von @Franz-Josef-II:

Gibt's da keine Treiberprobleme? Da war doch irgendwas mit XP und SATA, so um 2007 oder 8 herum, P4 war's keiner mehr, aber irgendwelche Probleme gab's, ...... alt wird man ...... Alzirgendwas tritt auf, ...... 😎

Nope, SATA geht auch mit XP. Nur mit den TRIM macht XP nicht. Aber dafür konnte von der 120GB-SSD die Hälfte frei bleiben, weil 25GB System- (50% belegt) und 30-GB Datenpartition (40% belegt) reichten.

lks
Mitglied: NordicMike
NordicMike 31.05.2022 um 14:51:06 Uhr
Goto Top
Es gab einen Haufen Treiberprobleme. Gerade beim Mainboardwechsel oder wechsel in eine VM.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 31.05.2022 um 14:54:46 Uhr
Goto Top
Zitat von @NordicMike:

Es gab einen Haufen Treiberprobleme. Gerade beim Mainboardwechsel oder wechsel in eine VM.

Da hilft MergeIDE face-smile

Siehe auch Windows umziehen oder Motherboard wechseln mit Fehler 0x0000007B inaccessible boot device

lks
Mitglied: NordicMike
NordicMike 31.05.2022 um 15:10:20 Uhr
Goto Top
Oh, ja, ein Blue Screen mit "inaccessible boot device", da klappt mir das Taschenmesser in der Hosentasche auf, da rollt es mir die Zähnägel hoch face-smile
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 31.05.2022 um 15:14:28 Uhr
Goto Top
Man kann das auch übertreiben mit dem Betrieb alter Hardware. Seit letztem Jahr ist die Abschreibung der Kosten für Computer und Software in vollem Umfang im laufendem Jahr möglich bis zu €952 brutto und dafür bekommt man schon einen recht guten Büro-PC.
Mitglied: NordicMike
NordicMike 31.05.2022 um 15:22:04 Uhr
Goto Top
Mit der Abschreibung ist es jedoch nicht getan. Das bedeutet nur, dass man für die Summe im Falle eines Gewinns keine Steuern bezahlen muss. Die Ausgaben hat man jedoch trotzdem, dann sogar jährlich...
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 31.05.2022 um 15:22:42 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:

Man kann das auch übertreiben mit dem Betrieb alter Hardware. Seit letztem Jahr ist die Abschreibung der Kosten für Computer und Software in vollem Umfang im laufendem Jahr möglich bis zu €952 brutto und dafür bekommt man schon einen recht guten Büro-PC.

Abschreibung hin oder her. Nicht ausgegebenes Geld ist mehr als Steuerersparnis, für das man Geld ausgeben muß. face-smile Und für die Umwelt ist es auch besser, wenn die Kisten noch weiterlaufen als verschrottet zu werden, solange sie noch ihren Dienst tun.

lks
Mitglied: OlliSe
OlliSe 31.05.2022 um 15:40:01 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @DerMaddin:

Man kann das auch übertreiben mit dem Betrieb alter Hardware. Seit letztem Jahr ist die Abschreibung der Kosten für Computer und Software in vollem Umfang im laufendem Jahr möglich bis zu €952 brutto und dafür bekommt man schon einen recht guten Büro-PC.

Abschreibung hin oder her. Nicht ausgegebenes Geld ist mehr als Steuerersparnis, für das man Geld ausgeben muß. face-smile Und für die Umwelt ist es auch besser, wenn die Kisten noch weiterlaufen als verschrottet zu werden, solange sie noch ihren Dienst tun.

lks

Für die Nachhaltigkeit lösche ich die Rechner DSGVO Konform und verschenke spende die Geräte.
Letzte Woche erst 2 Familien Glücklich gemacht.
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 31.05.2022 um 15:41:12 Uhr
Goto Top
Okay tolles Argument, also ewig laufen lassen, egal wie alt, womöglich bis zum totalen Ausfall. Investitionen in bzw. Erneuerung der IT-Infrastruktur ist in gewissen zeitlichen Abständen notwendig, wenn es nicht gemacht wird, dann hat man andere Probleme als ein Windows 10 zu 11 Wechsel. In so einer Firma/IT würde ich nicht arbeiten wollen.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 31.05.2022 um 15:50:26 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:

Okay tolles Argument, also ewig laufen lassen, egal wie alt, womöglich bis zum totalen Ausfall. Investitionen in bzw. Erneuerung der IT-Infrastruktur ist in gewissen zeitlichen Abständen notwendig, wenn es nicht gemacht wird, dann hat man andere Probleme als ein Windows 10 zu 11 Wechsel. In so einer Firma/IT würde ich nicht arbeiten wollen.

Nicht ewig. Sondern nur solange, wie es wirtschaftlich ist. Man darf z.B die Strom-, Personal- und Wartungskosten bei alten Geräten nicht aus den Augen verlieren. Aber Geräte auszusortieren, nur weil die Abschreibung für 3 oder 5 Jahre schon rum ist auch nicht das richtige.
Mitglied: OlliSe
OlliSe 31.05.2022 um 16:00:30 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @DerMaddin:

Okay tolles Argument, also ewig laufen lassen, egal wie alt, womöglich bis zum totalen Ausfall. Investitionen in bzw. Erneuerung der IT-Infrastruktur ist in gewissen zeitlichen Abständen notwendig, wenn es nicht gemacht wird, dann hat man andere Probleme als ein Windows 10 zu 11 Wechsel. In so einer Firma/IT würde ich nicht arbeiten wollen.

Nicht ewig. Sondern nur solange, wie es wirtschaftlich ist. Man darf z.B die Strom-, Personal- und Wartungskosten bei alten Geräten nicht aus den Augen verlieren. Aber Geräte auszusortieren, nur weil die Abschreibung für 3 oder 5 Jahre schon rum ist auch nicht das richtige.

Da gebe ich dir recht, wie immer ein Mittelweg, ich entscheide z.B. Das die Damen im Empfang Ihre "Möhren" auch länger laufen (Wie bei uns mit W10) weil es unkritisch ist, und reicht.
Aber unsere Buchhaltung ist auf dem neusten Stand, genau wie unser Vertrieb, der uns ernährt.

Ich entscheide im Einzelfall. Und dann wird der Rechner gespendet face-wink
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 31.05.2022 um 16:50:39 Uhr
Goto Top
Moin,

Ich habe meinen Business Workstation Test Rechner (i5 Desktop Quad. 7te Gen.) auf Win 11 gebracht.
Performance eher mau, aber kein Problem, keine Fehlermeldung.

Einfach eine Win 11 ISO gemountet, setup.exe gestartet und ab ging die Luzi.
Das gleiche Privat mit einem i5 2. Gen.
Und einem i5 6te Gen.
(2. Gen ist Test Kiste und 6te Gen der Wohnzimmer Media PC.)

Kein Gemecker, keine Probleme.

Ob Ichs empfehlen würde?
Nicht wirklich.
Aber auch nicht wirklich abraten.
Es sind mehr Prozesse die Standardmäßig mitlaufen.
Es wird mehr kontrolliert ob es vielleicht doch schädlich sein könnte.
...
Überprüfen kostet nun einmal Zeit.

Das Nutzen...
Es ist eher vergleichbar wie der Schritt von W10 1511 auf W10 1809.
Eine Evolution.

(Ach ja, alle Kisten von mir haben SSD und 16GB RAM, der Business Test EVM SSD,)
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 31.05.2022 um 16:59:03 Uhr
Goto Top
Ach ja,
Was man nicht vergessen darf:
Der größte Flaschenhals ist (im normalen Office Betrieb) die SSD und genug RAM.
Unter 8GB und mit HDD ist es...

Ich habe die VM auf meine HDD umziehen müssen aus Platzgründen.
Sie ist praktisch nicht mehr nutzbar face-sad
Vorher akzeptabel schnell.
Und da Ich die selten genutzen gleich alle umgezogen habe, habe Ich dies bei mehreren fest stellen müssen face-sad
Da sind nur 4GB RAM weniger das Problem face-wink
Mitglied: TK1987
TK1987 31.05.2022 um 17:07:03 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @NordicMike:
Da es kein 22H1 gibt
Noch nicht, aber bis Frühajr 2023 kommen bestimmt noch 1-2 neue Versionen
H1-Updates gibt es nicht mehr. Ab jetzt gibt's nur noch jährlich die Herbst-Versionen.

Gruß Thomas
Mitglied: lcer00
lcer00 01.06.2022 um 07:30:02 Uhr
Goto Top
Hallo,

wir tauschen gerade einige PCs, auf denen sich wegen veralteter Hardware z.B. Credential-Guard nicht aktivieren lässt. Auf denen läuft aber erst mal weiter Windows 10. Mit Windows 11 lasse ich mir noch etwas Zeit. Der Grund für den Tausch ist also, dass ich mit der alten Hardware Windows 10 nicht umfänglich nutzen kann - nicht die Inkompatibilität zu Windows 11.

Grüße

lcer
Mitglied: VGem-e
VGem-e 01.06.2022 um 07:44:22 Uhr
Goto Top
Moin,

sowohl Win 10 wie auch Win 11 machen laut meiner Erfahrung ohne 8GB RAM und SSD von der Performance keinen Spass mehr...
Haben deshalb inzwischen alle derartigen Geräte entweder auf o.g. Hardware aufgerüstet oder je nach Gerätealter ausgetauscht.

Die aktuelle Hardware kann mit Win 11 nur mit Tricks aktualisiert werden und zudem sind div. Fachverfahren (zumindest laut Vorankündigung) erst ab heute mit Win 11 nutzbar.

Na ja, heißt demnächst, neuen Win 11 Client installieren und testen. Wir haben ja noch genügend Zeit bis zur endgültigen Ablösung von Win 10.

Gruß
VGem-e
Mitglied: Harrilyn1314
Harrilyn1314 01.06.2022 um 08:14:54 Uhr
Goto Top
Zitat von @Tobias89:
Habt ihr eure Geräte vorab schon einmal geprüft, ob wirklich alle ausgetauscht werden müssen?


Moin,
ja die meisten PC´s sind etwa 4 - 5 Jahre oder älter. Wenn der Support aber bis 2025 noch läuft wäre das nicht ganz so tragisch.
Vorallem habe ich mit Pandemibeginn einige Home-Office-Mini-PC´s besorgt welche alle nicht die Anforderungen erfüllen ...
Mitglied: Harrilyn1314
Harrilyn1314 01.06.2022 um 08:16:43 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:

Bis 2025 werden bei uns auch einige PCs/Laptops ausgetauscht sein und dann auch 100% kompatibel mit Win11. Aktuell sind ca. 40% unserer Clients damit nicht kompatibel. Die meisten wegen CPU (Gen 7 und älter) und der Rest wegen fehlendem TPM 2.0.

Jap, das ist bei mir ähnlich. Nur das etwa 95% nicht kompatibel sind ... hatte bisher immer viele alte Kisten aufgerüstet und weiter verwendet.
Mitglied: Harrilyn1314
Harrilyn1314 01.06.2022 um 08:19:30 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:

Zitat von @Lochkartenstanzer:
10 Jahre sind kein "Alter" für einfache Bürocomputer.

lks

Was sind denn "einfache Bürocomputer"? Ein 10 Jahre alter "High-End" PC mag ja noch heute halbwegs nutzbar sein aber der übliche Durschnitt wohl weniger.

Beispiel aus eigener Erfahrung. Ein 7-8 Jahre alter Computer mit i5-4460, 4 GB RAM und mechanischer HDD taugt nur noch als "Notnagel" mit Windows 10 drauf. Im besten Fall noch als Terminal für RDP-Verbindung nutzbar da lokale Apps wie M365 Business schon erschreckend lange brauchen zum Start.



Genau solche Rechner verwenden wir hauptsächlich noch. Habe hier und da nur den RAM aufgerüstet und die HDD durch eine SSD ersetzt. Damit sind die wieder sehr flott und für Office-Anwendungen und unser WWS völlig ausreichend.
Mitglied: Harrilyn1314
Harrilyn1314 01.06.2022 um 08:24:22 Uhr
Goto Top
Zitat von @NordicMike:

Mit der Abschreibung ist es jedoch nicht getan. Das bedeutet nur, dass man für die Summe im Falle eines Gewinns keine Steuern bezahlen muss. Die Ausgaben hat man jedoch trotzdem, dann sogar jährlich...

Genau!
Mitglied: Harrilyn1314
Harrilyn1314 01.06.2022 um 08:25:43 Uhr
Goto Top
Zitat von @OlliSe:

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @DerMaddin:

Man kann das auch übertreiben mit dem Betrieb alter Hardware. Seit letztem Jahr ist die Abschreibung der Kosten für Computer und Software in vollem Umfang im laufendem Jahr möglich bis zu €952 brutto und dafür bekommt man schon einen recht guten Büro-PC.

Abschreibung hin oder her. Nicht ausgegebenes Geld ist mehr als Steuerersparnis, für das man Geld ausgeben muß. face-smile Und für die Umwelt ist es auch besser, wenn die Kisten noch weiterlaufen als verschrottet zu werden, solange sie noch ihren Dienst tun.

lks

Für die Nachhaltigkeit lösche ich die Rechner DSGVO Konform und verschenke spende die Geräte.
Letzte Woche erst 2 Familien Glücklich gemacht.

Großes Lob an dich! Ich verkaufe die für wenig Geld und spendiere der Belegschaft davon ein Frühstück
Mitglied: Harrilyn1314
Harrilyn1314 01.06.2022 um 08:27:49 Uhr
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:

Okay tolles Argument, also ewig laufen lassen, egal wie alt, womöglich bis zum totalen Ausfall. Investitionen in bzw. Erneuerung der IT-Infrastruktur ist in gewissen zeitlichen Abständen notwendig, wenn es nicht gemacht wird, dann hat man andere Probleme als ein Windows 10 zu 11 Wechsel. In so einer Firma/IT würde ich nicht arbeiten wollen.

Bei uns ist es eben so, das wir nur ein kleines mittelständisches Unternehmen mit 20 Mann sind. Einen richtigen ITler haben wir gar nicht. Nur ein Kollege und ich kümmern uns um den ganzen Klimbim durch selbsterlerntes. Wird mit der voranschreitenden Technik langsam aber echt schwirig
Mitglied: DerMaddin
DerMaddin 01.06.2022 um 08:42:51 Uhr
Goto Top
Zitat von @Harrilyn1314:

Bei uns ist es eben so, das wir nur ein kleines mittelständisches Unternehmen mit 20 Mann sind. Einen richtigen ITler haben wir gar nicht. Nur ein Kollege und ich kümmern uns um den ganzen Klimbim durch selbsterlerntes. Wird mit der voranschreitenden Technik langsam aber echt schwirig

Großes Lob an dich und deinen Kollegen, dass ihr das ohne tiefgehende IT-Adminkentnisse schafft. Eine verfünftige IT-Ausrüstung sollte in keiner Firma fehlen, egal wie groß oder klein. Wenn es intern keine Möglichkeit gibt eine entsprechende Stelle zu schaffen, dann sollte man das evtl. an eine Fremdfirma abgeben. Es wird leider oft an der falschen Stelle gespart oft nach dem Motto "wozu ein Feuerlöscher, bei mir hat es noch nie gebrannt" und dann passiert doch etwas...

Egal, das ist ein anderes Thema face-wink
Mitglied: Harrilyn1314
Harrilyn1314 01.06.2022 um 08:51:11 Uhr
Goto Top
Vielen Dank!
Ja ich stimme dir aber voll und ganz zu!