martinr87
Goto Top

Wie wahrscheinlich ist ein gleichzeitiger Festplattendefekt?

Hallo zusammen,

mein Rechner bootet nicht mehr. Deshalb wollte ich meine externe Festplatte an mein Notebook anschließen, um meine Dateien zu sichern. Allerdings wird die externe Seagate Portable Drive 1 TB am Notebook nicht erkannt, obwohl sie am PC funktioniert hat.

Außerdem habe ich mir eine ICY BOX HDD/Festplatten Docking Station USB 3.0 für SATA 2,5 Zoll & 3,5 Zoll gekauft, um alle Festplatten zu sichern. Doch leider werden zwei von fünf Festplatten nicht angezeigt.

Könnten die Festplatten kaputt sein, und ist es möglich, dass zwei Festplatten gleichzeitig defekt sind?

Danke im vorraus
Grüsse Martin

Content-Key: 4491769689

Url: https://administrator.de/contentid/4491769689

Printed on: July 14, 2024 at 16:07 o'clock

Member: chiefteddy
chiefteddy Jun 24, 2024 at 16:03:36 (UTC)
Goto Top
Wenn dein PC nicht mehr bootet, wie werden denn deine externen USB-Laufwerke angezeigt? Im Betriebssystem kann es ja nicht sein!

Und selbst wenn die USB-Drives im BIOS erkannt werden, wie willst du denn die internen HDDs ohne Betriebssystem sichern?

Schon mal mit einem Life-Linux von USB oder CD gebootet?

Wenn ja, werden dort die USB-Drives erkannt?

Wenn du die Festplatten an den andern, funktionierenden PC anschließt, werden sie dort erkannt und melden keine Fehler beim Testen?

Und warum baust du die HDDs aus dem defekten PC nicht aus und sicherst die Daten mit dem funktionierenden PC?

Jürgen

PS. Natürlich können von 5 HDDs auch alle 5 kaputt sein.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jun 24, 2024 updated at 16:07:40 (UTC)
Goto Top
Zitat von @MartinR87:

Hallo zusammen,

mein Rechner bootet nicht mehr.

Fehlermeldung?

Wie weit kommt das System?

Bootet es von externen Medien?

Deshalb wollte ich meine externe Festplatte an mein Notebook anschließen, um meine Dateien zu sichern. Allerdings wird die externe Seagate Portable Drive 1 TB am Notebook nicht erkannt, obwohl sie am PC funktioniert hat.

Ist die denn bootfähig?

Wird sie im BIOS oder mit gebootet OS nicht erkannt?


Außerdem habe ich mir eine ICY BOX HDD/Festplatten Docking Station USB 3.0 für SATA 2,5 Zoll & 3,5 Zoll gekauft, um alle Festplatten zu sichern. Doch leider werden zwei von fünf Festplatten nicht angezeigt.

Im Windows oder im BIOS?

Ist das Ding korrekt angeschlossen?

Stecken die Platten korrekt drin?


Könnten die Festplatten kaputt sein, und ist es möglich, dass zwei Festplatten gleichzeitig defekt sind?

Ja, natürlich.


Danke im voraus

Zitat aus How to correctly ask a question

Überflüssig dagegen ist die Floskel "Danke im Voraus!". Uns ist es lieber, eine Rückmeldung nach einem Lösungsvorschlag zu bekommen. Und alle MitleserInnen wollen ja auch wissen, ob die gepostete Antwort geholfen hat.

Grüsse Martin

lks
Member: maretz
maretz Jun 24, 2024 at 17:58:41 (UTC)
Goto Top
Erste Frage die sich mir stellt - wie sind die Festplatten denn eingerichtet gewesen? Wenns nen Raid0 ist (oder Raid5,...) dann wirst du auf den einzelnen Platten nicht viel finden was du nutzen kannst.

Und natürlich können auch 2+ Festplatten kaputt gehen. In nem Raid1, 5 oder höher ist ja genau DAS der Sinn -> wenn dir eine Platte kaputt geht merkst du es erstmal gar nicht (ausser das die ggf. rot blinkt...). Deine wirklichen Probleme fangen halt dann an wenn die zweite im Eimer ist. Deshalb ist ein RAID ja auch keine Datensicherung - und wie du grade bemerkst macht man eine Datensicherung auch nicht wenn die Platten hin sind...
Member: kreuzberger
kreuzberger Jun 24, 2024 at 20:48:13 (UTC)
Goto Top
nammmth @MartinR87

das wäre der Moment, wo ich das C’t Notfall-Windows einsetzen würde.


https://www.heise.de/ratgeber/c-t-Notfall-Windows-2024-9549286.html

Kreuzberger
Member: kpunkt
kpunkt Jun 25, 2024 at 04:32:22 (UTC)
Goto Top
Zitat von @MartinR87:

Könnten die Festplatten kaputt sein, und ist es möglich, dass zwei Festplatten gleichzeitig defekt sind?
Ja und ja.
Ich hab hier ca. 10 defekte Festplatten (HDDs und SSDs) umliegen, die noch gebohrt werden müssen.
Je höher die Anzahl der Festplatten, desto mehr geht die Wahrscheinlichkeit, dass zwei Festplatten gleichzeitig defekt sind, gegen 1.

Kann natürlich auch möglich sein, dass die Ursache von "Rechner bootet nicht mehr" die xternen Festplatten mit in die Tiefe gezogn hat.
Kann aber auch nur sein, dass da ein USB-Controller oder nur ein Port die Grätsche gemacht hat. Nix genaues weiß man nicht ohne zumindest brauchbare Fehlerbeschreibung.
Member: DerMaddin
DerMaddin Jun 25, 2024 at 05:48:45 (UTC)
Goto Top
Zur Ausfall-Wahrscheinlichkeit habe ich so meine Erfahrungen vor vielen Jahren gesammelt. Hatte 2014 ein Synology DS214+ NAS gekauft und dazu vier 4TB WD RED HDDs, die aber damals noch nicht die 24/7 Freigabe hatten. Nach rund 9600 Betriebsstunden, also etwas über ein Jahr, hat eine der Platten versagt und drei Wochen später eine zweite. Alle vier waren aus der gleichen Produktions-Charge. Mein Glücksfall war, dass ich das NAS und die HDDs mit einem "Wartungsvertrag" gekauft habe und so hatte ich schon nach zwei Werktagen kostenlosen Ersatz.

Ich habe trotzdem dann vier andere NAS-geeignete Platten nachbestellt und getauscht. Das war ein sch... aufwendiger und langer Akt das RAID5 wiederherzustellen.
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Jun 25, 2024 at 05:51:29 (UTC)
Goto Top
Moin @MartinR87,

Könnten die Festplatten kaputt sein, und ist es möglich, dass zwei Festplatten gleichzeitig defekt sind?

ich habe es vor vielen Jahren selbst erlebt, das bei einem Server 4 von 4 HDD's gestorben sind und zwar nur dadurch, dass dieser kurz ausgeschaltet wurde. 😭

Der Grund dafür war, dass bei den entsprechenden HDD's das Flüssigkeitslager über die Jahre "ausgetrocknet" ist. Solange die HDD jedoch im Betrieb war, merkte man nichts von diesem schleichenden Tod, als der Server jedoch ausgeschaltet wurde und sich die Platten abgekühlt haben, wars das, denn danach ist keine von diesen mehr angelaufen, weil so gut wie jedes Schmiermittel bei Abkühlung noch zäher wird.
Zum Glück gab es für die entsprechenden Daten jedoch ein Backup. 😥

Gruss Alex
Member: Coreknabe
Coreknabe Jun 25, 2024 updated at 07:32:20 (UTC)
Goto Top
Moin,

@MysticFoxDE
ich habe es vor vielen Jahren selbst erlebt, das bei einem Server 4 von 4 HDD's gestorben sind und zwar nur dadurch, dass dieser kurz ausgeschaltet wurde.

Beliebt und gern genommen. Passiert aber heute eigentlich selten, weil es immer wieder Reboots gibt, für den Festplatten-Todesstoß reicht auch schon ein Neustart, dafür muss ich den Rechner nicht einmal ausschalten.
In meiner alten Firma passierte das hingegen häufiger, da lief Unix auf den Servern, die rannten auch mal mehrere Jahre am Stück, ohne jemals neu gestartet zu werden.

Gruß
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Jun 25, 2024 updated at 20:14:03 (UTC)
Goto Top
Moin @Coreknabe,

Passiert aber heute eigentlich selten

ja, das ist korrekt, der Grund dafür ist aber eine Umstellung des Schmiermittels und eine bessere Abdichtung der Lager. 😉

weil es immer wieder Reboots gibt, für den Festplatten-Todesstoß reicht auch schon ein Neustart, dafür muss ich den Rechner nicht einmal ausschalten.

Das eher nicht, weil die Festplatten bei einem Reboot nicht wirklich abgeschaltet werden und auch nicht wirklich abkühlen. Denn das entsprechende System was ich meine, wurde fast jeden zweiten Monat neu gestartet und zeigte dabei überhaupt keine Fehler. Nachdem dieses jedoch mal für etwa 3-4 Stunden abgeschaltet wurde, sprich, die Platten genug Zeit hatten sich abzukühlen, sind diese bei einem erneuten Start des Systems, leider nicht mehr angelaufen. Dann habe ich bei einem sehr gut befreundeten Destributtor nachgefragt, über dessen Tisch bestimmt schon hunderttausende HDD's gegangen sind und dieser hat mir dann das Problem mit dem Schmiermittel verraten.

In meiner alten Firma passierte das hingegen häufiger, da lief Unix auf den Servern, die rannten auch mal mehrere Jahre am Stück, ohne jemals neu gestartet zu werden.

So was ähnliches haben wir bei unseren Kunden auch noch am Laufen und zwar in form ältere Backup-SAN Systeme, die gefühlt nur jedes Schaltjahr mal ausgeschaltet werden. 😬
Vor allem bei den Kandidaten > 40 HDD's, schicke ich vor einer Abschaltung schon mal gerne mehrere Gebete im Vorfeld nach oben. 🙃

@MartinR87
Die USB-HDD's gehen übrigens auch schnell mal kaputt, wenn man die im laufenden Betrieb z.B. mal zu unsanft umplatziert. Daher sichern wir wichtige Daten, auch niemals auf einer einzelnen USB-HDD, sondern immer mindestens auf zwei oder am besten gleich auf einer SSD. 😉
Bei SSD's muss man jedoch auch gewaltig aufpassen, denn wenn diese mehrere Monate oder gar Jahre ohne Strom im Schrank rumliegen, können auch diese Alzheimer bekommen, sprich Daten verlieren. 😔

Gruss Alex
Member: PlainPlounder
PlainPlounder Jul 01, 2024 at 22:56:22 (UTC)
Goto Top
Der Beitrag von @chiefteddy gefällt mir gut. Daher: Am anderen System die Festplatte testen und auslesen ist mit das Beste. LiveStick die Erste Hilfe, die meistens dazu ausreicht.
Es kann auch der zuständige Chip für die Festplatten Anschlüsse und USB teildefekt sein, ich glaube die Southbridge ist dies und für SATA und USB zuständig. Die Northbridge ist für die PCI & Express Anschlüsse eventuell aber auch für die Com Ports, also USB zuständig. Im Hardwarekompendium nachlesen.

Hinweis: Bei dem Anschließen der Festplatten an ein anderes Betriebssystem sollteste mit bedingter Vorsicht dran gehen. Da nicht jedes Microsoft alle vorherigen Festplattenformate ordentlich unterstützt und umgekehrt. Verwende bitte das vergleichbare Briebsystem auf dem Ziel-Computer, auf dem Du die Festplatte auslesen möchtest. XP auf XP, 7 auf 7 usw. Bei 7 zu 10 trat bei mir selbst die inkompatibelität zu den NTFS auf, stürzen ab und waren nicht mehr lesbar. Grade zu ab Windows 10 Vorsicht walten lassen, wenn das vorherige älter ist. Müssen jedenfalls wie nachfolgend beschrieben am zuvor funktionierdem Computer wieder repariert werden, Win 8 auf Win 8.

Dies gilt auch insgesamt für USB-Sticks. Mobile Festplatten sind meist in exFat oder NTFS vorformatiert,,, wie Deine zusätzlich gekauften.
Die HÄUFIGSTE Ursache: Werden die mobilen Festplatten nicht vom Betriebssystem ordentlich zuvor ausgeworfen, durch Hardware entfernen oder durch herunterfahren des Computers. Dann läuft man Gefahr, daß die Festplatten danach abstürzen. Nicht mehr lesbar sind. Diese werden im BIOS ordentlich erkannt und kann man leicht mit "Microsoft chkdsk" reparieren. Bei der falschen Verwendung passiert dies oft auch bei USB-Sticks. Einfach während des Betriebs aus dem Computer herraus ziehen und schon und somit sind diese kaputt. Auch wenn Windows ewig braucht, immer Hardware entfernen, also auswerfen machen oder den PC herunter fahren, ist dieser völlig abgeschaltet kann man die Mobile entfernen.

Recuver ist ein Festplatten Tool mit dem Du solche defekten Festplatten trotzdem auslesen und sogar Daten löschen kannst. Grade wenn man weniger als 20% freien Speicher darauf hat, sollte man zuvor einige große Dateien mit Recuver absichern und dort dann löschen. Damit man 21% frei hat. Damit chkdsk ordentlich durch läuft. Je nach Größe und Kapazität kann CHKDSK einige Stunden hierzu brauchen. Ich nutze bevorzugt über die Eingabeauforderung (MsDOS) dieses Chkdsk, da diverse weitere Möglichkeiten damit existieren. Es gibt auch in der Systemsteuerung die Möglichkeit dieses CHKDSK zu starten und stellt die Fensterlösung von Microsoft da. Über die Computerverwaltung kann man die Festplatte auch reparieren lassen. Zum Teil nennt Microsoft CHKDSK dort anders und wird als CheckDisk (CHKDSK, heißt CheckDisk) und wurde auch schonmal als ScanDisk bezeichnet.

Sollte sich die Festplatte im BIOS nicht mehr zeigen. Dann könnte der Controller kaputt sein. Die exakt gleiche Festplatte einfach nach kaufen und von dieser den neuen Controller ausbauen und in die alte einbauen versuchen. Da die Festplatte selbst meist keinen Schaden hat, aber der Controller schon, kann man somit die Festplatte wieder beleben.