oiooiooioiioooiioiioiooo
Goto Top

HDD oder SSD unter KVM einer VM anbinden

Guten Tag,

ich bin wiedermal an meine Grenzen gestoßen und bitte euch um Unterstützung.

Meine Wenigkeit hat eine VM eingerichtet und möchte nun eine SSD der fertig eingerittenen VM anbinden. Gefallen sind solche ausdrücke wie "durchschleifen".

Nun habe ich dem Editor folgendes stehen:

  <pm>
    <suspend-to-mem enabled='no'/>  
    <suspend-to-disk enabled='no'/>  
  </pm>
  <devices>
    <emulator>/usr/libexec/qemu-kvm</emulator>
    <disk type='file' device='disk'>  
      <driver name='qemu' type='qcow2'/>  
      <source file='/data/backup/WWS/images/WWS.img'/>  
      <target dev='vda' bus='virtio'/>  
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x05' function='0x0'/>  
    </disk>
    <disk type='block' device='disk'>  
      <driver name='qemu' type='raw' cache='none'/>  
      <source dev='/dev/mapper/centos-WWS'/>  
      <target dev='vdc' bus='virtio'/>  
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x07' function='0x0'/>  
    </disk>
    <disk type='file' device='cdrom'>  
      <driver name='qemu' type='raw' cache='none'/>  
      <source file='/data/backup/WWS/images/Windows_Server_2019_DC_Std_DE.ISO'/>  
      <target dev='hdc' bus='ide'/>  
      <readonly/>
      <address type='drive' controller='0' bus='1' target='0' unit='0'/>  
    </disk>
    <controller type='usb' index='0' model='ich9-ehci1'>  
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x04' function='0x7'/>  
    </controller>
    <controller type='usb' index='0' model='ich9-uhci1'>  
      <master startport='0'/>  
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x04' function='0x0' multifunction='on'/>  
    </controller>
    <controller type='usb' index='0' model='ich9-uhci2'>  
      <master startport='2'/>  
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x04' function='0x1'/>  
    </controller>

Nach dem speihern habe ich folgende Ausgabe angezeigt bekommen.

Fehler: Nicht unterstützte Konfiguration: Per-Einheit Boot-Elemente können nicht gemeinsame mit OS Boot-Elementen verwendet werden
Domain WWS XML-Konfiguration editiert.

Die Domain habe ich dann jedoch trotzdem gestartet.

Die Partition war eigentlich bereits mit NTFS formatiert und mit Testdaten beschrieben. Im Windows wurde mir diese Martition als unformatiert angezeigt. Nach dem Formatieren sind die Daten in dem Host immer noch zusehen, jedoch egal wie ich die Partition unter Windows fülle bekomme ich immer wieder die gleiche Speicherplatzbelegung wie am Anfang:

Dateisystem              Typ      Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/dev/mapper/centos-WWS fuseblk   771G     89M  771G    1% /WWS

Ist das Normal?? Wenn ja wie kommt man dann an die Daten, wenn mal die VM den Geißt aufgibt?

Viele Grüße

Ich

Content-Key: 514575

Url: https://administrator.de/contentid/514575

Printed on: April 22, 2024 at 07:04 o'clock

Member: OIOOIOOIOIIOOOIIOIIOIOOO
OIOOIOOIOIIOOOIIOIIOIOOO Nov 15, 2019 at 08:21:35 (UTC)
Goto Top
Guten Tag,

Kurz ein Update zur meinen weiter gewonnenen Erkenntnissen.

Die von mir erstellte NTFS-Partiton habe ich an eine andere Domain (VM-B) angebunden auch dort musste ich die Partition/Platte beim ersten Start online schalten.

Die darauf befindliche Daten welche ich unter der VM-A erstellte waren auch abrufbar. Nur Verstehe ich das wirklich nicht, wieso ich diese Daten unter dem Host nichts sehe, Und warum kann ich die Daten welche ich mit dem Host schreiben unter VM nicht sehen kann.

Also nächsten werde ich probieren die Partition von beiden Seiten bis Kapazitätsende auf beiden Seiten zu beschreiben. Also würden die Partition an Schizophrenie leiden. :/

Viele Grüße

Ich
Member: Jago
Jago Dec 26, 2019 at 14:39:30 (UTC)
Goto Top
Hallo,

nicht direkt eine Antwort auf deine Frage, aber ....

Hast du dir schon mal überlegt, das Ganze mit NFS zu machen? Das Grundsystem ist der NFS Server, die VMs sind NFS Clients. Du könntest das Ganze sogar über mehrere Rechner unabhängig machen. Entspricht auch ein bisschen dem Abstraktionsgedanken von VMs.