maxhax
Goto Top

NAS für Videoschnitt

Hallo,

Ich möchte ein NAS bauen von dem ich direkt videos schneiden kann.
Ich hatte da an ein https://www.synology.com/de-de/products/FS2500 gedacht mit logischer weiße alles SSDs.
Bin mir aber nicht sicher bzg. Platten und Raid auswahl.
Was das beste Speichermenge Speed verhältnis bringt.

Anbinden werd ich das Nas per 10G an einen Mac.

Villeicht hat jemand eine Idee oder erfahrung damit.

Danke im Voraus!

Content-Key: 34293839258

Url: https://administrator.de/contentid/34293839258

Printed on: May 18, 2024 at 17:05 o'clock

Member: MirkoKR
MirkoKR Mar 21, 2024 at 19:31:54 (UTC)
Goto Top
... wenn du dafür ein NAS einsetzen möchtest - angebunden mit 10G ...

... hast du eine Datenübertragung von rd. 1200 MB/s - theoretisch ...

SATA SSDs bringen bestenfalls 450 MB/s

Also theoretisch - Overheads abgezogen - hast du mit 2 SATA-SSDs im Raid 0 schon fast das max. erreicht ...

... also bietet sich ein Raid5 oder Raid10 an, womit du eine Basis-Ausfallsicherheit dabei hast ...

... allerdings sehe ich das Thema Ausfallsicherheit zweitrangig, sofern die Rohdaten/filme extern gesichert sind.

... bei Videobearbeitung ändern sich die Daten so schnell, das Raid mit Ausfallschutz kaum wirklich ausfallsicher ist ...

Spass macht Nachbearbeitung aber auch erst, wenn die Berechnungen richtig schnell laufen ...

... sprich, wenn schnelle CPU, schnelle GPU mit > GB RAM, und schneller RAM > GB zusammen mit z.B. NvMe-SSDs mit > 3000 MB/s zusammenfinden ...
Member: Visucius
Visucius Mar 21, 2024 updated at 19:59:27 (UTC)
Goto Top
Guck lieber in Richtung DAS (direct atrached), d.h. mit Tunderbold-Anbindung und natürlich SSD im Raid und dann ein klassisches NAS für ne Art Backup
Member: Boomercringe
Boomercringe Mar 21, 2024 at 22:09:58 (UTC)
Goto Top
Qnap hat da ein neues Modell vorgestellt:

https://www.qnap.com/de-de/product/tbs-h574tx

Das wäre meine Wahl für so eine Anwendung.
Member: kreuzberger
kreuzberger Mar 22, 2024 at 11:02:14 (UTC)
Goto Top
@MaxHax

ja, 1+ für das QNap, es ist die modernene Technologie.

Kreuzberger
Member: ukulele-7
ukulele-7 Mar 25, 2024 at 09:27:13 (UTC)
Goto Top
+1 für DAS.

Die QNAP sieht schon ganz interessant aus, etwas schade das hier kein SFP+ Schacht vorhanden ist.
Member: kreuzberger
kreuzberger Mar 25, 2024 at 09:32:56 (UTC)
Goto Top
@ukulele-7

früher hat man eben weil die Technik so laut ist/war das Storage und die CPU weg aus dem Studio, weg vom Schnittplatz in einen etwa Raum verbaut. Dafür benötigt man dann sehr schnelle Netzwerkleitungen.
Wenn man nun ein sehr schnelles, nicht hörbares Storage direkt am flüsterleisen Super-Mac dran stecken kann braucht es kein Netzwerk am Storage.

Kreuzberger
Member: ukulele-7
ukulele-7 Mar 25, 2024 updated at 09:51:52 (UTC)
Goto Top
Zitat von @kreuzberger:

Wenn man nun ein sehr schnelles, nicht hörbares Storage direkt am flüsterleisen Super-Mac dran stecken kann braucht es kein Netzwerk am Storage.
Naja, es kommt ja mit 10 GbE Kupfer daher und es wird auch so beworben das es gleichzeitig DAS und NAS ist. Ist ja auch absolut sinnvoll, z.B. für Datensicherung oder Zugriffe von anderen Arbeitsplätzen die vielleicht keinen Video-Schnitt machen sondern nur das fertige Produkt da runter ziehen wollen.

Jetzt ist Kupfer 10 GbE im Office sicherlich Standard aber SFP+ wäre jetzt nicht so teuer denke ich. Das Gerät kostet halt auch mal 1,5 TEUR. Man könnte auch weiter gehen und einen PCIe Slot anbieten.
Member: kreuzberger
kreuzberger Mar 25, 2024 at 10:03:33 (UTC)
Goto Top
@ukulele-7

nun, das kuhle an diesem QNap ist eben, dass es für einen Lokalen Arbeitsplatz gedacht NVME Speicher nutzt. Das gibt es soweit ich weiss bisher nicht von SYNOLOGY, etc. oder Apple (Kleiner groupware-Server, gab es da mal) u.s.w. nicht. Das ding ist also leise und sauschnell und vergleichsweise billig zu haben.
10 GbE Netzwerk reicht da für Backup durch einen zentrales Backup-System komplett aus. Ich finds so schon prima für den Zweck. Als Einzelplatz für Freelancer (zuhause) ist Backup eh anders, meist wohl auf USB Platte.

Kreuzberger