stefan007
Goto Top

Frage zum Übertakten Intel I7 6700 Skylake

Hi Leute,


habe mal eine Interessensfrage bzgl. des Übertaktens:


Folgendes Szenario: Intel I7 Skylake 6700 (nicht 6700k). Im Bios habe ich das XMP aktiviert und jetzt habe ich folgende Werte im AIDA64 stehen:


CPU TYP: QuadCore Intel Core i7-6700, 3833 MHz (40x96)

Unten bei "Multi-CPU" steht die CPU jedoch bei allen Kernen auf 3,40 Ghz (3408 Mhz). Welcher Wert ist denn nun richtig? Kann mir da jemand helfen?

Content-Key: 298784

Url: https://administrator.de/contentid/298784

Printed on: July 25, 2024 at 19:07 o'clock

Mitglied: 108012
108012 Mar 11, 2016 at 03:06:59 (UTC)
Goto Top
Hallo,

ich denke das hier ist das falsche Forum für solche Sachen, ohne Dir zu nahe treten zu wollen.
Ich denke es müssen immer zwei Sachen vorhanden sein und das wäre zum Einen eine CPU
die übertaktet werden kann und ein Mainboard dass das übertakten zulässt bzw. dafür ausgelegt
worden ist.

P.S. Es wäre halt schon schön zu wissen um welches Mainboard es sich denn überhaupt handelt.

Gruß
Dobby
Member: Stefan007
Stefan007 Mar 11, 2016 at 05:11:36 (UTC)
Goto Top
Guten morgen,

welches Forum wäre denn dann richtig? Ich will ja nur die Mechanik verstehen. Mir geht es nicht darum die Kiste extrem zu übertakten.


Mainboard ist ein Asus Z170 pro Gaming
Member: SamvanRatt
SamvanRatt Mar 11, 2016 at 06:40:52 (UTC)
Goto Top
Hallo Stefan007
die K Version kann ja netterweise den Multiplier frei einstellen und damit ohne den Basistakt (ziemlich kritische Geschichte bei Intel) geändert werden muß die CPU übertakten. Ich kenne AIDA nur vom Aussehen und vertraue meist eher dem BIOS oder Tools wie SIV oder cpu-z die nur das machen. Evtl siehst du im AIDA auch nur den möglichen TurboBoost Wert? Da ich eher von der Underclock oder "bleib bei der Spec" Schiene komme kenne ich nur die Probleme die aus deren speziellen Bereich kommen.
XMP ist wiederrum eine reine RAM Spec, hat mit dem CPU nicht wirklich was zu tun (wohl aber mit dem RAM Controller im CPU). Da Intel ziemlich moderate RAM Controller nutzt (mehr als DDR4-2133 ist da ja volle Verschwendung da die CPU damit nicht umgehen kann). Ich habe selbst einen 6600K und DDR4-3200 dazu gekauft; mehr als gutes CL Timing konnte ich aus der teuren Investition nicht rausholen; 2400er wären da eher richtig gewesen. Im Vollausbau (beide Bänke besetzt) geht er sowieso auf 1866 runter. So fahre ich mit 32GB eben auf 1866. Da ich SLI nutze ist der (ebenso) Z170 für mich sowieso falsch, und ich werde den dickeren S2011-3 umrüsten.
Gruß
Sam
Mitglied: 108012
108012 Mar 11, 2016 at 07:04:44 (UTC)
Goto Top
Hallo nochmal,

und ich werde den dickeren S2011-3 umrüsten.
Ich auch allerdings auf ein Workstation Modell von ASUS, das X99-E WS/USB3.1 und nur mit einer
Grafikkarte, aber eben schön schnell und super stabil weil ich nicht übertaktet habe. Ich habe das
mit dem übertakten nie wirklich gemocht aber die Möglichkeit zu haben ist schon schick. Aber die
Möglichkeit eine Thunderbolt 2 PCIe Karte einzubauen ist da der Hauptgrund gewesen. Na egal.

welches Forum wäre denn dann richtig?
Also ich denke im Overclockers forum oder im PCGH Forum wäre das wohl besser platziert gewesen.
Ist aber auch nur meine eigene Meinung ich will Dich hier nicht vertreiben!

Ich will ja nur die Mechanik verstehen.
Das wäre hier eher etwas geworden glaube ich zumindest.

Mir geht es nicht darum die Kiste extrem zu übertakten.
Naja ab einem gewissen Maße wird der PC ja auch instabil.

Gruß
Dobby
Member: Stefan007
Stefan007 Mar 11, 2016 at 07:11:30 (UTC)
Goto Top
Um das Ganze mal abzukürzen: Da ich keinen 6700K sondern den 6700 habe, kann ich den garnicht takten sondern wenn dann nur über den RAM? Da bei 2133 Schluss ist, müsste ich theoretisch auf 1866 gehen und dann den Takt anheben?


Ich lasse das sowie ;) fände es ja nur mal gut wenn der Intel i7 6700 auch wirklich mal den Turbo-Modus nutzen würde um auf 4 GHZ zu kommen, leider habe ich das bis dato noch nicht gesehen face-sad
Member: SamvanRatt
Solution SamvanRatt Mar 11, 2016 at 08:59:21 (UTC)
Goto Top
Hi Stefan
du verstehst Turbo Boost falsch: das macht die CPU selbst solange Thermisch "Platz" ist. Von dem Rauf/Runter kriegst du nur die Mehrleistung (auf ein-2 Kernen) mit und nur solange die CPU an der Stelle kalt genug bleibt, daher ist dicke Kühlung weiterhin was wert. Am Basistakt rumschrauben verändert eben nicht nur RAM, sondern auch PCIe Takt, teils interne USB +VGA clocks und sonst was. Es wird von Intel ja auch nicht unterstützt (daher die K Versionen mit dem Vervielfacher), was aber viele alte Hasen auch von früher gewohnt sind verändern zu können. Die früheren 586er Boards fingen ihre Performance auch nur so an das sie an allen Stellen asynchron rumstellen konnten (damit alles auf seiner max Frequenz laufen konnte) und an einigen Stellen konnte man da wirklich ein paar Prozent rausschinden. Mit dem AMD Athlon war das dann ganz normal und hat sich dann auch auf die heile Welt von Intel übertragen, ist dort aber anders als bei den "OpenWorld" Gedanken von AMD (und den nun stillen Mitbewerbern).

In Kürze: Wenn du wirklich overclocken willst kannst du am Basistakt (100MHz default) auf einige Prozent hochgehen; es gibt da genug ANleitungen zu oder kauf dir die K Version die sowas ohne Basisclock Änderung mitmacht.Mir persönlich ist es (nach meinen 386/486er Zeiten, in denen Hr Peltier mir zu einigen tollen Spielerlebnissen geholfen hat) die Instabilität nicht wert, sehe es aber wie Dobby: schön wenn es möglich ist; man weiß ja nie wann einen der Hafer sticht face-smile

Gruß
Sam