Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWünsch Dir wasWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

IBM System X: HDD formatieren?

Mitglied: Badger

Badger (Level 2) - Jetzt verbinden

16.11.2017, aktualisiert 13:47 Uhr, 1605 Aufrufe, 13 Kommentare

Hallo!

bei einer meiner IBM System X Server hat nun eine HDD den Geist aufgegeben (War im RAID - also don't worry ).
Gleich am nächsten Tag kam die Neue - die Alte soll ich an IBM zurück schicken.

Nun aber meine Frage:
Wie soll ich den nun bitte die alte/defekte HDD formatieren? (keine Ahnung was genau defekt ist - der Storage Manager meinte halt, dass das System degraded ist)

Im Server selbst konnte ich sie nicht formatieren, da sie ja Bestandteil eines RAID war.
Und nachdem die Festplatte einen speziellen Anschluss hat (SATA & Strom sind beisammen, sodass man keine "normalen" Kabeln anstecken kann) SAS-Anschluss hat, kann ich sie auch nicht in einen "normalen" externen Rahmen odgl. geben.
Testserver mit SAS habe ich leider auch keinen zur Verfügung.
Und die HDD mit den ganzen Daten einfach so an IBM schicken, halte ich datenschutztechnisch für "etwas ungünstig".

Wie macht ihr das immer mit einer defekten HDD von IBM?

Besten Dank für eure Antworten.
Patrick
Mitglied: Hanuta
16.11.2017 um 10:03 Uhr
Ich lasse immer DBAN drüber laufen....bei ner HDD von IBM geht das immer

VG
Hanuta
Bitte warten ..
Mitglied: chgorges
16.11.2017, aktualisiert um 10:04 Uhr
Zitat von Badger:
Und die HDD mit den ganzen Daten einfach so an IBM schicken, halte ich datenschutztechnisch für "etwas ungünstig".

Kommt drauf an, welchen Richtlinien ihr unterliegt und wie eng ihr das Datenschutzthema sieht.

Das BSI z.B. behandelt das Thema in Verbindung mit SAN-Umgebungen https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ITGrundschutz/ITGrundschutzKataloge/In ...

Entweder das System selbst bietet die Möglichkeit, die defekte Festplatte nach Möglichkeit zu shreddern, oder die Festplatte sollte im Idealfall mittels KeepYourDrive/DefectiveMediaReturns-Garantieerweiterung einbehalten werden. Oder rauskaufen, wenn man die Erweiterung nicht hat.
Bitte warten ..
Mitglied: ChriBo
16.11.2017 um 10:08 Uhr
Hi,
so etwas sollte man vorher abklären und den Wartungsvertrag entsprechend abschließen: defekte Festplatten müssen nicht zurückgeschickt werden. Dann kannst du die Festplatte wie euren Vorgaben entsprechend entsorgen, zerstören oä.
-
Falls ihr einen Degausser habt und es sich um eine magnetische HDD handelt: HDD degaussen und an den Hersteller zurückschicken.

Falls es ein wirkliches Problem nach BDSG oder wegen vertraulichen oder "geheimen" Daten besteht,
bzw. wenn ein möglicher Mißbrauch der Daten teurer als die Festplatte ist:
HDD mechanisch zersören und dann zurückschicken oder gar nicht zurückschicken und IBM die HDD bezahlen.

CH
Bitte warten ..
Mitglied: SlainteMhath
16.11.2017 um 11:57 Uhr
Moin,

SATA & Strom sind beisammen,
Nennt sich SAS ;)

Also entweder HDD an SAS Controller hängen - notfalls kaufen, oder evtl. als Standalone in den System X und dort formatieren.

Die anderen Optionen wurden schon alle genannt.

lg,
Slainte
Bitte warten ..
Mitglied: StefanKittel
16.11.2017 um 12:06 Uhr
Moin,

und nein, es gibt keine günsitgen USB Dockingstations mit SAS.

Stefan
Bitte warten ..
Mitglied: Penny.Cilin
16.11.2017, aktualisiert um 12:07 Uhr
Zitat von Hanuta:

Ich lasse immer DBAN drüber laufen....bei ner HDD von IBM geht das immer
und noch jemand, welcher nicht in der Lage ist korrekte Wörter zu schreiben.


VG
Hanuta

Gruss Penny
Bitte warten ..
Mitglied: Hanuta
16.11.2017 um 12:20 Uhr
Moin Penny,

was soll den an diesen Wörtern nicht korrekt sein ?!

VG
Bitte warten ..
Mitglied: Penny.Cilin
16.11.2017 um 12:27 Uhr
Hallo,

an Deiner Stelle lerne funktioniert zu schreiben, statt geht. .

Gruss Penny
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
16.11.2017, aktualisiert um 12:42 Uhr
Hallo,

Zitat von Hanuta:
was soll den an diesen Wörtern nicht korrekt sein ?!
Such mal nach geht oder F u n z t ... (Die Korrektur macht immer ein geht daraus wenn mann keine Leerzeichen einfügt)

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: SlainteMhath
16.11.2017, aktualisiert um 12:38 Uhr
Ich lasse immer DBAN drüber laufen....bei ner HDD von IBM geht das immer
und noch jemand, welcher nicht in der Lage ist korrekte Wörter zu schreiben.
Macht nix. die Haselnusstafel hat sich die Frage eh nicht richtig durchgelesen
Bitte warten ..
Mitglied: Badger
16.11.2017 um 13:44 Uhr
Hallo Leute,

erst einmal danke für eure Antworten.


Zitat von SlainteMhath:
Nennt sich SAS ;)

Sorry. War ziemlich DAU-mäßig von mir beschrieben


Zitat von Hanuta:
Ich lasse immer DBAN drüber laufen....bei ner HDD von IBM geht das immer
DBAN hilft halt leider nur, wenn man seine Platte wo anstecken kann. Nachdem ich weder einen SAS-Controller noch einen freien/leeren Testserver habe, ist das leider ein Problem.


Zitat von ChriBo:
so etwas sollte man vorher abklären und den Wartungsvertrag entsprechend abschließen: defekte Festplatten müssen nicht zurückgeschickt werden. Dann kannst du die Festplatte wie euren Vorgaben entsprechend entsorgen, zerstören oä.
Mir war eigentlich gar nicht klar, dass es dafür spezielle Verträge gibt, die das rücksenden ausschließen. Danke euch allen für den Hinweis (kam von mehreren Personen).

Zitat von ChriBo:
Falls ihr einen Degausser habt und es sich um eine magnetische HDD handelt: HDD degaussen und an den Hersteller zurückschicken.
Haben wir leider nicht im Haus

Zitat von ChriBo:
HDD mechanisch zersören und dann zurückschicken oder gar nicht zurückschicken und IBM die HDD bezahlen.
Habe von einem Händler (nicht IBM) erfahren, dass IBM tlw. zerstörte Platten zurücknimmt. Sein Vorschlag wäre ein 12mm Bohrer + Standbohrmaschine gewesen ;)


Habe nun auch nochmal mit IBM telefoniert. Es ist möglich, dort die Platten löschen zu lassen und anschließend das Löschprotokoll zu bekommen.
Muss man halt IBM vertrauen, dass sie die Platte vorher nicht kopieren oder was auch immer.


Besten Dank!
Patrick
Bitte warten ..
Mitglied: Hanuta
16.11.2017 um 14:01 Uhr
Also @Penny.Cilin

Ich bin der Deutschen Sprache schon mächtig

Nur sich an so einem Wort "aufzuhängen" finde ich sehr lustig.....Wichtig ist doch, das der Fragebittsteller eine Antwort darauf bekommt.
Laut seiner Antwort hat er sehr gut verstanden, was damit gemeint ist.

Und etwas Dialekt ist manchmal nicht verkehrt
Soweit ich im bilde bin, gibt es keine Norm für Dialekt
(Wenn doch möchte ich gerne eines besseren belehrt werden)

Des Weiteren habe ich auch nicht auf das Datenschutzthema geantwortet, sondern wie man die Platte am schnellsten löschen kann.
Wenn die Möglichkeiten nicht gegeben sind, kann ich auch nichts dafür. (Und ja, mir ist bewusst das ich die Frage nicht zu 100% vollständig beantwortet habe)

VG
Bitte warten ..
Mitglied: Badger
16.11.2017 um 14:12 Uhr
Eine Frage die sich mir noch stellt:
Was passiert, wenn ich diese "defekte" Festplatte - die vorher in einem Raid war - in diesem Server auf einen anderen (leeren) Anschluss stecke?

Versucht er dann wieder irgendwie da was zum rebuilden oder erkennt er sie als "neu"?
Denn so hätte ich die Möglichkeit, alles zu löschen.
Will aber hier absolut auf Nummer sicher gehen, dass er mir da nicht in meine bestehenden Raids eingreift (evt. Erkennung über die SN, dass die vorher in einem Raid war odgl).

Grüße
Patrick
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
E-Mail
IBM Smartcloud
Frage von TECHGENEE-Mail

Guten Tag, wollte fragen ob es hier einige gibt, die IBM Smartcloud als email Lösung in ihrem Unternehmen verwenden. ...

SAN, NAS, DAS
Storage IBM
Frage von samreinSAN, NAS, DAS12 Kommentare

Moinsen zusammen, hat jemand von Euch zufällig ein IBM Storage im Einsatz aus der Storewize V5030 Reihe? IBM bietet ...

Netzwerkmanagement
HDD S.M.A.R.T
Frage von PharITNetzwerkmanagement10 Kommentare

Hallo allerseits, kurze Frage. Gibt es ein gesondertes, kostenloes Tool, was auf den Rechnern die HDD Werte überwacht und ...

Sonstige Systeme
IBM Power i
gelöst Frage von HanutaSonstige Systeme4 Kommentare

Hallo Zusammen, kann mir einer sagen, warum es hier keinen Reiter für IBM Produkte z. B. Power i gibt? ...

Neue Wissensbeiträge
Exchange Server

Exchange Server 2016 and the End of Mainstream Support

Information von Dani vor 4 StundenExchange Server

As hopefully many of you already know Exchange Server 2016 enters the Extended Support phase of its product lifecycle ...

Viren und Trojaner

Schwachstelle in Teamviewer oder aufgeflogene Backdoor?

Information von magicteddy vor 1 TagViren und Trojaner

Moin, die Interpretation überlasse ich jedem selber, ich habe eine deutliche Abneigung dagegen. Wer es nutzen muss sollte schleunigst ...

Sicherheit

Eine ungepatchte Sicherheitslücke in der Windows Druckerwarteschlange ermöglicht das Ausführen von Malware mit Adminrechten

Information von transocean vor 3 TagenSicherheit

Moin, eigentlich sollte die Sicherheitslücke schon seit Mai 2020 geschlossen sein. Aber lest selbst. Grüße Uwe

Erkennung und -Abwehr

Liste ungeschützter Pulse-VPN-Server veröffentlicht

Information von Visucius vor 5 TagenErkennung und -Abwehr

bzw. Der tiefe Blick in die Profi-Administratoren-Welt ;-)

Heiß diskutierte Inhalte
Internet
VPN und Fritzbox
Frage von jensgebkenInternet29 Kommentare

Hallo Gemeinschaft, da der Support von AVM mir keine Antwort gibt, versuche ich es hier einmal HArdware 7490 zwei ...

Sicherheit
Verschlüsseln anstatt löschen ?
Frage von TastuserSicherheit17 Kommentare

Hallo, ist es möglich ganze Ordner auf Windows 10 zu verschlüsseln? Aber keine Kopien zu verschlüsseln (wie mit WinRAR) ...

Switche und Hubs
Neue Switches für Schule
Frage von Freak-On-SiliconSwitche und Hubs13 Kommentare

Servus; Eins Vorweg, bin leider in vielen Sachen noch nicht so erfahren. Und nein, ich kann LEIDER keinen Dienstleister ...

Windows 10
Bildschirmschoner startet zu früh, trotz korrekter GPO
Frage von toddehbWindows 1011 Kommentare

Hi, habe für einen Kollegen gerade ein neues Dell 7410 Laptop eingerichtet. Wie alle anderen Nutzer auch, bekommt er ...

Weniger Werbung?
Administrator Magazin
08 | 2020 Cloud-First-Strategien sind inzwischen die Regel und nicht mehr die Ausnahme und Workloads verlagern sich damit in die Cloud – auch Datenbanken. Dort geht es aber nicht nur um die Frage, wie die Datenbestände in die Wolke zu migrieren sind, sondern auch darum, welche Datenbank ...