Wo wird ein eigener DNS Server bekannt gemacht?

Mitglied: habunus

habunus (Level 1) - Jetzt verbinden

18.10.2012 um 12:56 Uhr, 16356 Aufrufe, 12 Kommentare

Hallo,

hätte mal ne Frage zur DNS Bekanntmachungen.

Wenn man zwei DNS Server aufsetzt die das eigene Netz verwalten, Domains, IP Netze usw. wo werden diese bekannt gegeben, so damit die Welt diese kennt?

Vielen Dank für ne kurze Info.
Mitglied: nxclass
18.10.2012 um 13:15 Uhr
Hi,
dazu musst du dich an deinen Internet Provider wenden. Glaube das wird sehr schwer Ihn zu überzeugen deine DNS Einträge zu übernehmen.

Könntest ja so deine eigene www.paypal.com Webseite bauen.
Bitte warten ..
Mitglied: habunus
18.10.2012 um 13:21 Uhr
Sowas habe ich nicht vor.

Danke für die Info.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
18.10.2012, aktualisiert um 13:30 Uhr
Zitat von nxclass:
dazu musst du dich an deinen Internet Provider wenden. Glaube das wird sehr schwer Ihn zu überzeugen deine DNS Einträge
zu übernehmen.

Falsch.

Man läßt sich entweder von der entsprechenden Registry, z.B. de-nic, die Domain delegieren oder man beauftragt jemanden der sich damit auskennt. das mußt überhaupt nichts mit demjenigen zu tun haben, der einem internetzugang verschafft. Man kann natürlich auch bei einem Hoster/dienstleister, der eigene Nameserver erlaubt (z.B. als hidden primary) seien nameserver registrieren lassen.

lks

Nachtrag:

Alternativ bestht natürlich die Mglichkeit, daß man die IP-Adressen seiner öffentlich auf seiner webseite bekannt gbt und jeder der sie nutzen will, kann sie dann bei sich eintragen. Gibt allerdings nur verwirrung, einen weiteren DNS-Namensraum aufzuspannen.
Bitte warten ..
Mitglied: schattenhacker
18.10.2012 um 13:42 Uhr
hallo,

also vautron z.b. gibt die möglichkeit, eigene nameserver einzurichten.
man muss dort allerdings kunde sein.

gruß jo
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
18.10.2012 um 14:00 Uhr
Hallo habanus,

könntest Du bitte einmal dazu schreiben warum Du zwei DNS Server in Deinem LAN hast?
Wie lks das schon angesprochen hat, bei einem Domain-Name-Registrar oder wie auch schon erwähnt bei einem Hoster der so etwas zusätzlich anbietet, wie zum Beispiel Hetzner.

- Am allerwichtigsten ist warum das denn öffentliche DNS Server sein sollen?
- Ist das LAN so groß und die Last so hoch, dass der ein DNS Server die Last nicht "wuppen" kann?
- Oder ist das ein Sicherheitskonzept, wo ein DNS Server in der DMZ steht und der andere im LAN?
- Bei recht großen Netzen ist das Gang und Gebe einen eigenen DHCP und DNS Server auf zu setzen und die Aufgaben auf zu teilen. Nicht zuletzt was passiert wenn "Jemand" Deinen DNS Server feindlich übernimmt und damit Straftaten begeht?

Meldung 1
Meldung 2
Meldung 3
Meldung 4

Alle Meldungen beziehen sich auf das Jahr 2012, ich meine möchtest Du Dir selbst (Wartung und Pflege) und Eurer Firma das wirklich antun?

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: manuel-r
18.10.2012 um 14:06 Uhr
Ich beziehe mich jetzt mal auf
die das eigene Netz verwalten
Warum muss die große weite Welt wissen wie meine Server und Clients heißen, welche IP sie haben und zu welcher Domäne sie gehören? In den meisten Szenarien sehe ich da überhaupt keinen Grund für.
Es genügt völlig, wenn alle in meinem Netz das können. Und dazu kann ich die Erreichbarkeit meiner DNS-Server bspw per DHCP verteilen.
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
18.10.2012 um 14:40 Uhr
Hallo manuel-r,

Warum muss die große weite Welt wissen wie meine Server und Clients heißen
Genau dieser Punkt könnte der Grund dafür sein zwei DNS Server aufzusetzen!
Ich gebe gerne zu, dass das heute kaum noch jemand so aufsetzt, aber wenn alle
Deine Klient Rechner im LAN die IP vom DNS Server im LAN (DNS1-intern) eingetragen haben
und eben dieser hat "nur" die IP von dem DNS Server in der DMZ (DNS2-extern) hat und dann
jemand in in die DMZ einbricht hat er nur eine IP Adresse "ergattert" und nicht die der Kleint PC´s
und LAN Server. Außerhalb würde ich den DNS Server in der DMZ (DNS2-extern) aber trotzdem nicht registrieren, denn dann kann man auch noch einen extra DMZ Radius Server aufsetzten um die DMZ noch sicherer zu machen und der DNS Server kann nicht für DDoS Attacken missbraucht werden.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
18.10.2012 um 14:59 Uhr
Servus,

Zitat von habunus:
Wenn man zwei DNS Server aufsetzt die das eigene Netz verwalten, Domains, IP Netze usw. wo werden diese bekannt gegeben, so damit
die Welt diese kennt?

Welches Interesse sollte die Welt haben, dein eigenes komplettes Netz zu kennen?
Die meisten Admins sind froh, wenn Sie den "Rest" der Welt aus ihrem Netz fern halten können.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
18.10.2012 um 15:25 Uhr
Zitat von 108012:
Ich gebe gerne zu, dass das heute kaum noch jemand so aufsetzt, aber wenn alle

Ich würde eher sagen, daß man mindestens zwei Nameserver aufsetzt, allein aus Gründen der Ausfallsicherheit.

Was Du meinst ist vermutlich das Split-brain-Setup, bei dem externe Anfragen anders beantwortet werden als interne.


lks
Bitte warten ..
Mitglied: 108012
18.10.2012 um 16:04 Uhr
Hallo lks,

so wie hier in der dritte Grafik von oben beschrieben meinte
ich das.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
18.10.2012 um 16:51 Uhr
Zitat von 108012:
Hallo lks,

so wie hier in der dritte Grafik von oben beschrieben meinte
ich das.

Das ist aber durchaus ein übiches Setup, ob der Forwarder/Nameserver in der DMZ, beim Hoster oder als Dienst beim Dienstleister läuft ist im Endeffekt egal.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: dog
18.10.2012 um 19:34 Uhr
Weil wir uns grade von der Frage entfernen:

DNS ist eine hierarchische Datenbank.
Jede Ebene davon wird von einem anderen Unternehmen verwaltet und jedes Unternehmen kann die Verwaltung von darunterliegenden Ebenen weiter delegieren.

Ganz oben steht die .-Zone, die wird von der IANA verwaltet.
Die IANA hat wiederum die Verwaltung der de-Zone an die DENIC vergeben.
Und die DENIC vergibt die Verwaltung von Subzonen an ihre Mitglieder.

Du musst also entweder DENIC-Mitglied sein oder dich an eins wenden, dass die Verwaltung der DNS-Einträge erlaubt (domainfactory z.B.).
Da kannst du dann für firma.de und alle Subzonen die verantwortlichen DNS-Server eintragen.

Das gilt aber nur für die Vorwärtsauflösung (Name -> IP).

Die Reverse-Auflösung (IP -> Name) läuft wieder komplett anders, da die an die IPs gekoppelt ist.
Wenn du also eine IP -> Name auflösen willst musst du dich an den wenden der bei RIPE (hier in der EU) als Verantwortlicher für die IP eingetragen ist (in der Regel eben dein Internetanbieter, wie nxclass schon schrieb).

Und jetzt zum "Bekanntmachen":

DNS macht keine Namen "bekannt" (DNSSEC ausgenommen). Es gibt nur zwei Möglichkeiten herauszufinden welche Namen ein DNS-Server kennt:
a) Zone Transfer - das ist aber idR für Außenstehende verboten
b) Brute-Force: Jeden möglichen Namen durchprobieren.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Hardware
Schwarmwissen gefragt: Rätselstunde am Samstag Abend - LWL Verkabelung
gelöst Xaero1982FrageHardware28 Kommentare

Nabend Zusammen, heute Abend gibt es ein kleines Rätsel für euch was es zu lösen gilt. Die Lösung werde ...

Netzwerke
Aufbau Praxisnetzwerk mit Fragen (TI, Switch, Firewall, VoIP, Netzwerkdesign)
razorrFrageNetzwerke21 Kommentare

Hallo, ich bin neu hier, aber habe hier schon sehr lange im Forum mitgelesen bzw. mich schlau gemacht und ...

Datenbanken
SQL Null Abfrage
gelöst newit1FrageDatenbanken18 Kommentare

Hallo zusammen, ich versuche eine CSV in meine Datenbank zu importieren. Das klappt auch. Die CSV hat folgendes Format: ...

Vmware
ESXi für Raspberry Pi
sabinesInformationVmware16 Kommentare

VMware hat den ESXi für den Raspberry Pi (zu Testzwecken) vorgestellt, läuft 180 Tage auf dem Pi 4 mit ...

Backup
Veeam Backup-Server aus der Domäne nehmen
redhorseFrageBackup15 Kommentare

Guten Morgen, da in unserer Backupumgebung ein Hardwaretausch ansteht, konzipiere ich gerade Möglichkeiten die Sicherheit zu erhöhen. Konkret geht ...

Microsoft Office
Office 2016 auf Server 2019
gelöst EmptymanFrageMicrosoft Office11 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin gerade dabei für mein Unternehmen eine neue Terminalserver-Umgebung auf Basis Server 2019 zu bauen. Im ...

Ähnliche Inhalte
Sicherheit

HTTPS SSL Passwort bekannt, Hack-möglich ?

gelöst decehakanFrageSicherheit7 Kommentare

Hallo Leute, hab letztens wegen paar bugs für eine Applikation-Software, die über tomcat läuft, logs Datein an den Support ...

TK-Netze & Geräte

Störung bei NFON bekannt? Gespräche brechen ab

StefanKittelFrageTK-Netze & Geräte6 Kommentare

Hallo, verwendet Ihr oder ein Kunde von Euch NFON? Ein Kunde berichtet mir, dass seit ca. 1 Woche externe ...

Netzwerke

Cisco: netacad.com - Login gemacht - Kurse nicht aufrufbar

PeterGygerFrageNetzwerke1 Kommentar

Hallo Ich bin neu in der Cisco Lernwelt und habe eine Verständnisfrage. Wenn ich einen der freien Cisco Kurse ...

Outlook & Mail

Outlooknachricht - Anwesenheitsstatus nicht bekannt, bzw. farbiges Chat-Symbol

imebroFrageOutlook & Mail1 Kommentar

Hallo, wir nutzen Outlook 2016 auf Win10 Pro Clients und mit einem Win-Server 2016 sowie Exchangeserver 2016 Eine Kollegin ...

LAN, WAN, Wireless

Netzwerkkarte Primär - woran wird das fest gemacht

ITSyndicationFrageLAN, WAN, Wireless6 Kommentare

Hallo, ich habe eine 10Gbit Netzwerkkarte in einen Dell R730 eingebaut. Unter Windows Server 2012 R2 wird diese als ...

Netzwerkmanagement

TFTP Server IP im MikroTik Netzwerk bekannt geben

gelöst EpigeneseFrageNetzwerkmanagement5 Kommentare

Hallo zusammen, könnt ihr mir bitte bei folgendem Problem weiterhelfen. In einem Netzwerk 192.168.2.0/24 mit einem MikroTik RB750GL als ...

Neue Fragen
Administrator Magazin
11 | 2020 Virtualisierung ist aus der IT nicht mehr wegzudenken. In der November-Ausgabe des IT-Administrator Magazins dreht sich der Schwerpunkt um das Thema "Server- und Storage-Virtualisierung". Darin erfahren Sie, wie sich die Virtualisierungstechnologie entwickelt hat, welche Varianten es im Bereich Server und Speicher gibt und wie ...
Neue Beiträge
Neue Jobangebote
Server- und Storage-VirtualisierungServer- und Storage-VirtualisierungBerechtigungs- und IdentitätsmanagementBerechtigungs- und IdentitätsmanagementWebdienste und -serverWebdienste und -serverDatenbankenDatenbankenMonitoring & SupportMonitoring & SupportHybrid CloudHybrid Cloud