binbash86
Goto Top

IPHONE an Exchange

Tag Zusammen,

ich hatte dazu schonmal ein Thema eröffnet, aber keine richtige Lösung gefunden.

Ich suche immer noch nach einer sicheren Methode um ein IPHONE sicher an einen Exchange anzubinden. Damit meine ich möglichst kein Portforwarding auf den Exchange und auch keinen Exchange-Access-Server in einer DMZ, weil das ist ziemlich sinnlos, der Access-Server ist ja Mitglied der Domäne mit hohen AD-Rechten und ist mit RPC an den Exchange angebunden.

Was ich suche ist folgendes:

• Entweder eine Möglichkeit dass das IPHONE vor dem abrufen eines Exchange-Accounts eine VPN Verbindung aufbaut (wäre am einfachsten)
• Oder eine einfache und sichere Möglichkeit etwas in die DMZ zu hängen was dann der Zugriffspunkt für IPHONEs ist

Danke !!!

Content-Key: 174639

Url: https://administrator.de/contentid/174639

Printed on: June 15, 2024 at 13:06 o'clock

Member: C.R.S.
C.R.S. Oct 13, 2011 at 13:21:22 (UTC)
Goto Top
Hallo,

also ich habe noch keine wirkliche Erfahrung mit Exchange-Einrichtung. Aber da ich vielleicht mal darauf umstelle, habe ich schon etwas damit beschäftigt, und m.E. ist der Exchange Edge Server in der DMZ gerade nicht als Domänenmitglied einzurichten. Port 25 zum Hub muss man öffnen, wenn ich das recht erinnere.

Grüße
Richard
Member: amax2000
amax2000 Oct 13, 2011 at 13:55:39 (UTC)
Goto Top
Hi,


einzige sichere Variante ist VPN on demand, funktioniert beim iphone aber nur zertifikatsbasiert; wie der Akku das mitmacht kann ich aber nicht sagen...


VG


amax
Member: Ausserwoeger
Ausserwoeger Oct 13, 2011 at 15:48:59 (UTC)
Goto Top
Was ist den an OMA über HTTPS so unsicher ? Reicht das nicht ?

LG Andreas
Member: binBash86
binBash86 Oct 13, 2011 at 15:52:03 (UTC)
Goto Top
Dafür brauche ich wieder ein Forwarding direkt auf den Exchange. Viele unserer Kunden haben einen SBS. Das ist viel zu unsicher, das habe ich bei einem Kunden gemacht, da laufen durchgehend Attacken drauf. VPN wäre genial. Alle unsere Kunden haben Lancom Router. Leider kann das IPHONE das aber nur mit Zertifikatsverbindungen (VPN on Demand), das ist aber auch schwierig laut Internet.
Member: binBash86
binBash86 Oct 13, 2011 at 15:52:31 (UTC)
Goto Top
P.S: Ich würde niemals ein Forwarding in ein produktives Netz vom Kunden machen. Das ist fahrlässig.
Member: Ausserwoeger
Ausserwoeger Oct 13, 2011 at 16:09:15 (UTC)
Goto Top
Zitat von @binBash86:
P.S: Ich würde niemals ein Forwarding in ein produktives Netz vom Kunden machen. Das ist fahrlässig.

Seh ich nicht so. Solange die Passwörter sicher genug sind. Mir wäre kein Bug des OWA oder OMA bekannt mit dem es ein hacker schaffen könnte in das System zu kommen. Attacken auf dein netzwerk sind recht unschön hast du mal versucht den der dich attackiert zur Rechenschaft zu ziehen ?

Wenn ich umbedingt fürs mailabrufen von den Iphones mit VPN arbeiten müsste würde ich mir eine App und eine Firewall zulegen die das kann bzw. steht bei meinen kunden eine Firewall für die es eine App zum VPN tunnel aufbau gibt.

LG Andreas
Member: binBash86
binBash86 Oct 14, 2011 at 07:30:57 (UTC)
Goto Top
Nagut das ist vielleicht Ansichtssache, aber sowas würde ich niemals machen. Die EDV/DATEN einer Firma stellt in der Regel deren Hauptkapital dar. Wenn es jemand schafft die Passwortkombination zu knacken, ist er schonmal mitten im Exchange. Desweiteren sind viele Kunden nicht bereit aktuelle Patches zeitnah installieren zu lassen, du musst bedenken ich arbeite bei einem Dienstleister, ich bin kein interner admin, dann wäre es etwas anderes. Und wenn es dann zu einem Gau kommt....bin ich dran. Deswegen gibt es grundsätzlich keine Portforwardings in ein Netzwerk. Ausnahmen sind vielleicht der Gebrauchtwagenhändler der auf seine Kameras zugreifen will, wo es auch keine brisanten Daten zu holen gibt. Aber Kunden die z.B millionenschwere Konstruktionsdaten auf Ihren Servern liegen haben und nicht bereit sind das monatlich alle Patches zeitnah installiert werden, da fände ich das fahrlässig.

Ich denke du verstehst mich.

Ich werde mal versuchen eine VPN mit RSA zwischen IPHONE und Lancom aufzubauen.

Oder hat jmd. ne andere Idee ?
Member: Ausserwoeger
Ausserwoeger Oct 14, 2011 at 07:36:37 (UTC)
Goto Top
Versteh dich natürlich ! Nur stellt sich mir die Frage wenn man solche Daten auf den Servern liegen hat warum spielt man nicht zeitnahe die Aktuellsten Patches ein ???

Mach das mal ich denk auch nochmal drüber nach wie ich das machen würde.

LG Andreas
Member: binBash86
binBash86 Oct 14, 2011 at 07:39:46 (UTC)
Goto Top
Ja ist eine berechtigte Frage. Die meisten Kunden sind aber so, sie wollen Service on Demand....never change a runing system..... face-smile Stört uns auch extrem, aber unter diesem Umstand sind wir eben nicht bereit das ganze zu machen. Klar man könnte sowas vertraglich festhalten.....aber *gg* einfacher wäre ja ein VPN, damit wären alle meine Probleme gelöst.

LG Schönes Wochenende
Member: goscho
goscho Oct 14, 2011 at 08:01:11 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen Leute,
ich muss zuerst einmal zugeben, dass ich relativ wenig Erfahrungen mit Eierphones habe.

Allerdings ist die Einrichtung einen VPN über den mitgelieferten VPN-Client keine große Sache. Mit den passenden Gegenstellen (LANCOM-Router sollten das können) hat man dieses VPN im Handumdrehen eingerichtet.
Danach kann der mobile Eiertelefonierer problemlos E-Mailen, als wäre er in der Firma mit seinem guten Apfelteil.
Einziger kleiner Nachteil: Man muss immer erst eine VPN-Verbindung aufbauen, bevor man damit auf sein Exchange-Konto kommt.

BTW: Ich sehe es ansonsten ähnlich wie Ausserwoeger, was das Portforwarding angeht.
Member: Ausserwoeger
Ausserwoeger Oct 17, 2011 at 08:36:23 (UTC)
Goto Top
Hast du dir mal den IConn VPN Client für Iphones angeschaut ? Möglich das der dein problem lösen würde.

http://www.cpug.org/forums/secureclient-securemote/11697-iconn-vpn-clie ...

Leider weiss ich nicht ob der für Lancom geht allerdings wird man die software sicha testen können.

LG Andreas