Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
  • Mitglied: boris.michalik
    Vor 19 Minuten von boris.michalik
    boris.michalik hat sein Profilbild aktualisiert
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Sonstige Systeme und er gehört zu den Entwicklern.
  • Mitglied: boris.michalik
    Vor 22 Minuten von boris.michalik
    boris.michalik hat sich neu registriert
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Sonstige Systeme und er gehört zu den Entwicklern.
  • Mitglied: RobRen
    Vor 1 Stunde, 0 Minuten von RobRen
    RobRen hat seinen Nicknamen umbenannt
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Allgemein und er gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: Wieseljoe
    Vor 1 Stunde, 12 Minuten von Wieseljoe
    Wieseljoe hat sich neu registriert
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Linux/Unix Server und er gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: wmueller
    Vor 1 Stunde, 29 Minuten von wmueller
    wmueller hat sich neu registriert
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Sonstige Systeme und er gehört zu den Endusern.
  • Mitglied: quarterabitur
    Vor 1 Stunde, 41 Minuten von quarterabitur
    Hallo,

    Ich soll zwei TP-Link Pharos Serie CPE510 Outdoor WLAN Access Point an unsern Cisco Catalyst 2960-L PS
    hängen. Technische Daten des TP-Link Access Points

    Meine Frage: Geht das? Weil der TP-Link ja nur Passives Poe kann. Oder kann ich dem Cisco sagen das er das Poe immer freigeben soll?

    Gruß
  • Mitglied: NurWeilEsGeht
    Vor 3 Stunden, 53 Minuten von NurWeilEsGeht
    Hallo,

    ich habe zwei Probleme mit Squid!
    Was muss ich in die Config eintragen, damit Squid https verschlüsselte Daten speichert?
    Gibt es auch eine Möglichkeit einzustellen, dass der Cache sich erst wieder alle 24Std ändert (also alle gesammelten Daten)?

    Viele Grüße,
    NurWeilEsGeht!
  • Mitglied: NurWeilEsGeht
    Vor 4 Stunden, 0 Minuten von NurWeilEsGeht
    NurWeilEsGeht hat seinen Nicknamen umbenannt
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Allgemein und er gehört zu den Endusern.
  • Mitglied: Looser27
    Vor 4 Stunden, 56 Minuten von Looser27
    Nabend allerseits,

    ich habe Zuhause für die Kids ein eigenes WLAN-Netz eingerichtet, welches mittels squid und squidguard gefiltert werden soll.
    Folgendes Phänomen trat dabei auf:
    Solange der squid alleine läuft, ist alles in Ordnung.
    Starte ich den squidguard (mit allen Blacklist-Punkten = allow) funktioniert die Anmeldung am WLAN nicht mehr.
    Es wird sofort das "nicht vertrauenswürdige Zertifikat" der pfsense angemeckert und die Anmeldung läuft nicht mehr automatisch, d.h. die Smartphones melden sich nicht mehr automatisch an.

    Kennt jemand das Problem und kann mir nen Tipp geben, wie man das umgeht?
    Es gibt derzeit auf der pfsense noch keine eingerichteten Zertifikate.

    Gruß

    Looser
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 4 Stunden, 57 Minuten von Campusjaeger
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 4 Stunden, 58 Minuten von Campusjaeger
  • Mitglied: informatikkfm
    Vor 5 Stunden, 2 Minuten von informatikkfm
    Guten Abend,

    ich bin auf der Suche nach Erfahrungen ueber Ticketing-Systeme,
    das wir innerhalb der IT-Abteilung zum Erfassen von Störungen nutzen können.
    Incidents sollen dabei entweder vom IT-Mitarbeiter selber erfasst oder durch den Anwender
    in Form einer E-Mail bzw. einer Webseite.

    Außerdem wuerde ich gerne einen Beschaffungsprozess abbilden. Fuer die interne Abteilung
    als auch fuer die Anwender in Form einer Weboberflaeche, die durch eine Weboberflaeche gefuehrt werden,
    in dem die wichtigsten Dinge aufgenommen werden.

    Das eine Anmeldung via LDAP moeglich sein sollte steht außer Frage, außerdem muessten
    weitere Datenbanken angebunden werden koennen (mySQL/MSSQL + ActiveDirectory).

    Gibt es hier vielleicht Kollegen die ähnliche Systeme gesucht und erfolgreich integriert haben?

    Gruß
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 5 Stunden, 3 Minuten von Campusjaeger
    Neues Jobangebot: Java-Developer (m/w)
  • Mitglied: bonnerjung
    Vor 6 Stunden, 25 Minuten von bonnerjung
    Hallo,

    3 Firmen mit eigenständigen Netzwerken sollen alle auf eine IP-Außen-Türstation zugreifen.
    Wie kann ich diese sicher verbinden bzw. getrennt halten?

    Wäre dankbar für Ansätze.
  • Mitglied: mseidel
    Vor 6 Stunden, 34 Minuten von mseidel
    mseidel hat sich mit Mitglied broecker verbunden
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Linux/Unix Server und er gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: mseidel
    Vor 6 Stunden, 34 Minuten von mseidel
    mseidel hat sich neu registriert
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Sonstige Systeme und er gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: degudejung
    Vor 6 Stunden, 50 Minuten von degudejung
    Hallo,
    ich bin ein Freund schlanker VMs und setze daher gerne mit dem Erscheinen einer neuen Win10 Version - zurzeit eben 1809 - eine neue "cleane" Instanz auf. Da als Host ein Mac arbeitet, ist die typische Virtualisierungslösung Parallels aber das tut wenig zur Sache, denn mit VirtualBox zeigt sich das gleiche (Problem-)Bild.

    Unmittelbar nach frischer Installation ist die Partition ca. 14 GB groß, darin enthalten
    - Win 10 Pro 1809
    - Office 2016 (Excel, Word, Powerpoint, Outlook, Visio, Project)
    - G Data Antivirus
    - alle Updates installiert
    - entfernt: Bloatware wie Xbox, Spiele, Apps, Windows Store - Tinnef halt
    - Datenträgerbereinigung inkl. Systemdateien einmal durchlaufen gelassen

    Schon nach zwei Tagen gelegentlichem Normalbetrieb ist die Partition auf 24 GB angeschwollen obwohl angeblich keine Updates installiert, keine Systemwiederherstellungspunkte etc. gesetzt wurden. Es ist schlichtweg nicht nachvollziehbar, woraus diese zusätzlichen 10 GB bestehen. Der Rechner tut doch (fast) gar nichts. Nach nochmal 3-4 Monaten pendelt sich der Speicherbedarf dann bei ca. 35-40 GB ein - immernoch ohne dass zusätzlich nennenswert installiert wurde. Dokumente/Bilder/Videos o.ä. werden grundsätzlich gar nicht in der VM abgelegt. Die Datenträgerbereinigung läuft regelmäßig und entsorgt je nach Intervall 0,5 bis 2 GB an Updates aber die 35-40 GB bleiben mehr oder weniger kontinuierlich bestehen.

    Hier noch ein paar Ordnergrößen bei Stand 24 GB
    - Benutzer 0,3 GB
    - Programme 0,3 GB
    - Programme (x86) 4,9 GB (davon Office 2,6 GB)
    - ProgramData 2,0 GB
    - Windows angeblich "nur" 13,7 GB (davon WinSxS 6,9 GB)

    Systemwiederherstellungspunkte werden nicht gesetzt bzw. Funktion deaktivert.

    Ich würde gerne mal verstehen, woher dieser Datenwucher kommt und ihn, wenns geht, bekämpfen. Ich sehe einfach nicht ein, neben der fertigen Installation noch 200% Ballast mit herumzutragen. Bei einer einzelnen VM wäre das ja zu verschmerzen aber da ich mehrere Jobs auf mehrere VMs verteilt habe, kommen hier schnell 100 GB an unerklärten Daten zusammen, die gehostet, gebackupt, verschoben, gepflegt etc. werden wollen.

    Danke vorab
    degudejung
  • Mitglied: SebastianGS
    Vor 7 Stunden, 8 Minuten von SebastianGS
    Hallo zusammen,

    folgedes Problem:

    Schaue ich mir die Verzeichnisberechtigungen eines Netzwerkordners etc an, so zeigt es mir beim Domänen-Admin ein rotes X an? Das ist auf allen Clients (Win10 u Win7) der Fall

    admin - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

    Melde ich mich mit dem Admin auf einem Server an und schauen von da unter Eigenschaften/Sicherheit, so wird der Admin normal dargestellt ohne das X.

    Wenn ich auf einem der Clients den Lokal-Admin (wird ja beim anlegen eines Kontos bei Win-Installation automatisch deaktiviert) aktiviere, so zeigt es den Domänen-Admin ebenfalls nicht mehr mit dem X an, sonder ganz normal.

    Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte? Der Domänen-Admin ist auf jeden Fall nicht deaktiviert und es sind ansonsten auch keine Probleme damit bekannt. Ich hoffe ihr versteht was ich meine... habe mich beim Formulieren etwas schwer getan :D

    Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe!
  • Mitglied: CM-P.S
    Vor 7 Stunden, 11 Minuten von CM-P.S
    Hallo zusammen,
    ich habe einen OKI MC873 mit Benutzerauthentifizierung und 2 Usern (2. Konto ist sogesehen Gast-Konto, über die Benutzersteuerung wird der Seitenzähler erfasst).
    Der Drucker wird von einem Win Server 2k12 per GPO auf die Clients ausgerollt bzw. per IP angebunden, ist also nicht über den Server freigegeben.
    Im Server ist der Drucker installiert und konfiguriert, dort ist der Benutzername und das Kennwort von dem einen Drucker-Benutzer hinterlegt, als Authentifizierungsart ist "Druckereinstellungen" ausgewählt. Zu Beginn hat das super funktioniert, nur seit geraumer Zeit läuft es nicht mehr. Aber leider auch nicht auf allen Clients gleich! Bei einigen klappt es, bei einigen gar nicht mehr.
    Der Drucker selbst zeigt an, dass der Druckjob gelöscht wurde, da die Authentifizierung nicht erfolgreich war. Wenn ich in den Druckereinstellungen "Geben Sie während des Drucks Infos zur Benutzer-Auth. ein" anhaker, dann ploppt beim abschicken des Druckjobs ein Eingabefenster auf, gibt man dort die Benutzerdaten ein, druckt er! Dies ist aber leider nicht gewünscht....
    Firmware Update wurde installiert (sogar vom Januar19), verschiedene Treiber usw. aber nichts brachte Erfolg.
    Den Drucker manuell zu installieren und lokal die Einstellungen (Benutzerdaten) eingeben klappt auch nicht.
    Ich traue mich nicht mehr den Drucker auf einem Client zu deinstallieren und neu einzubinden, um es zu testen....
    OKI Support wurde schon angeschrieben, da dauert eine Antwort aber immer Wochen oder Monate, dieses Mal gab es gar nichts....

    Ich kenne das Prozedere von dem Kyocera Vorfänger und hatte nie Probleme.
  • Mitglied: KptMetal
    Vor 7 Stunden, 13 Minuten von KptMetal
    Moin zusammen,

    Folgendes Szenario:

    Ein Kollege von mir (leider nicht mehr im Unternehmen) hat ein Batchfile (SigOutlook.bat) geschrieben, welches ein über das netlogon.bat File aufgerufen wird wenn sich ein Benutzer anmeldet.
    SigOutlook.bat kopiert das zu verwendene Bild ins Verzeichnis C:\Users\...\AppData\Roaming\Microsoft\Signatures, generiert ein Text file für den Signaturtext, zwei XML files (colorschememapping.xml und filelist.xml) und ein HTML File, über welches das Bild eingebunden wird ( <![if !vml]><img border=0 width=214 height=103 src="Signatur-Dateien/image002.png" v:shapes="_x0000_i1026"><![endif]> )

    Wenn der Outlook Anwender nun eine neue Email schreiben möchte bekommt er folgende Fehlermeldung:

    Einige Dateien dieser Website befinden sich nicht an der erwarteten Stelle. Möchten Sie sie trotzdem herunterladen? Wenn Sie sicher sind, dass die Seite aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammt, klicken Sie auf "Ja".

    Bestätigt man die Meldung, wird die Signatur mit Bild richtig angezeigt. Wenn man es ablehnt, dann fehlt das Bild mit einem roten X an der Stelle. Dieser Meldung tritt nach jedem Neustart von Outlook auf.

    Falls noch Informationen Fehlen, um die Frage zu beantworten, reiche ich diese noch nach.
    Da ich selbst noch nicht so viel Erfahrung in HTML und Outlook-Verwaltung habe, bin ich für ein wenig Hilfe sehr Dankbar.

    Gruß
    KptMetal
  • Mitglied: heldzzz
    Vor 7 Stunden, 19 Minuten von heldzzz
    heldzzz hat seinen Nicknamen umbenannt
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Allgemein und er gehört zu den Endusern.
  • Mitglied: CM-P.S
    Vor 7 Stunden, 25 Minuten von CM-P.S
    CM-P.S hat sich neu registriert
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Allgemein und er gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: Florian961988
    Vor 8 Stunden, 29 Minuten von Florian961988
    Hallo liebes Forum,

    ich bin gerade dabei eine Backup-Lösung zu suchen und bin gerade auf folgende zwei Software gestoßen, bzw. ich kenne Sie, will aber was besonderes lösen damit!

    Ich habe hier in der Firma 5 VM HOST am laufen 2 auf HYPER -V und 3 auf VMWARE, mit verschiedenen Betriebssystem Linux und Windows.

    Als Backupziel ist eine Synology 19 ZOLL mit 12 Bays angedacht und 12 X 12TB!

    Als Datensicherungssoftware dachte ich an VEEAM oder Altaro!

    Jetzt haben wir aber einen WEBSHOP und der ist bei einem anderen Hoster, also in Frankreich, dorthin haben wir zum Entwickeln des Shops einen VPN-Tunnel, hier haben wir leider nur eine 20Mbit Leitung am Standort, mehr geht nicht!

    Ich habe schon im Internet gelesen, finde aber nicht wirklich ob das geht!

    ich möchte nämlich hier in der Firma die Software auf einem Server oder PC installieren, so macht man das ja auch und den VM-Host beim Hoster sagen, sichere mal auf den FTP-Space von dem Hoster!
    Also das der Sicherungstraffic nicht über den Tunnel geht und dann wieder zum FTP - SPACE.

    Klingt etwas konfuss, aber mein Teamleiter will das so!
  • Mitglied: Myxin
    Vor 8 Stunden, 37 Minuten von Myxin
    Hallo allerseits,

    ich möchte über das Brother Control Center eine durchsuchbare PDF-Datei scannen. Die Datei wird auch fehlerfrei erzeugt, aber danach wird die Fehlermeldung:

    Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt.

    angezeigt. Nach dem Klicken auf "Details" erscheint folgender Text:

    _____________________________________________________________________________________________________________________________________________
    Informationen über das Aufrufen von JIT-Debuggen
    anstelle dieses Dialogfelds finden Sie am Ende dieser Meldung.

    Ausnahmetext
    System.NullReferenceException: Der Objektverweis wurde nicht auf eine Objektinstanz festgelegt.
    bei LMS.MainWindow.MainWindow_Load(Object sender, EventArgs e)
    bei System.Windows.Forms.Form.OnLoad(EventArgs e)
    bei System.Windows.Forms.Form.OnCreateControl()
    bei System.Windows.Forms.Control.CreateControl(Boolean fIgnoreVisible)
    bei System.Windows.Forms.Control.CreateControl()
    bei System.Windows.Forms.Control.WmShowWindow(Message& m)
    bei System.Windows.Forms.Control.WndProc(Message& m)
    bei System.Windows.Forms.ScrollableControl.WndProc(Message& m)
    bei System.Windows.Forms.ContainerControl.WndProc(Message& m)
    bei System.Windows.Forms.Form.WmShowWindow(Message& m)
    bei System.Windows.Forms.Form.WndProc(Message& m)
    bei System.Windows.Forms.Control.ControlNativeWindow.OnMessage(Message& m)
    bei System.Windows.Forms.Control.ControlNativeWindow.WndProc(Message& m)
    bei System.Windows.Forms.NativeWindow.Callback(IntPtr hWnd, Int32 msg, IntPtr wparam, IntPtr lparam)


    Geladene Assemblys
    mscorlib
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3260.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.NET/Framework/v4.0.30319/mscorlib.dll.
    NuanceLS
    Assembly-Version: 1.1.5.1.
    Win32-Version: 1.1.5.1.
    CodeBase: file:///C:/Program%20Files%20(x86)/ControlCenter4%20CSDK/NuanceLS.exe.
    System.Windows.Forms
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3260.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/System.Windows.Forms/v4.0_4.0.0.0__b77a5c561934e089/System.Windows.Forms.dll.
    NLUtils
    Assembly-Version: 1.1.3.2.
    Win32-Version: 1.1.3.2.
    CodeBase: file:///C:/Program%20Files%20(x86)/ControlCenter4%20CSDK/NLUtils.DLL.
    System.ServiceProcess
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3190.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/System.ServiceProcess/v4.0_4.0.0.0__b03f5f7f11d50a3a/System.ServiceProcess.dll.
    System
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3314.0 built by: NET472REL1LAST_B.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/System/v4.0_4.0.0.0__b77a5c561934e089/System.dll.
    System.Drawing
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3190.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/System.Drawing/v4.0_4.0.0.0__b03f5f7f11d50a3a/System.Drawing.dll.
    System.Configuration
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3190.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/System.Configuration/v4.0_4.0.0.0__b03f5f7f11d50a3a/System.Configuration.dll.
    System.Core
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3260.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/System.Core/v4.0_4.0.0.0__b77a5c561934e089/System.Core.dll.
    System.Xml
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3190.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/System.Xml/v4.0_4.0.0.0__b77a5c561934e089/System.Xml.dll.
    mscorlib.resources
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3190.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/mscorlib.resources/v4.0_4.0.0.0_de_b77a5c561934e089/mscorlib.resources.dll.
    System.Core.resources
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3190.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/System.Core.resources/v4.0_4.0.0.0_de_b77a5c561934e089/System.Core.resources.dll.
    CommunicationEncryption
    Assembly-Version: 1.0.0.0.
    Win32-Version: 1.1.5.1.
    CodeBase: file:///C:/Program%20Files%20(x86)/ControlCenter4%20CSDK/NuanceLS.exe.
    NLSCH_1_1
    Assembly-Version: 1.1.4.1.
    Win32-Version: 1.1.4.1.
    CodeBase: file:///C:/Program%20Files%20(x86)/ControlCenter4%20CSDK/NLSCH_1_1.DLL.
    NLSCH_1_0
    Assembly-Version: 1.0.4.1.
    Win32-Version: 1.0.4.1.
    CodeBase: file:///C:/Program%20Files%20(x86)/ControlCenter4%20CSDK/NLSCH_1_0.DLL.
    WindowsBase
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3260.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/WindowsBase/v4.0_4.0.0.0__31bf3856ad364e35/WindowsBase.dll.
    Accessibility
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3190.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/Accessibility/v4.0_4.0.0.0__b03f5f7f11d50a3a/Accessibility.dll.
    System.Security
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3190.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/System.Security/v4.0_4.0.0.0__b03f5f7f11d50a3a/System.Security.dll.
    System.Windows.Forms.resources
    Assembly-Version: 4.0.0.0.
    Win32-Version: 4.7.3190.0 built by: NET472REL1LAST_C.
    CodeBase: file:///C:/Windows/Microsoft.Net/assembly/GAC_MSIL/System.Windows.Forms.resources/v4.0_4.0.0.0_de_b77a5c561934e089/System.Windows.Forms.resources.dll.
    JIT-Debuggen
    Um das JIT-Debuggen (Just-In-Time) zu aktivieren, muss in der
    Konfigurationsdatei der Anwendung oder des Computers
    (machine.config) der jitDebugging-Wert im Abschnitt system.windows.forms festgelegt werden.
    Die Anwendung muss mit aktiviertem Debuggen kompiliert werden.

    Zum Beispiel:

    <configuration>
    <system.windows.forms jitDebugging="true" />
    </configuration>

    Wenn das JIT-Debuggen aktiviert ist, werden alle nicht behandelten
    Ausnahmen an den JIT-Debugger gesendet, der auf dem
    Computer registriert ist, und nicht in diesem Dialogfeld behandelt.
    _________________________________________________________________________________________________________________________________________


    Wenn ich dann in der Datei "jitDebugging="true" " hinzufüge, wird die Datei nicht erstellt und die Fehlermeldung

    "Starten Sie den PC neu"

    wird angezeigt.

    Wie kann ich die Fehlermeldung beim korrekten Scannen beseitigen? Hat jemand eine Lösung?

    Danke und viele Grüße
  • Mitglied: decehakan
    Vor 8 Stunden, 49 Minuten von decehakan
    Hallo Zusammen,

    seit dieser Woche kann ich mich nicht mehr ins Firmennetz einbinden. Vorher ging es alles Problemlos und bin jetzt echt ratlos.

    Welche Änderung habe ich an unserem Firmenrouter Fritzbox 7590 unternommen in dieser Woche:

    -DHCP aktiviert, keine Ip-Änderung am DHCP-Server(Fritzbox)
    -NAS statische IP zugewiesen
    - am Netzanschluss haben wir zwei Wanport. Der Router ist über den Wan angeschlossen. Hab zufälligerweise gesehen, dass der zweite Anschluss über Lan(Lanport-Fritz) angeschlossen war. Den habe ich sofort entnommen.
    -Keine Änderung am Firewall-Einstellung
    @Home benutze ich ein Telekom-Router


    VPN-Verbindung
    _______________________________________________________________________
    -Die VPN Verbindung läuft über IPSEC über der Software Fritzfernzugang.
    -Firmenzugang feste öffentliche IP
    -Updates werden automatisch installiert, habe vorhin Software deinstalliert und nochmal neuinstalliert


    Letzte Woche hat alles gut geklappt, ohne Störung.


    Folgende Beobachtung:
    VPN Verbindung versucht aufzubauen, wird abgelehnt. Zeitüberschreitung.Die Gegenstelle antwortet nicht.
    Bei dritten Versuch hat er irgendwie aufgebaut. Aber konnte weder noch an den Router, noch an die Geräte einbinden.


    Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

    VG

    decehakan
  • Mitglied: winlin
    Vor 9 Stunden, 2 Minuten von winlin
    Neue Frage: WSUS API remote calls (5)
    Hallo Leute,

    aktuell rufe ich den Status bestimmter VMs, ob Sie gepatcht sind und auf welchem Patch Stand die sind per WinRM.
    Verbinde mich zum WSUS per Powershell Host/WinRM und führe dann WSUS Kommandos aus.

    Ich möchte dies nun gerne mittels API Call machen. Wie macht man das?
    Welche Informationen kann ich dann per API bekommen und in welchen Format erhalte ich die Antworten zurück (xml, json)?
  • Mitglied: dark.cube
    Vor 9 Stunden, 27 Minuten von dark.cube
    dark.cube hat sich mit Mitglied staybb verbunden
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Linux/Unix Server und er gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: ChrisRaabe
    Vor 9 Stunden, 43 Minuten von ChrisRaabe
    ChrisRaabe hat sein Profilbild aktualisiert
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Server und er gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: Termiman
    Vor 10 Stunden, 11 Minuten von Termiman
    Hallo liebe Leute,

    ich würde gerne in meiner Excel Tabelle zwei Buttons einfügen mit denen ich das Tabellenblatt nach links und rechts verschieben kann.

    ich habe es mit der Funktion ActiveWindow.ScrollColumn = x probiert. Leider funktioniert es nur einmal und der Button sollte mitwandern.

    Vielleicht habt ihr noch ein paar Ideen und Tipps für mich.

    Danke schon einmal im Voraus.

    best regards
    Termiman
  • Mitglied: Markowitsch
    Vor 10 Stunden, 53 Minuten von Markowitsch
    Hallo zusammen,

    ich habe heute zum ersten mal 5 Stück Office 2019 Home and Business installiert und aktiviert.

    Dazu hab ich ein Office 2019 auf der MS Seite aktiviert und dann den Offline Installer downgeloaded.
    Mit diesem Offline Installer habe ich dann alle PCs installiert.

    Bei der 2013er und 2016er Version hab ich einfach ein Konto angelegt und mehrere Office Lizenzen unter einem Microsoft Konto zusammengefasst.
    Natürlich hab ich schön sauber notiert welches Office auf welchen PC installiert ist - es kommt ja dann die Auswahl welches Office für einen bestimmten PC lizenziert wurde.
    Also wenn bei der Aktivierung das Auswahlmenu kommt nehme ich z.B. für PC3 das Office Nr.3.

    Gleich hab ich es nun beim Office 2019 gemacht - es wird dann auch bei der Aktivierung die Auswahl angezeigt - Office 2019 / Nr. 1 bis Nr. 5.

    Soweit so gut, allerdings konnte dann das Office NICHT über das Internet aktiviert werden.
    So konnte ich die Aktivierung nur per Telefon durchführen was pro PC ca. 6 Minuten dauerte.

    Eine verschwendete Zeit... ** Microsoft dachte ich mir nur!!!

    Ist hier ein Microsoft Fehler das Problem oder habe ich etwas fasch gemacht?
    Ich konnte mich erinnern, dass es einen ähnlichen Fehler mit dem Office 2013 gegeben hat - hier musste man dann aber einfach ein Office Programm als Administrator starten dann konnte man per Internet aktivieren.
    Das hat leider bei der 2019er Version nicht funktioniert.

    Danke für Eure Hilfe

    Marko
  • Mitglied: MiSt
    Vor 11 Stunden, 8 Minuten von MiSt
    Neue Frage: PUTTY mit APU verbinden (6)
    Hallo,
    ich habe hier eine APU liegen, auf die ich gerne per PUTTY über COM4 zugreifen möchten.
    Leider bekomme ich nur Infos auf den Schirm, die ich nicht entziffern kann.
    Die Verbindung habe ich mit einem Laptop + PCMCIA-COM-Karte+0-Modemkabel versucht.
    Im Netz habe ich nicht wirklich was gefunden (wenn ich es nicht überlesen haben sollte).
    Hier ein Screenshot. Kann man daran erkennen, ob es ggfl. an einer Einstellung vom PUTTY liegen könnte?

    2019-01-16_11h27_47 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

    Gruß
    Michael
  • Mitglied: Florian961988
    Vor 11 Stunden, 12 Minuten von Florian961988
    Neue Frage: CUPS Spooler (6)
    Ist es möglich bei CUPS pro Drucker einen eigenen Spooler Ordner anzulegen?

    Wenn ja wo?
  • Mitglied: ipzipzap
    Vor 11 Stunden, 48 Minuten von ipzipzap
    Hallo,

    ich habe hier bei einem User folgendes Phänomen (oder es ist bis jetzt nur einem aufgefallen):

    Screenshot ist aus Outlook:

    outlook_screenshot_address - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

    Der User hat eine eMail von "Martin" bekommen, aber das Foto daneben ist nicht von Martin, sondern von Klaus. Gehe ich nun mit der Maus über Martins Namen, poppt "Alexander" auf, der mit der eMail überhaupt nichts zu tun hat.

    Martin, Klaus und Alexander sind Kunden und nicht im internen Exchange oder AD zu finden. Da ich beim betreffenden Mitarbeiter schon das Outlook-Profil gelöscht und neu erstellt habe (.ost gelöscht) und ich dasselbe Verhalten auch im OWA beobachten konnte, bin ich mir ziemlich sicher, das es nicht am Outlook selbst liegt, sondern am Exchange.

    Jemand eine Idee, wo ich hier noch suchen könnte? Gibt es hier evtl. einen Kontakt-Cache oder Kontaktdatenbank, die ich löschen/reorganisieren könnte?

    Danke im Voraus,

    ipzipzap
  • Mitglied: Kabelkeber
    Vor 12 Stunden, 9 Minuten von Kabelkeber
    Hallo!

    Man möge mir verzeihen, daß ich das Thema separiere, denke aber, es ist besser so.
    Hatte ja einen ausgefallenen Server (DL160 G8) mit neuem Mainboard und neuem Array-Controller bestückt (HP P420 1GB mit Akku).
    Es hat alles wunderbar geklappt, bis auf die Array-Konfig bzw. das, was sie nun ausspuckt.

    Ursprünglich: HDD1 und HDD2 (je 4TB SATA ) im RAID1. HDD3 und HDD4 (ebenfalls je 4TB) im RAID0 für Daten, die dann zusätzlich nochmal alle mit externen Platten täglich gesichert werden.

    Hardware-Tausch erfolgte mit baugleichen Komponenten! Firmware-Updates wurden VOR Einbau der Platten gemacht! BIOS, ILO, etc.

    HDD1 wurde ja nach dem Mainboard-Clash nicht mehr erkannt.
    Nach erfolgtem Einbau der neuen Komponenten und aller Updates, hochfahren mit den Platten. Offenbar war das der Fehler.

    Der Smart Array Controller erkannte er sie abermals nicht, was wohl darauf zurückzuführen ist, daß HDD1 beim Clash Infos verändert bekam, so daß ein Erkennen durch den Array-Controller nur als "defekt" möglich war. Er hat erkannt, daß beide Platten im RAID1 waren/sind.

    -> Array reparieren im Smart Storage Administrator angewählt.

    Nun ist er im Transformationsmodus,.... er hat die HDD1 auch erkannt und als OK klassifiziert, und zwar auch am richtigen Port. (alles auf Port 2).
    Nur meldet er mir immer noch eine defekte Platte an Port 1, was aber nicht stimmt. An Port 1 hängt nix.

    Ich vermute mal, daß da irgendwo trotz Löschen noch ne alte Konfiguration drin schlummert.
    Vermutlich....

    Löschen geht jetzt schlecht.
    Warten bis Trafo vorbei ist? Platten ziehen, Konfig komplett löschen, Platten rein und hoffen, daß er alles erkennt?

    Kann mir da jemand helfen?

    Besten Dank!!
  • Mitglied: veniplex
    Vor 12 Stunden, 22 Minuten von veniplex
    Hallo zusammen,

    ich habe seit einigen Tagen das Problem, dass mir im Outlook der Postausgang ein Element anzeigt. Sowohl in Summe, als auch ungelesen:
    outlook1 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
    outlook2 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

    Ich habe bereits versucht:
    • Outlook zu reparieren
    • Alle Elemente in allen Ordnern als gelesen zu markieren
    • Den Postausgang komplett geleert

    Es ist kein Element im Postausgang. Auch unter den Eigenschaften steht, der Postausgang enthält keine Elemente:
    outlook3 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

    Ich gehe von einem Anzeigefehler aus.

    Outlook-Version: 16.0.4639.1000
    outlook4 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

    Wie lässt sich dies beheben? Evtl. auch mit MFCMAPI.. nur weiß ich nicht wie..

    Vielen Dank vorab!
  • Mitglied: AndyAA
    Vor 12 Stunden, 23 Minuten von AndyAA
    Hallo zusammen,

    da wir planen unsere Infrastruktur zu aktualisieren und damit unter anderem ein neues Storage anzuschaffen,
    wollte ich euch nach eurer Erfahrung zu folgendem Gerät fragen.

    Das Storage unserer Wahl wäre das QNAP ES1640DC V2 dieses soll mit 12 SAS SSDs Raid6 (je 2TB) und
    4 SAS Spindeln Raid6 (je 5TB) ausgestattet werden.

    Die SSD Platten werden hierbei für die Hyper-V Maschinen genutzt und die Spindeln als CIFS-Freigaben.

    Der Hyper-V Cluster (zwei Maschinen) wird über iSCSI 10GBiT verbunden und soll insgesamt 12 Virtuelle Maschinen beinhalten.
    (davon zwei MySQL Server, ein Exchange Server, Backup Server, WSUS Server, zweiter Domänencontroller und ein paar weiteren nicht allzu leistungshungrigen Servern)

    Nun meine Fragen:
    Hat von euch bereits jemand das oben genannten Storage im produktiven Einsatz und wie sind eure Erfahrungen mit diesem Gerät?

    Ich darf mich schon jetzt für eure Unterstützung bedanken.

    Viele Grüße

    Andy
  • Mitglied: AndyAA
    Vor 12 Stunden, 28 Minuten von AndyAA
    AndyAA hat sich neu registriert
    Sein Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Server und er gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: Pletty
    Vor 12 Stunden, 42 Minuten von Pletty
    Hallo zusammen,

    bin ja eigentlich Netzwerker aber spiele auch gerne zu Hause ein bisschen in anderen Bereichen rum. Nun wollte ich gerne ein bisschen mit Raid 6 und so experimentieren und habe mir naiverweise mal für 50€ auf eBay einen gebrauchten Dell Perc H700 Controller geholt und wollte den unter Windows 10 64-Bit in Betrieb nehmen.

    Habe ich eine realistische Chance? Momentan scheitere ich schon daran mir die richtigen Treiber zu besorgen. Alles was ich so von der Dell Website geladen habe sagt mir, dass mein System nicht kompatibel ist..


    Hat jemand spontan einen Tipp oder sogar den passenden Windows 10 64 Bit Treiber in seinem Archiv?



    Viele Grüße aus Berlin
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 13 Stunden, 5 Minuten von Campusjaeger
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 13 Stunden, 6 Minuten von Campusjaeger
    Neues Jobangebot: Angular-Developer (m/w)
  • Mitglied: NetzwerkDude
    Vor 13 Stunden, 7 Minuten von NetzwerkDude
    Moin,

    folgendes Szenario:
    an PC-A ist ein Gerät via Seriell und eins via Parallel angeschlossen, nun wird eine RDP Verbindung zu einem PC-B hergestellt, auf diesem läuft die Software die diese beiden Geräte benötigt

    Im Remotedesktopverbindungsdialog wähle ich bei der Einwahl unter "Lokale Ressourcen / Weitere / Ports" aus. In der Remotesession sehe ich aber keine COM / LTP Ports im Gerätemanager.
    Muss man da noch mehr Einstellen?

    Auf beiden ist W10 1803 Enterprise installiert.

    MFG
    N-Dude
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 13 Stunden, 7 Minuten von Campusjaeger
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 13 Stunden, 12 Minuten von Campusjaeger
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 13 Stunden, 13 Minuten von Campusjaeger
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 13 Stunden, 14 Minuten von Campusjaeger
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 13 Stunden, 14 Minuten von Campusjaeger
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 13 Stunden, 20 Minuten von Campusjaeger
  • Mitglied: Campusjaeger
    Vor 13 Stunden, 20 Minuten von Campusjaeger
  • Mitglied: banane31
    Vor 13 Stunden, 36 Minuten von banane31
    Guten Morgen zusammen,

    ich bin derzeit dabei unsere Kollaborationsplattform und Datenaustausch Plattform via SSO an unsere Windows Domäne anzubinden.

    Derzeit werden folgenden Tools / Anwendungen genutzt:
    Nextcloud - Dateiaustausch Plattform
    CoyoApp - Social Intranet

    Die AD Authentifizierung klappt reibungslos, jedoch möchte ich es für die User komfortabler gestalten, indem die WIndows Anmeldung (Citrix Terminals) durchgereicht wird.

    Meine Frage: Wie verhält sich das ganzen von extern?
    In der Nextcloud sind z.B Kunden angelegt (lokale Nextcloud User). Ich möchte vermeiden, dass bei den externen Usern
    deren Windows Anmeldung für den Anmeldeversuch genutzt werden.

    Da ich mich mit den AD FS Diensten absolut garnicht auskenne und unser Systemhaus uns hierbei auch nichts unterstützen kann, bin ich auf der Suche nach jemanden,
    der uns einen AD FS Server installieren kann und ggf. gleich die Anbindung von Coyo und Nextcloud übernimmt.

    Ich würde mich daher sehr freuen, wenn sich jemand bei mir meldet, der das ganzen für uns umsetzten könnte. ( Nur mit Rechnung )
    Nach unserer Einschätzung sollte das eine Arbeit von ~4-6 Stunden sein.

    Gerne als Remote Termin, anderen Falls vor Ort ( PLZ 30XXX, Hannover )


    Mit freundlichen Grüßen

    PS.
    Folgende Anleitung habe ich zu dem Thema gefunden:
    https://www.einfaches-netzwerk.at/active-directory-federation-services-k ...
    (Jedoch habe ich wie gesagt keine Erfahrung mit AD FS und möchte es ungerne direkt Produktiv installieren)