hafro
Goto Top

Exchange-Datenbanken Wiederherstellen

Help me!

Einem Kunden ist sein SBS 2003 / Exchange-Server abgeraucht, und es kam noch schlimmer. Die Daten wurden zwar immer brav gesichert, außer die Datenbanken des Exchange-Servers.

Die neue Server Hardware läuft bereits seit einiger Zeit. Und nun fällt den Kunden ein, dass er noch Daten seiner alten Exchange-Umgebung (Mails, Kalendereinträge) benötigt.

Ich habe Zugriff auf die alten Exchange Datenbanken. Nun meine Fragen,
- Wie kann ich die Daten auf den neuen Server wiederherstellen.
- Wie Zeitaufwendig ist die Wiederherstellung.
- Welche Probleme können auftreten.


Danke für Eure Hilfe

Hans-Jürgen

Content-Key: 13041

Url: https://administrator.de/contentid/13041

Printed on: July 24, 2024 at 21:07 o'clock

Member: wolfgangl
wolfgangl Jul 12, 2005 at 13:21:02 (UTC)
Goto Top
Ich habe Zugriff auf die alten Exchange Datenbanken.

Was heißt Zugriff? Online/Offline? Selbe Domäne?

Wie kann ich die Daten auf den neuen Server wiederherstellen.

Online-Sicherung der Alten Datenbanken ziehen und in die RecoveryStorageGroupe auf dem neuen Exchange rücksichern. Sofern das gleiche Backupmedium zur Verfügung steht. zusammenführen mit exmerge.

Wie Zeitaufwendig ist die Wiederherstellung.

Das hängt von Größe und Anzahl der Datenbanken ab, sowie dem Sicherungsmedium und dessen Verfügbarkeit an beiden Systemen.

Welche Probleme können auftreten.

Beliebig Viele, siehe oben.
Member: HaFro
HaFro Jul 12, 2005 at 14:02:12 (UTC)
Goto Top
Hi Wolfagng,

Was heiß Zugriff, ich kann auf die Daten selbst zugreifen. Leider läuft der alte Server nicht mehr und ich kann nur auf die Daten der HDD zugreifen. Also wenn überhaupt offline.

Weil es noch einige andere Probleme mit dem Server gab, wurde der Server komplett neu aufgesetzt, einschließlich einer neuen Domäne.

Die Datenbank dürfte nicht so groß sein, war nur eine kleine Firma und der Server lie fnur knapp ein Jahr. Werden nicht mehr als 1000 Mails und Termine sein.

Irgendwo muß man sich auch Fragen stellen lohnt sich die Widerherstellung überhaupt.
Member: Br4inbukz
Br4inbukz Jul 12, 2005 at 14:26:11 (UTC)
Goto Top
Also im Exchange System Manager ne neue storage gruppe erstellen.
Das kannst du dort machen, wo auch deine erste Speichergruppe steht. Dort klickst du eine Ebene höher auf den Servernamen und wählst aus Neu --> Speichergruppe erstellen.
Dann gibst du dort einen Namen für diese Speichergruppe ein z.B. AlteDaten
Dann gibst du einen Pfad an, wo diese Speichergruppe ihre Daten speichern soll, wähle am besten einen einfachen Alternativordner also C:\testexchange. Diesen Pfad musst du dir merken. Nun schalte diesen Informationsspeicher kurz online. Also rechte Maustaste auf diese Speichergruppe und Informationsspeicher verfügbar machen, damit die jeweiligen Datenbank und Logfiles erzeugt werden.
Danach hebst du die Bereitstellung des Informationsspeichers wieder auf
Dann kopierst du die *.edb und .stm Daten deiner alten Exchangedatenbank in diesen oben genannten Ordner (Kopie deshalb falls was fehl läuft), achte drauf das du den Datenbankfiles den selben namen gibst wie sie dort schon standen.
Nun öffnest du dei Kommandozeileund musst das Komandozeilentool eseutil benutzen.
Am besten dafür in den Umgebungsvariablen den Pfad vorher zu eseutil setzen.
Sprich c:\programme\exchsrvr\bin in den Systempad mit aufnehmen.
Nun wechselt du in der Kommandozeile in den Ordner wo die Datenbankdateien zur Wiederherstellung hinkopiert wurden.
Dort führst du folgenden Befehl aus
eseutil \p *.edb (*.edb steht hier für die jeweilige Datenbankdatei) dieser Befehl macht einen Restore der Datenbankdatei.
Danach wieder in den Exchange Systemmanager wechseln und dort für die jeweilige Storage Gruppe den Informationsspeicher aktivieren.

Hoffe das klappt so
Gruß Roman
Member: yumper
yumper Jul 20, 2005 at 14:36:00 (UTC)
Goto Top
Win SBS kann nur eine SPeichergruppe face-sad

du kannst versuchen einen Wiederherstellungsstore zu erstellen
diesen dann ofline machen - deine vorhandene EDB datei und dem
angelegten Namen in deinen Wiederherstellungsordner zu komieren
und diesen dann zu mounten.

Anschliessend die Mails usw. in den aktive erste Speichergruppe kopieren.

Ansonsten hilft nur noch das 1000 $ Teil von ?? mit dem du aus dem priv.edb
direktePST Dateien herauskopieren kannst.
Member: yumper
yumper Jul 20, 2005 at 14:36:09 (UTC)
Goto Top
Win SBS kann nur eine SPeichergruppe face-sad

du kannst versuchen einen Wiederherstellungsstore zu erstellen
diesen dann ofline machen - deine vorhandene EDB datei und dem
angelegten Namen in deinen Wiederherstellungsordner zu komieren
und diesen dann zu mounten.

Anschliessend die Mails usw. in den aktive erste Speichergruppe kopieren.

Ansonsten hilft nur noch das 1000 $ Teil von ?? mit dem du aus dem priv.edb
direktePST Dateien herauskopieren kannst.
Member: HaFro
HaFro Jul 20, 2005 at 18:32:51 (UTC)
Goto Top
Danke für eure Tips!

Ich habe heute versucht wie es Br4inbukz beschreiben hat. Da ich das ganze auch eine Test-Server ersteinmal ausprobieren will, habe ich gleich meine "Erste Speichergruppe" genommen. Mit den Daten kopieren und dem Tool eseutil, scheint alles auch funktioniert zu haben. Jedenfalls hat sich die größe der Daten verändert. Entwerder sehe ich den Wald voller Bäume nicht oder ich habe ein Brett vorm Kopf.

Wie so sehe ich das alte Postfach nicht! Hab ich alles richtig gemacht (eine Fehlermeldung kam zumindestens nicht)

Hans-Jürgen
Member: RoebiH
RoebiH Jul 24, 2005 at 17:36:17 (UTC)
Goto Top
Hi Hans-Jürgen

Wieso so kompliziert und viel Geld für spezielle Tools ausgeben?
Installiere doch einen virtuellen SBS-Server mit der selben Konfiguration deines Kunden. Dort kannst Du die selben Domäne, den IP-Range DNS usw. wie Du sie benötigst definieren.

Dafür gibt es mindestens zwei Produkte z.B. -> Virtual PC von Microsoft und VMWare.

Wenn Du die Datenbank beim virtuellen SBS-Server hineinkopiert hast, solltest Du danach nur noch die Verbindung erzeugen und die entsprechenden Exporte vornehmen können (esutil verwenden).

Wenn Du die Möglichkeit hast auf eine komplette Systemsicherung zurückzugreifen, kannst Du diese ja auch direkt in den virtuellen SBS-Server kopieren (desaster recovery verwenden). Beim nächsten Systemstart wird zwar der SBS-Server zwar x-mal reklamieren, dass eine neue Hardware gefunden wurde, aber nach all deren Abarbeitung hast Du die ganze Umgebung wieder, wie sie bestanden hatte.

Noch ein kleiner Tip. Lege doch in Zukunft beim Kunden ein Image vom Server an (Ghost oder Partition Image usw.). Ich erzeuge solche immer vor einer Auslieferung bzw. bevor ich einen wichtigen PC oder Server neu aufsetzen muss. Wenn ich später mal Probleme habe, installiere ich diese dann in der virtuellen Umgebung und kann so innert kurzer Zeit auf die Daten zurückgreifen.

Gruss RoebiH...
Member: HaFro
HaFro Jul 25, 2005 at 07:57:04 (UTC)
Goto Top
Hi RoebiH,

klingt vielversprechend, zum Glück habe ich noch die alte HDD, also sollte das mit dem Image kein Probelm werden.

Danke für den Tipp.

Hans-Jürgen