partizanbeograd
Goto Top

Festplattenverschlüsselung BackupPC

Hallo Zusammen

Ich habe eine Frage zur Festplattenverschlüsselung.

Ausgangslage:
Mein Auftrag war ursprünglich, einen Computer mit 8 Terra Festplatte aufzurüsten.
Nun habe ich ein Backuptool installiert, welche alle Daten unserer User auf das Volume E speichert; funktioniert soweit.

- 2x 8 Terra Platte (RAID 1, gespiegelt)
- Laufwerk C: Betriebsystem WIN7 Professional
- Laufwerk E: Backup

Nun kam heute noch mein Vorgesetzter zu mir und gab mir den Auftrag, die Festplatte (Volume E) mit einer Festplattenverschlüsselungssoftware zu verschlüsseln.

Da wir nur Lizenzen für Win 7 Professional haben, entfällt mir der Bitlocker (nur unter Enterprise Edition verfügbar und weiter).

Was sind eure Erfahrungen und ist das realisierbar auf einer 8 Terra Platte?
Da mir kein Geld für eine Software zur Verfügung gestellt wird, habe ich mich über Veracrypt erkundigt, jedoch habe ich
nicht so gutes Gefühl dabei. Könnte das Backup nach der Verschlüsselung verloren gehen? (kenne es leider viel zu wenig). Kann mir auch vorstellen,
dass eine solche Menge Daten lange Zeit braucht, bis diese verschlüsselt ist. Ist das ganze sinnvoll?

Danke für die Hilfe im Voraus face-smile

Content-Key: 299760

Url: https://administrator.de/contentid/299760

Printed on: July 25, 2024 at 20:07 o'clock

Member: Chonta
Solution Chonta Mar 22, 2016 at 11:13:02 (UTC)
Goto Top
Hallo,

was hast Du gegeb Veracrypt?
Wenn Veracrypt die 8TB gesamt verschlüssel kann, dann mache es.
Ich weiß aber nicht genau, ob GTP schon unterstützt wird oder ob das nur in Verbindung mit der Systempatition nicht unterstützt wird.

Da wir nur Lizenzen für Win 7 Professional haben, entfällt mir der Bitlocker
Windows 10 das kostenlose Upgrade und so?
Ansosnten auf Linux umstellen und ein verschlüsseltes LVM verwenden.

dass eine solche Menge Daten lange Zeit braucht, bis diese verschlüsselt ist.
Jap das dauert. Der Zugriff schrieben und lesen dauert auch länger.

Ist das ganze sinnvoll?
Ernsthaft?
Ja Verschlüsselung ist Sinvoll, die Frage ist ob sie nötig ist. Evtl kann auch das Backupprogramm das Backup beim erstellen verschlüsseln, sodass keine verschlüsselte Festplatte nötig ist.
Wenn Personenbezogene Daten im Backup sind, dann sollte das Bakcup auch verschlüsselt sein. (ggf Datenschutzvorgabe)

Wer den Backupserver wegträgt oder die Spiegelplatte ausbaut, hat dann die Daten, wenn nicht verschlüsselt, wenn verschlüsselt muss er die Verschlüsselung erstmal umgehen.

Gruß

Chonta
Member: AndiEoh
AndiEoh Mar 22, 2016 at 11:14:24 (UTC)
Goto Top
Hallo,

die Frage ist zunächst was für ein Backuptool du verwendest bzw. wie und unter welchem Benutzer das Programm die Daten abholt und speichert.

Gruß

Andi
Member: DerWoWusste
Solution DerWoWusste Mar 22, 2016 updated at 13:28:14 (UTC)
Goto Top
Hi.

Wenn der Backup-PC in einem gesicherten Raum steht, würde ich nicht verschlüsseln. Ein Backup sollte im Fall der Fälle so einfach zugänglich wie möglich sein.
Wenn nicht gesichert: auf 10 Pro kostenlos upgraden->Bitlocker.
Member: PartizanBeograd
PartizanBeograd Mar 22, 2016 at 12:04:07 (UTC)
Goto Top
Erstmal danke für die Antwort face-smile

Genau, der PC wird in einem gesicherten Raum stehen. Da war meine Überlegung die selbe (weshalb noch verschlüsseln).
Member: PartizanBeograd
PartizanBeograd Mar 22, 2016 at 12:11:06 (UTC)
Goto Top
Wir brauchen das Tool CubeBackup. Es soll Cloud Daten aller User speicher (funktioniert soweit). Mit dem Admin wird alles gesteuert.

Danke für die Antwort face-smile
Member: PartizanBeograd
PartizanBeograd Mar 22, 2016 at 12:15:40 (UTC)
Goto Top
Da es eine KMU ist, ist das Upgrade auf WIN10 auf einen späteren Zeitpunkt vorgesehen. Deshalb noch WIN7.

Genau, ich korrigiere mich. Ob es nötig sei, ist meine Frage. Denn der PC wir in einem gesicherten Raum stehen.

Danke dir Chonta!