Strategie für VHDX: eine VHDX pro Volume oder alle Volumes in eine VHDX

Mitglied: Festplattenaufzieher

Festplattenaufzieher (Level 1) - Jetzt verbinden

01.03.2016 um 18:06 Uhr, 1666 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo,

ich bin neu bei Hyper-V und habe eine Frage, wie man am besten VHDX-Dateien aufteilt.

Erstmal zum Hintergrund: Wir sind eine kleine Firma mit einem Server unter Windows 2003, den ich auf Hyper-V Server bringen möchte. Zusätzlich kommt ein Windows Server 2012 R2 drauf, um nach und nach umzusteigen, allerdings brauchen wir den 2003er wegen einer Alt-Anwendung noch einige Zeit parallel.

Ich würde gerne wissen, wie die Best Practices bei der Nutzung von VHDXen aussehen. Unsere derzeitiger Server kommt mit relativ wenig Plattenspeicher aus, derzeit reichen uns 400 GB locker, aufgrund unserer Arbeit haben wir diesen Platz aber in etliche Volumes unterteilt, die wiederum relativ viele Dateien (jeweils 100.000+) enthalten. Diese Volumes sind nach Kunden aufgeteilt, was wir auch beibehalten möchten.

Meine Frage ist nun: Ich habe schon gelesen, dass man zumindest das Systemvolume von Datenvolumes trennen sollte. Ist es sinnvoller, pro Datenvolume eine VHDX zu nehmen, oder packt man üblicherweise mehrere Volumes in eine große VHDX? Oder ist ein Mittelweg am besten?

Grüße
Frank
Mitglied: tomolpi
01.03.2016 um 18:59 Uhr
Hi,

bei uns hat jede Hyper-V VM eine Systempartition und beispielsweise bei DB (oder Exchange) Servern die anderen Platten als eigene vhdx angebunden. Zusätzlich sind auch die (virtuellen) Platten, auf denen gesichert wird, in die VM eingebunden.
Wenn der Host dann eine Sicherung macht, geht das viel schneller. Er muss nämlich nur große Dateien sichern (die vhdxen) und nicht viele kleine.

Bei uns mache ich das so, aber bestimmt können dir andere auch die anderen Wege gut verkaufen :-) face-smile

Gruß,

tomolpi

PS: Hyper-V rennt bei uns auf Server 2012 R2
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
01.03.2016 um 19:45 Uhr
Moin,
wir haben pro Datenträger in der VM jeweils eine Datei.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
01.03.2016 um 20:56 Uhr
Moin,

Im Prinzip führen beide Wege zum Ziel, aber Pro Volume eine VHDX(-Datei) hat denVorteil, daß Du im zweifeslfall nicht Kopfstände machen mußt, um eine einzelne Partition innerhalb einer VHDX zu bearbeiten/rauszuziehen/ersetzen/etc. Und der ganz große Vorteil ist, wenn Du die Volumegrößen verändern mußt. Bei mehrerren Partitionen in einer VHDX mußt Du ggf die virtuellen Partitionen hin- und herschieben. Bei einer VHDX pro Volume vergrößert man einfach die VHDX und anschlueßend die Partition ohne etwas schieben zu müssen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
01.03.2016 um 23:10 Uhr
Ich kenne Szenarien, wo z.B. das Betriebssystemlaufwerk auf einem RAID-1, das Laufwerk mit der Datenbank auf einem RAID-10 und das Laufwerk mit dem Dateigrab auf einem RAID-5 liegt.

In diesem Sinne: "Kommt drauf an" :-P
Bitte warten ..
Mitglied: Festplattenaufzieher
02.03.2016 um 23:03 Uhr
Danke, macht Sinn. Es macht also keine Probleme, wenn eine VM beispielsweise mit 8 VHDXen arbeitet?

Grüße
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
03.03.2016 um 07:48 Uhr
Zitat von @Festplattenaufzieher:

Danke, macht Sinn. Es macht also keine Probleme, wenn eine VM beispielsweise mit 8 VHDXen arbeitet?


Sofern der Hypervisor so viele erlaubt und das Gast-OS damit umgehen kann, funktioniert das Probkemlis auch mit noch mehr vurtuellen Laufwerken.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Festplattenaufzieher
03.03.2016 um 09:30 Uhr
OK, dann muss ich jetzt nur noch sehen, wie ich aus den logischen Laufwerken des alten Raid einzelne VHDXen mache. Disk2VHD erstellt ja immer alle Partitionen und Laufwerke, auch wenn man nur ein Laufwerk ankreuzt.

Grüße
Frank
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Sicherheit
Verpackter Laptop entwendet
r0x3llVor 1 TagFrageSicherheit10 Kommentare

Hallo. Mir wurde aus dem Büro ein noch verpackter Dell XPS Laptop mit einem Wert von ca 3.500€ gestohlen. Kann man da was orten? ...

Windows 10
Netzwerkzugriff intern extern blockiert nach Aufbau NordVPN Verbindung
gelöst Slavik-10Vor 1 TagFrageWindows 1030 Kommentare

hallo Leute, ich habe mir vor kurzem ein VPN Anbieter bestellt. Das Problem an der ganzen Sache ist, sobald eine VPN Verbindung zu einem ...

Off Topic
Namenskonzept Kundengeräte
bitnarratorVor 1 TagFrageOff Topic5 Kommentare

Hallo, ich möchte gerne einmal die Diskussion anstoßen, weil ich eine hier in diese Richtung noch nichts gefunden habe. Es geht um die Bennenung ...

Netzwerkgrundlagen
Router für neues Heimnetzwerk - was will man 2021 haben?
billy01Vor 1 TagFrageNetzwerkgrundlagen7 Kommentare

Guten Abend zusammen, nachdem sich bei mir viel getan hat, stehe ich nun vor einem Umzug und dem Neuaufbau meines Heimnetzwerkes. Also weg von ...

Windows Server
Kein Internetzugriff bei einem Domänenclient
KerberoVor 1 TagFrageWindows Server15 Kommentare

Hallo community, ich habe ein ganz komisches Verhalten eines Clients bei mir. Ich habe eine kleine Domäne (6 Clients und ein Windows Server 2016 ...

LAN, WAN, Wireless
2x Fritzbox 7590 mit separatem DSL über WAN verbinden
gelöst FailixVor 18 StundenFrageLAN, WAN, Wireless19 Kommentare

Liebes Administrator Forum, Ich bin schon länger passiver Lese und habe mich jetzt entschlossen mit einer Frage den ersten Post hier zu schreiben. Über ...

LAN, WAN, Wireless
Cat 7 Patchkabel mit nur 11MBits im Download
gelöst RickHHVor 16 StundenFrageLAN, WAN, Wireless7 Kommentare

Moin zusammen, ich habe mir soeben ein paar Patchkabel (aus einem Cat 7 Kabel) fertig gemacht. Die Belegung ist: 1 weiß/grün 2 grün 3 weiß/orange 4 blau 5 weiß/blau ...

DNS
Network Scanner zeigt falschen Hostname an
gelöst vafk18Vor 18 StundenFrageDNS10 Kommentare

Ich habe in meinem Netzwerk 3 Fritzboxen im Betrieb. Die Fritzboxen haben in den Einstellungen als Namen "fb7270", "fb7369" und "fb7412". Jede Fritzbox hat ...