• Mitglied: deethree
    Vor 1 Stunde von deethree
    Neuer Beitrag: Downloadportal gesucht (1)
    Guten Morgen,

    hat jemand eine kostenfreie / kostenfplichtige Empfehlung für diese Anforderung:

    Im Zuge von Corona müssen wir pro Kunde zwei Dokumente bereitstellen und dieser soll sie auf elektronischem Wege erhalten. Und schwebt ein Softwareportal vor über welches der Kunde sich selbst ein Login erzeugt (E-Mail und Kontaktdaten haben wir) und wir ihm die Daten in seinem Verzeichnis bereitlegen.

    In dem Portal soll er sich die Dokumente selbst herunterladen können. Im Falle das er sein Kennwort vergiss soll er es sich selbst zurücksetzen können.

    Uns schwebt Nextcloud vor, ist aber für unseren Zweck zu mächtig. Hat jemand ne Idee ?

    Danke
  • Mitglied: deethree
    Vor 1 Stunde von deethree
    Neuer Beitrag: Empfehlung Voip Provider (4)
    Guten Morgen,

    hat jemand eine Empfehlung für einen guten Voip Anbieter ? Ich möchte meinen bestehenden DSL Vertrag bei Vodafone lösen und ggf. zu Pyur wechseln. In diesem Zuge würde ich gerne die Festnetznummer zu einem separaten Anbieter wechseln. Dieser sollte eine Rufnummer haben und einen Block von 5-6 zusätzlichen Rufnummern bereitstellen. Dieser Block soll später für die Rufnummern der Kinder etc. dienen.

    Danke euch.
  • Mitglied: Njord90
    Vor 3 Stunden von Njord90
    Servus vielleicht kann mir ja einer von euch hier weiterhelfen.

    Ich habe bei mir aufm PC im Hyper-V eine pfsense aufgesetzt weil ich mich damit ein bisschen vertraut machen möchte.

    Hab dafür dann im Switchmanager von Hyper-V zwei switche erstellt.

    Einmal einen external für die WAN Schnittstelle und einen internal für die LAN Schnittstelle.

    Nachdem ich die pfsense Installation durch hatte hab ich dann die Interfaces entsprechend zugeordnet:

    WAN-->hn0 (external Switch) erhält auch IP vom DHCP
    LAN -->hn1 (internal Switch) IP zugewiesen aus meinem Subnet 10.10.20.x /24

    Danach wird von der pfsense ja auch die WebConfiguration angepasst und dann sollte die WebGUI über die zugewiesene IP-Adresse erreichbar sein und genau da scheitert es leider.
    Ich kann auch die IP die ich der pfsense zuweise (10.10.20.252) von meinem PC aus nicht pingen.

    Irgendwie stehe ich momentan aufm Schlauch und weiß nicht wie das Problem beheben kann.

    Edit:
    Im pfsense Forum habe ich auch schon dazu was geschrieben aber leider noch keine Hilfreiche Antwort erhalten.

    https://forum.netgate.com/topic/168291/pfsense-auf-hyper-v/16
  • Mitglied: 2U1C1D3
    Vor 6 Stunden von 2U1C1D3
    Hallo zusammen!

    Ich muss bei einer Netzwerkinstallation zu einem Client ein Spezialkabel mit einbinden. Die vollständige Installation ist CAT6, 1000BaseT, das Spezialkabel ist aber nur 100BaseT mit vier Adern und einer hundsmiserablen Schirmung. Das Kabel ist eine Kombination für mehrere Systeme (Daten, 230 Volt, 400 Volt, Steuerungsfunktionen im Bereich 24 / 48 Volt) und dementsprechen vollgepackt. Leider kann ich die Verwendung von diesem Kabel nicht umgehen.
    Problem ist, überbrücke ich das Kabel temporär, auch bei Verwendung eines kastrierten Patch-Kabels (ich habe hier die PINs 4,5,7,8 aufgetrennt), dann bekomme ich einen stabilen Link zwischen Server und Client. Verwende ich das Spezialkabel, dann bricht mir der Link alle paar Sekunden wieder zusammen.
    Über ein Fluke habe ich herausgemessen, dass bei diesem Spezialkabel eine Einstreuung, vermutlich vom 230 Volt-Netz, vorliegt.
    Gibt es die Möglichkeit diese Einstreuung in irgendeiner Art zu kompensieren? Oder ist hier irgendwie eine Verstärkung des Netzwerksignals möglich um die Einstreuung zu überlagern?

    Wäre für jede Hilfe dankbar - die Lösung darf auch gerne was kosten, also hardwaretechnisch :) face-smile

    Stefan
  • Mitglied: mannixd
    Vor 11 Stunden von mannixd
    Hallo zusammen,

    ich stehe vor folgendem Problem, bzw. hätte gern ein paar Ratschläge.

    Unser Kunde möchte ein Ticket-System (Help-Desk) Solution.

    Das ganze möchte der Kunde auf zwei separaten CentOS Server bereitgestellt haben. Die erste Linux Maschine befindet sich hinter einer Firewall in einer DMZ auf dieser wird der eigentliche Web-Server (Help-Desk) bereitgestellt. Die zweite Maschine soll die entsprechende Datenbank dazu beinhalten diese soll sich im internen Netzt (Green Zone) ansiedeln.

    Meine Frage ist, mit welcher bereit existierenden Open Source Lösung dies am einfachsten zu realisieren ist. Mein bisheriger Lösungs-Ansatz wäre ein Lemp Stack in Verbindung mit der Open-Source Software OTOBO bzw. einer Maria-DB auf der zweiten Maschine.

    Ist dies zu realisieren ?

    Für andere Vorschläge bin ich offen.

    Danke für eure Antworten.
  • Mitglied: StefanKittel
    Vor 12 Stunden von StefanKittel
    Hallo,

    Ein Bekannten von mir hat in seinem Haus ein Netzwerk von Unifi mit mehreren WLAN APs und ca. 10 Homepods.
    Es funktioniert alles stabil mit LAN und WLAN.

    Seit einiger Zeit (halbes Jahr oder so) hat er das Problem, dass man auf den Homepods nicht zuverlässig auf die Bibliothek zugreifen kann.
    Wenn man sagt "Siri spiele [Titel]" kommt die Antwort "Diesen Titel konnte ich in einer Bilbiothek nicht finden".

    Internet an den Homepods funktioniert normal. Man kann darüber also z.B. Radio abspielen.

    Es gibt keine Apple-Gerät mehr im Haus (iMac defekt). Nur noch sein iPhone.
    Die Musik muss also aus der Cloud kommen.

    Wenn man die Geräte resettet funktionieren sie alle für ein paar Stunden.
    Später dann nur noch ein paar. Diese bleiben aber bis zum nächsten Reset funktioninsfähig. Unterschiedlich welche.
    1. Reset: Küche, Wohnzimmer, Keller
    2. Reset: Küche, Gästezimmer, Arbeitszimmer

    In einem anderen Haus (kein VPN, direktes Internet), auch Unifi, mit 3 Homepods und dem gleichen Account gibt es das Problem nicht.

    Hat Jemand eine Idee oder Hinweise zu diesem Problem mit Apple Homepods.

    Idee1: Die Homepod bestimmen einen Master und mit den Unifi funktioniert hier Multicast nicht richtig.
    Idee2: Die Anzahl an aktiven Homepods ist begrenzt. Aber warum nicht an Haus2?

    Stgefan
  • Mitglied: markaurel
    Vor 12 Stunden von markaurel
    Hallo zusammen und bitte um eure Hilfe!

    Ich habe gerade ein Problem mit der Installation eines Softwarepaketes. Grundsätzlich geht es um eine reine cloudverwaltete (AzureActiveDirectory) Umgebung. Als Mobile Device Management kommt Endpoint Manager (also Intune) zum Einsatz. Bei der gewünschten Software handelt es sich um ein *.msi Paket (direkt vom Hersteller). Grundsätzlich habe ich schon einige *.msi Pakete via Endpoint verteilt und es gab eigentlich nie Probleme. - Jetzt ist es aber so weit :-) face-smile.

    Die Installation via Endpoint Manager schlägt fehl. Leider bekomme ich aber nur folgende Fehlermeldung: Schwerwiegender Fehler bei der Installation. (0x80070643).

    Gruppenzuweisung auf erforderlich ist im MDM richtig gesetzt. In meiner Verzweiflung habe ich auch schon versucht das *.msi Paket direkt am Client zu installieren, was auch erfolgreich war. Ergo kann es nur am MDM liegen....allerdings hab ich da gerade keinen Ansatz deshalb bitte ich um eure HIlfe...

    Danke für eure Vorschläge.

    MfG

    M.A.
  • Mitglied: mrserious73
    Vor 17 Stunden von mrserious73
    Hallo zusammen,

    habe hier gerade einen merkwürdigen Fall:
    Habe ein gmail-Konto, für das das Passwort nicht mehr bekannt ist.
    Da das Konto in Thunderbird gespeichert ist, habe ich jedoch Zugriff auf die Mails. Das PW-Auslesen aus Thunderbird klappt aber leider nicht, da hier nur eine oauth-Schnittstelle hinterlegt ist.

    Ich habe nun schon mehrfach die PW-Rücksetzfunktion von Google probiert.
    Ich kann - am Smartphone - den 2. Faktor bestätigen und einen Code-Eingeben, den ich im Webbrowser am PC angezeigt bekomme.
    Doch dann passiert... nichts.
    Ich kann das Passwort also trotzdem nicht zurücksetzen.
    Habe als Variante auch schon einen Code probiert, den ich als SMS zugesandt bekam.
    Auch da passiert aber nach Eingabe des Codes... nichts.

    Was mache ich falsch?
    Gibt es evtl. eine Möglichkeit, das PW über die Thunderbird-config-Dateien anderweitig auszulesen?
    Oder ggfs. auch am Smartphone etwas zu probieren?

    Ergänzung: Ich bekomme eine Mail von Google, dass innerhalb von 48h weitere Anweisungen folgen werden.
    Dies kommt mir aber a) sehr lange vor und b) auch ungewöhnlich, da ich ja den 2. Faktor angeben konnte.
    Ich bin doch somit ansich autorisiert, bzw. identifiziert als Besitzer des Kontos?
  • Mitglied: bob.denver
    Vor 19 Stunden von bob.denver
    bob.denver hat sich neu registriert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Sonstige Systeme und es gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: geloescht
    Vor 19 Stunden von geloescht
    Hallo zusammen,

    ich habe mir auf meinem Rechner eine VM angelegt nach folgender Anleitung:
    https://www.home-assistant.io/installation/linux

    Dort habe ich mir das fertige .vmdk Image heruntergeladen und dann gemäß der Anleitung lokal auf meiner Workstation installiert.

    Jetzt habe ich getestet und konfiguriert und finde HomeAssistant sehr gut.
    Daher möchte ich die Maschine auf meinen ESXi verschieben/kopieren da dieser 24/7 läuft.

    Wie mache ich das am besten ?
    Ich habe auf der HA-Maschine den SSH Zugriff aktiviert und dachte, dann verschiebe ich am besten per VMWareConverter:
    1
    Der SSH Zugriff per Putty funktioniert aber.

    Dann dachte ich, ich kopiere die vmdk Datei einfach auf den ESXi, lege eine neue Maschine an und nehme die vorhandene Festplatte:
    2

    Ich habe von Linux nicht so viel Ahnung und da ich mir ja auch ein fertiges Image heruntergeladen habe, sieht die Maschine selbst natürlich auch anders aus als zb ein Unbuntu wie ich es "kenne". Ich weiß tatsächlich nicht einmal wie ich aus dem cli rauskomme, falls nötig....
    3

    Wie gehe ich hier am besten vor ?

    VG
  • Mitglied: Tranministrator
    Vor 20 Stunden von Tranministrator
    Hallo liebe Admins!

    Wir führen gerade eine Applikation ein, welche via IIS arbeitet. Diese wird über den Browser aufgerufen. Im LAN via selbstsignierter Zertifikate funktioniert alles soweit sogut.
    Nebenbei ist auch eine APP des Herstellers neu entwickelt worden, welche aber nur via https und mittels öffentlicher Zertifikaten kommunizieren kann. Ursprünglich war es geplant den Traffic via SSL VPN Tunnel vom Mobilgerät zuzulassen, was mit der alten APP via HTTP geklappt hat.
    Jetzt stellt sich die Frage, ob wir die neue APP mittels öffentlichem Zertifikat trotzdem via VPN Tunnel kommunizieren lassen können, oder ob es notwendig ist auf der Firewall den HTTPs direkt zuzulassen.
    Vielleicht habt ihr Anregungen.
    Ich möchte persönlich bei VPN mit MFA bleiben, bevor wir die Firewall aufbohren.

    MFG

    Rob
  • Mitglied: 123290
    Vor 21 Stunden von 123290
    Hi, ich kämpfe seit zwei Tagen mit einem blöden Problem. Ich will einen einfachen/beliebigen Terminalbefehl der als Superuser ausgeführt ausgeführt soll als Link auf den Raspberry Desktop haben. In meinem Beispiel:


    Ich habe das versucht in ein .sh Script zu packen und auf den Desktop zu legen, dann kommt aber immer eine Abfrage was mit der Datei geschehen soll - finde keinen Weg das auszuschalten in der neuen "bullseye" Raspi-OS Version

    Baue ich mir eine .desktop Datei auf den Desktop, scheitere ich an dutzenden veralteten Tutorials aus dem Netz die irgendwie alle nicht mehr funktionieren oder spezialisierte Fallbeispiele sind. Hat da einer eine simple Idee für mich?
  • Mitglied: m8ichael
    Vor 22 Stunden von m8ichael
    Hallo zusammen,

    ich scheitere derzeit, einen neuen Client (Windows 10) per Essentials-Connector an einen Windows Server 2012 R2 anzuschließen. Beim Start des Connectors wird der Server ordnungsgemäß gefunden, sobald ich jedoch den Benutzernamen/das Kennwort eingegeben habe, erscheint direkt (ohne Verzögerung) die Fehlermeldung, dass der Server nicht verfügbar sei.

    In der entsprechenden Logdatei (ClientDeploy.log) erscheinen dann tatsächlich Fehlermeldungen, die womöglich darauf hindeuten, dass es Probleme gibt, einen sicheren Kanal aufzubauen:


    Laut Recherche gibt es wohl ein Problem, wenn u. a. TLS1.0 deaktiviert ist. Dies war tatsächlich der Fall, nun wieder aktiviert (Server und Client), aber dennoch tritt der Fehler auf. Die übrigen Clients (auch Windows 10), auf denen der Connector bereits installiert ist, können aktuell ganz regulär auf den Server mit der Software zugreifen und bspw. Computersicherungen erstellen.

    Habt ihr noch einen Tipp?

    Viele Grüße

    Michael
  • Mitglied: Crusher79
    Vor 22 Stunden von Crusher79
    Hallo,

    ich habe eine Anwendung unter Windows in Java vorliegen. DB ist Firebird-Embedded 2.5. Keine kritischen Daten. Wir wollen uns die Arbeit erleichtern und direkt reinschreiben. Klappt bei einigen Tabellen. Bei anderen löscht die App die neuen Einträge wieder. Es gibt einige Trigger.

    Wollte es mir einfach machen und mit fbtracemgr mtischneiden. Embedded hat den ja nicht an Bord. Man kann aber wohl einfach die Ordnerstruktur des normalen FB Servers nachbauen und dann das Trace-Programm nutzen Habe auch einmal kurz etwas mehr gesehen als nur "Trace session ID 9 started".

    FIREBIRD geht auf den win64 Ordner (vgl. mit BIN)
    LD_LIBRARY_PATH geht auf den Lib Ordner.

    Wenn ich mal absichtlich falschen Ordner nehme kommt die Meldung, dass Modul nicht gefunden wurde. Es kann ja dann nicht so ganz falsch sein.

    Suche mir gerade einen Wolf ,um eine Anleitung für Windows zu finden. Hat jemand das mal unter Windows so zum Laufen bewegen können?


    Update: Es kommt nun etwas mehr:

    mfg Crusher
  • Mitglied: MN1905
    Vor 1 Tag von MN1905
    MN1905 hat sein Profilbild aktualisiert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Desktop und es gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: DavidH01
    Vor 1 Tag von DavidH01
    Hallo.
    Weiß jemand ob es möglich ist auf Windows einen Ordner zu erstellen in dem Apps sind, so wie auf dem Handy? Wenn man z.B. auf dem Handy einen Ordner erstellt, kann man dort Apps hinzufügen. Wenn auf den Ordner geklickt wird, wird der hintergrund geblurrt und es öffnet sich das Fenster mit den Apps. Sowas würde ich gerne auch auf dem PC haben damit ich die Sachen besser sortieren kann. Natürlich könnte ich auch Game Launcher benutzen in dem alle Apps gespeichert sind so wie bei GOG, nur muss das Programm dann erst geöffnet werden und dauert somit länger.
    Es ist gerade schwierig das in Textform verständlich zu schreiben aber ich hoffe ihr wisst was gemeint ist.

    MfG
    David
  • Mitglied: dertowa
    Vor 1 Tag von dertowa
    Hallo zusammen,
    ich grüble schon länger über eine saubere Möglichkeit zur Integration der pfsense,
    da ich mich damit auch gern mal beschäftigen möchte.

    Aktuell habe ich das recht "einfach" gelöst:

    Internet --> Fritz!Box --> pfsense --> Netzwerk

    Das ergibt zwei Probleme, das WLAN im EG, welches die Fritz!Box übernimmt, sowie
    das streamen des IPTV übers Netzwerk. Zu letzterem habe ich schon ein paar Dinge gelesen,
    so 100%ig scheint das nicht durch die pfsense zu laufen.

    Ich habe also mal skizziert:
    netz

    Da ergeben sich nun viele Fragezeichen:
    • Wer macht DHCP und DNS (Srv 2019, Fritz!Box oder pfsense)
    • Wie bekomme ich die Accesspoints in soweit sinnvoll an den Router, dass diese bspw. die WLAN-Gast Einstellungen auch noch übernehmen (aus anderem IP Netz geht dies nicht)
    • Lassen sich die 3 LAN-Ports an der 6660 sinnvoll mit den Accesspoints nutzen (Kabel liegen und die AP sind auch per Kabel zur Verteilung verbunden)?

    Was möchte ich erreichen...
    • VPN Funktionalität über pfsense (bislang hatte ich das per SSL-VPN über den Essentials 2019 mal realisiert, war mir aber zu "heiß")
    • IPTV via Netzwerk wäre auch im WLAN ausreichend
    • Gast-Netzwerk (bzw. Internet only) für die kommende Photovoltaikanlage (LAN) und die vorhandene Heizungskontrolle (WLAN)

    Ich hatte tatsächlich auch schon mal darüber gegrübelt ob ich die WLAN-Accesspoints gegen andere Modelle austauschen sollte.
    Aber so recht weiß ich nicht wo ich da ansetze?

    Grüße
    ToWa
  • Mitglied: MN1905
    Vor 1 Tag von MN1905
    MN1905 hat sein Profilbild aktualisiert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Desktop und es gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: Naibaf
    Vor 1 Tag von Naibaf
    Neue Frage: Exchange Online SMTP (1)
    Guten Abend,

    kann es sein das MS das "Diag: Enable Basic Auth in EXO" deaktiviert hat?
    Ich habe versehentlich SMTP darüber vor einer Woche deaktiviert, nun lässt es sich nicht mehr aktivieren?

    Der User ist im O365 auf SMTP Authentifizierung aktiviert.
    Die Richtlinie ist für POP+SMTP auf true.
    Set-TransportConfig -SmtpClientAuthenticationDisabled $false wurde konfiguriert.

    Es kommt allerdings keine SMTP Verbindung zu Stande, übersehe ich etwas?
  • Mitglied: AnkhMorpork
    Vor 1 Tag von AnkhMorpork
    Neuer Beitrag: Zur Adventszeit (2)
    Wer es nicht kennt, sollte es kennen lernen (mMn):

    https://www.youtube.com/watch?v=7mLZxk0HQeQ

    Viel Spaß, jede Diskussion überflüssig ...

    Ankh
  • Mitglied: Chris579
    Vor 1 Tag von Chris579
    Chris579 hat sein Profilbild aktualisiert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Sonstige Systeme und es gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: gunter1
    Vor 1 Tag von gunter1
    Guten Tag,

    Ich habe folgendes Problem und bitte um Hinweise zur Lösung.

    - Win Server 2019 Std.
    - Clients Win Prof
    - VPN über Sysnology NAS

    Bei einigen Usern habe ich das Problem:

    - wenn sie sich über den OpenVPN Client an der Domäne anmelden, sind nach einiger Zeit die Netzlaufwerke leer.
    - Es sind keine Ordner oder Dateien mehr zu sehen.

    Was ich bisher gemacht habe:

    - Auf den Clients habe im Sync Center die "temporären Dateien" gelöscht. Die Offline Dateien sind aktiviert.
    - Clients neu angemeldet
    - Einen neuen User erstellt und mit ihm das getestet. Das gleiche Ergebnis.
    - Einen neuen Client hingestellt und mit dem VPN verbunden. Das gleiche Ergebnis.
    - in den Logdateien seht nichts

    Was Nun? Was Tun?

    Danke und Gruß

    Gunter
  • Mitglied: Kostas
    Vor 1 Tag von Kostas
    Hallo Zusammen,

    ich habe an einem Arbeitsplatz leider NUR eine Dose.
    Das VLAN=10 ist für die Drucker
    Das VLAN=20 ist für die PCs
    Das VLAN=30 ist für die IP-Telefone
    Ich habe aktuell auch keinen Layer 2 Deskop Switsh und die Netze zu trennen sondern nur einen 8Port Desktop Switch.
    Im Layer 3 Switch habe ich Portbassiert auf Layer 2 Ebene die VLANs 10, 20, 30 eingetragen.
    Am DHCP Server habe ich drei Reservierungen eingerichtet über dessen Mac-Adresse. Der PC an 10.200.20.10 den Drucker auf 10.200.10.10 und das Telefon auf 10.200.30.10.

    Sobald ich den PC an an den Desktop Switch hänge bekommt er nicht wie erwartet seine IP 10.200.20.10 sondern eine freie von 10er Netz obwohl eine Reservierung über die Mac-Adresse im 20er Netz existiert. Die Mac-Adresse habe ich überprüft ist ist korrekt. Vom PC der jetzt im 10er Netzt ist, kann ich auch ein Pink absetzen auf andere Geräte im 20er und 30er Netz. Am Port kommen also alle drei VLANs an. Warum funktioniert hier die DHCP Reservierung nicht. Hat jemand eine Idee?
  • Mitglied: G.Biermann
    Vor 1 Tag von G.Biermann
    Hallo Community,

    ich bin neu hier in der Community. Als System Administrator habe ich die Aufgabe, ein Update einer Branchensoftware auszurollen, welches auf dem Server installiert wird. Sobald der Client die neue Version erkennt, will er das Update installieren.

    Dabei soll die Benutzerkontensteuerung deaktiviert werden, sodass der Client das Update ohne Adminrechte installieren darf.

    Dieses Vorhaben soll über eine GPO realisiert werden.

    Wer kann mir da weiterhelfen?

    mfg, G. Biermann
  • Mitglied: G.Biermann
    Vor 1 Tag von G.Biermann
    G.Biermann hat sich neu registriert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Server und es gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: Susannanass
    Vor 1 Tag von Susannanass
    Hallo Community,

    ich habe zwei Excel-Dokumente, eine Server-Liste welche u.a. die Server-Namen enthält und eine Alias-Liste, welche Alias-Namen und die zugehörtigen Server-Namen enthält. Ggf. ist in der Alias-Liste ein Server-Name mehrmals gelistet, falls mehrere Aliase vergeben wurden.

    Ich möchte nun mit Hilfe eines Powershell-Skriptes die Server-Namen nacheinander aus der Server-Liste auslesen, in der Alias-Liste nach dem Server-Namen suchen, und die gefundenen Aliasse aus der Alias-Liste kommasepariert in eine Spalte der Server-Liste schreiben.

    Ich bin schon soweit, dass die Server-Liste durchlaufen wird und Dummy-Werte in die vorgesehene Alias-Spalte geschrieben werden, nun hänge beim Durchsuchen der Alias-Liste und dem Zusammenfügen der Aliasse zu einem kommasepariertem String. Vielleicht kann mir hierbei jemand behilflich sein.


  • Mitglied: Susannanass
    Vor 1 Tag von Susannanass
    Susannanass hat sich neu registriert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Apple/Mac und es gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: Vigo16
    Vor 1 Tag von Vigo16
    Hallo Zusammen,

    da ich kürzlich in einem gemeinnützige Verein als erster und alleiniger Inhouse Administrator angefangen habe und vorher nichts mit Hard- und Softwarebeschaffung am Hut hatte, möchte ich euch fragen, was denn so eure Anlaufstellen sind, wenn Ihr für euren Betrieb neue (oder auch gebrauchte) Hardware oder Software anschaffen müsst (Monitore, Laptops, PCs, Arbeitsspeicher, etc. und Windows Lizenzen, etc.)?

    Danke für eure Antworten und Tipps.

    Grüße und ein schönes Wochenende,

    Mario
  • Mitglied: RedAlien
    Vor 1 Tag von RedAlien
    RedAlien hat sich neu registriert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Allgemein und es gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: tsunami
    Vor 1 Tag von tsunami
    Hallo zusammen,
    ich habe ein Problem mit den GPOs.
    Ein simples Script zum testen:

    Liegt im richtigen Ordner. \\domäne.local\SysVol\domäne.local\Policies\{FB0087ED-7767-4A9E-B9D4-9497666F2C7E}\Machine\Scripts\Startup
    Der Ordner \\192.168.143.1\public\11_Software\AV\av_lang\ hat Zugriff durch Benutzer und computer. Via Domänencomputer und testweise expliziet das Computerkonto.
    gpresult /Z sagt mir die Gruppenrichtilinie wurde nie ausgeführt.

    Die Rechte sind da. Ich kann das script manuell ausführen und auch Ordner erstellen. Aber die gpo greift einfach nicht Neustart xmal gemacht.
    Any idea?
    mfG
    tsunami
  • Mitglied: Chris579
    Vor 1 Tag von Chris579
    Hallo in die Runde (eine schöne Adventszeit wünsche ich),

    in unserer Firma soll PDF/A eingeführt werden. Hier müssen wir uns nun zwischen PDF/A2 oder PDF/A3 entscheiden (um genauer zu sein PDF/A2u oder PDF/A3u.
    Der Unterschied von 2 zu 3 ist, dass man bei PDF/A3 nicht PDF konforme Dateien wie z. B. Word oder Excel mit einbetten kann und, dass die XML bzgl. OCR Erkennung ebenfalls in PDF mit eingebettet wird.
    PD/A3 eignet sich gut zur elektrischen Bearbeitung von Rechnungen, Wegender eingetreten XML Datei.

    Nun stellt sich mir die Frage, ob man auch eine PDF/A3 Datei nach Jahren sauber öffnen kann, auch wenn eine darin eingebettete Datei in Formaten wie .docx, .jpg oder .xlsx beschädigt ist.

    Hat da von euch einer schon Erfahrungen gesammelt?

    Welche Format aus welchen Gründen würdet ihr vorziehen?

    Danke vorab für eure Antworten.
  • Mitglied: ingo1988
    Vor 1 Tag von ingo1988
    Neue Frage: Hausüberwachung Kamera (8)
    Hallo an alle,
    ich möchte ab sofort mein Haus mit Kameras überwachen lassen. Es sollen 4 Kameras außen am Haus angebracht werden. Ich möchte die Kameras gerne über den eigenen Server/Netzwerk laufen lassen und nicht über die Cloud. Kann mir da jemand gute Kameras empfehlen?
    Vielen Dank
  • Mitglied: menace
    Vor 1 Tag von menace
    Hallo zusammen,

    mir ist eben aufgefallen, dass mein Outlook (Office 2019 v. 1808 Build 10380.20037 click to run) URL Links in plaintext Mails klickbar anzeigt.
    Sobald ein Link ein "http://" vorangestellt hat oder der Text einfach nur "www.xxx.xx" lautet, dann wird der Text als klickbarer Link dargestellt.

    Kann man das irgendwie abstellen? Plaintext Mails sollen als reine Text angezeigt werden.
    Einstellung am besten noch per GPO.

    Danke
  • Mitglied: isarc01
    Vor 1 Tag von isarc01
    Hallo,

    ich habe derzeit eine Geforce GTX 550 TI. (192bit) 1,5GB. Leider startet Photoshop nicht mehr. (Grafikkartenspeicher zu gering)

    Deshalb möchte ich mir eine GT1030 von Nvidia besorgen. (64bit).

    Naja meine Frage: Reicht mir hier die günstigere 64bit Variante ?

    Was könnt ihr empfehlen?

    Danke
  • Mitglied: MMaiwald
    Vor 1 Tag von MMaiwald
    Guten Tag,

    ich habe mir eine Abfrage aus Powerquery gebaut und habe diese im Tabellenblatt ab der Spalte D eingebaut.
    Dort geht es um Zusammenfügungen von Adressen.
    In den vorderen 3 Spalten möchte ich eine Wenn Dann Funktion einbinden.
    Dieses funktioniert auch erst einmal, solange ich keine Sortierungen ab den Spalten D vornehme.

    Habt ihr eine Idee, wie alle Spalten im Zusammenhang bleiben, wenn auch sortiert wird.

    Gruß
    Mario
  • Mitglied: Cloobone
    Vor 1 Tag von Cloobone
    Cloobone hat sich neu registriert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Linux/Unix Allgemein und es gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: kamaj
    Vor 1 Tag von kamaj
    Hallo zusammen,

    Ich muss dem User X als Standard bei jedem neu eröffneten User die Owner Berechtigung auf dem Kalender vergeben. Gibt es eine Möglichkeit den User X als Standard zu hinterlegen, so dass er bei jedem neuen Benutzer die Berechtigungen hat, ohne dass ich diesen bei jedem User mit PS hinzufügen und Berechtigen muss?

    Danke im Voraus für Eure Hilfe
  • Mitglied: NixVerstehen
    Vor 1 Tag von NixVerstehen
    Guten Morgen zusammen,

    schon wieder Freitag, also Fragestunde für die Unwissenden :-) face-smile

    Vor einigen Wochen fand ein neuer DC (2022 Standard) auf Blech hier Einzug. Da sich der vorhandene Hyper-V Host den ganzen Tag langweilt, dachte ich, es wäre keine schlechte Idee, einen zweiten DC zu haben. Also einen als VM hochgezogen. Lizenz (2019 Standard) hatte ich noch im Schrank. Läuft auch alles geschmeidig.

    Den DC2 als VM sichere ich nachts um 02:05 Uhr mit Veeam B&R Community Edition auf ein NAS weg. Täglich um 02:06 erhalte ich in der Ereignisanzeige zwei Fehler in der DFS-Replikation mit Event-ID 5014:


    gefolgt von:


    Das die Fehler aufgrund des Backup-Starts aufschlagen, ist klar. Ich denke mal, das hierfür die Replikation unterbrochen werden muss. Aber bekomme ich die Fehler irgendwie beseitigt oder ist das wieder ein Kapitel aus der MS-Comedy "you can safely ignore this warning"?

    Gruß Arno
  • Mitglied: ha.em.hs
    Vor 1 Tag von ha.em.hs
    ha.em.hs hat sich neu registriert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Sonstige Systeme und es gehört zu den Entwicklern.
  • Mitglied: kamaj
    Vor 2 Tagen von kamaj
    Hallo zusammen,

    Ich habe folgende Frage. Wenn ich im AD neue Benutzer eröffne sind die Spracheinstellungen bzw. die Bezeichnung der Ordner in englisch. Wo kann ich Einstellung so anpassen dass beim erstellen von neuen Benutzern als Standard für Outlook deutsch übernommen wird?

    Danke für eure Unterstützung
    Kamaj
  • Mitglied: Visucius
    Vor 2 Tagen von Visucius
    @Frank:

    Das hätte ich so nicht erwartet! Erst eine politische Diskussion vom Zaun brechen und dann mit den Antworten überfordert sein?!

    Ich hatte lediglich darauf hingewiesen dass es durchaus mehrer Sichtweisen gibt und das ne 3-monatige Freistellung wegen einer – womöglich unglücklichen Äußerung – die hier jemand „versprochen" wurde (und wird) rechtlich keinen Bestand hat.

    Was soll dieser Kindergarten?
  • Mitglied: vedsharma0712
    Vor 2 Tagen von vedsharma0712
    Microsoft 365 (AKA Office 365) is a subscription-based service by Microsoft. It has completely changed the email niche, and users prefer it over their existing email clients. But many of the users don’t know that Microsoft suggests users have a full Microsoft 365 email backup using a third-party tool.

    Shoviv Office 365 Backup and Restore tool

    It is a perfect recommendation for users who are still stuck on how to backup Microsoft 365 email. The software completely automates the backup process and eliminates the data loss risk. Also, it has many advanced features to get rid of remembering of Microsoft 365 email backup process.

    The software has an astounding scheduler feature by using which users can backup Microsoft 365 email concurrently and even without launching the software. There are many other advanced features in this software i.e. Filter option, multiple backup job creation, default incremental features, and many more.

    Users can get assured about the software using the free version.

    Office 365 Backup
  • Mitglied: r2d2r3po
    Vor 2 Tagen von r2d2r3po
    Hallo,

    wir haben hier einen Windows 2016 Server bei den die C-Platte langsam voll wird, aber die D-Platte fast leer ist.

    03-12-_2021_06-21-31

    Wir kann ich ohne direkt ein Tool kaufen zu müssen die D-Partition verkleinern und die C-Partition vergrößern?

    Gruß, Fred
  • Mitglied: Wagner
    Vor 2 Tagen von Wagner
    Wagner hat sich neu registriert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Sonstige Systeme und es gehört zu den Endusern.
  • Mitglied: demine
    Vor 2 Tagen von demine
    demine hat sich neu registriert
    Der Schwerpunkt liegt im Bereich Windows Server und es gehört zu den Administratoren.
  • Mitglied: Enrixk
    Vor 2 Tagen von Enrixk
    Hallo,

    ich scheitere zurzeit an dem Problem, den Benutzern einer Active Directory Domain die Programmierumgebung .NET5 mit Visual Studio Code und der Extension Omnisharp bereitzustellen.

    Die Netzwerkumgebung:
    Active Directory Domain wird mit Samba bereitgestellt
    Netzwerk mit ca. 200 Clients
    ausschließlich IPv4 mit NAT
    Benutzer arbeiten auf Win 10 Clients
    Benutzer haben keine Schreibrechte auf C, nur Lese- und Ausführungsrechte
    Firewall wird mit ferm verwaltet

    Was habe ich bisher versucht
    Die Benutzer benötigen in Visual Studio Code die Extension Omnisharp, die man über den Marketplace beziehen kann. Weil mir die Benutzer gemeldet haben, dass der Zugriff aus unserem Netzwerk heraus auf den Marketplace nicht funktioniert, um die erforderliche Extension zu installieren, habe ich die Extension manuell heruntergeladen und in einem gemeinsamen Verzeichnis abgelegt.

    Aber auch bei dieser Variante sagen die Benutzer, dass beim Installieren Abhängigkeiten nachgeladen und die Extension aktiviert werden müssen, was fehlschlägt.

    Ich habe daraufhin mal Trick 17 ausprobiert und die Extensions einfach auf einer ganz anderen, Domain-unabhängigen Maschine entpackt, installiert und die einzelnen Verzeichnisse samt Unterverzeichnisse für alle Benutzer zur Verfügung gestellt.

    Das hate funktioniert. Die Benutzer konnten den omnisharp-Server starten ein Projekt anlegen und kompilieren. Dummerweise tritt irgendwann folgender Fehler auf:

    [{
    "resource": "/c:/Program Files/dotnet/sdk/5.0.403/Roslyn/Microsoft.Managed.Core.targets",
    "owner": "msCompile",
    "code": "MSB3491",
    "severity": 8,
    "message": "In die Datei "obj\Debug\net5.0\myapp.GeneratedMSBuildEditorConfig.editorconfig"
    konnten keine Zeilen geschrieben werden. Cannot create 'H:\Desktop\frodo\myapp\obj\Debug\net5.0'
    because a file or directory with the same name already exists. [H:\Desktop\frodo\myapp\myapp.csproj]",
    "startLineNumber": 150,
    "startColumn": 5,
    "endLineNumber": 150,
    "endColumn": 5
    }]

    Meine Frage


    Hat jemand ein ähnliches Problem schonmal gehabt? Kann das an der Firewall liegen? Die Community gibt ja ein paar Empfehlungen aus, welche Hostnames erreicht werden sollten (https://code.visualstudio.com/docs/setup/network). Ich weiß leider nicht, welche Schritte ich unternehmen muss, um zu prüfen, ob diese Dienste aus unserem Netzwerk heraus erreichbar sind und wie ich dafür sorgen kann, dass sie erreichbar sind.
  • Mitglied: StefanKittel
    Vor 2 Tagen von StefanKittel
    Hallo,

    ich habe hier ein Hosted-Exchange-2016-Postfach welches in einem Outlook 2016 eingebunden ist.
    Dies enthält ca. 500 Ordner und ist fast 100 GB groß.

    Kennt Jemand ein Tool mit dem man die großen Ordner identifizieren kann?
    Auf den Exchange komme ich nicht rauf.

    Nur Outlook, OWA und Benutzer-ECP.

    Stefan
  • Mitglied: hokaido
    Vor 2 Tagen von hokaido
    Neue Frage: Abuseipdb Comment (8)
    Hallo,

    ich melde per Fail2Ban geblockte IPS an AbuseIPDB.
    Funktioniert auch alles.

    Nur enthalten die Reports, die dann an AbuseIPDB geliefert wurden allerhand Infos, die ich gar nicht da drin haben will, deswegen habe ich die Funktion erst mal wieder deaktiviert.

    action.d/abuseipdb.conf schaut so aus:


    Egal was ich hier einstelle, es ist immer irgendwas im Report was da nicht hin soll.

    Am liebesten wäre mir im Report nur der Comment: "IP xy hat xy gemacht" (den Text würde ich dann natürlich jeweils anpassen).
    Geht das?
    Hat vll. jemand eine funktionierende

    actionban = ....

    Danke.