Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Systemmonitor Seite/s

Mitglied: motivo1

richtig deuten

Hallo Leute,

diese Frage die ich stellen werde ist sicherlich eine Basic Frage, ich konnte hier jedoch keine treffende Antwort finden:

Ich habe hier eine Windows Xp Pro Maschine incl. SP2

Intel Pentium 4 550, 3566 Mhz (etwas hochgezüchtet von 3,2 Ghz)
Motherboard Name MSI 915P Neo2 Platinum (MS-7028)

2 GB RAM (4x 512)
- 2x Infineon SDRAM DDR2-533
- 2x Samsung SDRAM DDR2-533

Eingebaut nach fogender Reihenfolge:
1 DIMM: SAMSUNG
2 DIMM: Infineon
3 DIMM: SAMSUNG
4 DIMM: Infineon

die war auch schon mal so, allerdings mit dem gleichen unten beschriebenen Ergebnis:

1 DIMM: SAMSUNG
2 DIMM: SAMSUNG
3 DIMM: Infineon
4 DIMM: Infineon


Everest Ultimate 2005, ein Hardwaremonitor Programm, zeigt mir eine Taktung von 266 Mhz an, trodem ich 533 Mhz im Bios eingestellt habe.

Nun ist es so, dass mir der Systemmonitor bei einfachen Anwendungen wie defragmentieren mit O&O Defrag, Remoteaccess, Firefox Nutzung schon mal auf 180 Seiten/s anwächst. Normal sollte max. 50 sein soweit ich weis.

Sprich die Performance erscheint mir als sehr schlecht, seitdem ich neuen RAM eingebaut habe.

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich die Taktung auf die 533 Mhz hochschrauben kann?


Meine Front Side Bus Eigenschaften zeigen folgende Werte:
Tatsächlicher Takt 210 MHz (QDR)
Effektiver Takt 839 MHz
Bandbreite 6712 MB/s


Speicherbus-Eigenschaften:
Informationsliste Wert
Tatsächlicher Takt 280 MHz (DDR)
Busbreite 128 Bit
Effektiver Takt 559 MHz
Modulspannung SSTL 1.8
Modulbreite 64 bit


Speichertiming
@ 266 MHz 5.0-4-4-11 (CL-RCD-RP-RAS)

Speichercontroller Eigenschaften:
Fehlerkorrekturmethode 64-bit ECC
Fehlerkorrektur Keine
Unterstützter Speicher Interleave 1-Way
Aktueller Speicher Interleave 1-Way
Unterstützte Speichergeschwindigkeit 70ns, 60ns
Unterstützte Speichertypen SIMM, DIMM, SDRAM
Unterstützte Speicherspannung 3.3V
Maximale Speichermodulgröße 1024 MB
Speichersteckplätze 4



Oder stimmen die Angaben von Everest vielleicht nicht?
Gibt es ein anderes Tool, mit dem man die genau Taktung beeinflussen kann?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Hendryk

Content-Key: 34396

Url: https://administrator.de/contentid/34396

Ausgedruckt am: 02.12.2021 um 10:12 Uhr

Mitglied: Leibeigener
Leibeigener 18.06.2006 um 20:20:05 Uhr
Goto Top
dein board issn flaschenhals, es hat nen takt von 266 mhz. willst du einen höheren takt haben, brauchst du ein board, dass das auch verwalten kann.
Mitglied: motivo1
motivo1 18.06.2006 um 20:32:50 Uhr
Goto Top
@Leibeigener


Diese Aussage kann nicht ganz stimmen, hier die Herstellerangaben:

DDR2 400/533 Speicherschnittstelle


wer es noch genauer wissen will, was ich hier für ein Board habe:

MSI 915P Neo2-Platinum
Mitglied: Leibeigener
Leibeigener 18.06.2006 um 20:44:22 Uhr
Goto Top
ich habe mich darauf bezogen, hatte nur den link vergessen!

http://markt.golem.de/4-1213e2.html
Mitglied: motivo1
motivo1 18.06.2006 um 20:53:07 Uhr
Goto Top
mmh, tja, ehrlich gesagt kann ich mit diesem Quadpumped (x4) nicht viel anfangen.

Mit anderen Worten, sind das jetzt keine echten 800 Mhz FSB?
Mitglied: motivo1
motivo1 19.06.2006 um 07:05:14 Uhr
Goto Top
Also das mit dem Flaschenhals kann nicht stimmen, habe eine interessante Beschreibung für den Bustakt auf computeruniverse.de gefunden:

Entscheidenden Einfluss auf die Gesamtleistung des PC-Systems hat der Bustakt, den man hinter der Bezeichnung Front-Side-Bus (FSB) findet. Je höher der Bus getaktet ist, desto mehr Daten können von A nach B wandern. Davon profitieren alle Komponenten, am meisten jedoch Arbeitsspeicher und Grafikkarte, da Sie die größte Datenmenge bewältigen müssen. Ist der Bus zu langsam werden weniger Daten transportiert als beispielsweise Prozessor und Arbeitsspeicher verarbeiten könnten. Der Bus wird so zum Flaschenhals und bremst das gesamte System aus.

Auf aktuellen Boards ist der Front-Side-Bus in der Regel mit 133 Megahertz getaktet. Da der Bus die Daten über vier Kanäle gleichzeitig transportiert, spricht man auch von 533 Megahertz (133,3 mal 4). Etwas ältere aber auch günstigere Platinen arbeiten noch mit 100 respektive 400 Megahertz.

Leistungsträger auf dem Markt sind zurzeit Motherboards mit 200 Megahertz Takt pro Kanal. Sie erreichen somit satte 800 Megahertz Gesamtleistung. Dadurch steigt der maximal mögliche Datendurchsatz von 4,2 Gigabyte pro Sekunde beim 533er Bus auf beachtliche 6,4 Gigabyte pro Sekunde.

Athlon-64-Boards arbeiten mit Hypertransport statt Frontsidebus und können dadurch doppelt so viele Daten zwischen Chipsatz und Prozessor austauschen, theoretisch bis zu 6,4 Gigabyte pro Sekunde anstelle von 3,2 Gigabyte pro Sekunde. Da ihnen dazu drei Kanäle zur Verfügung stehen, wächst die Datenmenge auf beachtliche 19,2 Gigabyte pro Sekunde. Der doppelte Datendurchsatz pro Kanal führt dazu, dass bei Geschwindigkeitsangaben des Busses statt 800 Megahertz in der Sekunde häufig 1,6 Gigahertz pro Sekunde zu lesen ist. Der Grund liegt darin, dass die Technik es gestattet, gleichzeitig 800 Megahertz für den Upstream, also den Weg zum Prozessor und auch 800 Megahertz für den Downstream, vom Prozessor zurück, zu bewältigen.

Fazit: mein Board sollte eine Bustakt von 800 Mhz haben (4x 200 Mhz)=
effektiv 8,6 Gb/s


Woran könnte es also sonst noch liegen? Das der Speicher so langsam ist?

Kennt jemand ein gutes Benchmarkprogramm, welches genau Daten über Speicher, Festplatten und Grafikkomponenten ausgibt?

Mitglied: Leibeigener
Leibeigener 19.06.2006 um 09:41:46 Uhr
Goto Top
dann hat golem.de mit ihrer produktbeschreibung ganz schön geschwächelt.

probier mal irgend ein ram tweak!
Heiß diskutierte Beiträge
info
Windows Defender Fehlalarm Emotet.SBDerWoWussteVor 1 TagInformationViren und Trojaner

Moin. Es sieht so aus, als wäre gestern Abend ein False Positive über den Defender erkannt worden. Seit AV Version 1.353.1888.0 ist wieder Ruhe. Beispielmeldung: ...

question
Videokonferenzhardware für kleinen Besprechungsraum mit LANcoltseaversVor 1 TagFrageMultimedia & Zubehör20 Kommentare

Hallo zusammen, ich suche für einen kleinen Konferenzraum (ca 3x3m) eine Videokonferenzlösung. Vorhanden ist ein TV-Gerät an der Wand, darunter ein Sideboard. Mit etwas Abstand ...

general
David Kriesel: Traue keinem Scan, den du nicht selbst gefälscht hast - Immer noch aktuellStefanKittelVor 1 TagAllgemeinSicherheitsgrundlagen4 Kommentare

Hallo, dies ist keine Frage. Nur ein einfacher Beitrag. Ich habe vor ein paar Jahren dieses Video von einem Vortrag von David Kriesel gesehen. Darin ...

question
Netzwerkanmeldung auf ServermartenkVor 1 TagFrageWindows 1110 Kommentare

Hallo Gemeinschaft, habe einen Windows 11 Rechner, mit dem ich über VPN Scresoft ein Laufwerk von einem Server mappen möchte mit einem Windows 10 Rechner ...

question
Vollbackup von NAS auf wechselnde FestplatteninstallerVor 1 TagFrageBackup9 Kommentare

Hallo, ich suche nach einem Weg um ein Vollbackup einer NAS (QNAP oder Synology) auf wechselnde Festplatten zu machen. Es geht darum das die externe ...

general
Empfehlungen 15"Notebook-Tasche für TechnikeranteNopeVor 1 TagAllgemeinOff Topic3 Kommentare

Moin zusammen, ich bin auf der Suche nach einer neuen Notebooktasche für mich. Die letzten Jahre war ich mit einer DELL Reisetasche unterwegs; die ihren ...

question
Keine Verbindung vom Switch zum SIP-PhonebubblegunVor 1 TagFrageNetzwerke12 Kommentare

Es ist mir wirklich ein Rätsel und ich weiß nicht wo ich anfangen soll! Das Problem: An meinem POE-Switch hängen einige Geräte die einwandfrei funktionieren. ...

info
Neue Open-Source-Firewall: DynFiC.R.S.Vor 1 TagInformationFirewall5 Kommentare

DynFi kannte ich seit einiger Zeit als zentrale Verwaltungssoftware für pfSense und OPNsense. Das französische Unternehmen hat aber auch kürzlich seinen OPNsense-Fork "DynFi Firewall" veröffentlicht: ...