alchemy
Goto Top

SBS Speicherhunger

Hallo,

ich habe eine allgemeine Frage zu SBS Servern und deren unglaublichen Speicherhunger.

Wir haben mehrere SBS 2008 und 2011 Server in der Umlaufbahn und alle haben die gleiche Macke:

Egal wieviel Speicher installiert ist, er krallt sich nach kurzer Zeit alles incl. Auslagerungsdatei. Nach Neustart gehts wieder eine Woche, danach Speicher voll.

Installiert ist nirgends was besonderes. DC mit Exchange, die normalen SBS SQL Datenbanken, ein Backup Exec, Virenscanner und par Dateien in der Freigabe.

Den Vogel schießt ein Kundenserver ab: SBS2008 mit 32GB RAM für ~ 20 User. 1-2 Wochen nach dem Neustart ist die Kiste voll ausgelastet.

Dagegen ein ESXi mit ähnlicher Hardware und ähnlichen Funktionen, nur auf 3 Virtuelle (Non SBS) Server verteilt, dümpelt so vor sich hin.


SQL Speichergrenzen sind gesetzt. Trotzdem nimmt die sqlservr.exe (3 Tage nach reboot) 11,5GB

Der Rest verbraucht ungefähr 15GB. Das kann doch nicht sein, zumal wir SBS2008 Systeme auf 8 GB Maschinen laufen haben, auch voll ausgelastet aber trotzdem funktionsfähig.

Kennt das jemand bzw gibts ein brauchbares HowTo dagegen?

MfG Marcel

Content-Key: 169964

Url: https://administrator.de/contentid/169964

Printed on: July 24, 2024 at 05:07 o'clock

Member: GuentherH
GuentherH Jul 18, 2011 at 20:01:15 (UTC)
Goto Top
Hi.

SBS2008 mit 32GB RAM für ~ 20 User. 1-2 Wochen nach dem Neustart ist die Kiste voll ausgelastet

Und was passiert dann?

SQL Speichergrenzen sind gesetzt. Trotzdem nimmt die sqlservr.exe (3 Tage nach reboot) 11,5GB

Welche Instanz der SQL Servers verbraucht den Speicher?

LG Günther
Member: Alchemy
Alchemy Jul 18, 2011 at 20:13:56 (UTC)
Goto Top
Servus,

dann läuft der Server weiter, reagiert aber immer langsammer.

Wie Monitor ich am besten, welche Instanz am meisten verbraucht? Bin in die Richtung nicht wirklich bewandert.

Danke für die Antwort,

Marcel
Member: Hitman4021
Hitman4021 Jul 19, 2011 at 08:41:20 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Alchemy:
Wir haben mehrere SBS 2008 und 2011 Server in der Umlaufbahn und alle haben die gleiche Macke:
Ich habe das Problem nur mit SBS 2011

Installiert ist nirgends was besonderes. DC mit Exchange, die normalen SBS SQL Datenbanken, ein Backup Exec, Virenscanner und par
Dateien in der Freigabe.
Wieiviel nimmt die store.exe? und wieviel der SQL Server?

Den Vogel schießt ein Kundenserver ab: SBS2008 mit 32GB RAM für ~ 20 User. 1-2 Wochen nach dem Neustart ist die Kiste
voll ausgelastet.
Je nach dem wie die User arbeiten würde ich RAM nach stecken.


SQL Speichergrenzen sind gesetzt. Trotzdem nimmt die sqlservr.exe (3 Tage nach reboot) 11,5GB
Die Speichergrenzen sind ein zweischneidiges Schwert. Hardware ist nun mal billig und etwas in ein paar GB RAM zu investieren und dafür schneller arbeiten finde ich eine gute und günstige Sache

Der Rest verbraucht ungefähr 15GB. Das kann doch nicht sein, zumal wir SBS2008 Systeme auf 8 GB Maschinen laufen haben, auch
voll ausgelastet aber trotzdem funktionsfähig.
Einen großteil nimmt die store.exe oder?

Kennt das jemand bzw gibts ein brauchbares HowTo dagegen?
Ja. RAM reinstecken ;)

Gruß
Member: Alchemy
Alchemy Jul 20, 2011 at 09:15:08 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Hitman4021:
Ja. RAM reinstecken ;)

Das ist nun wirklich nicht die Lösung...

http://www.microsoft.com/sbs/en/us/system-requirements.aspx

Bei 32GB ist Schluss und es kann ja nicht sein das wir von 16BG auf 32 aufrüsten und das Problem einfach mitwächst.

SQL nimmt 11 und Store nur ~1GB
Member: Hitman4021
Hitman4021 Jul 20, 2011 at 09:24:26 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Alchemy:
Das ist nun wirklich nicht die Lösung...
Wird aber definitiv schneller ;)

http://www.microsoft.com/sbs/en/us/system-requirements.aspx

Bei 32GB ist Schluss und es kann ja nicht sein das wir von 16BG auf 32 aufrüsten und das Problem einfach mitwächst.
Ich weiß.

SQL nimmt 11 und Store nur ~1GB
Was nimmt noch viel Speicher?

Meine Meinung ist nur besser mehr RAM als Auslagern ist einfach schneller und RAM kosten eben nichts mehr.

Gruß
Member: Alchemy
Alchemy Jul 20, 2011 at 09:29:51 (UTC)
Goto Top
Drück ich mich zu unklar aus? Wir haben schon 32GB RAM, es geht nicht mehr und trotzdem besteht das Problem weiterhin.

Es nimmt keine Anwendung mehr als 1GB. Hauptproblem ist der SQL. Gibt es wirklich niemanden der das Problem schon hatte und behoben hat, OHNE der Pauschalaussage "Mehr RAM"?
Member: Anton28
Anton28 Jul 20, 2011 at 14:27:45 (UTC)
Goto Top
Hallo Alchemy,

welche Version des SQL-Servers hast Du im Einsatz ?
Wie groß ist die Datenbank ?
Ist es neu die Datenbank des SBS-Server (MSEE ???) ?? oder was noch ?

Du kannst natürlich im SQL Server Management Studio die Server Memory Options entsprechend einstellen und z. Bsp. auf max 10 GB RAM limitieren.

Je nachdem, was alles in der DB läuft.

Der SQL-Server nimmt sich prinzipiell soviel RAM wie zur Verfügung steht. Wenn Du den SQL Dienst stoppst und neu startest, wirst Du feststelle, dass der
SQL-server mit wenig RAM beginnt und dann immer mehr bis zum maximum nimmt.

Gruß

Anton
Member: Alchemy
Alchemy Dec 27, 2011 at 12:44:21 (UTC)
Goto Top
Hallo,


hatte mal wieder Zeit mich mit dem Problem zu beschäfftigen.

Es war die interne Microsoft Datenbank. Diese ist versteckt und mir deshalb durchgegangen.

Einfach als Server "\\.\pipe\MSSQL$MICROSOFT##SSEE\sql\query" eintragen im SQL Management Studio.

Drauf gekommen bin ich -> Taskmanager -> Prozesse -> Den sqlservr.exe mit dem meisten Arbeitsppeicher -> Rechte Maustaste -> Zu Dienst wechseln

Danke für alle Antworten.
Member: Centauri
Centauri Dec 29, 2011 at 08:17:44 (UTC)
Goto Top
Hallo Alchemy,

womit hast du dich an die Datenbank angemeldet? Windowsanmeldung geht nicht. Ein Administrator ging auch nicht.

Tschüss

Centauri
Member: Alchemy
Alchemy Dec 29, 2011 at 12:10:47 (UTC)
Goto Top
Hallo,

SQL Server 2005 (und zugehöriges Managementstudio)

Servertyp: Datenbankmodul

Servername: \\.\pipe\MSSQL$MICROSOFT##SSEE\sql\query

Authentifizierung: Windows-Authentifizierung

Als User Administrator an der Dom. angemeldet.

MfG
Member: Alchemy
Alchemy Dec 29, 2011 at 14:01:48 (UTC)
Goto Top
Und da hier sicher auch viele SBS Admins reinsehen weil ihre Platten überlaufen... Wenn ihr Speicherplatzprobleme auf eurem SBS habt, seht mal unter C:\Programme\Windows Smal Business Server\Logs\MonitoringServiceLogs nach. Bei mir war u.A. die dataservicecomponents.log 18GB groß. Um hier aber die Logs wegzuwerfen, muss man den Dienst Windows SBS-Manager kurz stoppen.

Viel Erfolg
Member: h44656e
h44656e Jan 27, 2013 at 21:32:43 (UTC)
Goto Top
HI,
ich habe exakt das gleiche Problem SBS 2011, der den kompletten Arbeitsspeicher auffrisst. (30GB). Dazu kommen auch recht elendig große Auslagerungsdatei (11 GB momentan).

Davon sind 0 MB frei, als Ergebnis lässt der Server die Festplatten heiß laufen…

Was hast du mit der Datenbank gemacht?

Gruß
Denis